Anders ist das beim Magnetmotor. Der ist zwar - vom Prinzip her - ähnlich einem Elektromotor aufgebaut, aber hier ist die Verwendung einer ganzen Anzahl von  Magneten das Besondere. Je nach Größe und Leistung sind verschieden viele Magnete, die sich dann auch in Größe und Anordnung unterscheiden im Einsatz. So ist beispielsweise bei dem chilenischen Hersteller, der 10-MW-Anlagen produzieren wollte, ein Rotor schon fast mannshoch und mit entsprechend großen Magneten bestückt.

Was den Erfindern und Ingenieuren wohl großes Kopfzerbrechen  bereitet haben muss, war die Anordnung der Magnete auf dem Stator und dem Rotor im richtigen Winkel und den entsprechenden Größen - zumindest konnte man das bei einigen herauslesen. Dies scheint wohl so wichtig zu sein, damit die wechselnden Magnetfelder dazu fürhren, dass der Motor auch wirlich läuft. Anziehung und Abstoßung der Magnete sorgen für den Vortrieb.

Im Gegensatz zum Elektromotor verbraucht der Magnetmotor keinen Strom - wenn er läuft.  Der Magnetmotor braucht wohl nur eine gewisse Anfangsenergie um ihn zum Laufen zu bringen. Bildlich gesprochen, etwa ähnlich, wie bei den alten Verbrennungsmotoren der Autos aus den 1930er/1940er Jahren. Die hatten noch keinen elektrischen Anlasser und mussten noch mit einer Handkurbel angedreht werden.

© 2011 www.slimlife.eu

Magnetmotor


Gesundheitspolitik im Klartext
Beim einfachen, millionenfach gebauten Elektromotor weiß man, dass neben den Spulen (Kupferdrahtwicklungen) am Stator und Rotor (Anker), sich darin auch Magnete befinden und dass dort auch elektromagnetische Felder aufgebaut werden.
Auf dieser Seite  sieht man sehr gut, wie so ein Elektromotor aufgebaut ist und funktioniert. Damit so ein Elektromotor arbeitet, d. h. seine Leistung bringt, wofür er eingesetzt wird, muss er ständig mit Strom versorgt werden. Er verbraucht also Strom.

Magnetmotor - saubere Energie fast zum Nulltarif!?

      Willkommen!

Freie, saubere, billige Energie
    -  energieautark leben!
Sehr schön sieht man das in diesem Youtube Video in einem Versuchsaufbau.

Der Magnetmotor/-generator braucht erst  Fremdenergie, mit der er zum Laufen gebracht wird. Dann aber läuft er unaufhörlich und produziert Strom. Theoretisch. 

Auch praktisch, wenn er denn die Kraft aufbringt, mit der ein an seiner Welle angeschlossener Generator zur Stromerzeugung betrieben werden kann.

An dem Punkt sind aber viele Entwicklungen wohl gescheitert.
Ein Magnetmotor macht also genau das, was laut Lehr-/Schulphysik nicht möglich ist. Er gibt mehr Energie ab, als man ihm zuführt. Laut Lehrphysik wäre das ein Perpetuum mobile und somit unmöglich.
Nun, seit einiger Zeit weiß man, dass es kleinste Elementarteilchen gibt, die man Neutrinos nennt. Seit 2011 weiß man auch durch die Versuche im CERN, der Teilchenbeschleunigeranlage in der Schweiz, dass diese Neutrinos sogar schneller sind, als das Licht! (womit wieder ein Dogma der Schulphysik widerlegt ist) Das ganze Universum scheint voll Neutrinos zu sein, die durch alles durch gehen und wohl auch alles in Bewegung halten. Also scheint es wohl so zu sein, dass die Magnete diese ständig vorhandenen Neutrinos in Magnetkräfte umwandeln. Der Magnetmotor wandelt diese Magnetkräfte dann an seiner Welle in Vortrieb um, mit dem dann ein Stromgenerator betrieben werden kann.

Sauber, leise, billig - würde man jetzt Anschaffungs-, Wartungs- Unterhalts- und Wiederbeschaffungskosten weglassen - Energie zum Null-Tarif! Keine Abgase oder sonstige Emissionen, keine schädliche Strahlung, keine Endlager- oder sonstige Entsorgungsprobleme - nichts Dergleichen!

Nie mehr den Öltank vor dem Winter auffüllen müssen, nie mehr sich als Spielball der Energiekonzerne fühlen müssen, weil die schon wieder Gas-, Öl-, Benzin-, Diesel- oder Strompreise nach gut Dünken erhöhen. Keine Tankstelle mehr anfahren zu müssen. Saubere Luft (wenn man die vorsätzliche Vergiftung mittels Chemtrails usw. einstellt), sauberes Meer( wenn die auch endlich aufhören, neben dem Öl, all den ganzen anderen Dreck ins Meer zu kippen), Erholung der Wälder(wenn sie aufhören mit dem sinn- und verstandeslosen Abholzen für Palmöl, Rindviehcher und Pellets, das einer der Hauptgründe für die Klimaveränderung ist), Erholung der Böden (wenn man auch die ganzen anderen Faktoren abstellt - Überdüngung, Pestizide usw.) u. v. m - das ist es, was der Magnetmotor uns ALLEN bringen könnte.

Nachteil der Technik:
Die Rohstoffbeschaffung für die Magneten.

Harren wir der Dinge, die da kommen oder auch nicht.

Nur gut, dass andere Entwicklungen weitaus erfolgreicher sind und unseren Traum tatsächlich verwirklichen.



Kommentar, Kritik, Anregungen im blog
free energy
Es hat schon einige funktionierende Magnetmotoren  gegeben, das ist keine Frage. Garantiert funktioniert haben die Magnetmotoren von den Firmen Lutec http://www.lutec.com.au/ und Terrawatt http://www.terawatt.com/ - beide Internetseiten sind nicht mehr erreichbar und die Technik wohl auch "rausgekauft" für die Schublade.
Auch dieser Magnetmotor vom Amerikaner Troy Reed, dessen Video seit einigen Jahren auf Youtube zu sehen ist, hat wohl funktioniert  - da ist auch nichts bei rausgekommen. Troy Reed soll berits verstorben sein.
Auch der Magnetmotor des Türken  Muammer Yildiz funktioniert mit Sicherheit. Darüber hat Sterling Allan von PESN.com schon viel berichtet.
Nachtrag 03/2016:
Freunde aus unserem Netzwerk teilten mit, dass die Technik komplett (Patente usw.) an einen deutschen Konzern verkauft wurde - wahrscheinlich für die Schublade.
 
Buchtipps:

Ein Werk von einem Mitsteiter für die neuen, sauberen, freien Energietechniken.

Michael Gruber: "Die Freien Energien"

Print:      ISBN 978-3-7322-3724-1
e-Book:  ISBN 978-3-7322-7009-5
Video zum Buch:
Wichtige Botschaft an die Menschheit! klick   engl Original
klick   deut. Übers.
Udo Ulfkotte
Unruhen in Europa
vonUdo Ulfkotte
Preis: 12,95 EUR
David Wilcock
Die Urfeld-Forschungen
vonDavid Wil cock
Preis: 22,95 EUR
protest
Schmutzige Kriege - Dirty Wars
von
Preis: 14,99 EUR
Paul Schreyer
Faktencheck 9/11
vonPaul Schreyer
Preis: 8,80 EUR
Nigel Cawthorne
Das Geheimnis um Flug MH370
vonNig el Cawthorne
Preis: 19,95 EUR
Peter Orzechowski
Der Dritte Weltkrieg - Schlachtfeld Europa
vonPeter Orzechowski
Preis: 16,95 EUR

Der ursprüngliche Bericht über einen deutschen Magnetmotor wurde auf Anweisung des Gründers der Herrensteinrunde, aus der dieser Motor stammte, entfernt.


Magnetmotor oder Magnetgenerator - zu diesen Begriffen findet man im Internet sehr viele Seiten und Videos. Angekündigt haben schon viele diese Technik, aber verwirklicht wurde sie nur sehr selten. So ist mir eine australische und eine chilenische Gesellschaft bekannt, die Magnettechnik zur sauberen und sehr preiswerten Energieerzeugung einsetzen - bzw. wollten.
Hingegen bei der spanischen Firma Platinum Invest Group scheint sich was zu tun (Stand 2015) Hier der Link zur Firma: http://platinum-invests.eu/palladium-green-energy/

Ein Video aus 2015 dazu:

Nachtrag 01.12.2014
Erster Magnetmotor als 5 KW Stromgenerator  2015 verfügbar??

Kommt der Magnetmotor  des Türken Muammar Yildiz tatsächlich als 5 KW - Stromgenerator Anfang 2015 auf den Markt?

Bericht im Blog
Spenden
Udo Ulfkotte
Gekaufte Journalisten
vonUdo Ulfkotte
Preis: 22,95 EUR

Nachtrag 14.07.2015

Neues Projekt: Deutscher Selbstläufer Magnetmotor soll gebaut
werden!

Völlig anders, als die meisten - mir bekannten  - Magnetmotoren,  ob
sie sich in der Entwicklung befinden (Herrensteiner-MM), funktioniert
hatten, aber verschwunden sind (Tesla, Kolar, Lutec, Terawatt, Troy
Reed) oder derzeit bereits verkauft werden sollen (MuammarYildiz). 
All diese Magnetmotoren nutzen sowohl die Anziehungs- wie
Abstoßungskräfte der Magnete.  ...    weiter:
Udo Ulfkotte
Mekka Deutschland
vonUdo Ulfkotte
Preis: 19,95 EUR
Bereits 1955 wurde im deutschen Fernsehen der Magnetmotor von Friedrich Lüling vorgestellt!
Teleskop - Abwehrstock 65cm
von
Preis: 19,95 EUR