Die beiden zuvor erwähnten brasilianischen Wissenschaftler Carlos Cesar Soós und Roberto Heitor Frascari brauchten 12 Jahre um auf den wissenschaftlichen Grundlagen Keppes den Motor zu entwickeln - deshalb heißt dieser Motor auch Keppemotor. Im Jahr 2008 war der erste Motor fertiggestellt.

© 2011 www.slimlife.eu

Keppemotor


      Willkommen!

Freie, saubere, billige Energie
    -  energieautark leben!
free energy
Ein Motor, der die Welt verändern könnte, aber totgeschwiegen wird!

Ein unschlagbarer Beweis für die Unterdrückung bahnbrechender Technologien durch Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien! Von wegen Verschwörungstheorien - diese angeblichen Theorien sind blanke Realität!!

Der Keppemotor ist im Prinzip ein Elektromotor, aber ein ganz besonderer, ein super effizienter, denn er bezieht seinen Strom nicht nur aus einer Steckdose oder von einer Batterie. Den größten Teil bezieht er aus der Raumenergie, der Skalarenergie, wie Norberto  Keppe sie bezeichnet. Anscheinend „läuft“ der Keppe Motor mit  2/3 Raumenergie gegenüber der gängigen Technik - was da wohl wieder unsere Lehrbuchphysiker sagen?

Gänzlich ausflippen werden diese, wenn sie nun erfahren müssen, dass die beiden brasilianischen Forscher Carlos Cesar Soós und Roberto Heitor Frascari diesen Motor auf  den Grundlagen der Forschungsergebnisse des brasilianischen Wissenschaftlers Norberto da Rocha Keppe entwickelt haben. Der aber kein Physiker ist, sondern diplomierter Psychologe und Psychoanalytiker!!??

Norberto Keppe hat der Lehrphysik ganz entscheidende Erkenntnisse hinzugefügt, was er im Jahre 1996 in seinem Buch "Neue Physik, abgeleitet von der Richtigstellung der Metaphysik", Originaltitel: "The New Physics Derived from a Disinverted Metaphysics." darlegt. In seiner Forschung werden die göttlichen Prinzipien berücksichtigt und mit der "fixen Idee" der Lehrbuchphysik aufgeräumt, dass Energie immer an Materie gebunden sein muss.
Mehr dazu und zum Keppemotor mit Anwendungs-beispielen, Prototypen und bereits käuflich zu erwerbender Maschinen mit Keppemotor  finden Sie auf der deutschsprachigen Internetseite zum Keppemotor und in den Videos.
Natürlich steckt in so einer jungen Entwicklung noch viel Forschungs- und Entwicklungspotential. Aber, da man schon jetzt diese Technik einsetzen kann, müsste man sich die Frage stellen: Warum wird das nicht getan? Die Antwort darauf kennen wir ja schon, womit wir bei der eingangs erwähnten, angeblichen Verschwörungstheorie, die absolute Realität ist, wieder angekommen sind. Eine so hohe Energieersparnis ist nicht erwünscht!

Man stelle sich nur vor, jeder Elektrorasierer, Rasenmäher, Kühlschrank, jede Spülmaschine oder sonstige Maschine irgendeiner Art, S-, U-Bahn oder Deutsche Bahn, jedes Elektroauto würde mit dieser Technik laufen. Die Verluste der Energiemultis wären gewaltig. Die Leute würden sich doch tatsächlich Elektroautos kaufen, bei einer Reichweite von gut 1.500 KM, beispielsweise für ein Tesla-Elektroauto, dass jetzt bereits mit einer Akkuladung knapp 500 KM schafft. Das darf natürlich nicht sein. Braucht es zum Thema Verschwörungstheorie oder Realität  noch mehr Beweise??
Die Vorteile dieses neuen Elektromotors kann man nur als sensationell bezeichnen:

- gut 2/3 weniger Stromverbrauch
- leicht zu bauen
- weniger Bauteile und damit
- weniger Rohstoffverbrauch
- leichter
- wird nicht warm (wandelt also nicht zugeführte
  Energie in Wärme um, wie die derzeitigen
  E-Motoren)
- somit hohe Effizienz
Kommentare, Anregungen, Meinungen zum blog
Nachtrag vom 08.02.2012 -  Überlegungen vom Freund Friedhelm I.

Die Seite von Sterling D. Allan und seine Angaben über den Keppe Motor habe ich auch vor ca. 2 Tagen gefunden. Der Zweck der Patentrechte von STOP für den Keppe Motor sind mir auch bekannt.  Als Generator verwende ich aber das Unipolarmaschinen-Prinzip und die theoretischen Überlegungen von Prof. Turtur. Selbstverständlich kann man auch den RotoVerter verwenden.

Zur Zeit mache ich mir Notizen meiner Ideen zum Keppe Motor. Einen Schaltplan der Statorspule habe ich schon gezeichnet. Ich habe dabei auch berücksichtigt, daß der Motor vorwärts und rückwärts laufen soll.  Ferner habe ich eine Skizze des Rotors mit den Permanetmagneten gezeichnet. Eine DIN A4 Seite ist schon voll. Jetzt kommt die Puls-Steuerung der Spule an die Reihe. Die ist nicht so einfach wie von den Keppe Leuten dargestellt. Wenn man einen Wirkungsgrad über 100% erreichen will, muß man den Rotor anders konstruieren und die Pulssteuerung der Spule anders gestalten. Diese ist auch noch von der Drehzahl des Motors abhängig. Zu diesem Zweck habe ich mir einmal die Zündzeitpunkt-Verstellung von einem Ottomotor angesehen. So ähnlich muß ich auch etwas konstruieren. Vor den Preis hat der Skalar-Gott den Schweiß gesetzt. Die Skalar-Energie lässt sich nicht so einfach anzapfen. Theoretisch am Rechner geht das wunderbar. Es muß aber auch noch  praktisch umgesetzt werden.

Von Norberto Keppe und STOP habe ich noch etwas interessantes gefunden. Siehe Anlage.

Ferner wäre es auch sinnvoll etwas über die Permakultur von Sepp Holzer zu sagen. Siehe www.krameterhof.at .

Ferner auch etwas über den Wasserkegel ( Watercone ). Siehe Anlage 1 + 2.

Die neue Physik nach Dr. Norberto Keppe hier:

JournalStop in Deutsch hier:

Wichtige Botschaft an die Menschheit! klick   engl Original
klick   deut. Übers.
Spenden
FE
Medizinskandal Krebs