Das Rosch Auftriebskraftwerk funktioniert!

Da beißt nun keine Maus mehr den Faden ab.

Schwere Zeiten für Freie – Energie – Leugner.

Ein sehr glaubwürdiger Zeuge (will in diese Technik investieren) hat mir- von seinem Besuch in Spiech bei Köln zur Vorführung der 18-KW – Anlage in der letzten Woche erzählt. Alles war offen einsehbar, keine versteckten Leitungen auffindbar usw. Er war außerordentlich beeindruckt und ist sich zu 100 % sicher, dass die Anlage funktioniert.

Auftriebskraftwerk

 

 

 

 

 

Heute besuche ich mal wieder die Seite peswiki.com von Sterling Alan und siehe da, auch der Sterling Allan war am 19. und 20.06.2015 in Spiech.

Er hatte auch einen Fachmann dabei und die konnten sich davon überzeugen, dass die Anlage funktioniert. Selbst mit einer Wärmebildkamera haben sie nach versteckten Leitungen gesucht.

WärmebildkameraSo schreibt auch Sterling Allan auf seiner Seite, dass er zu 100% überzeugt ist, dass die Anlage von Rosch Innovations AG funktioniert.

Es kommt also hinten am Generator mehr Strom raus, als man vorn an Strom für den Betrieb des Luftkompressors braucht. Neudeutsch „Overunity“, wie die Freie -Energie -Freaks es bezeichnen. Wir können das auch ganz einfach Überschussenergie nennen.

KompressorAuf der neuen Eingangs-internetseite von Rosch kann man eine ganz kurze Erklärung zur Technik lesen. Natürlich nicht das Wesentliche, das zur Überschussproduktion führt. Diesen Wissensvorsprung muss sich die Rosch AG bewahren. Denn schließlich muss die Firma ja auch ihre Entwicklungskosten durch den Verkauf von solchen Anlagen wieder reinholen. Die „Jungs von Rosch“ wissen auch, dass sie nicht lange allein am Markt sein werden.

GeneratorDer Generator läuft mit 750 U/Min., wie hier gut zu sehen ist.

 

 

Das ist nun wieder ein herber Schlag für die ganzen Dummschwätzer, Besserwisser und Lehrbuchdogmatiker. Damit wird zwar der „Shitstorm“ gegen Rosch und GAIA kein Ende haben, aber die Interessierten, die sich vorstellen können, dass auch etwas funktioniert, was eigentlich nicht funktionieren kann und in so eine Technik investieren würden, werden sich wohl nun hoffentlich nicht mehr abhalten lassen, sich selbst zu überzeugen.

Ich wünsche der Rosch AG, dass sie möglichst viele solcher Anlagen verkaufen kann. Auf die herkömmlichen Dreckschleudern, die Kohle, Öl, Gas, Atomspaltung brauchen, können wir gern verzichten. Auch auf die erneuerbaren Energien, die nur Strom produzieren, wenn die Sonne scheint, oder der Wind weht.

Ich bin nur gespannt, was unsere Verhinderer in Berlin und Brüssel sich wieder einfallen lassen werden.

Hier geht es zum Bericht von Sterling Alan (Englisch) „Why I’m 100% sure Rosch’s KPP free energy technology works“

Hier die Videos von Sterling Alan:

 

 

Fotos: Schnappschüsse aus Sterling Alans Videos


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

232 Kommentare zu Das Rosch Auftriebskraftwerk funktioniert!

  1. Horst sagt:

    Sinnloses Geschwätz!

    Jeder, der mindestens die siebte Klasse erreicht hat, sollte wissen, dass ein Perpetuum mobile auf dieser Welt nicht funktionieren kann!

    Jeder, der es etwas weiter geschafft hat, wird vielleicht die Hauptsätze der Thermodynamik verstehen.

    Bei der Musteranlage sollte man vielleicht nicht nach versteckten Leitungen suchen, sondern mal ins Innere des Zylinders blicken.

  2. Friedrich sagt:

    Was für sinnlose Diskussionen.
    Anstatt über diesen mysteriösen Verein ein Auftriebskraftwerk zu bestellen und jetzt noch darauf zu warten bin ich selbst aktiv geworden und habe mir eines gebaut. Zum Glück sind die Darstellungen im Internet detailliert genug.

    Als Wasserbehälter haben ich 4 alte Ölfässer übereinander geschweißt, ca. 3,6m hoch wird das.
    Der Kettentrieb besteht aus Fahrradketten und großen Kettenblättern (von der vorderen Schaltung)
    Die Auftriebskörper habe ich aus Abflußrohr 125mm mit Muffenstopfen gebaut. Die Stopfen sorgfältig verkleben, die müssen dicht werden.
    Schwierig war die Lufteinblasung, das hab ich mit umgebauten Gardenakupplungen gelöst. Die dürfen nicht einrasten, dazu die Schnapphaken ausbrechen und eine größere Dichtung einlegen!

    Als Generator eine Gleichstromlichtmaschine vom VW Karman Ghia (15.- danke ebay!) und einen 12V/220V Wechselrichter vom Campingbedarf.

    Das ganze funktioniert! Es dreht sich!!! Und der Generator gibt Spannung ab!!!!

    Aber fertig bin ich noch lange nicht, es gibt noch viel zu optimieren. zB ist mein Kompressor viel zu leistungsstark, dadurch nimmt er beim Anlaufen zu hohen Strom auf und der Wechselrichter schaltet sich ab.
    Außerdem suche ich noch nach einem besseren Schmiermittel für die Ketten unter Wasser.

    Es würde viel besser funktionieren wenn man statt Wasser eine Flüssigkeit mit höherem spezifischen Gewicht nimmt. Aber da gibt es nichts bezahlbares (öl u Alkohol sind leider leichter als Wasser)

    Und als nächstes investiere ich entweder in einen „Sanftanlauf“ für den Kompressor oder gleich in ein kleineres Modell, ein 50l Kompressor sollte reichen, evt. ein 25l auch.
    Der nimmt ca. 900 Watt auf, die Lichtmaschine liefert 1500W.
    Der Rest gehört dann mir;-)

    Wer ein wenig Geschick hat, schweißen kann, optimalerweise eine Drehbank besitzt und sich nicht vor der Elektrik fürchtet, der soll sich einfach selber eines bauen!!

    • Lubbo sagt:

      > Es würde viel besser funktionieren wenn man statt Wasser eine
      > Flüssigkeit mit höherem spezifischen Gewicht nimmt.

      Ja? Der Kompressor würde dann nicht mehr leisten müssen?

      > Wer ein wenig Geschick hat, schweißen kann, optimalerweise eine
      > Drehbank besitzt und sich nicht vor der Elektrik fürchtet, der soll
      > sich einfach selber eines bauen!!

      Der wird viel mehr erst mal abwarten, wie Deine „Erfolgsgeschichte“ sich so weiterentwickelt. Dass der Generator Strom liefert, hat schließlich nie jemand bestritten (bloß halt nicht genug).

    • Paul sagt:

      Der Generator ( Lichtmaschine) vom VW Karman Giha hat 45 A Ladestrom, das bedeutet bei 12V Spannung 540W, oder 054KW. da fehlen dann och ein paar % an Leistung

  3. Günter sagt:

    Ich danke dem Gott der Christen, dass Stephan am 24. Mai 2016 die Formeln zum Berechnen der Auftriebskraft in den Kommentar gestellt hat. Mich hat die Betrugs-Schreierei aufgeregt, bzw. so etwas: „Es kann prinzipiell keine Maschine gebaut werden, welche durch die Schwerkraft (oder Auftrieb) kontinuierlich und unbegrenzt Energie gewinnt!“ Daraufhin habe ich sicher einen Monat meine Bekannten, die was von Physik und Matthes verstehen gelöchert, mir zu erklären, wie man das berechnen muss, wenn eine Luftblase im Wasser aufsteigt. Kurz gesagt, man erklärte mir, das bräuchte ich nicht zu wissen, ich würde es sowieso nicht verstehen. Dankbarerweise hat Stephan das getan und für W1 und W2 jeweils 50 Joule errechnet. So ähnlich habe ich das auch gerechnet. Aber damit ist die Luft noch nicht in der Wassersäule. man braucht nochmal so viel Energie um die Druckgleichheit zu überwinden. Den Gedanken brauchen wir später nochmal.

    Mit meinem Verständnis ist F=1kg. h= 5 Meter. Jetzt sind aber auf der Strecke von 5 Meter 10 Auftriebsbehälter an der Kette des Paternosters unterwegs, d.h. alle 50 cm ist eine Luftblase von 1 Liter am Aufsteigen, d.h. ihre 50 Joule W1 los zu werden. Auf 5 m sind es 50 Joule, auf 4.5 m aber nur noch 45 Joule usw. und an der Oberfläche dann 0 Joule. Die Joulezahlen der ganzen Strecke ist also 50;45;40;35;30;25;20;15;010;5;0. Alle zusammen machen dann die Summe von 185 Joule. An Kraft steht also gesamt 185 Joule zur Verfügung um den Druckunterschied zu überwinden und 1 Liter Luft unten in die Wassersäule zu bringen. Das ist also 2×50 Joule Energie aufzuwenden um den Verlust der Kraft des obersten Behälters wieder unten zu erneuern. es bleiben also noch 85 Joule zu freien Verfügung.

    Jetzt darf jeder mal Konstrukteur spielen und mit Auftriebsbehältern von 30 Liter (50 Joule x 30 = 1500 Joule je Behälter) und h = 25 Meter = 50 Auftriebsbehälter (A) rechnen. h verringert sich um jeweils 2%. (100% h geteilt durch 50 A). Das gibt dann eine Reih von: 1500;1470;1440;1410;….Summe 38.250 Joule. Davon ziehen wir dann 2×1500 Joule an zu erneuernde Energie ab, bleiben verfügbare Restkraft von 35.250 Joule übrig. Ein Behälter geht oben an Kraft auf Null und wird untern wieder nur ein Behälter erneuert. Dem Rest von 49 Behältern steht ja immer noch Auftriebsstrecke (also Leistung) zur Verfügung. Man kann sicher noch an anderen Stellschrauben drehen. Aber man sagt doch, dass Zahlen nicht lügen. Habe ich jetzt mit echten Zahlen gerechnet oder geträumt?

    Sicher, denn das Fassungsvermögen der Behälter muss größer sein als 30 Liter sein, denn die Luft dehnt sich beim Aufsteigen ständig aus. Und bei 25 m Wassersäule braucht man mehr als 50 Joule. Hm, selber rechen und an Lehrbücher denken.

    Wie viel AuKW’s hätten in einem AKW-Kühlturm platz? Vielleicht gibt es mal dafür eine Demo.

    • Horst Ludwig sagt:

      Eine ausführliche, sehr gute und relativ leicht nachvollziehbare Berechnung der Kräfte in einem Auftriebskraftwerk ist in unten verlinktem Papier dargestellt. Energiebilanz ist Null, abzüglich Reibungsverluste. Bei einer Anlage wie zum Beispiel von GAIA, die 5 Meter Röhre, ist bei einem Kompressor Input von ca. 120Watt mit einer Ausbeute am Generator von 30 Watt zu rechnen, also 90 Watt Verlust. Das ist interessanterweise genau der Wert, den GAIA in dem Protokoll des letzten Projekttreffens als Ergebnis angibt.
      http://goo.gl/NgRtR4

  4. Karl sagt:

    Ab in den Knast mit denen, dass das nicht funktionieren konnte, dürfte jedem halbintelligenten Menschen klar sein !
    Was sollte denn da schon für eine „geheime“ Zutat drin stecken ???
    Die Energie die benötigt wird, um die Luft unten gegen den hohen Umgebungsdruck wieder einzupumpen muss mindestens genauso groß sein, als die Auftriebsenergie erzeugen kann.
    Hinzu kommen die üblichen Reibungsverluste, die bei diesem System besonders hoch sind !!!!!
    Schon mal an einem Kompressorzylinder die Hand gehalten ? 🙂

    Energie kann nicht einfach so erzeugt werden, die muss irgendwo herkommen.
    Da ist die LENR Technik schon überzeugender, dort könnte VERMUTLICH Materie in Energie umgewandelt (e=mc²) werden.

  5. Horst Ludwig sagt:

    Eine kleine Zwischenbilanz, ohne Wertung die bisherigen Ereignisse kurz notiert. GAIA wollte die Aukws Ende 2014 an 500 Besteller ausliefern. Nachdem dies nicht passierte, wurde dann Mitte 2015 das „Serienmuster“ öffentlich erfolgreich vorgeführt und danach abgebaut, und dieses Aukw (mit neuer Hauptröhre) wurde nach Altach/Österreich in die Obhut des Vereines gebracht. Dort wird bis heute versucht, das Aukw zu „optimieren“ bzw. überhaupt zum Laufen zu bringen. Auf der GAIA Homepage wird nach wie vor zur Bestellung des Kraftwerkes aufgerufen. Entgegen den Aussagen des Vereines erhalten Besteller so gut wie keine Updates über den Verlauf der weiteren Entwicklung des Projektes. Am 9. Juli wird es ein „Projekttreffen Aukw“ geben. Was Rosch anbelangt, hört man zwar von neuen 60 und 100kW Kraftwerken in der dortigen Halle, es scheint allerdings nach wie vor keine Kraftwerke irgendwo auf der Welt zu geben. Rosch hat auf der Homepage, ähnlich wie GAIA, jede Kommunikation eingestellt (angeblich wegen Hackerangriffen). Man darf also immer noch gespannt sein, ob irgendwann tatsächlich mal irgendwo solch ein Kraftwerk stehen und Energie liefern wird.

    • Horst Ludwig sagt:

      Nachtrag: Ein Bericht vom erwähnten Aukw-Treffen am 9.72016 liest sich so, als ob GAIA das Projekt 5kW Auftriebskraftwerk aufgibt. Laut dem technischen Leiter des Vereins Christoph Beiser will man sich einem neuen Konzept zuwenden. Dieses sähe so aus, dass Wasser hochgepumpt wird, und man die potentielle Energie des fallenden Wassers nutzen will (an dieser Stelle kann ich mich ehrlich gesagt eines heftigen, ungläubigen Kopfschüttelns nicht erwehren). Die angezahlten Gelder werden für das neue Projekt verwendet oder den Bestellern bei Rücktritt vom Vertrag zurück gezahlt. Auf der GAIA Homepage ist die Bestellmöglichkeit für ein Aukw immer noch vorhanden.

      • Horst Ludwig sagt:

        Ich muss mich korrigieren: das Geld scheint komplett weg zu sein. Die Besteller bekommen also weder ihr Kraftwerk noch ihre Anzahlung. Laut GAIA wurden 750.000€ an den Lizenznehmer „Die Erste KPP GmbH“ gezahlt. Dieser weigert sich, die Summe zurückzuzahlen. Offensichtlich will oder kann er auch keine Kraftwerke liefern. Dagegen will GAIA aus unerfindlichen Gründen NICHT juristisch vorgehen. Der Verein scheint finanziell mehr oder weniger am Ende zu sein. Das geht aus dem Protokoll oben erwähnten Treffens hervor. Trotz allem wird auf der Homepage immer noch für das Aukw geworben, „Bestelle dein Kraftwerk“. Das alles macht einen sehr wenig vertrauenswürdigen Eindruck. Was am meisten wundert, ist die Tatsache, dass das Aukw während der Besichtigung Mitte 2015 mehrere Wochen anscheinend tadellos lief, ausserhalb der Rosch Halle aber dann nicht mehr, und das ganze Projekt seitens GAIA nun aufgegeben wird. Eine ernüchternde Bilanz gegenüber der Tatsache, dass die Auslieferung der Bausätze schon für Ende 2014 angekündigt war.

        • admin sagt:

          Das ist auch nur teilweise richtig. Habe gestern bei einem Gaia-Besteller (und Anzahler) nachgefragt. Gaia zahlt zurück. Nur wird das wohl länger dauern. Die haben dafür auch einen Finanzierungsweg. Dass die kleinen Gaia AuKW tot sind, scheint wohl der Fall zu sein. Dies hat aber nichts mit der Funktionsfähigkeit der Rosch 60 KW-Anlagen zu tun. Dass der Verein Gaia seine Internetseite noch nicht um das „Bestelle dein Kraftwerk“ bereinigt hat, finde ich auch sehr sonderbar. Allerdings bin ich nach wie vor der Meinung, dass die Gaia-Leute keinerlei Betrugsabsichten o. ä. haben. Damit würden sie ihren guten Ruf zerstören. Niemand baut jahrelang einen Verein auf, um ihn dann vorsätzlich an die Wand zu fahren. Die werden also auch eine Lösung finden. Übrigens funktioniert die Technik auch ohne das ganze Wassergeblubber.

          • Felix sagt:

            Mit der altbekannten Zuführung durch die Stütze, funktioniert das Ganze sogar auch noch ohne Generator.

  6. Stephan sagt:

    Also, da muss ich als Physiker mal einschreiten. Jeder der Physikunterricht in der Schule hatte, sollte dies ohne weiteres koennen.

    Erstmal berechnen wir die Arbeitsleistung, die benoetigt wird, um ein bestimmtes Volumen an Luft unter Druck in die Behaelter zu blasen. Damit wird dort das Wasser verdraengt und Auftrieb erzeugt. Diese Arbeitsleistung ist

    W1 = p*V = rho*g*h*V,

    wobei rho = 1 kg/l die Dichte des Wassers ist, g = 9,81 m/s^2 die Erbeschleunigung, und h die Stauhoehe, nehmen wir mal h=5 Meter an. Wie schon jemand vorher gepostet hatte, liegt der Druck dann bei etwa p ~ 0,5 atm ~ 50.000 Pa. Nehmen wir mal an, dass das Volumen V = 1 Liter = 0.001 m^3 darstellt.

    Also ist die aufzuwendende Arbeit W1 = p*V = 50 Joule.

    Nun berechnen wir die geleistete Arbeit W2, die durch einen 1 Liter grossen, leeren Behaelter, der 5 Meter durch die Wassersaeule angehoben wird, abgegeben wird.

    Nach Newton ist Arbeit = Kraft mal Weg, also:

    W2 = F*h,

    wobei F der Auftriebskraft entspricht, die durch die Verdraengung des 1 Liter grossen Volumens erzeugt wird. Diese ist druckunabhaengig:

    F = (M1-M2)*g,

    wobei M1 die Masse des Wassers und M2 die Masse der Luft entspricht. Einfacherhalber werden wir M2 = 0 setzen, ohne hier fuer dieses Beispiel einen grossen Fehler zu machen. Also

    F ~ M1*g ~ 1kg * 9.81 m/s^2 ~ 10 Newton

    Damit ergibt sich mit h = 5 Meter fuer die abgegebene Arbeit:

    W2 = F * h = 10 N * 5 m = 50 Joule

    Wir sehen also, dass der Energiesatz gilt und dass W1 = W2 ist (abgesehen von Verlusten, wie bei der Erzeugung von komprimierter Luft).

    Auch die beiden Formeln lassen sich auf identische Form bringen:

    W1 = p * V = rho * g * h * V

    W2 = F * h = rho * V *g * h,

    also W1 = W2

    Mein Schlusswort: Ein Schwindel!

    • admin sagt:

      auch die Erkenntnisse von Kopernikus u. Kepler standen zuvor nicht im Lehrbuch …

      • Stephan sagt:

        … und erst Newton war in der Lage die Kepler’schen Gesetze mathematisch durch seine Gravitationslehre abzuleiten, stand auch nicht vorher ‚in den Lehrbuechern‘ (1687). Dann konnte Einstein die Abweichungen von Kepler’s ersten Gesetz (geschlossene elliptische Bahnen: Merkur hat keine geschlossene Bahn) durch seine allgemeine Relativitaetstheory erklaeren (1915), stand auch nicht zuvor ‚in den Lehrbuechern‘. Was hat das hiermit zu tun? Gewichtsverlust durch Verdaengung geht auf Archimedes zurueck (212 B.C.), stand auch nicht zuvor ‚in den Lehrbuechern‘. Der Energieerhaltungssatz geht auf Julius R. Mayer zurueck (1842), stand auch nicht zuvor ‚in den Lehrbuechern’…

        Die grundlegende Physik hier ist doch ein alter Hut, was soll denn da noch nicht ‚in den Lehrbuechern‘ stehen? Das Einzige was noch nicht ‚in den Lehrbuechern‘ steht – aber lange kann das ja nicht mehr dauern – ist dieser offensichtliche Betrug.

        • admin sagt:

          „Die grundlegende Physik hier ist doch ein alter Hut, was soll denn da noch nicht ‚in den Lehrbuechern‘ stehen?“
          Genau diese Arroganz der Lehrbuchdogmatiker kotzt mich an. Tun so, als würde man alles wissen. Dabei haben sie nicht einmal 3% der Ozeane des Planeten Erde erforscht. Das Wissen um das Universum ist nicht einmal angekratzt. Aber wie die vermeintliche Physik zu funktionieren hat, ist alles bekannt. Welch eine grenzenlose Dummheit spricht aus solcherlei Anmaßungen.

          • Stephan sagt:

            Hier ist ein Equivalenz-Gedankenexperiment:

            Anstatt Luft hinauf- und hinuterzufoerdern, koennen wir das Gleiche mit einem Volumen Wasser darstellen:

            Ich benutze die gleiche Anordnung, aber anstatt Wasser in den Auftriebssaeulen habe ich Luft und ich habe auch eine Kette von Behaeltern, doch die transportierenWasser von oben nach unten, und das Wasser, das unten angekommen ist, wird dann wieder nach oben gepumpt, um die leer angekommenen Behaelter wieder mit Wasser zu fuellen. So ist der Kreis geschlossen.

            Physikalisch ist das auch klar, es muss zum gleichen Resultat fuehren wie das Rosch Auftriebswerk. Auftriebs- oder Fallmaschine, physikalisch equivalent.

            Nun ist wohl jedem, auch dem Admin, klar, dass das mit den Wasser gefuellten Behaeltern keinen Energiegewinn bringen kann.

            Bitte erklaeren Sie mir, warum das mit der Rosch Auftriebskraftwerk funktionieren soll, also warum es mit Luft gehen soll, wenn es mit Wasser nicht geht.

            Entweder man sieht den Betrug, oder man sieht ihn nicht. Mit dem Wasser ist es voellig klar, das Gewicht des Wassers, dass ich herunterbefoerdere, braucht exakt die gleiche Energie, um es wieder hinauzubefoerdern. Das mit der verdraengten Fluessigkeit ist nicht anders.

            Stellen Sie sich bitte vor, dass auch die Luft in dem Wasserbehaelter des Auftriebskraftwerk wieder nach unten befoerdert werden muss, gegen den Auftrieb des Wassers. So sieht man besser, wie der Hase laeuft. Dass die Pumpen ausserhalb der Wasserbehaelter stehen, verschleiert diese Tatsache. Ich koennte ja auch die Pumpen wasserdicht machen und mit in die Wassersaeulen stellen.

            Ob ich nun die gesamte Luftmenge in den Behaeltern nach oben treiben lasse und die oben angekommene Luftmenge in engen Schlaeuchen wieder unten hineinpumpe, das muss auf den gleichen Energiebetrag kommen (bis auf die Reibungsverluste). Man stelle sich vor, man wuerde anstatt gepumpter Luft eine entsprechende Anzahl von Ping-Pong Baellen benutzen. Ob die nun alle zusammen erst von unten nach oben treiben, oder ob ich die einzeln von oben nach unten im Wasser wieder herunterbefoerdere, das muss doch auf das Gleiche rauskommen.

            Noch nicht klar?

            „Ja aber die Luft braucht ja nur eine kurzen Weg durch die Wand der Wassersaeule gehen,“ meinen Sie?

            Denken Sie mal an den hohen Druck, der von einer 5 m hohen Wassersaeule erzeugt wird. Ob ich nun einen Ping-Pong Ball von ganz oben im Wasser bis nach unten bringe, oder ihn gegen den enormen Wasserdruck durch eine Oeffnung unten am Behaelter durchdruecke, die aufgewendete Arbeit = Kraft mal Weg ist identisch!

            Jetzt klar?

          • admin sagt:

            niemand wird Ihnen erklären, wie es funktioniert

          • Sartomus sagt:

            Als nicht dumm erscheint es natürlich absolut nachvollziehbar, wenn dann wenige über von zig abertausenden intelligenten Menschen durchdachtes Wissen mal eben behaupten, dass es falsch sei, obwohl sie ja zumeist aufgrund geistiger Schlichtheit gar nicht in der Lage sind, dieses ansatzweise zu verstehen.
            Das ist natürlich sinnig.
            Es bleibt nun mal wie gehabt. Der Hausmeister auf dem Hirnchirurgenkongress könnte behaupten, dass alles falsch ist, was sie machen, welcher Hirnchirurg könnte ihn schon vom Gegenteil überzeugen ohne Diskussiongrundlage auf Augenhöhe. Keiner.
            Wer würde dann den Hausmeister an seinen Kopf lassen? Mit Sicherheit die ganz schlauen…..

          • admin sagt:

            Niemand hat behauptet, die Physik ist falsch. Die Physik ist so lückenhaft, wie ein Fischernetz.

          • Stephan sagt:

            Ich sehe hier keine Luecke im Verstaendnis der Physik. Wie ich schon erwaehnte, sind die Grundkenntnisse der hier vorliegenden physikalischen Prozess schon lange verstanden.

            Es gibt halt viele Menschen, die diese Grundkenntnisse nicht kennen. Darin besteht die ‚Luecke‘. Es ist eine ‚Bildungsluecke‘.

            Natuerlich kann ich nicht erwarten, dass jeder Durchschnittsbuerger diese grundlegenden physikalischen Prinzipien kennt und weiss, wie man damit rechnerisch umgeht. Darauf verlassen sich ja gerade die ‚Bauernschlepper‘ von Rosch!

            Man sollte daher die Warnungen von denjenigen anhoeren, die diese Grundkenntnisse der Physik kennen.

            Glauben Sie mir, die Physik die hier zugrunde liegt, ist was fuer Erstsemester des Physikstudiums und vergleichbar mit dem Niveau des Physikunterrichts der hoeheren Schule.

          • admin sagt:

            … schon mal auf die Idee gekommen, dass das Blubber, Blubber gar nicht relevant ist? Dass da vielleicht etwas mehr drin steckt, von dem nicht geredet wird??

          • Stephan sagt:

            Nocheinmal:

            Betrachten Sie mein Beispiel mit dem Transport des Wassers. Im Falle des Auftriebskraftwerk koennen Sie sich das so vorstellen, als ob man mit negativen Massen arbeiten wuerde, das ist das physikalische Equivalent der verdraengten Masse.

            Ob nun positive Massen von oben nach unten befoerdert werden (Fallmaschine) oder negative Massen von unten nach oben, wie in dem Auftriebskraftwerk, es kommt auf das Gleiche hinaus, es gibt keinen Energiegewinn.

            Ich weiss nicht wie ich das noch anders einem Laien erklaeren soll.

            Wie ich es auf dem Internet gelesen habe (W. Edwards Deming):

            „I believe in God, everybody else bring data.“

            http://www.goodreads.com/quotes/34849-in-god-we-trust-all-others-bring-data

            Und: „Glauben ist nicht wissen“, zumindestens trifft das hier zu. Ich bin ein religioeser Mensch und erkenne, dass man bestimmte Dinge nicht wissen kann, und dann hilft nur der Glaube.

            Aber in der Physik ‚vertrauen‘ wir Gesetzmaessigkeiten, die aus der Beobachtung stammen, so auch bei Ihrem Beispiel mit Kepler. Diese werden als Postulat oder als ‚Erfahrungssatz‘ ausgedrueckt, koennten aber jederzeit durch einen Versuch (auch Gedankenversuch) wiederlegt werden.

            Wahrhafte ‚Beweise‘ gibt es nur in der reinen Mathematik.

            Doch die ‚Erfahrung‘ zeigt, dass man mit einer Fallmaschine keine Energie erzeugen kann. Das haengt z.B. damit zusammen, dass das Gravitationsfeld ein konservativen Vektorfeld darstellt. Daher kann man bei der Gravitation auf einer geschlossenen Kurve mit einem Masseteilchen (mit positiver oder negativer Masse) keine Energie gewinnen.

            Diese Gesetzmaessigkeit des konservativen Vektorfeld kommt auch hier bei dem Auftriebskraftwerk zum Ausdruck.

            Also kurz: „es geht nicht“

          • admin sagt:

            … schon mal auf die Idee gekommen, dass das Blubber, Blubber gar nicht relevant ist? Dass da vielleicht etwas mehr drin steckt, von dem nicht geredet wird??

          • Sartomus sagt:

            Kein seriöser Wissenschafter würde jemals behaupten, dass irgendeine Geschichte zu Ende geschrieben ist oder möglicherweise auch irgendwo Fehler sind.
            Aber zu behaupten, dass das gesamte Fischernetz komplett falsch gewebt ist, das ist schon mal ne Nummer….

            Aber die Roschis werden bestimmt in den Geschichtsbüchern landen….:-)

            Die anderer Annahme, dass es Betrug ist, ist ja sehr abwegig. Warum hätte sich jemand in 150 Jahren für das alte Patent interessieren sollen, wenn es Billionen Euro wert ist, man gleichzeitig im Handstreich den Nobelpreis bekommt etc. etc. …Kein Schwein…äh….Mensch….für`s Geld verdienen und Ruhm hat der Mensch ja nix übrig…..und da der Mensch sich so wenig für`s Geld verdienen interessiert, natürlcih auch nicht weiter absolut unwahrscheinlich, dass dass man auf dem Billionenpatent sitzt, öffentlich rumlabert und kein Reicher oder Heuschrecke sich jetzt darum schert. Ebenso unbeachtlich natürlich die extreme große Wahrscheinlichkeit bei der geringen technologischen Anforderung und Herausforderung, dass keiner die Gelddruckmaschinen nachbaut…. wahrscheinlch auch geschuldet dem Umstand, dass der Mensch so ehrbar und anständig ist….

            Wer an die Roschi-ins-Geschichtsbuchversion glaubt, muss dann unbedingt zuschlagen…..:-)

          • admin sagt:

            Fischernetze sind perfekt gewebt für den Zweck, den sie erfüllen sollen.

          • Sartomus sagt:

            jaja….wo wir also wieder bei den Verschwörungstheorien sind….

            Abertausende von Wissenschaftlernerds, richtige Nerds, wo sich wohl der Großteil kein Pfifferling um Geld scherte, haben sich also über Jahrhunderte hinweg zu einer einzigen Verschwörungsgruppe vereint…

            Das nenne ich mal eine kleine herausfordernde Verschwörung……lach…und der kleine gemolkene Eso ist also das Opfer…..

          • admin sagt:

            … manche Leute begreifen nie, was gespielt wird. Nach über 100 Jahren Gehirnwäsche, 71 Jahren erfolgreicher Umerziehung und Geschichtsfälschung, kann man solchen Leuten nicht einmal einen Vorwurf machen.

          • Stephan sagt:

            Ein bisschen suchen auf dem Internet und schon fand ich eine Webseite, die vor dem Rosch-Betrug warnt:

            XXX

            Vielleicht sollten Sie das mal durchlesen.

          • admin sagt:

            die Denunziantenseite ist mir bekannt und wird auch nicht verlinkt

          • Stephan sagt:

            Interesant ist aber, dass die auf der Denunzianten Webseite auf die gleichen physikalischen Schlüsse kamen. Merkwürdig, da müssten die ja auch riesige Löcher im Fischnetz haben. Was da all so an Physik durchschlüpft…

          • admin sagt:

            so ist es

          • Sartomus sagt:

            Na ja, ist ja immer Intpretationssache. Wenn jemand das Fischernetz durch die Wüste schleppt und nachher keine Fische drin sind, dann kann man natürlich behaupten, dass die Löcher oder großen Maschen schuld sind….
            Der Fischer, Seilknüpfer und Seilflechter wundern sich oder eben auch nicht.

            Dann als Erweiterung die, die durch die Wüste das Netz schleppten und erzählen, wie viele Fische sie mit ihrem Wundernetz gefangen haben……man kann es glauben oder eben sein lassen…..

            Geschichten so alt wie der Mensch selbst….

          • Ugdalf sagt:

            @admin

            Soso im Geblubbere steckt mehr als man sieht. So kleine Grüne Männchen? Vollbusige Meermaiden?

            Hmm dann überlegen wir doch mal ganz scharf was man alles an Teilen an der Sprudelsäule hat:
            -also da haben wir eine Blechröhre gefüllt mit Wasser,
            -Kompressoren zur Drucklufterzeugung
            -einem Karussell aus Plastikkanistern
            -einem Generator (von dem ROSCH selber sagte das er ~95% hat)

            Also wo hat man das unsichtbare rosa Einhorn versteckt das Energie abgibt? Es gibt keines, nur werden sie das vor sich nicht zugeben können weil ansonsten ihr ganzes Weltbild zusammenbricht. Ich wünsche ihnen das sie wirklich irgend wann aufwachen und die Dinge so sehen wie sie sind, nur weil wir uns etwas ganz fest wünschen wird es keine Realität, was nicht bedeutet das man ohne Träume und Wünsche durchs Leben gehen sollte. Nur sollten die sich schon in den Schranken der Naturgesetze bewegen. Und sie sollten noch eines bedenken wenn sie mal wieder über die reale Physik wettern, jeder Effekt den man nachvollziehbar beweisen/wiederholen/berechnen kann, der wird Teil der von ihnen abgelehnten Physik. Wenn es denn einen realen Energie“erzeugungs“vorgang hinter der Sprudelsäule geben würde (den es NICHT gibt) und sie könnten den wissenschaftlich nachweisen, dann wäre er plötzlich Teil der Physik den sie ablehnen müssten, weil er ist ja bestimmt von Lehrbuchdogmatikern nur ausgedacht worden und muss somit komplett falsch sein. Was für ein Dilemma…..

          • admin sagt:

            …“Ich wünsche ihnen das sie wirklich irgend wann aufwachen und die Dinge so sehen wie sie sind“…. Genau das wünsche ich Ihnen, gleichwohl ich da wenig Hoffnung habe.

      • oldzambo sagt:

        Herrlich, wie immer wieder ein Physiker daherkommt und denkt, mit seinen albernen Formeln könnte er hier jemanden überzeugen… Das ist, wie wenn ein Biologe in der Kirche während des Glaubensbekenntnisses auf die Kanzel steigt und erklärt, warum es eine Jungfrauengeburt aus naturwissenschaftlichen Gründen nicht geben kann! Da gibt’s nix zu erklären, man glaubt’s halt oder man glaubt’s halt nicht.

        DASS das Auftriebskraftwerk funktioniert steht ja außer Zweifel, die Frage ist nur WIE es funktioniert. mit göttlicher Kraft oder mit Energie, die die Wissenschaft (noch) nicht kennt, oder doch mit einem versteckten Kabel, … wissen kann es niemand (außer die Jungs bei Rosch). Das wird allein die Zeit zeigen, wenn es mit göttlicher Kraft oder freier Energie funktioniert, werden in 10, 20 oder 50 Jahren überall solche Gaya-Türmchen stehen, wenn’s eben doch nur das versteckte Kabel war, werden in 20 Jahren nur noch ein paar Berufs-Verschwörungstheoretiker erklären, wie der jüdische Geheimdienst gemeinsam mit amerikanischen Ölgiganten die Weltenrettung durch Rosch Innovations verhindert hat.

        Achso, noch ein Kommentar zu Keppler und Kopernikus: Einen kleinen Unterschied zu den Rosch-Jungs gibt es ja immerhin doch noch: Keppler und Kopernikus haben ein von JEDERMANN beobachtbares Phänomen (Bewegung der Himmelskörper) erklärt, also eine Theorie aufgestellt, mit der sich das Phänomen der Bewegung der Himmelskörper erklären ließ und aus der sich Vorhersagen ableiten ließen, die dann auch wiederum von JEDEM bestätigt werden konnten (und heute noch können, z.B. Bewegung der Jupitermonde). Bei allen hier vorgestellten „freien Energien“ ist beides nicht gegeben, weder gibt es eine freie Energie, die von JEDERMANN uneingeschränkt beobachtbar wäre (zumindest nach meinem Wissensstand, ich lasse mich aber gerne mit konkreten Hinweisen belehren), noch gibt es eine Theorie, die entweder bisher unerklärbare Phänomene erklärt, oder aber Vorhersagen macht, die dann wiederum durch Versuchsanordnungen bestätigt werden könnten.

        • Stephan sagt:

          Bitte kaufen Sie doch bitte eine solche Anlage, wenn Sie so davon ueberzeugt sind. Ich moechte Sie und andere nur davor warnen ihr Geld zu vergeuden.

          • oldzambo sagt:

            Lieber Stefan,

            die Fakten liegen doch auf dem Tisch: Das Auftriebskraftwerk funktioniert, so hat es der Betreiber dieser Seite ja auch geschrieben. Wenn man die Videos anguckt sieht man ja auch, dass sich was bewegt und blubbert. Weiterhin gibt es Messungen, dass hinten ein vielfaches der Energie rauskommt im Vergleich zu dem was vorne (zumindest offiziell) reingesteckt wurde. Ob die Energiedifferenz nun aus göttlicher Energie, der Kraft des heiligen Geistes, freier Energie, spiritueller Energie oder eben doch als „inoffizelle“ Energie durch ein versteckt angebrachtes Kabel hinzu kommt, ist für die Einhaltung des Energieerhaltungssatzes völlig irrelevant.

            Ich für meinen Teil würde mir so ein Ding auf jeden fall sofort in den Garten stellen, wenn ich die Kohle hätte, ist doch eine Riesen-Show! Und sollte wieder Erwarten doch das Versteckte Kabel für die Energiedifferenze notwendig sein, lässt sich dieses ja auch noch im Nachhinein in Nachbars Steckdose platzieren, und wenn der Nachbar Ökostrom bezieht, ist auch die Prophezeiung der jederzeit kostenlosen und sauberen Energie erfüllt.

            Es grüßt: oldzambo

        • Sartomus sagt:

          Eine sich durchziehende Theorie gibt es doch auf jeden Fall….

          Jeden Morgen steht ein Dummer auf und damit lässt sich wunderbar Geld verdienen….

    • Peter sagt:

      Die Rechnung ist natürlich Unsinn. Insbesondere die Passage:

      „…wobei F der Auftriebskraft entspricht, die durch die Verdraengung des 1 Liter grossen Volumens erzeugt wird. Diese ist druckunabhaengig:

      F = (M1-M2)*g…“
      ist schlichtweg falsch. Wenn die komprimierte Luft aufsteigt erhöht sich konstant das Luftvolumen und damit der Auftrieb. Ihre Rechnung ist also falsch!

  7. Basler sagt:

    Zu diesem Projekt gib es PATENT, wo dieses Prinzip patentient wurde.
    Siehe DE102009039743 (Googeln), erteilt am 25. Okt. 2012
    Was kann man dazu sagen ?
    Kommentare ?

    • Teslafan sagt:

      Im vorliegenden Patent ist explizit NICHT von der Erzeugung überschüssiger Energie die Rede, es wird also kein Perpetuum Mobile angedeutet sondern lediglich eine Generatoranordnung mit nicht näher spezifiziertem Wirkungsgrad.

      Patente und -anträge mit solchen Auftriebskörpern gibt dutzende es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Die Idee ist also längst bekannt und daher wundert es mich, dass sie überhaupt erneut als Patent erteilt wurde.
      Da hat der Patentprüfer schlecht recherchiert und jemand der so eine Anlage gewerblich bauen wollte (wie Rosch bzw. Gaia) kann das jederzeit tun, ohne Rücksicht auf dieses Patent nehmen zu müssen, weil er es mit Hinweis auf die älteren Veröffentlichungen zu Fall bringen kann.
      Für den Patentinhaber ist das dann ärgerlich weil er letztlich Gebühren für nichts bezahlt.

      • Otto sagt:

        Es handelt sich hier um kein Patent, sondern um eine Patentanmeldung. Diese erst bearbeitet, wenn Rosch eine Patentprüfung beantragt.

        • Matt sagt:

          Ein alter Trick von Frei Energie Betrügern: ein Patent anmelden, aber keine Prüfung beantragen. Dann hat man ein offizielles Papier, das wichtig aussieht, in Wirklichkeit aber wertlos ist. Dieses Pseudopatent, also die Patentanmeldung, wird dann rumgereicht und vorgezeigt, für relativ geringe Gebühren hat man einen „Beweis“. Im Falle einer Prüfung würde diese konkrete Patentanmeldung sowieso innerhalb kürzester Zeit zurückgewiesen werden, weil es Patente gibt, die exakt dasselbe Prinzip beschreiben, teilweise schon aus dem 19. Jahrhundert. In dem Zusammenhang sollte auch noch einmal deutlich darauf hingewiesen werden, dass Patentämter NICHT die Funktionsfähigkeit prüfen, sondern nur die Neuartigkeit, die wirtschaftliche Verwertbarkeit und die Erfindungshöhe. Ob der Apparat funktioniert oder nicht, interessiert beim Patenamt niemanden, weil dass das Problem des Erfinders ist. Eine Ausnahme stellen angebliche Perpetua Mobile dar, die erst gar nicht angenommen werden. Das ist auch der Grund, warum in diesem Patentantrag nirgendwo etwas von „Überschuss“ oder Ähnlichem die Rede ist, obwohl genau das vom Erfinder und Vermarkter behauptet wird.

        • Teslafan sagt:

          Das von „Basler“ zitierte Patent ist erteilt, nicht nur eine Anmeldung.

  8. S. Chroedinger sagt:

    Unbezahlbar amüsant, wie sich der Herr Admin hier immer und immer weiter in die Sch****e reitet. Hunde, die Bellen, beissen nicht. Sie sind nichts weiter als ein technisch ungebildeter Gauner, der mit seiner Zeit nichts besseres anzustellen weiss, als naive Leute abzuziehen.

    • admin sagt:

      Die Stammbesucher dieser Seite sind 100% weniger naiv als Sie. Die sind der Matrix, in der Sie sich noch bewegen, längst entsprungen. Und: Um „Leute abzuziehen“ müsste man von Rosch oder sonstigen Entwicklern wohl bezahlt werden. Leider habe ich keine Anteile an Rosch.

      • grinder sagt:

        Wieso leider? Anteile können Sie doch kaufen, wenn Sie schon überzeugt ist, dass der Quatsch funktioniert. Die Roschis suchen doch händeringend Opfer. Dann träfe es wenigstens keinen Unschuldigen…

  9. J. Braumatsch sagt:

    Eine kleine Denksportaufgabe für Tüftler:
    Nehmen wir einmal an, alle Werte von „Null“ bis „kleiner als Eins“ stünden für Halbwissen, daher wären solche Annahmen, die entweder schon im Grunde falsch sind, oder bei denen sich aber in der weiteren Ausführung Fehler eingeschlichen haben. Der Wert „Eins“ stünde für fundiertes, beweisbares, untermauertes Wissen, daher solches Wissen, das in seiner Herkunft und Logik lückenlos nachvollziehbar ist.

    Nimmt man jetzt Halbwissen (Werte von 0 bis 1) und ergänzt es um anderes Halbwissen (Werte von 0 bis 1) so kann man diese nicht fundierten Annahmen nicht einfach addieren, da man annehmen muss, dass nicht fundiertes Wissen automatisch Fehler beinhaltet.
    Es ergeben sich also logischerweise NICHT automatisch Werte größer/gleich eins, sondern im Gegenteil, je mehr einzelne nicht fundierte Annahmen mit in die Überlegungen einfließen, umso größer wird auch die Unsicherheit und das Ergebnis noch stärker verfälscht.
    Die Annahme, dass die einzelnen Vermutungen richtig wären, ist ohne kausale, überprüfbare Beweisführung nicht zulässig. Jeder Fehler der sich durch nicht nachvollziehbare Annahmen unweigerlich einschleicht verfälscht das Ergebnis und macht es unbrauchbar.

    Multipliziert man also die Werte für Halbwissen, erzielt man immer Werte kleiner als 1, also nur neues Halbwissen, angereichert mit neuen Fehlern.

    Ergänzt man fundiertes Wissen durch Halbwissen, ergeben sich wiederum automatisch immer Werte kleiner als 1, also wieder nur Halbwissen, gleichbedeutend mit fehlerhaften Annahmen.

    Jetzt zur Praxis: Nimmt man auch noch andere Faktoren mit ins Kalkül, die mit der eigentlichen Problemstellung nichts zu tun haben, z.B. kaufmännische Überlegungen, ist das Ergebnis in jedem Fall als falsch zu betrachten. Man mischt ja bekanntlich nicht Äpfel mit Eiern.

    Den Hinweis, worauf es hinaus läuft kann sich ein jeder mit ein wenig Nachdenken leicht aus dem umgangssprachlich weit verbreiteten und viel verwendeten Begriff „Wissenschaft“ ableiten. Der Begriff „Wissen“ ist eindeutig und hat NICHTS mit dem vagen Gegenstück „Glauben“ zu tun – und umgekehrt.

  10. oldzambo sagt:

    Hallo zusammen,

    Gibts das AuKW jetzt irgendwo bei einem Anwender zu besichtigen? Es ist schon wieder viel zu viel Zeit vergangen, und die Spielt ja bekanntlich sowohl den aktuellen Energieriesen (auch wenn man sich über RWE freuen darf 😉 als auch der Mafia der sogenannten Erneuerbaren Energien (ich habe übrigens noch keine einzige Solarzelle gesehen, die tatsächlich Strom liefert, aber das steht auf einem anderen Blatt) in die Hände.
    Ich habe größtes Interesse ein funktionierendes AuKW bei einem Endverbraucher zu besichtigen. Habe schon erste Verhandlungen mit meiner Bank für eine Anschubfinanzierung getätigt, bei mir kann’s losgehen [freu!]

    • admin sagt:

      Ich habe noch keine Rückmeldung von einem GAIA-Besteller. Wenn Sie sich einen Keshe Plasmareaktor bauen können Sie viel Geld sparen und mehr erreichen.

      • oldzambo sagt:

        Hi,
        vielen Dank für den Hinweis, aber dem Keshe-Reaktor traue ich nicht. Das ist doch Hokuspokus, oder? Gibt es jemanden, der seinen Strom mit einem Keshe-Reaktor selbst erzeugt und sich vom E-Werk abgemeldet hat (müsste bei einem 3-5 kW-Modell ja gehen)? Ich kenne da niemanden. Bei einem Auftriebskraftwerk kann man sich die Funktionsweise wenigstens gut vorstellen, das ist reine und verständliche Physik, (sollten also auch diejenigen endlich mal kapieren, die immer wieder dagegen reden).
        Gruß, oldzambo

        • admin sagt:

          Dass das AuKW „reine und verständliche Physik ist“ bestreiten wohl genug Leute, wie man hier sieht. Aus dem gleichen Grund, warum man Keshe bezweifelt. Verhaftet in antrainierten Denkmodellen, über die diese Leute nicht rauskommen. Beim AuKw ist aber zumindest noch ein großer Teil bekannter Physik anwendbar.
          Bei Keshe muss man völlig neu denken. Das ist eine neue Physik. Der feinstoffliche Bereich, wohl eher hin zur Quantenphysik, zumindest aber der Bereich in dem Materie erst entsteht. Da funktioniert die alte Physik, die rein auf Materie beruht genaus so wenig, wie die techn. Ausbildungen zu Elektronik, Elektrotechnik usw. Wer nicht bereit ist, die Grundlagen dieser neuen Physik verstehen zu wollen, wird scheitern und nur weiter labern.

          • oldzambo sagt:

            Hallo admin,
            es freut mich, dass du für Keshe eine Lanze brichst, das macht Mut. Ich muss aber ehrlich sagen, der Aufbau des Keshe-Reaktors ist ja nicht ganz ohne, insbesondere die Beschichtung mit diesem Nano scheint ja recht gefährlich zu sein. Beim Lesen des Sicherheitsdatenblatts für Kalilauge ist mir zumindest etwas mulmig.
            Aber zur Funktionsweise: Gibt es jemanden, der einen Keshe-Reaktor erfolgreich betreibt (PLZ DE-7####) den man sich anschauen kann?
            Gruß, oldzambo

          • admin sagt:

            Mir ist keiner bekannt. Ich warte auf Ergebnissen von meinen Leuten, denen ich trauen kann. Was da an Videos auftaucht, mit teilweisen sehr positiven Ergebnissen, kann man ja nicht prüfen. Da aber sehr viele positive Meldungen bei der Anwendung von Gesundheitsauflagen u. -Stiften kommen, sowie bei den Reaktoren fürs Auto mit Einsparungen zwischen 20 und 40 % – warum sollte ich da dran zweifeln, dass ein Magrav für das Haus dann nicht auch den Stromverbrach kräftig reduziert?
            Die Beschichtung muss man ja nicht mit der Flüssigkeit machen. Man kann ja auch einen Butangasbrenner hernehmen. Genaue Erklärungen und Videos gibt es dazu auch.

          • Snaggle sagt:

            Man kann immer nur ungläubig staunen, wenn man solche Klamotten liest…na ja….Betupperei und Dummheit gingen schon immer Hand in Hand und stirbt eben nie aus….und die Kombination aus Faszination eines Wunders, Glaube und die große Verschwörungstheorie war auch immer menschlich, ebenso die „Berufung“ zur Aufklärung der Anderen. Vor allem aus universitärer Sicht könnte es da ja mit Sicherheit einige spannende Forschungsprojekte geben. Aufgeklärtheit und vereinfachter Zugagn von Informationen vs. Zunahme von Betrug. Die Psychologie des Helfers (allen, die keine direkten finanziellen Interessen daran haben) etc. etc. Viele spannende Dinge…es macht Spaß sich das weiter anzuschauen…

          • oldzambo sagt:

            Hi Snaggle,
            ich werde jetzt mal ein Tabu brechen und nicht gleich „Verschwörer“ und „bezahlter Lobbyist“ rufen, dich auch nicht beschimpfen oder sonst irgendwie aggresiv angehen.
            Ich lade dich ein, mir zu erklären, warum das hier alles nicht funktionieren kann. Du scheinst ja aus der universitären Ecke zu kommen, daher würde mich interessieren, warum du so ungläubig über uns Anhänger der freien Energie staunst. Was ist daran Dummheit?
            Es grüßt: oldzambo

          • Snaggle sagt:

            Grdstzl. mal vorab. Wer`s glauben will, wird es tun. Der wird seine Ansichten kaum ändern, das ist in Ordnung. Bin ja nur per Zufall drüber gestolpert, als ich letztens mal den Stand der Dinge zum Thema GFE Nürnberg mir angeschaut habe. Die Verantwortlichen sitzen im Knast, natürlich wird es aber immer welche geben, die immer noch eine Verschwörung wittern. Ein Phänomen, was es seit Menschengedenken gibt, ob Mondlandung, 11. September und CIA, Fluorid in Zahnpasta, die Alienjünger etc. etc. (in dem Zusammenhang sei der Film „Die Monderverschwörung“ von Thomas Frickel empfohlen, sehr lustich..).

            Wer sich jedoch in die Tasche greifen lassen will, ist auf jeden Fall gut beraten, wenn er sich zuerst mit intelligenten Personen in seinem persönlichen Umfeld bespricht.

            „Altruismus“…jaja….der betrifft ja vor allem immer die, die das Geld hergeben sollen. Dazu sollte man sich dann die dahinterstehenden GMBHs wohl auch mal genau anschauen. GAIA Vertriebs GmbH, 44 autarke Immobilien GmbH etc. etc.

            Für`s Technische bin ich eigentlich nciht Ansprechpartner. Wenn sich dazu Quantenphysiker bereits geäußert haben, sollte es wohl ausreichend sein. Aber kann`s mal probieren. Komme mehr von der wirtschaftlchen Seite….
            Fragen…
            – Warum holt man sich nicht den Nobelpreis ab?
            – Wenn man reicher als Bill Gates sein könnte, warum bezahlt man die popelige Patentanmeldung nicht, so dass andere niht die Idee klauen können und man leer ausgeht?
            – Ach ja…Altruismus…warum will man dann weit mehr Geld, als die Teile ansatzweise kosten?
            – Warum hatten die vorherigen Patentanmelder sich nciht die Milliarden eingesackt? Das Teil wurde fast genaus schon vor 150 Jarhen eingereicht
            – Wenn die Technik so eine REndite abwirft (bis zu 30%), warum springt kein cleverer Geldmacher auf?
            – Warum schalten die Multis die konventionellen Kraftwerke nicht ab und verdienen sich damit dumm und dusselig?
            – Warum verakuft man die Technik nicht für ein paar Milliarden anstatt hinter in paar popeligen Bestllungen herzulaufen?
            etc. etc.

            Mal kurz zu der Technik…
            0,5m x 0,5m, 5m Höhe…
            Idealfall Luftkasten passen 2x nebeneinander
            Kreisdurchmesser 0,25m, Länge 0,5m = Luftinhalt 245 Liter
            max Kreisdurchmesser der Antriebswelle wäre 0,5m (dann müssten die Ketten am Gehäuse schrappen…), Umfang somit 1,57m, Geschwindigkeit ca. 0,157m/s

            Drehung in Videos kann man sehen….ca. 10s eine Umdrehung.

            Können aber auch gerne dann mal nachrechnen, was man brucht, damit das Teil 12kW liefer kann, wenn der Generator 1 zu 1 umsetzt, muss das ja im Behälter als mechanische Leistung anliegen….

            1. 10s
            Auftriebsseite: 5m Höhe = 20 Behälter x 0,25cm …= 20 x 24,5 Liter Luft = ca 490kg verdrängtes Wasser = ca. 4900 Newton

            mechanishce Leistung: 4900*6/9550=3,08kw Super! ……
            Problem: Luuuuft…pro Umdrehung des Rades (1,57m) müssen ca. 6 Behälter gefüllt werden….alle 10s….sprich pro Minute 6 * 10 * 6 * 24,5l = 882 Liter Luft
            Der Kompressor in der Teststation ist ein Boge C 5 L ….der schafft mit 4kW! 550 Liter die Minute

            Was kann also als mechanische Leistung bei 4kW Kompressor maximal rauskommen…..550Liter auf 36 Behälter pro Minute = 15,28 Liter in jedem Behälter
            mechanische Leistung: 20 * 15,25 Newton * 6 Umdrehungen pro Minute / 9550 = 1,91 kW
            4kw rein…1,91kw nur nohc an der Welle

            2. 12kW

            Variable, an der wir spielen können….Rad schneller drehen…

            12kw = 4900 x (X Umdrehungen) / 9550
            X Umdrehungen = 23,38 pro Minute = 4x schneller als jetzt, dann brauch ich aber auch pro Minute 4x 882 Liter Luft und somit wohl mindestens 22kw Kompressorleistung.

            Bei der Betrachtng lassen wir mal außen vor, dass wir 5m Wasser habe, dann ist es 0,5 bar mehr, somit müssten man die Luftmengen mal 0,5 nehmen….

            Nachahmerbetupper gibt es ja schon:
            GenGen eG
            http://www.genogen-eg.de/pdf/Projektliste2013_07.pdf
            http://gaia.ws1.eu/files/angebot_kauf-u-miete-g100.pdf

            Jaja…bei solchen Renditen, da kann man schon schwach werden…*lach* …und alle Wissentschaftler, Börsengurus, Investmentbänker, Immobilienfritzen sind strumpeldoof..nur die von der GenoGen nicht…die scheffeln, bis der Arzt kommt. Weil die aber auch so „alturistisch“ sind, teilen die auch schön, anstatt sich das Geld selber einzusacken….lach…
            Wie gesagt, wer`s glauben will, soll es tun. Wer investieren will, ist gut beraten, wenn er sich vorher fachlichen Rat sucht.

            P.S: Den Bogen zur GFE können wir auch spannen. Lt. Chef von Rosch im interview hat man die Konstruktionspläne von Daniel Dingel gekauft….der sitzt zwar mittlerweile wegen Betruges im Knast, aber das dürfte der Begeisterung für Motoren, die nur mit Wasser betrieben werden, hier kaum einen Abbruch tun…dann können auch wieder a la GFE Nürnberg BHKWs vertrieben werden…hihi….

          • admin sagt:

            Ein perfektes Beispiel, wie gut 70 Jahre Umerziehung mit Verbildung und Hohlraumversiegelung durch Lügenpresse und Propaganda-TV gewikt haben.

          • grinder sagt:

            LOL! Was ist denn das für ein toller Blog, wo der admin selbst den Troll gibt und jede fundierte Kritik mit plattesten Sprüchen wegbügelt…

          • admin sagt:

            Wenn die Realität für Sie „platte Sprüche“ sind, ist das nicht mein Problem.

          • Snaggle sagt:

            Mit dem Urteil kann ich leben. Solange auch nur ein Einziger sich vor Investition dann intelligenten Rat holt, war der Beitrag ja nicht verschwendet.

            Natürlich, völlig d`accord, für die neue Physik hat es bei Einstein & Co. leider nicht gereicht, bei mir somit schon gar nicht. Erst der Bäcker, Autoschrauber und Versicherungsagent von nebenan sind heute noch nicht „verbildet“ genug, um die „großen“ physikalischen Gesetzmäßigkeiten zu erkennen, zu korrigieren und revolutionieren und die bahnbrechendsten Erfindungen zu machen….:-)

            Ansonsten wäre es ja alles auch nur eben rein spaßiger, relativ harmloser Unterhaltungswert, sofern eben nicht auf Grundlage der Pseudowissenschaften immer auch Betrüger das entsprechende Bildungsgefälle zunutze machen.

            So, der Alien von nebenan hat gerade geklingelt, er möchte doch noch einen Ausflug zum Andromedanebel mit mir machen. Bin dann mal weg…:-)

          • admin sagt:

            Schön für Sie, wenn es Ihnen in der Matrix so gut gefällt. Dann sollten Sie sich aber besser auf Seiten wie psiram u. ä. aufhalten – da haben Sie einen Haufen Gleichgesinnte.

          • Snaggle sagt:

            Stimmt natürlich mit der Seite. Viele Gleichgesinnte….unter Gleichgesinnten verstehe ich in meinem Fall Leute, die gegen Betrug und asozialer Abzocke sind.

            Bgzl. obiger Aussage muss ich mich natürlich korrigieren. Viele Pseudowissenschaften/-erfindungen werden nicht von Betrügern genutzt, sondern ja außschließlich von Betrügern „erfunden“, um zu bescheißen.

            Bei einer Sache stehe ich natürlich derzeit auf dem Schlauch, weil es für mich persönlich nicht nachvollziehbar ist, dass jemand die Sachen alle so glaubt und eben kein direktes finanzielles Interesse dahintersteckt, es sei denn natürlich, es ist pathologisch begründet. Daher bleibe ich natürlich noch ob deiner Rolle ein wenig skeptisch. Unabhängig der Frage einer aktiven Täterschaft ergibt sich dennoch natürlich dann immer die Frage, inwiefern man moralisch mitverantwortlich ist.

          • admin sagt:

            Dieser Schwachsinn ist nur Zeitverschwendung. Ich wünsche viel Spass bei Ihren Trollen auf Psiram etc.

          • oldzambo sagt:

            Hallo zusammen,
            heute hat mich mein Bankberater angerufen, was nun mit dem Kredit für meine erneuerbare Energieversorgung werden soll. Ich bin auf diese Seite gestoßen, da in der Überschrift ja stand, dass das AuKW jetzt funktioniert, angucken kann ich’s aber nicht, das hat der admin ja selber geschrieben. Seine Empfehlung, einen Keshe-Reaktor zu bauen würde ich ja in die Tat umsetzen, aber auch hier ist niemand bekannt, der sowas schon mal gemacht hat und bei dem das funktioniert.
            Funktionieren diese Energien etwa doch nicht so, wie es gerne angepriesen wird? Ich wäre schwer enttäuscht… Aber etwas Hoffnung ist ja noch, ich werde jetzt selber ans Basteln gehen, so schwer scheint es ja nicht. Ich habe noch einen alten 5-Zylinder-Wankelmotor mit Commonrail-Injektion, der bekommt ein paar Nanocarboxymethylierte Kupferwindungen spendiert (habe ich bei youtube gesehen), dann läuft der mit Wasser und das ist ja bekanntlich billiger als Benzin. Ich denke da so an 5 kW Leistung, die sollten ja drinnen sein. Lt. meinen Berechnungen brauche ich zum Betrieb damit ca. 270 ml Wasser pro Tag, wenn ich destilliertes Wasser nehme, sogar nur 240 ml. Ein geeignetes Erdmagnetfeld habe ich auch schon gefunden, ein Bekannter ist Wünschelrutengänger, der hat mir das bestätigt! Meine Frage ist jetzt noch, ob ich das ganze bei 230 V betreibe, oder ob ich eher gleich auf 10 kV gehe, da fließen keine so hohen Ströme, das wäre mir zu gefährlich.
            Ach ja: @Snaggle: Eine Antwort für dich habe ich noch, auf die Frage, warum ein genialer Erfinder nicht einfach ein Patent anmeldet: Das Patentamt nimmt keine Patentanmeldungen an, die ein Perpetuum Mobile darstellen, weil es das nicht gibt, denn es widerspricht den Hauptsätzen der Thermodynamik. ABER: Diese Hauptsätze sind Erfahrungssätze und exakt solange gültig, bis der erste kommt und sie wiederlegt. Beweisen kann man diese Sätze nicht.
            (Ich bin aber überzeugt, dass derjenige, der diese Sätze wiederlegt genug Grips in der Birne hat, um Gravitation und Magnetismus auseinander zu halten, somit wird es der gute Herr Keshe schon mal nicht sein…)

            Es grüßt: oldzambo

          • Felix sagt:

            Das Patentamt nimmt auch Patentanmeldungen an, die ein Perpetuum Mobile darstellen. In vielen Ländern muss dazu allerdings ein Funktionsnachweis erbracht werden. Von daher werden dort, wie in Deutschland auch, auch nur funktionierende Magnetmotore patentiert. U.A. in Amerika ist das anders. Dort genügt es regelmäßig seine Patentgebühren zu zahlen.

    • Nick sagt:

      Ich habe gehört, das in Österreich ein 5MW Demokraftwerk gebaut werden soll. Die Planung ist wohl schon im Gange.

  11. Otto sagt:

    Leider wird das Auftriebskraftwerk nicht von der Energiemafia verhindert, sondern von dem von der Energiemafia bezahlten Verein GAIA. Hier tarnt sich ein Wolf mit einem Schafsfell.

    • admin sagt:

      Haben Sie einen Beweis für Ihre Anschuldigung?

      • Otto sagt:

        Ja, die Anzahl der bisher vertriebenen Auftriebskraftwerke beträgt bis jetzt Null, obwohl GAIA bereits im August 2015 ein vollfunktionsfähiges Kraftwerk von Rosch geliefert bekam. Das ist ein halbes Jahr her. Wäre das AuKW nicht funktionsfähig (was nach den Vorführungen in Spich nicht möglich ist), dann gäbe es schon längst einen Rechtsstreit zwischen GAIA und Rosch.
        Der Verein GAIA wird dafür sorgen, dass es weiterhin kein AuKW gibt.

        • admin sagt:

          Ach ja? Da müssten die Verantwortlichen bei GAIA aber ziemlich dämlich sein, sich freiwillig – aus Jux und Dollerei? – gut 500 Schadensersatzklagen aufzuhalsen.

        • Otto sagt:

          Ihre Behauptung ist, die GAIA-Leute wären dämlcih, wenn sie 500 Besteller verprellen.
          Meine Behauptung ist, das sie 500 Besteller (wenn die Zahl stimmt) verprellen.
          Sie haben immer noch nicht die Anzahl Null von ausgelieferten AuKW erklärt.
          Das AuKW hat in Spich funktioniert und bis jetzt hat GAIA die Auslieferung verhindert, warum?

          • GAIA hat nie ein funktionsfähiges Gerät von ROSCH bekommen! Die von ROSCH in Spich vorgeführten Geräte werden mithilfe eines versteckten Kabels angetrieben. Das transportable Vorführmodell wird über die eingebaute Batterie betrieben. Ein Abklemmen der Batterie wird nur vorgetäuscht. Das ließe sich sehr leicht beweisen, wenn man das Gerät unter Aufsicht einen ganzen Tag lang laufen ließe. ROSCH ist ein betrügerisches Unternehmen. Ich bin bereit, diese Aussage jederzeit vor einem Richter unter Eid zu wiederholen.

          • admin sagt:

            Wann waren Sie denn zuletzt in Spich? Ihr Feldzug zur Rettung der „Ungläubigen“ mag ja lobenswert sein. Vielleicht sollten Sie mal die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Ihre Rechnerei ein paar fehlende Gleichungen aufweist. Ihre 12.000,- Euro werden bestimmt nicht reichen, wenn man Ihnen Verleumdungs- und Schadensersatzklagen aufdrückt. Deswegen habe ich Ihre Kontaktdaten im Kommentar auch gelöscht.

          • Lieber „admin“, ich war noch nie in Spich. Wozu auch? Man würde mich dort wohl gar nicht reinlassen …
            Und ich soll in Betracht ziehen, dass „meine Rechnerei ein paar fehlende Gleichungen aufweist“? So kann nur jemand sprechen, der meine „Rechnerei“ gar nicht verstanden hat. Dabei sind die paar Gleichungen sehr, sehr einfach. Und was die Verleumdungs- und Schadensersatzklagen betrifft: Das hat man längst versucht. Aber der zuständige Staatsanwalt hat sie einfach nur zurückgewiesen. Einschüchterung funktioniert bei mir nicht. Machen Sie sich um mich und mein Geld keine Sorgen – das Argument ist ohnehin nur vorgeschoben. Sie WOLLEN den Link auf meine Website nicht veröffentlichen. Es könnten ja einige Leser auf die Idee kommen, dass auf Ihrer Website auch noch sehr viele andere „Freie-Energie-Geräte“ beschrieben werden, die in die gleiche Kategorie fallen wie das Auftriebskraftwerk von ROSCH …

          • admin sagt:

            „Lieber „admin“, ich war noch nie in Spich. Wozu auch?“ – interessant!
            Ja, Denunziantenseiten wie psiram usw. werden hier grundsätzlich nicht verlinkt.

  12. Energizer sagt:

    also ich will jetzt mal ein ganz anderes Thema anschneiden
    ist das Problem bei diesen Geräten nicht der verschleiß?
    selbst wenn das das Falsche Zahnrad eingebaut sein sollte man kann es ja vom Hersteller Wechseln lassen wenn er einsichtig ist.
    den das Prinzip des Aukw ist einleuchtent mir fallen nur ein Phisykalisches Gesätz ein gegen das es verstößt (das Energie Erhaltungs Gesetz) und das ist nun wirklich nicht das Problem
    der Mond hat euch gegen Gewegungsgesetzte verstoßen bis man die Gravitation entdeckt hat
    Also entschuldigen sie aber ich verstehe nicht was sie für ein Problem haben mit dem Zahnrad schließlich ist nicht jede Erfindung auf Anhieb perfekt schon garnicht wenn sie mit freier Energie zu tuhen hat
    mfg Energizer

    • Burkhard sagt:

      @Energizer
      mit dem AuKW sollen freie Energie Interessierte abgezogen werden, deshalb ist es auch nicht auf eine Dauerfunktion ausgelegt. Bei dem 5 kW AuKW wird von einem Serienmuster gesprochen, obwohl das unterdimensionierte Getriebe nicht mal gekapselt ist.
      Das kleine Zahnrad darin kann statt der 400 Nm Drehmoment nur 2 Nm Drehmoment übertragen.
      Würden 400 Nm anstehen, also 5 kW Leistung übertragen werden, würde es sofort zerbrechen.

      Macht bitte endlich eure Augen auf und unterstützt diesen dreisten Betrug nicht länger.
      Es sind freie Energie Anhänger die abgezockt werden!

  13. burkhard sagt:

    @ Nur eine Meinung
    diese Technologie ist ein Luftblasen-Blubber-Gedöns sonst nichts.
    Wer möchte schon 14000 Euro auf Vorkasse dafür hinlegen.
    1 Behälter fasst 5 liter Luft das ergibt 50 N Auftriebskraft.
    Dieser Behälter legt 4 m zurück, das ergibt 200 Nm an Arbeit.
    Dies erfolgt in 20 sekunden, ergibt 10 Watt pro Behälter.
    Bei 20 Behältern ergibt sich daraus max. 200 Watt Leistung für das 5 kW AuKW.
    Schauen Sie sich die Baumasse des kleinen Zahnrades im Rosch-Getriebe an, damit lassen sich nur 2 Nm übertragen und nicht 400 Nm die bei 5 kW anstehen würden.
    Irgendwann muss mit dieser Lügerei Schluss sein.
    Ich bin gegenüber freier Energie sehr aufgeschlossen dies bedeutet aber nicht dass man sich betrügen lassen muss.

    • Pitter sagt:

      Wenn jemand 14.000 Euro bezahlt ist es nicht Ihr Geld – also was soll das.
      Wo bleibt Ihre Bauteileliste des AuKw, aus der die genauen Maße und verwendeten Materialien der Bauteile ersichtlich sind ??
      Wer sagt, dass die 5 KW nur durch die Auftriebsmechanik erzeugt und dann über Ihr Modellbauzahnrad übertragen werden müssen? – nur Sie.
      Man muss das Zusammenspiel aller im AuKw verbauten Komponenten betrachten. Selbst dann kann man nur raten woher die besagten 5 KW kommen.
      Es ist aber anmaßend, ohne die genaue Funktion zu kennen, der Anlage irgendwelche unterdimensionierten Bauteile anzudichten und dann banal zu behaupten „diese Technologie ist ein Luftblasen-Blubber-Gedöns“ und alles „….Lügerei…“.
      Der Name ‚Auftriebskraftwerk‘ könnte auch in die Irre führen, ähnlich wie ‚Wasserkraftwerk‘, das ja eigentlich ‚Gravitationskraftwerk‘ oder ‚Lageenergiekraftwerk’heißen müsste.
      MfG
      Pitter

      • Burkhard sagt:

        auch wenn es nicht mein Geld ist, kann ich mit meinen gut begründeten Argumenten vor einem Kauf des AuKWs warnen und dadurch erheblichen Schaden vermeiden.
        Die Baumasse des Getriebes sind korrekt wiedergegeben.
        Dies lässt sich beispielsweise mit dem „Generator“ vergleichen dessen Gehäuse 40 cm lang ist, dadurch ergibt sich eine Breite von 10 cm für das Getriebegehäuse (optisch aus dem Generator-Video ermittelt).
        Mit diesem Wert kann man die noch fehlenden Außenmasse für das Getriebegehäuse optisch ermitteln (Foto vom Getriebe).
        L=200 mm H=90 mm B=100 mm
        Sie sollte sich vorab besser mit der Materie befassen bevor Sie ein abfälliges Urteil abgeben, sonst ergibt eine wetere Diskussion für mich keinen Sinn.
        Freundliche Grüße
        Burkhard

        • Pitter sagt:

          Für mich abschließend:
          Hut ab vor Ihrer Ritterlichkeit.
          Respekt vor Ihrer Fähigkeit, dass Sie allein durch optische Messungen an Videos und Fotos ein Getriebezahnrad auf den Millimeter genau ausmessen können und sogar die Bauart und das Material des Zahnrades bestimmen können.
          Ihr Link zum Zahnrad ergab ja:
          „Stirnzahnrad aus C45 mit Nabe Modul 1 18 Zähne Zahnbreite 15mm Außendurchmesser 20mm Verzahnung induktiv gehärtet“.
          Ich gebe Ihnen Recht, ich habe mich noch nie mit der Materie der optischen Ausmessung auseinandergesetzt. Ich benutze lieber eine Schieblehre oder einen Zollstock, dies erspart mir fatale Fehler.

          Da Sie ja auf den Millimeter genau wissen wie das AuKw funktioniert, bzw nicht funktionieren kann, können wir schon mal das Thema ‚Getriebe und Zahnrad‘ abschließen.

          MfG
          Pitter

          • burkhard sagt:

            was sind denn Sie für ein komischer Vogel?
            meine Angaben stimmen vielleicht nicht exakt aber doch genau genug um auszuschließen dass das Zahnrad keine 400 Nm aushalten kann, sondern nur etwa 2 Nm und schon gar nicht ohne Schmierung!
            Ich verstehe Sie nicht, da ich wie Sie an der Forschung nach freier Energie sehr interessiert bin und auch daran glaube.
            Wenn sich aber feststellen lässt dass das AuKw definitiv nicht die versprochene Leistung von 5 kW über das Getriebe übertragen lässt,
            was haben Sie denn dagegen dass darauf hingewiesen wird.
            Ich schütze Menschen die sich für freie Energie interessieren und darin auch investieren möchten.
            Was ist denn ihr Interesse dass unsinnige AuKW ständig blind zu verteidigen?

          • Pitter sagt:

            @burkhard
            Gut dass Sie endlich mögliche Messfehler eingestehen und somit der Link zu dem 20 mm Zahnrad hinfällig ist und Ihre sonstigen Größenangaben auch nur als ‚Etwa-Maße‘ anzusehen sind.
            Bitte stellen Sie zukünftig ihre Messungen nicht als unumstößliche Tatsache dar.

            Ich weiß nicht ob das AuKw funktioniert und wenn ja, wie es funktioniert.
            Was wäre wenn:
            Die Fa. Rosch erklärt Ihnen, dass das von Ihnen bemängelte Getriebe tatsächlich nur 200 Watt übertragen kann, dieses aber offen und nur für kurzzeitigen Betrieb zwecks Demonstration in ein zusammengewürfeltes Demokraftwerk eingebaut wurde.

            Meine Frage an Sie:
            Halten Sie ein AuKw mit abgebender Überschussenergie, egal ob 1 Watt oder 5000 Watt, überhaupt für möglich?

      • Regen sagt:

        Dass die 5kW durch die Auftriebsmimik auf den angeblichen Generator übertragen werden (welche geheimen Energien auch immer sich noch irgendwie einschleichen mögen) behaupten die Erbauer der Anlage.

        • Pitter sagt:

          Wieso „angeblichen Generator“ ?. Kommen hier mal endlich Zweifel auf, ob das was man sieht auch das ist was man meint zu sehen ?
          Erfolgt die Energieerzeugung einzig durch die „Auftriebsmimik“ oder nur mit Hilfe dieser ??
          MfG
          Pitter

          • Regen sagt:

            Es spielt im Grunde keine Rolle ob die Energie, die dem angeblichen Generator zugeführt wird, alleine von der Auftriebsmechanik stammt oder auf wie auch immer geartete Weise zusätzlich sonstwie entsteht.
            Selbst wenn den Leuten von Rosch / Gaia tatsächlich eine technische Revolution gelungen wäre: Das Nadelöhr ist das Getriebe vor dem angeblichen Generator.

            Auf den Videos kann man die Abmessungen und die Drehzahl recht gut abschätzen. Daraus lassen sich für die angebliche Ausgangsleistung von 5kW erforderlichen Drehmomente und Kräfte errechnen. Diese sind so enorm hoch, dass die Mechanik an dieser Stelle binnen kürzester Zeit zerstört würde. Für mich ist das der einfachste von vielen Überzeugenden nachweisen, dass hier gefaked wird.

          • Pitter sagt:

            Gleiche Frage an Sie, wie oben an Burkhard:
            Halten Sie ein AuKw mit abgebender Überschussenergie, egal ob 1 Watt oder 5000 Watt, überhaupt für möglich?

          • Regen sagt:

            Für das gezeigte Demonstrationsmuster schließe ich aus den genannten Gründen (Getriebe) aus, dass überschüssige Energie produziert wird und ich habe hier nicht den geringsten Zweifel.

            Bei einem stärker belastbaren Getriebe würde zumindest dieser Beweis, dass betrogen wird, wegfallen, aber auch hier halte ich das Auftriebsprinzip für nicht in der Lage, Überschuss zu produzieren.

            Bliebe noch die Möglichkeit, dass eine bislang unbekannte Energiequelle Einfluss nimmt. Diese Möglichkeit ist größer als Null aber ich kann bisher keinen belastbaren Hinweis darauf erkennen.

            Rosch / Gaia sind nicht die Einzigen, die mit dieser Maschen versuchen Investorengelder abzuziehen. Angeblich funktionierende Auftriebskraftwerke gibt es ja auch von anderen:
            http://wild.genogen-energy.de/

      • Burkhard sagt:

        Hallo Herr Pitter

        ich hatte Ihnen bereits geantwortet, aber der Eintrag wurde nicht freigegeben, warum weiß ich nicht.
        Meine Angaben sind richtig, denn Sie können die Außenmasse des Getriebes optisch z. B. am Generator ermitteln.
        Das Generatorgehäuse hat 400 mm Länge, die Getriebebreite aus dem Generator-Video ergibt demnach 100 mm.
        Das Foto dass das Getriebe von oben zeigt ergibt die restlich Abmasse, also L=200 mm B= 90 mm und H = 100 mm.
        Aus diesen Angaben können Sie die Zahnradgröße bestimmen.
        Vertrauen Sie mir bitte das diese Werte korrekt sind.
        Ich bin genauso wie Sie dafür freie Energie zu erforschen, aber wenn ich mir sicher bin betrogen und belogen zu werden dann sage ich es einfach laut und deutlich.

        Freundliche Grüße,

        Burkhard

    • Thomas sagt:

      Hallo Burkhard,

      habe mir das Auftriebskraftwerk selbst in Köln-Spich angschaut und habe einen Experten mitgenommen. Hier wurde alles erklärt und man konnte sich die gesamte Anlage anschauen. Alles war transparent.
      Habe mir selbst eine Anlage bestellt und diese wird in KW31-34 geliefert.
      Wer Zweifel hat, kann sich die Anlage funktionstüchtig bei mir gerne Vor-Ort genau anschauen und auch Messungen durchführen.
      Muss die Anlage sowieso von einem Zertifizierten Elektriker prüfen lassen, da ich den Strom einspeisen möchte.
      Würde nie auf die Idee kommen 13000 Euro Netto für eine Anlage auszugeben, wenn dies ein Fake ist!

      Bei Interesse kann ich gerne meine Kontaktdaten weitergeben.
      Gruß
      Thomas

      • chimali sagt:

        Welches Jahr wird geliefert? 20015?

      • Pitter sagt:

        Hallo Thomas,
        ich hoffe, dass Ihnen die Anlage in der KW31-34, auch im Jahr 2015, geliefert wird und Sie diese dann aufbauen und in Betrieb nehmen können.
        Ich möchte schon jetzt Interesse an Ihrem Angebot anmelden, die funktionstüchtige Anlage bei Ihnen Vor-Ort genau anzuschauen und auch Messungen durchzuführen.
        Sicher werden sich noch sehr viele Interessenten bei ihnen melden und Ihnen ‚die Bude einrennen‘.
        Ich habe zu Ihrem Angebot nur eine kurze Frage:
        Ist Ihr Angebot zur Besichtigung und Messung der Anlage für die Interessierten kostenlos oder kostenpflichtig ?
        MfG
        Pitter

      • Dr. Eckhard Schütz sagt:

        Hi Thomas,
        danke für Dein Angebot. Ich würde Dich gerne besuchen, wenn Deine Anlage läuft. Bitte gebe mir Deine Adresse bzw. Deine Telefonnummer, damit wir einen Gesprächs-/Besuchstermin vereinbaren können.
        Danke im Voraus
        MfG
        Dr. Schütz

      • Burkhard sagt:

        Hallo Thomas

        wenn du wirklich ein AuKW bekommen solltest und es auch noch funktionieren sollte wird die ganze Welt dich besuchen wollen.

        Ich bin mir absolut sicher dass dein Beitrag hier nur ein Fake ist, um Kunden für den Schwachsinn AuKW zu ziehen.

        Grüße

      • Burkhard sagt:

        Hallo Thomas

        falls meine Unterstellung dein Beitrag hier sei Werbung nicht zutrifft, möchte ich dir sagen dass du mich zu einem funktionierenden AuKW nicht einladen brauchst, weil dann die ganze Welt sich auf die Füßen begeben würde um das AuKW zu prüfen. Rechne damit dass du mit dem AuKW betrogen worden bist. Ich bin mir jedenfalls sicher dass es so ist.

        Freundliche Grüße,

        Burkhard

      • Christian sagt:

        Haben sie es schon bekommen? Wie man hört springen die Kaufinteressenten bei Gaia jetzt massenhaft ab. Irgendwie schade! Scheint doch nicht zu funktionieren…

      • Jens Ruwolt sagt:

        Hallo Thomas,

        seit langen verfolge ich das Thema AKW. Wie Schreiben haben Sie das AKW bestellt. Könnten sie mir weiterhelfen bzw. sollten das AKW geleifert sein Angaben zur Funktion machen.

        Gruß Jens

        • hominidus sagt:

          Hallo Jens,
          auf Antwort von „Thomas“ wirst du lange warten …
          Es gibt mehrere Möglichkeiten:
          AuaKw wurde nicht geliefert …Thomas erkennt, dass er betrogen worden ist und ist untergetaucht.
          AuaKw wurde geliefert … Thomas will Strom liefern und muss stattdessen Strom dazukaufen … Thomas erkennt, dass er betrogen worden ist und ist untergetaucht.
          AuaKw wurde geliefert und produziert wie versprochen …Thomas genießt sein Glück in aller Bescheidenheit, er will nicht den Neid der Nachbarn erregen, es macht ihm diebische Freude, diesen unerkannt etwas von seinem Überschuss zu schenken (Einspeisen bei den Vorzählersicherungen).
          AuaKw wurde geliefert und produziert wie versprochen … Thomas läßt die Welt an seinem Glück teilhaben – Weihnachts-Festbeleuchtung, baden im dampfenden Pool im Hochwinter, dabei Abmelden des Zählers beim Versorger…

          welches Szenarium ist plausibel?

      • Markus sagt:

        Hallo, gibts schon Ergebnisse.
        Mfg

      • Benne sagt:

        Hallo Thomas,

        Hast du die Anlage gekauft. Ist sie geliefert.
        Würde mich sehr interessieren.

        Baue gerade eine ähnliche Anlage

        Gruß Benne

      • chimali sagt:

        Hallo Thomas,

        na, wie sieht die Energiebilanz des in KW31-34 2015 gelieferten AUKW denn aus?
        Wie hoch war denn die Rechnung vom Energieversorger für den Strom damit sich was dreht zum Anschauen??

        • Otto sagt:

          Hallo chimali,

          ich kann die Frage beantworten. Thomas hat nie ein AukW erhalten, also wird er sich auch nicht mehr melden.
          GAIA verhindert die Energierevolution! Warum?
          Wir werden auch zum Jahresende 2016 (hier darf jetzt auch jedes Folgejahr eingesetzt werden) keine Meldung über ein in einem Privathaushalt erfolgreich laufendes AuKW erhalten.
          Auch der Admin kann den Antagonismus „Das Rosch Auftriebskraftwerk funktioniert!“, aber es wird keines der 500 bestellten ausgeliefert, auflösen.

          • admin sagt:

            Der Thomas wird sein AuKw erhalten, wie alle anderen, die abwarten können. Und es gibt nicht nur Rosch und Gaia.

          • Otto sagt:

            Hallo admin,

            „es gibt nicht nur Rosch und GAIA“?
            Was soll das, Rosch hat ein funktionierendes AuKW („Das Rosch Auftriebskraftwerk funktioniert!“) präsentiert und GAIA wollte es vertreiben. Was soll also diese Nebelkerze? Nehmen Sie sich selbst nicht mehr ernst?
            Und nochmal, weder in diesem Jahr noch im nächsten Jahr, noch in den dann folgenden Jahren wird ein AuKW von GAIA oder sonstwem ausgeliefert.
            Schade, dass Thomas sich nicht meldet und den Grund, den wahren Grund, für die Nichtauslieferung öffentlicht macht. Er wird wahrscheinlich unter Druck gesetzt.

          • admin sagt:

            Es geht nicht um Nebelkerzen. Tatsache ist nun mal, dass nicht nur Rosch AuKws baut. Selbst das von Rosch (das 60 KW usw.) funktioniert, wie mir gerade diese Woche von unseren Leuten mitgeteilt wurde. Der Thomas wird sich schon melden, wenn er etwas zu dem Thema zu sagen hat.
            Und nochmals zum Mitschreiben: Neuentwicklungen, die nicht mit dem Lehrbuch Eins sind, bei denen man nicht auf über 100 Jahre Erfahrung durch abkupfern, abkupfern … zurückgreifen kann, sind zeitlich kaum realistisch planbar. Erst wenn die Technik den Stand erreicht hat, dass man sie bedenkenlos ausliefern kann, wird man das tun.

          • Otto sagt:

            Hallo admin,

            Es wird immer abstruser was Sie sagen.
            Tesla hat auch nicht auf jahrhundertalte Erfahrungen zurückgegriffen.
            Außerdem: Hier geht es um das Rosch-AuKW.
            Um es nochmal deutlich zu sagen, in Spich ging es nicht um ein Versuchsmodell, sondern um eine Demonstrationsanlage, d.h. ein technisch voll ausgereiftes Produkt, mit TÜV-Zertifikat. Deshalb konnte man es mit Anzahlung vorbestellen.
            Aber seit fast einem Jahr wurden genau Null ausgeliefert!!!
            Ich nehme mal zur Kenntmnis, dass Sie für den logischen Widerspruch „Das Rosch Auftriebskraftwerk funktioniert!“, nämlich das in Spich, aber es wird keines ausgeliefert, nämlich durch GAIA, nicht erklären können.
            Ihr Vertrösten auf die nächsten Jahrhunderte ist da eher kontraproduktiv.
            Und nochetwas: Thomas hätte schon was zu sagen, denn er muss ja irgendwelche Bescheide zur bisherigen Nichtauslieferung (seit spätestens 34. KW 2015) bekommen haben. Sein Schweigen ist nur zu deutlich.

          • admin sagt:

            Warum fragen Sie nicht bei GAIA oder Rosch nach, statt nur Vermutungen in die Welt zu setzen?

          • oldzambo sagt:

            Hallo zusammen,
            sehr schade, ich wollte mir eigentlich auch so ein Kraftwerk zulegen, aber es sieht wohl so aus, als ob auch Rosch den Scharlatanen zuzurechnen wäre, hätte ich nicht gedacht.
            Vielleicht wird’s jetzt doch eher eine PV-Anlage, das Geld von der Bank muss ich nämlich demnächst abnehmen (siehe mein Post oben) sonst muss ich Zinsen für nix zahlen und ohne eingespeisten Strom ist der Kredit nicht rückzahlbar…
            Gruß, oldzambo

    • Regen sagt:

      Der Artikel ist nun 3,5 Jahre alt und weder von NASA noch von Rossi kam seither etwas Verwertbares.
      Von Rossi natürlich zumindest regelmäßige aber folgenlose Ankündigungen.
      Herr Zawodny von der NASA stellt zu dem fest, dass er zwar für diese arbeite aber nicht in deren Namen spreche. Er stellt auch klar, dass jede seiner Aussagen nur seine persönliche Meinung ist. Er zweifelt nicht daran, dass Teile seiner Aussagen im Internet entfremdet wiedergegeben werden und kann nur hoffen, den ursprünglichen Kontext darzulegen.
      Dann erklärt er, wie es zur Veröffentlichung des Videos gekommen ist und was es damit auf sich hat. Es ist ein nicht technisches Video, für Laien gedacht, das sich um seine Forschung und LENR dreht. Er ist der Überzeugung als Wissenschaftler, dass Energieproduktion mit LENR möglich ist und mit Experimenten gezeigt wurde. Aber von Begriffen wie verläßlich, sinnvoll, kommerziell nutzbar oder kontrollierbar war nie die Rede. Er ist zwar der Meinung, dass weitere Forschung in diesem Bereich wünschenswert ist, aber bisher noch keine sinnvolle kommerzielle Anwendung auf der Basis dieses Phänomens demonstriert werden konnte.
      Dass die NASA mit dem Video dem E-Cat die Tauglichkeit bescheinigt hätte, bestreitet er entschieden: Im Gegenteil, er vermisst ganz eindeutig klare Beweise für Rossis Behauptungen.
      Zitat: „There have been many attempts to twist the release of this video into NASA’s support for LENR or as proof that Rossi’s e-cat really works. Many extraordinary claims have been made in 2010. In my scientific opinion, extraordinary claims require extraordinary evidence. I find a distinct absence of the latter… “
      http://joe.zawodny.com/index.php/2012/01/14/technology-gateway-video/

  14. Nur eine Meinung sagt:

    Sehr geehrter Herr admin – Sie liegen mit Ihren Aussagen absolut richtig!
    Der ganze „Shitstorm“ zu dieser Technologie ist grundsätzlich vom Ansatz her Fehlerhaft.
    Warum?
    Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um eine Technologie, die synergetisch mehrere Technologien vereint.
    Wie bekannt, gibt es den Luftkompressor – dann die Auftriebsmechanik und zu guter Letzt den Generator.
    Betrachtet man das Ausgangssystem den gefüllten Luftkompressor – erkennt man sehr schnell, dass je nach Volumen mit dieser Einheit eine bestimmte Zeit gearbeitet werden kann.
    Heist also – die Auftriebsmechanik arbeitet solange, bis die gespeicherte Luft sich den unteren Druckverhältnissen angepasst bzw. ein Ausgleich hergestellt wurde.
    Die Anlage 20 KW/h (18 KW Überschuss/h) arbeitet also eine gewisse Zeit mit den vorhandenen Reserven.
    Nun wird eine zusätzlich technische Einheit angeschlossen, um eine gewisse Menge Energie zu erzeugen. Es könnte aber auch ein Verbraucher sein – der die erzeugten Kräfte (Drehmoment) nutzt.
    Dieses Zusammenspiel funktioniert so lange (wenn ein Verbraucher angeschlossen ist) – bis die Ausgangsenergie (Kompressor) ausgeschöpft ist.
    Zwischenzeitlich erzeugt ein PMG – Generator 20KW/h Energie mit einem minimalen Drehmoment – davon wird nun ein bestimmter Teil benutzt, um den Pufferspeicher wieder aufzufüllen.
    Siehe dazu als Vergleich ein 30 KW PMG – Generator und sein Drehmoment (leicht von Hand zu bedienen)! https://www.youtube.com/watch?v=2I1yvD8xRGI
    Zwischen diesen Arbeitsschritten liegt ein Zeitfaktor, der völlig ausreichend ist – die kombinierten Systeme in Gleichklang zu bringen.
    Eigentlich ganz einfach zu verstehen – und so kann ich den ganzen Mumpitz – der hier teilweise geschrieben steht – nur belächeln.
    Wer sich etwas im Maschinenbau auskennt – weiß, dass es sehr viele solche technischen Synergien gibt – und das Sonderbare ist, es wird kaum darüber soviel „Shitstorm“ verbreitet wie über das Auftriebskraftwerk.

    • Was meinen Sie mit kW/h? Diese Einheit ist mir leider unbekannt. Danke für’s Weiterhelfen.

    • Pitter sagt:

      Falsch angewendete Lehrsätze setzen uns Scheuklappen auf.
      So ist z.B. der Energieerhaltungssatz in offenen Systemen, wie dem AuKW, nur anwendbar, wenn man alle möglichen (auch die von uns noch nicht messbaren) Energiequellen berücksichtigt.
      Es ist erschreckend , dass durch die Beeinflussung von unserer Elite bei uns Meinungen geschaffen werden, die nur das Ziel haben alles zu unterdrücken was der Elite nicht passt.
      Die Beeinflussung geht ja mittlerweile so weit, dass nicht nur das Projekt als unmöglich dargestellt wird, es werden sogar Bauteile erfunden, die angeblich im AuKw eingebaut sind und damit eine Funktion unmöglich ist.

      • Hier wird überhaupt nichts von irgendeiner Elite beeinflußt. Naturgesetze beschreiben wie sich die Natur verhält. Genau das kann vom Menschen eben nicht beeinflußt oder verändert werden.
        Sie tun so wie wenn sich ein paar Bilderberger zusammensetzen und im Geheimen neue Naturgesetze beschlossen werden. Genau das geht aber nicht. Sie können nicht durch ein politisches Gesetz die Hauptsätze der Thermodynamik umschreiben.
        Im übrigen haben physikalische Gesetzte einen unglaublich großen Vorteil. Sie können von jedem/jeder zu jeder Zeit und an jedem Ort überprüft werden.

        • Pitter sagt:

          Für mich abschließend:
          Sie haben Recht, Naturgesetze können vom Mensch nicht beeinflusst oder verändert werden.
          Nur kennen wir alle Naturgesetze wirklich in vollem Umfang ?
          Sicher nicht, sonst bräuchten wir keine Forschungen, wie z.B. in Cern.
          Ich sage auch nicht, dass im „Geheimen neue Naturgesetze beschlossen werden“.
          Ich bin aber davon überzeugt, dass Erfindungen, die vielleicht auch die uns unvollständig bekannten Naturgesetze erweitern und /oder berichtigen von der Elite aus monetären Gründen unterdrückt werden.
          Dies natürlich zum Wohl der Menschheit, da z.B. ein funktionierendes AuKw kostenlose Energie liefert und dadurch angeblich Wirtschaftsschäden in Milliardenhöhe und Arbeitslosigkeit hervorruft, aber eigentlich nur der Elite schadet, da Machtverhältnisse und Kapital in die Mittelschicht verschoben werden.
          MfG
          Pitter

          • Regen sagt:

            Wir sind ein Rohstoffarmes aber stark industrialisiertes Land. Der weitaus größte Teil unserer Industrie ist starker Verbraucher von Energie, nicht Erzeuger, und hat somit ein ganz massives Interesse an niedrigen Stromkosten.
            Wie kommt man da auf die Idee, dass es ein dominantes Interesse gäbe, kostengünstige Energiequellen zu verhindern?

          • Ok, da wir hier vielleicht eine Gesprächsbasis gefunden haben…
            Das AuftriebsKW wiederspricht auf den ersten Blick dem 1. HS der Thermodynamik. Wenn hier irgendwo eine spezielle, bislang unbekannte Energieform eingekoppelt wird dann bitte um Erklärung wo. Rosch soll sich das patentieren lassen und erklären welche Energieform das ist. Der Nobelpreis wäre sicher. Es kann auch keine „unbekannte Energieform die sich nicht messen lässt“ sein. Denn wenn damit in diesem AuftriebsKW Energie eingekoppelt wird dann heißt das, dass diese Energieform mit der Materie des AuftriebsKW wechselwirkt. Dann lässt es sich aber auch messen. Oder hat Rosch auch ein neue, bislang unbekannte Materieform entwickelt?
            Damit würde diese Geschichte dann aber doch etwas seltsam werden, nicht wahr?

          • burkhard sagt:

            Zitat:
            „Halten Sie ein AuKw mit abgebender Überschussenergie, egal ob 1 Watt oder 5000 Watt, überhaupt für möglich?“
            Zitatende

            nein, nicht durch so ein einfaches Prinzip wie beim AuKW.
            Meiner Auffassung nach wird es aber zukünftig freie Energiemaschinen geben.
            So frage ich mich beispielsweise wenn der EmDrive Schub aus Elektrizität erzeugt, kann nicht aus Gravitation Elektrizität gewonnen werden. Dies widerspricht der Feststellung dass aus einem statischen Feld Energie erzeugt werden kann, aber der EmDrive widerspricht auch dem Aktio-Reaktio Prinzip.

            Grüße Burkhard

          • Pitter sagt:

            @Regen
            Scheinbar beschäftigen Sie sich noch nicht lange mit dem Thema ‚freie Energie‘ .
            Meine Überzeugung (nicht “Idee“) ist treffend, aber leider nur unvollständig auf der Webseite
            http://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/bibliothek/naturwissenschaft/raumenergie/blockaden-gegen-die-freie-energie.html
            beschrieben.
            Wenn Sie wirklich Interesse an freier Energie haben und meine Überzeugung der Unterdrückung nachvollziehen wollen, dann informieren Sie sich bitte über die die Arbeiten, Erfindungen und vor allem die Schicksale folgender Personen:
            Nikola Tesla (U.a. Erfinder des Wechselstroms u. vieles mehr. Sein Fehler: Er wollte freie Energie kostenlos verteilen.)
            Viktor Schauberger (Erfinder der Repulsine)
            Stanley Meyer (Wasserauto)
            Hans Coler (Magnetstromapparat)
            Wilhelm Reich (Entdecker des Orgons)
            Paul Pantone (Erfinder der GEET-Technik)
            Eugen Mallove, (führenden Forscher in der Kalten Fusionsforschung)
            Arie M. DeGeus (sich selbst aufladende Batterie)
            Mike Brady, (Erfinder der Perendev-Magnetmaschine)
            Daniel Dingl (Wasserauto)

            Selbst Energiesparende Erfindungen werden unterdrückt:
            Stelzer Motor (60 – 70 Prozent weniger Treibstoff)

            MfG
            Pitter

          • Pitter sagt:

            @burkhard
            Wir nutzen bereits statische Felder wie die Gravitation zur Energieerzeugung. Entfernen Sie mal die Gravitation unter den Turbinen eines ‚Wasserkraftwerkes‘. Selbst alle Ozeane der Welt darüber übernandergestapelt würden in dem Kraftwerk keine Energie erzeugen.
            Die Funktion eines ‚Wasserkraftwerkes‘ setzt voraus, dass Wasser nicht nur durch die Gravitation nach unten fließt, auch muss das Wasser danach wieder nach oben fließen. Dies erledigt die Natur ja durch die Verdunstung.
            Folglich können meiner Meinung nach auch andere statische Kräfte zur Energieerzeugung genutzt werden, wenn ein entsprechendes flexibles Fluid mitbenutzt wird.

            MfG
            Pitter

          • burkhard sagt:

            @Pitter
            Sie haben recht ich habe mich unklar ausgedrückt.
            Ich wollte nur klar stellen dass ich mich für freie Energie interessiere und dass die Natur Überraschungen liefert, an die die Wissenschaft sich erst noch anpassen (erweitern) muss, siehe EmDrive.
            Ich persönlich halte das AuKW aber für einen dreisten Betrugsversuch nicht nur wegen dem viel zu kleinen Getriebe.
            Ich möchte mich nicht in Befürworter und Gegner von freier Energie einteilen lassen, dies hat mit dem Verkauf (Vorkassenbetrug) des simplen AuKW überhaupt nichts zu tun.

          • Pitter sagt:

            @burkhard
            Wenn das EmDrive im Vakuum und im Weltraum funktioniert, dann kommen unsere Wissenschaftler in Erklärungsnot.
            Die NASA, ja auch abhängig von Geldgebern, ‚rudert‘ ja schon zurück.
            Es gibt noch viele ungeklärte Phänomene.
            Sehen Sie sich doch bei Gelegenheit mal die Sendung ‚Quarks & Co: Die großen, ungelösten Rätsel der Physik vom 31.01.2012‘ auf YouTube an.
            Zwar nicht der aktuelle Stand der Wissenschaft, aber sehr informativ, auch in Bezug auf die Angst der ‚Querdenker‘ vor den Mächtigen der Welt.
            MfG
            Pitter

    • Nur eine Meinung sagt:

      Hier ein schönes Beispiel – wie technische Synergien zusammenwirken können!
      Auch bei dieser Technologie entsteht im Betrieb Überschussenergie – genauso wie bei dem Auftriebskraftwerk – ergo bitte aufwachen und noch einmal richtig nachdenken!
      Der kleine Unterschied als Zwischenspeicher ist eine Batterie und nicht wie bei dem Auftriebskraftwerk der Kompressor.
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/20/solar-auto-produziert-mehr-energie-als-es-verbraucht/

  15. Burkhard sagt:

    einziges Ziel der Fa. Rosch ist es Freie-Energie-Anhänger auf Vorkasse-Basis abzuzocken.
    Rosch weiß genau sobald ein AuKW ausgelifert wird ist der Schwindel aufgedeckt.
    Rosch schadet dadurch der Freien-Energie-Bewegung erheblich.
    Viele Menschen die sich für freie Energie interessieren (wie ich auch) verteidigen Rosch und doch von Rosch ausgenommen werden.

  16. Burkhard sagt:

    nach Prof. Everts Berechnungen können an der Paternosterwelle des 5 kW AuKWs nur 0,1 bis maximal 0,18 kW generiert werden.
    Die Quelle hierfür ist eine Email von Prof. Evert die an mich gesendet wurde.
    Ohne seine Einwilligung kann ich diese Email nicht veröffentlichen.

  17. Burkhard sagt:

    Lieber Herr Meinders,
    ich bin an freier Energie durchaus interessiert und möchte mich darüber nicht negativ auslassen.
    Allerdings sollten Sie sich die Ruhe und Zeit nehmen und sich auf das Zahnrad-Argument einlassen. Sie werden dann feststellen müssen, übrigens auch Professor Evert mit dem ich Kontakt hatte, dass es unmöglich ist damit 5 kW zu übertragen.
    Prof. Everts Einträge sind auf der Gaia-Startseite verschwunden.
    Es gibt dort keine direkte Verlinkung mehr zu dem Gutachten.
    Ich vermute Professor Evert möchte nicht dass Freie-Energie-Anhänger von Rosch finanziell ausgenommen werden.

    • Hallo, danke fuer Ihre Antwort. Ich habe den Link von Prof. Evert soeben aufgerufen und er funktioniert. – (Von meiner eigenen Webseite aus). Ich bin kein Techniker und ich kann nur vermuten um welche Zahnraeder es sich handelt – die Zahnraeder an den Maschinen scheinen eher einen Durchmesser von 15 oder 20 cm zu haben. Fragen sie doch einmal bei Rosch direkt nach oder auch bei Gaia. Freundliche Gruesse W.Meinders

    • Regen sagt:

      In Everts Ausführungen finden sich auch zu viele Fehler. Er ist nun mal kein Physiker und versteht vieles nicht. Da hilft auch kein Professorentitel in einem anderen Fachbereich.

    • Pitter sagt:

      Scheinbar besitzen Sie Baupläne des AuKw. Desweiteren eine Bauteilliste, aus der alle Maße und verwendeten Materialien dieser Bauteile ersichtlich sind.(Bitte beides veröffentlichen !!)
      Woher wissen Sie sonst, dass ein ‚Modellbauzahnrad‘ aus gehärtetem Stahl (Durchmesser 20 mm !!!)verbaut wurde.
      Ihr Link zum Zahnrad ergab:
      „Stirnzahnrad aus C45 mit Nabe Modul 1 18 Zähne Zahnbreite 15mm Außendurchmesser 20mm Verzahnung induktiv gehärtet“
      Ich schließe mich der Meinung von Admin an :
      „wie ich schon sagte, der shitstorm wird kein Ende haben …“
      Zum vertreiben der Langeweile gibt es lehrreiche Fernsehsendungen wie ‚N24‘ und ‚N-TV‘, ansonsten ‚KiKa‘.
      MfG
      Pitter

      • burkhard sagt:

        @Meinders
        nein das kleine Zahnrad hat tatsächlich nur 18 mm Durchmesser!
        @Pitter
        diese Werte für die Zahnräder wurden von mir aus den Baumassen des Getriebegehäuses
        L200mm B90mm H100mm optisch ermittelt.
        Bitte schreiben Sie nicht von Shitstorm wenn ich Fakten benenne und Sie evtl. von einer Fehlinvestition bewahre.
        Ich finde die Suche nach freier Energie sehr spannend aber von Rosch verarschen lasse ich mich nicht. Das Getriebe ist nicht mal abgedichtet, also nicht geschmiert, und damit 2 Wochen Dauerlauf bei 5 kW!
        Gehts noch?

  18. LooR sagt:

    Lieber Admin,

    ihre Naivität ist erschreckend, aber wen Sie ihr Geld Betrügern in den Rachen werfen wollen steht ihnen dass natürlich frei :o). Unsereins kann sich schön bei popcorn zurücklehnen und das Drama genießen wen die dumpfbacken die ein aukw geordert haben aufwachen und merken das ihr geld weg ist. Haben Sie eigentlich schon selbst eins geordert oder haben sie in wirklichkeit den betrug durchschaut und rühren nur die werbetrommel gegen eine kleine provision?

  19. Liezzy sagt:

    Sehr geehrter Admin,

    Sie schreiben „aber die Interessierten, die sich vorstellen können, dass auch etwas funktioniert, was eigentlich nicht funktionieren kann und in so eine Technik investieren würden“.

    Mit Ihrer Seite gehören Sie ja zu den Interessierten, oder? Darf man denn fragen, ob Sie in diese Technik, von der Sie zu 100% überzeugt sind, auch schon investiert haben?

    „Ich bin nur gespannt, was unsere Verhinderer in Berlin und Brüssel sich wieder einfallen lassen werden.“

    Da scheinen Sie nicht ganz auf dem Laufenden zu sein. Unsere Bundesregierung würde dieses Projekt sehr wohl unterstützen, wie die Antwort auf die Anfrage von Herrn Blatzer deutlich zeigt. ROSCH müßte nur einen Antrag auf Förderung stellen und die Pilotanlage begutachten lassen. Sie können doch gern bei ROSCH anregen, dies zu tun.

    Antwort des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung an Herrn Blatzer bezüglich seiner Frage, ob die Bundesregierung es nicht für sinnvoll erachte, in diese Technik zu investieren:

    Sehr geehrter Herr Blatzer ,

    vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

    Wie Sie wissen, will die Bundesregierung mit der Energiewende den Ausstieg aus der Kernenergie erreichen. Gleichzeitig soll die Verbrennung fossiler Rohstoffe drastisch zurückgehen, um unsere Atmosphäre zu entlasten. Verschiedene Bundesministerien fördern daher Forschung zum Thema Energie.

    Den Ministerien liegen derzeit keine Anträge auf Forschungsförderung zum „Auftriebskraftwerk“ vor. Sollte diese Technologie tatsächlich das halten, was die Firma Rosch verspricht, könnte sie zusammen mit einer etablierten Wissenschaftseinrichtung einen Antrag auf Förderung stellen. Wenn die Begutachtung der Pilotanlage ergeben würde, dass hier tatsächlich überschüssige Energie entsteht, wäre die Bundesregierung sicher die letzte, die sich dieser Technologie gegenüber verschließen würde.

    Weitere Informationen:
    http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Energieforschung-und

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    http://www.direktzurkanzlerin.de/

    Mit freundlichen Grüßen

    Liezzy

    • admin sagt:

      Sie dürfen fragen. Wenn ich ein Unternehmen wäre, dass einen Stromverbrauch im MW-Bereich hätte(nur in der Größenordnung bietet Rosch die Technik an/die einmalige Sonderauflage für GAIA ist nicht das Geschäftsfeld von Rosch), würde ich diese Technik prüfen und wenn sie funktioniert, wie es sich ja nun darstellt, auch im Unternehmen einsetzen.
      Wenn Sie an die Märchenerzähler vom BMWI glauben, ist das Ihr Problem. Die Realität hat anderes gezeigt – Turtur, Rossi.

      • Auftriebs Gauner sagt:

        Naja, dass an den Thesen von H. Turtur nichts dran ist, das ist doch bis ins letzte Detail nachgewiesen worden. Man muss sich nur die Mühe machen es nachzulesen: http://www.energiederzukunft.org/forum . Rossi hatte auch nie was nachweisbares. Er konne auch nicht liefern, als die Schneiders mit dem nach ihrer Darstellung eigens dafür gesammelten Geld eines kaufen wollten: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/330-der-ecat-von-rossi?start=24#6190 . Möchte mal wissen, was mit dem Geld dann geworden ist.

        • admin sagt:

          ist Ihnen wohl entgangen, dass Ihre eigenen Wissenschaftlerfreunde LENR/kalte Fusion oder wie auch immer, bestätigt haben.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Ich halte mich da ganz an die Praxis. Und ganz wie von ihnen gefordert nicht an ein Lehrbuch. Da gibt es nämlich einen eindeutigen Erfahrungswert. Die Schneiders haben doch Geld gesanmmelt und dann zumindest laut eigener Aussage eine 1-MW-Anlage geordert. Nach Aussage der Schneiders konnte Rossi aber keine liefern. Doch wohl weil er ganz einfach keine hate. Hätte er eine liefern können, die Investoren hätten LkW-Weise Geld angekarrt. Er wäre steinreich geworden.

          • admin sagt:

            dann müssten Sie mal die Hintergründe genau recherchieren und nicht nur Sprechblasen abgeben

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Die Funktion von Rossis Apparatur/Verfahren wurde übrigens nie bestätigt. Dazu wäre ein unabhängiger Test notwendig gewesen. Den gab es nie.

          • admin sagt:

            dann würde ich mal an Ihrer Stelle richtig recherchieren

          • Auftriebs Gauner sagt:

            So wie Sie? Einfach nur behaupten? Sie können ja mal einen unabhängiger Test vorzeigen. Ziemlich schwer zu finden gel?

            Die Nummer mit den Schneiders ist aber doch durchgäng mit entsprechenden links dokumentiert. Sie können sogar bei denen nachfragen. Wäre eh mal interessant zu hören wie die sich dazu äußern. Vor allem zu dem Verbleib des Geldes das sie bei der Nummer eingesammelt haben.

          • admin sagt:

            Dann fragen Sie doch mal die Schneiders selbst.

      • Liezzy sagt:

        Und warum haben Sie nicht bei GAIA ein AuKW bestellt? Das ist doch die Einfamilienhaus-Variante. Und so weit mir bekannt, sind die 100% bei GAIA noch nicht erreicht.

        „Wenn Sie an die Märchenerzähler vom BMWI glauben, ist das Ihr Problem.“
        Naja, im Gegensatz zu Ihnen habe ich im Wissenschaftsbetrieb gearbeitet und weiß, wie man Forschungsgelder bekommt. Da muss man einfach nur stichhaltig nachweisen können, dass das funktioniert, in das investiert werden soll. Dass in PMs nicht investiert wird, sollte klar sein – sie widersprechen einfach der alten Physik.

        „Die Realität hat anderes gezeigt – Turtur, Rossi.“
        Rossi konnte bisher nicht zweifelsfrei nachweisen, dass sein Fussionsreaktor wirklich so funktiniert, wie er behauptet. Wenn er niemanden an seinen Reaktor ranläßt, wird das natürlich nichts mit einer unabhängigen überprüfung.
        Für welches Gerät hat denn Turtur Forschungsgelder beantragt, die er nicht bekommen hat? Da er im Forschungsbetrieb arbeitet, sollte er ja eigentlich wissen, wie das funktioniert?!

      • chimali sagt:

        ROSCH hat bisher noch kein!!! einziges Kraftwerk im MW -Bereich gebaut.
        Bevor ein Unternehmen soviel Geld locker macht und ein kraftwerk bestellt müße erst Funktions-Beweise auf den Tisch… und die kann ROSCH bisher nicht liefern…

        • admin sagt:

          Habe ich irgendwas anderes gesagt?
          Wenn die 15 oder 18 – KW-Anlagen funktionieren(?), werden auch die 100 KW und die 500 KW-Einheiten funktionieren. 10x 500 KW sind nun mal 5 MW.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Sie haben was anderes vorgegaukelt.

            Oben steht doch: „Schwere Zeiten für Freie – Energie – Leugner.“
            Oder soll der Satz bedeuten, dass nur der Beweis noch fehlt.

          • admin sagt:

            der Satz ist wortwörtlich zu nehmen und nicht nur im Zusammenhang mit dem AuKw

          • Christian Hummelbrunner sagt:

            ja, haben Sie.
            In „Nachtrag zum Auftriebskraftwerk-Angebot von Gaia“

            Ihr Kommentar vom 31. Oktober 2014 um 20:48 wo sie behaupten

            „vom Prototypen, der seit 2013 läuft und den 5 MW – Anlagen, die derzeit verkauft werden“

            Also was ist jetzt mit den MW Anlagen die derzeit verkauft werden? Die müssten doch weggehen wie die warmen Semmeln. Falls nicht warum nicht?

          • admin sagt:

            der Prototyp läuft ja auch dort seit 2013, ob die Aussagen von Rosch zu den 5 MW-Anlagen stimmten konnte und kann ich nicht berurteilen. Von keiner Fa. bekommt man einfach mal Auskünfte zu ihren Vorhaben. Im Gegensatz zu Ihnen halte ich nicht ALLE grundsaätzlich für Betrüger, die an neuen Technologien arbeiten. Dass es in diesem Bereich genug Betrüger gibt, wissen wir selbst. Unsere Leute haben erst im Mai wieder einen dieser Spitzbuben in Südfrankreich auffliegen lassen.

  20. Auftriebs Gauner sagt:

    Die Bundeskanzlerin hat doch bereitwillige Unterstützung zugesagt, wenn Rosch einen brauchbaren Funktionsnachweis liefert:
    *******************************************************
    http://direktzu.de/kanzlerin/messages/freie-energie-auftriebskraftwerk-60707
    im Auftrag der Bundeskanzlerin am 22. Juni 2015

    Sehr geehrter Herr Blatzer ,
    vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.
    Wie Sie wissen, will die Bundesregierung mit der Energiewende den Ausstieg aus der Kernenergie erreichen. Gleichzeitig soll die Verbrennung fossiler Rohstoffe drastisch zurückgehen, um unsere Atmosphäre zu entlasten. Verschiedene Bundesministerien fördern daher Forschung zum Thema Energie.

    Den Ministerien liegen derzeit keine Anträge auf Forschungsförderung zum „Auftriebskraftwerk“ vor. Sollte diese Technologie tatsächlich das halten, was die Firma Rosch verspricht, könnte sie zusammen mit einer etablierten Wissenschaftseinrichtung einen Antrag auf Förderung stellen. Wenn die Begutachtung der Pilotanlage ergeben würde, dass hier tatsächlich überschüssige Energie entsteht, wäre die Bundesregierung sicher die letzte, die sich dieser Technologie gegenüber verschließen würde.
    Weitere Informationen:
    http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Energieforschung-und
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

    ************************************************************
    Die beiden dubiosen Gestalten die Rosch aus Übersee eingeflogen hat gehören allerdings keiner etablierten Wissenschaftseinrichtung an. So arm dran ist Deutschland -Gott sei es gedankt- noch nicht.

  21. chimali sagt:

    Doch, der Shitstorm wird enden…. wenn der Fake aufgeflogen ist…

    diese beiden Super-Wissenschaftler haben trotz Wärmebildkamera nicht gesehen dass 2 Tischbeine wärmer sind als die Umgebung….
    Video 24:00 bis 24:40 eindeutig einmal das Kabel vom Generator zum Kompressor und beim zweiten Tischbein das Kabel, das aus dem Boden kommt und in der Holztischplatte ( 3-Lagig !) zum Motor läuft… der Sockel des Motors wurde ein paar Milimeter abgefräßt das man das Kabel nicht sehen kann….
    Desweiteren läuft das Geblubbere innerhalb von 1 Sekunde mit der vollen Drehzahl, eindeutig ein Zeichen für einen Motorantrieb.
    Etwas, in das Luft eingeblasen wird und dann erst noch etliche Behälter nacheinander(!) füllen muß bevor es sich in Bewegung setzt kann nie innerhalb einer Sekunde die volle Drehzahl erreichen…

    würde mich mal interresieren wieviel die beiden bekommen haben….

    • Auftriebs Gauner sagt:

      http://pesn.com/2015/06/24/9602634_Rosch-CEO_had-enough-of-bullshitters/ :
      „We at PES Network will benefit from sales/licenses that result from our networking (including our news coverage). Be sure to mention to Rosch what role PES played in bringing you to the table, if you end up there.“

      Die profitieren offensichtlich auch beim Verkauf von Lizenzen. Ob das Zeug dann auch funktioniert, ist dabei völlig unerheblich.

      • admin sagt:

        und Sie leben von Luft und Liebe …

        • Auftriebs Gauner sagt:

          Ich vermittle jedenfalls keine Lizensen für OU-Geräte bei denen ich dann auch noch selbst eine Wärmequelle mit einer Wärmebildkamera ermittelt habe, bei der es sich offensichtlich um ein verstecktes Zuführungskabel handelt.

          Ich brauche zum Bestreiten meines Unterhalts auch keine Opfer zu generieren. Ich widerstrebt das sogar.

        • Christian Hummelbrunner sagt:

          Wie nennt man es wenn etwas verkauft wird von dem nicht sichergestellt ist dass es funktioniert? Na?

          • admin sagt:

            das funktioniert nur bei Ihnen und den anderen Betrugsunterstellern nicht

          • FadeFx sagt:

            Das ganze funktioniert, wie admin schon klar gestellt hat, nur wenn man daran glaubt, ist doch eh klar, und die kabel in den tischbeinen verbinden den glaubenskollektor, der im boden eingearbeitet ist, mit dem restlichen system.

  22. Auftriebs Gauner sagt:

    Ein verstecktes offensichtliches Zuführungskabel ist auf einigen Aufnahmen mit der Wärmebildkamara deutlich zu sehen. Und das aus verschiedenen Perspektiven heraus :
    https://www.allmystery.de/themen/gw113123-1541#id14500709
    Versteht sich von selbst, warum sowohl der Tisch wie auch der Generator nicht für eine nähere Untersuchung gelöst und angehoben werden durfte. Eine grobe illustrierte Beschreibung dieser „Tischbeintechnologie“ findet man hier:
    http://gaia.ws1.eu/chronik-3.php

  23. Otto Weimar sagt:

    Interessant fand ich, dass weder der Tisch noch der Generator hochgehoben werden durften. Die seltsame Begründung war, dass beide „festgeklebt“ seien. Auch wurde behauptet, in dem ganzen Industriegebäude befände sich nur ein einziger Stromzähler in der Form eines normalen Haushaltszählers mit fünfstelliger Anzeige. Sehr merkwürdig. Es lohnt sich auch mal in diesen Aufsatz von Sterling Allan reinzuschauen. Der Mann hat anscheinend irgendwelche schweren Probleme mit der Realität.
    http://goo.gl/IzoTox
    Der „Experte“ war sein Kumpel Stuart Campbell aus Neuseeland. Nach dem, was er so im PESN blog und in den Kommentaren dort schreibt, hat er von Technik nicht den Hauch einer Ahnung.

  24. Lieber Diskussionsteilnehmer Burkhard, beschweren Sie sich doch bitte bei Prof. Evert über seine mangelnden Physik-Kenntnisse. Hier ist sein Gutachten über das Auftriebskraftwerk von Rosch:
    http://gaia-energy.org/wp-content/uploads/2015/05/NET0515-aukw-teil4.pdf
    Alle anderen Einzelheiten finden Sie auch auf meiner Webseite
    http://fehnblog.npage.de/das-auftriebskraftwerk-von-rosch-gaia.html

  25. Regen sagt:

    Was heißt denn hier dass keine versteckten Leitungen auffindbar waren?
    Die Besucher durften ja gar nicht danach suchen und die Möglichkeit, durch den Sockel oder Wandhalterungen Kabel durchzuführen konnte nicht ausgeschlossen werden.

    Zwischen letztem Betrieb und den dann wiederum öffentlichen Abbau bestand genügend Zeit, eventuelle versteckte Zuführungen verschwinden zu lassen. Eine lückenlose Beobachtung wurde nicht ermöglicht.

    Sterling Allan war sich schon bei sehr, sehr vielen Dingen sicher, dass sie funktionieren aber seine Ausbeute ist ausgesprochen mager.

  26. Burkhard sagt:

    damit Sie meine Aussage nachprüfen können:
    http://www.torcbrain.de/drehmoment-und-leistung/
    tragen Sie Leistung 5 kW und Drehzahl 120 U/min ein und Sie erhalten etwa 400 Nm an der Verzahnung des kleinen Zahnrades im Roschgetriebe.
    Der Mädler-Katalog hat ein vergleichbares Zahnrad mit maximal zulässiges Drehmoment MD 2 Nm angegeben:
    https://www.maedler.de/Article/21488118
    Sie sollten Ihren Standpunkt noch einmal überdenken.

  27. burkhard sagt:

    „Das ist nun wieder ein herber Schlag für die ganzen Dummschwätzer, Besserwisser und Lehrbuchdogmatiker. “
    Gehen Sie doch mal sachlich auf mein Argument mit dem Zahnrad ein,
    sonst muss ich leider annehmen das Sie der Dummschwätzer sind.

    • admin sagt:

      Ich bin Kaufmann, kein Techniker, Physiker, Mathematiker usw. Darum habe ich auch keinen Tunnelblick.

      • Liezzy sagt:

        Nicht nur keinen Tunnelblick, sondern auch keinen Durchblick.

        Halten Sie als Kaufmann ohne Kenntnisse in Naturwissenschaften sich wirklich für geeignet, Technikern, Physikern, Ingenieuren ihr Fachgebiet zu erklären?

        • admin sagt:

          Ich erklär doch diesen Herrschaften nicht ihr Fachgebiet. Wie auch? Außerdem würde das zu nichts führen, außer Öl, Kohle, Gas usw. – wie wir ja sehen. Ich provoziere höchstens dazu, mal aus ihrem „Fachgebiet“ geistig rauszutreten und für andere Sichtweisen offener zu werden. Was aber bei den hier schreibenden „Fachleuten“ wohl nie fruchten wird.

          • Das „Fachleute“ in den Anführungszeichen ist schlicht eine Frechheit von ihnen. Hier schreiben auch Leute die von Technik tatsächlich eine Ahnung haben.
            Erklären SIE doch einmal:
            Wie kann das Drehmoment von 400Nm über das kleine Zahnrad übertragen werden?
            Da Sie keinen Dunnelblick haben werden Sie das doch locker schaffen. Wenn nicht dann nehme ich an dass hier genau sie der Dummschwätzer sind.

          • admin sagt:

            bei dem Mist der hier verbreitet wird, bezweifle ich, dass das alles von Fachleuten kommt.

          • Den meisten Mist verbreiten Sie selbst Herr Admin.
            Sie schreiben an anderer Stelle dass sie Kaufmann sind. Dazu eine Frage: Haben Sie ihr Wirtschaftswissen in einer Schule gelernt? In einer Universität? Oder haben sie sich das auch selbst angeeignet? Ich meine so wie ihr profundes Wissen über Physik und Technik.

          • admin sagt:

            Ja, stellen Sie sich vor. Ich habe sogar zwei erlernte Berufe mit BRD-Siegel und nie behauptet ein Wissen von Physik u. Technik zu haben – im Gegenteil, wie jeder weiß, der die Seite mal genauer gelesen hat. Ja, und ich bleibe dabei, dass hier von selbsternannten „Fachleuten“ ein Haufen Mist produziert wird.

          • Ok, wenn sie sagen dass sie kein wissen über Technik und Physik haben dann wäre es angebracht den Leuten zu glauben die sich damit auskennen.

          • admin sagt:

            Na klar doch! Um weiterhin den 100-jährigen Stillstand bei Antriebstechnik und Energieerzeugung zu zementieren.

          • Jetzt hab ich es verstanden. In Wahrheit sind sie Robin Hood, nicht wahr?

      • Regen sagt:

        aber auch keinen Durchblick

      • Auftriebs Gauner sagt:

        Aber dann halt leider auch keine Ahnung davon, was Sie da so von sich geben. Einfach so kritiklos von der ein oder anderen dubiosen Gestalt übernommen. Um den Unsinn zu entlarfen, braucht man im Übrigen kein Physiker und kein Mathematiker zu sein. Tunnelfreier Blick bei durchschnittlicher Intelligenz reicht da völlig aus. Un man soll halt nicht alles glauben, was einem irgendwer so erzählt.

        • admin sagt:

          „Tunelfreier Blick bei durchschnittlicher Intelligenz reicht völlig aus.“ Stimmt genau. Nicht irgendwer, ich verlasse mich auf Menschen, die was tun und können, nicht auf Theoretiker mit dem Lehrbuch unter`m Arm.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Sozusagen auf Leute die normale E-Heizungen mit angedichtetem COP 1:5 an ahnungslose Kundschaft vertickern lassen, Stromspargeräte anpreisen die in Wirklichkeit die Stromrechnung erhöhen und Spenensammler die Geld für gwöhnliche parametrisch arbeitende Generatoren sammeln für die sie dann natürlich OU behaupten. Und einiges anderes. Naja, Behaupten können die sicher alle ziemlich gut. Sonst aber nichts. Und Tun tun die auch was. Halt das Geld ihrer Opfer in die eigene Tasche umleiten.

          • admin sagt:

            wenn Sie für Ihr Gelaber mal einen stichhaltigen Beweis liefern würden, könnte man Ihnen vielleicht auch was glauben.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Ich denke Sie wissen ganz genau wovon ich rede. Wir hatten das Thema schon einmal. Zur Erinnerung: IONTHERM,Strombooster,OEG. Alles in Ihrem Blog nachzulesen. Jedenfalls wenn es nicht zwischenzeitlich entfernt wurde.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Hier noch ein kleiner Auszug an stichhaltigen Beweisen:

            http://www.slimlife.eu/heizkostenersparnis.html :
            “ …. Es ist eine russische Erfindung, die seit den 1970 er Jahren in russischen U-Booten, der Raumfahrt ..
            … Dieses zuvor kurz dargestellte neue Heizsystem ist über uns ab sofort erhältlich. Terminvereinbarungen für weitere Informationen können Sie über das Kontaktformular vereinbaren. .. “
            Dabei handelt es sich um ein System, mit dem sich die Heizkosten in etwa verdreifachen lassen. Dazu kommen dann auch noch katastrophale Schäden für die Umwelt. Mit den Dingern sind etliche Leute über den Tisch gezogen worden: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/410-iontherm?start=1914 Die Opfer die sich keine neue Anlage leisten können, werden noch lange bluten müssen.

            http://www.slimlife.eu/heizkostenersparnis.html :
            „.. Eine neue Wärmewellen-/Infrarotheiztechnik von einem deutschen Hersteller steht uns bereits zur Verfügung. Diese Technik  hat einen echten Wirkungsgrad von 1 : 4,5.
            Mehr Infos dazu unter Wärmewellen-/Infrarotheizung ..“
            Hier veräppeln Sie die Leute mit einem Wirkungsgrad von 1 : 4.5 . Was damit vorgegaukelt werden soll, weiß ich nicht. Aber das sind 22%. So schlecht ist eigentlich nicht einmal ein Heizlüfter. Wenn der Unsinn von den Leuten stammt, von denen sie meinen, dass die was tun und was können, dann dürfte es sich da entweder um Scharlatane handeln, die selbst nich wissen was sie da schreiben, oder die versuchen potentielle Kundschaft zu generieren um diese dann über den Tisch zu ziehen.

            http://www.slimlife.eu/wordpress/2014/01/den-stromverbrauch-um-15-bis-35-senken/#comment-109914 : „Den Stromverbrauch um 15 % bis 35 % senken!“
            Nachgewiesen ist eine Erhöhung des Stromverbrauchs durch den Strombooster: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2985-strombooster?start=6#6587
            Alleine schon die Behauptung in der Infobroschüre: „Der lokale Energieversorger verrechnet nun dem Endkunden den Scheinstrom“ ist schlichtweg gelogen. Um das herauszufinden braucht man nur mal kurz google zu bemühen.

            http://www.slimlife.eu/wordpress/2014/04/nachtrag-zum-quantum-energie-generator/ :
            „Quantum Energie Generator hat Overunity!! .. Dummschwätzer und/oder bezahlten Trolle, die alles kaputt reden wollen, “
            Dummschwätzer waren doch wohl diejenigen, die hier OU behauptet haben. Es handelt sich um einen simplen Generator der nach einem parametrisch Prinzip arbeitet. Hope hat mit der Nummer über 12000$ eingegaunert: https://www.youtube.com/watch?v=iJts2VeHIMM . Und es sind immer noch Trittbrettfahrer mit analogen Spendenaufrufen unterwegs.

            Ihr Blog ist prall gefüllt mit analogen Beispielen. Versprochen wird immer der Himmel auf Erden. Hinterlassen wird im Endeffekt dann verbrannte Erde. Gandhi würde die Schamesröte ins Gesicht steigen, wenn er das alles lesen müsste. Tesla würde sich im Grabe umdrehen, wenn er mitbekommen würde, wie etliche Gauner seinen Namen für die Umsetzung ihrer betrügerischen Machenschaften missbrauchen.

          • admin sagt:

            Würden Sie sich mal genauer mit dem Thema beschäftigen, würden Sie feststellen, dass der Betrug von der Fa. … die die Ionenheizung zuerst anbot von unseren Leuten entlarvt wurde, weshalb wie die bis heute nicht verkaufen.
            Mit der neuen Wärmewellenheizung eine deutsche Entwicklung und in Deutschland gefertigt, die einen nachweislichen Wirkungsgrad von 1: 4,5 hat, gehen wir zusammen mit dem Hersteller voraussichtlich ab Juli in den Markt – nach 20-jähriger Entwicklungszeit.
            Dann sind also alle Wärmepumpen, die vielleicht annähernd an 4.5 kommen, alles millionenfach verkaufter Btrug, weil das alles Scharlatane sind?
            Den Blödsinn, den Sie zu den Stromsparern abgebeben haben, will ich gar nicht mehr aufgreifen. Sie stellen damit tausende von Firmen, die diese TEchnik seit bis zu 30 Jahren verkauft haben also alle als Idioten hin.. Weil die ja gerne mehr Strom verbrauchen.
            Dass Hope bisher nichts geliefert hat, ist klar. Dass sich diverse Tüftler mit ihren vorschnellen „Erfolgsmeldungen“ auch geirrt haben ist ebenfalls klar.
            Genau so ist klar, dass das System tatsächlich funktionieren kann. Nur sind die Tüftler nicht dazu in der Lage die Resonanz herzustellen, bzw. diese – sollten sie sie schaffen – nicht steuern und konstant halten können.
            Der QEG-Aufbau ist im Prinzip ein Rotoverter. Bei dem haben unsere Tüftler/Entwickler (von denen auf dieser Seite nichts berichtet wird) die Resonanz bereits kurzfristig diverse Male erreicht, womit der schlagartige Überschuss bewiesen wurde.
            Diese „Jungs“ wissen aber was sie tun. Deshalb wird keine Zeit für die Weiterentwicklung der Resonanzschaltung für den Rotoverter verschwendet, sondern gleich ein Gerät ohne bewegte Teile gebaut.
            Diese „Jungs“ geben nicht nur Sprechblasen von sich – die TUN was.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            So, so, der Betrug mit der Ionenheizung ist von „Ihren Leuten“ entlarvt worden. Wann und wie haben die den denn enttlarvt?

            Eine Wärmepumpe kann einem COP von 1:4,5 haben. Die werden im Netz mit bis COP 7 oder 1:7 angeboten. Das ist nichts ungewöhnliches. Das hat aber nichts mit dem Wirkungsgrad zu tun. Der liegt auch bei Wärmepumpen immer unter 100%. COP und Wirkungsgrad sind zwei völlig unterschiedliche Sachen. Außerdem hat ein COP nur dann eine brauchbare Aussagekraft, wenn auch die Ranbedingungen dazu bekannt sind. Wenn Ihre Entwickler da tatsächlich 20 Jahre dran entwickelt haben, dann sollten die das eigentlich längst einmal gemerkt haben.

            Von irgendwelchen von Ihnen behaupteten Firmen habe ich nichts geschrieben. Der Mehrverbrauch beim Strombooster ist aber eindeutig nachgewiesen. Und die falschen Angaben in der Info-Broschüre lassen sich leicht überprüfen.

            Der QEG ist ein simpler Generator bei dem die Spannung antstatt über die Magnetfeldänderung halt über die Parameteränderung erzeugt wird. Man nennt ihn nur Quantum Energie Generator, weil man damit besser Euro und Dollar einammeln kann. Der richtige Ausdruck wäre allerdings parametrischer Oszillator. Das Prinzip hat schon Faraday gekannt. Wie sich ein solche Generator verhält, geht ganz einfach aus den Grundlagen der Elektrotechnik hervor. Man kann da ziemlich einfach eine Simulation dazu schreiben und dann austesten unter welchen Umständen es zu Resonanz kommt und wie das Ding sich in der Praxis verhält. http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2988-quantum-energy-generator?start=60 . Geld braucht man dazu keines. Gute Portion technisches Verständnis und etwas Lernbereitschaft genügt da. Die Behauptung so ein Ding würde OU machen, stammt von ein paar offensichtlichen Betrügern, die sich damit die Taschen gefüllt haben und immer noch füllen.

            Es ist im übrigen weder ein Problem mit einem selbstgebastelten QEG noch mit einem selbstgebastelten Rotoverter Resonanz zu erreichen, wenn man sich einmal durchgängig mit den Grundlagen der Elektrotechnik beschäftigt hat. Es gibt nicht den geringsten Grund anzunehmen, dass eine der Varianten OU machen könnte. Die Erfahrung zeigt klar, dass sich mit solchen Behauptungen immer nur einige Leute die Taschen füllen wollen.

          • admin sagt:

            Es lohnt sich nicht überhaupt noch zu antworten. Aber die Krönung Ihrer Unwissenheit:
            „Es ist im übrigen weder ein Problem mit einem selbstgebastelten QEG noch mit einem selbstgebastelten Rotoverter Resonanz zu erreichen, wenn man sich einmal durchgängig mit den Grundlagen der Elektrotechnik beschäftigt hat.“
            Resonanz zu erreichen ist ein Teil. Diese aber zu halten, punktgenau zu steuern, ein ganz anderer. Diese Aussage zeigt, dass Sie nicht die geringste Ahnung haben, geschweige denn, jemals etwas in diese Richtung gebaut zu haben.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Es ist überhaupt kein Problem Resonanz zu halten. Ich habe Ihnen doch den Link mit der Erklärung dazu schon depostet: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2988-quantum-energy-generator?start=60 . Da muss auch nichts gesteuert und geregelt werden. Das hängt mit dem Lastverhalten der Maschine zusammen, das in der Simulation sehr gut zu erkennen ist. In der Praxis verhält sich die Kiste auch ziemlich genau so wie in der Simulation. Auch das kann man ziemlich einfach ausprobieren was auch schon oft genug getan wurde: http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/2988-quantum-energy-generator?start=114 .

            Ist doch irgendwie lustig. Sie werfen anderen Leuten ständig vor, nicht ordentlich zu recherchieren und sind offensichtlich selbst noch nicht einmal in der Lage, einen Text bei vorgegebenem Link verstehend zu lesen.

          • admin sagt:

            Darauf habe ich bereits geantwortet. Und: Den Humbug habe ich gelesen. Die werden nie kapieren, dass es nichts mit „… den fundamentalen Gesetzen der Elektrotechnik …“ zu tun hat und damit auch nie funktioniert.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Die Frage zum IONTHERM haben Sie „vergessen“ zu beantworten. Ich kann Ihnen da aber auch auf die Sprünge helfen:
            http://www.slimlife.eu/wordpress/2013/09/selbstlaufender-stromerzeuger-ritter-ladegeraet/ : „Zum Beispiel mit einer modernen Infrarotheizung oder der Ionenheizung, die dann perfekt ist. (Beide Systeme können wir liefern.) “

            Das war im September 2013. Dass mit dem Ding was faul ist, das war da längst bekannt:
            http://www.energiederzukunft.org/forum/5-allgemeines-forum/410-iontherm?start=1554#3668
            Als verantwortungsvoller Lieferant oder Vermittler haben Sie sich doch sicher die technischen Daten zu der Kiste, die Sie an ihre Kunden vermitteln, vom Hersteller geben lassen. Was hat denn da für ein Leistungsfaktor oder „COP“ drin gestanden? Haben da die seinerzeit propagierten 1:5 drin gestanden? Oder hat da etwa gar nichts von der wundersamen Energievermehrung drin gestanden?

            Wie sieht es denn mit dem neuen Wunder aus. Hat man Ihnen da außer dem nichtssagenden sogenannten Wirkungsgrad von 1:4,5 auch moch was an aussagefähigen Werten geliefert oder wird das wieder eine Überraschung für den Kunden, wenn der das Ding dann im Keller stehen hat?

          • admin sagt:

            Was geschrieben wurde, steht geschrieben und bleibt. Die Entwicklung zur Ionenheizung steht auf der Seite http://www.slimlife.eu/ionenheizung.html Unsere Heizungsbauer haben mit den Originalteilen aus Russland die Anlage überprüft und den Schwindel festgestellt (Sept2012 bis Mitte 2013). Diese dubiose Fa. hatte aber mit Leistungsverstärkern spekuliet, die sie bis heute nicht haben.
            Was Ritter oder irgend eine andere Technik zur Stromerzeugung betrifft, wenn sie dann mal funktioniert, im Zusammenhang mit der Ionenheizung oder anderer Verbraucher, sagt nur aus, dass es uns dann egal sein kann, wenn ein 19 KW-Ionenboiler die vollen 19 KW über 40 Minuten innerhalb einer Stunde zieht- uns kostet der Strom dann ja nichts mehr. Erst dann kann man die Ionenheizung auch bei uns einsetzen. Die Technik selbst ist nämlich sehr gut und langlebig – eben nur nicht für unsere Strompreise.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Verstehe, Sie gaukeln ständiger Widerholung vor, dass es demnächst kostenlosen Strom geben wird. Die können sich dann auch vorab schon mal über Sie einen Stromfresser zum Heizen zulegen. Und wenn das zugekaufte Stromspargerät den Stromverbrauch dann auch noch in die Höhe treibt, dann macht das in dem Fall ja ebenfalls nichts, weil das Wunder ja wie regelmässig vorgegaukelt demnächst auf dem Markt erscheinen soll. Respekt, da kann so mancher Marketingexperte noch was von Ihnen lernen.

            Tja, und der QEG. Die Messergebnisse sind kein Humbug. Die sind real und können jederzeit reproduziert werden. Das Ding hält sich exakt an die Grundlagen der Elektrotechnik. Maxwell und Faraday hatten eben doch recht. So ein Nachweis ist natürlich mal wieder schlecht fürs Geschäft.

          • admin sagt:

            … und die Erde ist eine Scheibe.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Apropos Leistungsverstärkern. Der Schwindel mit den so genannten Leistungsverstärkern ist auch so alt wie die Welt. Man will in dem Kontext offensichtlich Energievervielfältigung vorgaukeln was der Begriff aber genau genommen gar nicht her gibt. Man erinnere sich in dem Zusammenhang auch an den „Wirkungsgrad 1:4.5“. Leistungsverstärker gibt es aber schon seit vielen Jahrzehnten. Die sind u.A in jeder Stereoanlage verbaut. Und mehr Energie als man insgesamt reinschickt kommt da auch nicht raus. Die Generierung falscher, aber wohlgefälliger kontextabhängiger Assozationen über unsinnige Merkmale sind die Grundzutaten eines jeden Schwindlers bei der Zusammenstellung eines Köders. Salopp ausgedrückt, verpasst sich bei der Metode das Opfer dann selbst eine Gehirnwäsche. Der Täter bezeichnet das dann des öfteren auch noch als selbstständiges Denken, was genau genommen noch nicht einmal falsch ist.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Ja und noch was zu dem was geschrieben steht. http://www.slimlife.eu/ionenheizung.html :
            „Mehrere Fachleute aus unserem Netzwerk hatten diese Heizung aufgebaut und getestet. Keiner kam über einen Wirkungsgrad von 1 : 1,5 hinaus. Also mit 1 KWh Strom wird max. 1,5 KWh Wärme produziert. “
            Das müssen Sie unbedingt der DBO mitteilen. Das gibt den Nobelpreis und ganz nebenbei können noch einige ausgelobte Millionen für dem Nachweis der Energievermehrung eingefahren werden. Die DBO könnte mit dem Geld dann alle Oper entschädigen. Die so genannten „Fachleute aus unserem Netzwerk“ sollten die Messungen auch unbedingt veröffentlichen. Die Physikbücher müssen dann umgehend umgeschrieben werden.
            Oder sind die Werte auch nur mal wieder einfach nur frei erfunden?

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Auf die Frage wie Sie zu der angeblichen Energievermehrung von 4,5 bei der von Ihnen angebotenen Wärmewellenheizung kommen, haben Sie immer noch nicht geantwortet. Ich will Ihnen aber auch da mal wieder weiter helfen. Die Daten zu der Heizung sind hier zu finden: http://www.bio-heat-plus.de/BioHeat/index.php/die-technik

            Von der wundersamen Energievermehrung ist dort nichts zu finden. Nur eine Verbrauchsangabe/Stunde die in Wirklichkeit keine ist, weil dazu eine Leistung (311W) anstatt einer Energie angegeben wird. Das soll wohl der Köder sein. Die Angabe macht aber in Wirklichkeit keinen Sinn und ist damit auch nicht rechtsrelevant, ganz wie es sich für einen anständigen Köder auch gehört. Es handelt sich bei der Heizung offensichtlich um eine Infrarotheizung bei der Strom direkt in Wärme umgewandelt wird. Die Energieeffizienz wird dort mit 96% angegeben, was in dem Fall plausibel ist und dann auch dem Wirkungsgrad entspricht. Etwa 96% Wirkungsgrad/Energieeffizienz, das ist ein Wert den paktisch alle E-Heizungen, bei denen der Strom direkt in Wärme umgewandelt wird, in etwa besitzen. Die von Ihnen behauptete Energievermehrung um dem Faktor 4,5 ist frei erfunden oder mit Hilfe von einem Phantasiewert einfach zusammengedichtet.

            Versteht sich von selbst, dass das Ding in der Regel alles andere als umweltverträglich ist und sich die Heizkosten damit in der Regel in etwa verdreifachen werden.

          • admin sagt:

            Sie sollten sich vielleicht einmal über die Grundlagen von Strahlungsheizungen informieren, dann würden sie so einen, sich selbst disqualifizierenden, Humbung nicht von sich geben: „Versteht sich von selbst, dass das Ding in der Regel alles andere als umweltverträglich ist und sich die Heizkosten damit in der Regel in etwa verdreifachen werden.“

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Die Grundlagen von Strahlungsheizungen sind mir geläufig. Hier geht es um eine elektrisch betriebene Variante der Strahlungsheizung. Da genügt es vollkommen sich einmal über die Verbrauchskosten und die Umweltverträglichkeit von elektrisch betriebenen Strahlungsheizungen schlau zu machen: http://www.bund-rvso.de/elektroheizungen-teuer.html . Dort findet man u.A. den aus den Grundlagen resultierenden und in der Praxis immer wieder bestätigten Satz: „So ist die elektrische Direktheizung (Wärmewellenheizung, Infrarotheizung) zumeist mit Abstand die teuerste aller Heizungsarten“. Und glauben Sie mir, der Bund für Umwelt und Naturschutz hat mit den Ölmultis nichts am Hut.

            Man kann es auch noch selbst ausrechnen. 1l Heizöl hat einen Energiegehalt von 9.8 kWh (man beachte das hat mit den immer wieder als Verbrauchswerte oder Energiewerte vorgetäuschten .. kW/h nichts zu tun) und kostet etwa 81 cent . Macht 81 Cent/ 9.8 kWh=8.2 Cent pro kWh. 1KWh Strom kosten etwa 25 Cent. Also ziemlich genau das Dreifache. Bei Erdgas ist es sogar mehr als das Vierfache. Man kann die Rechnung noch weiter präzisieren. Bei der elektrisch betriebenen Strahlungsheizung kommen aber immer die etwa dreifachen Energiekosten heraus.

            Ich denke aber auch, dass die Informationspflicht hier vorrangig bei Ihnen liegt. Mal abgesehen davon, dass sich das für einen Vermittler einfach so gehört, wissen Sie doch sicher auch, dass Vermittler per Gesetz die Verpflichtung haben jedes zu vermittelnde Produkt auf Fehler und Machbarkeit zu prüfen. Dafür haften sie mit ihrem Gesamtvermögen, und zwar nicht nur in Höhe der kassierten Provision, sondern für den gesamten Anlagebetrag. Da kann ein vorgegaukeltes oder gar versprochenes Wunder ziemlich teuer werden, wenn es dann nicht eintritt.

          • admin sagt:

            Wenn dieser BUND -Beitrag, den ich sehr gut kenne, Ihre ganzen Grundlagen zu Strahlungsheizungen (IFRH, Wärmewellen,Sockelleistenh) sind, wundert mich das nicht.
            Der Bericht hat durchaus seine Berechtigung was Heizstrahler, Radiatoren, Nachtspeicher usw. betrifft. Dagegen ist nichts einzuwenden. Ist aber gänzlich falsch, was IFRH/Wärmewellen betrifft. Das ist aber auch bewusst so gewollt.
            Hätten Sie sich mal mit dem Thema eingehend beschäftigt, also wirkliche Fachleute zu diesem Thema befragt, nachgelesen und/oder sich mit Entwicklern, die u. a. seit über 40 Jahren, sogar schon bei der Raumfahrt an diesen Technologien ständig weiterentwickelt haben, unterhalten, würden Sie wissen, wie der wirkliche Stand der Technik ist.
            “ Und glauben Sie mir, der Bund für Umwelt und Naturschutz hat mit den Ölmultis nichts am Hut.“
            Es geht nicht um Ölmultis allein, die sind auch nur ein Teil des ganzen Systems. Tatsache aber ist, dass der BUND genauso korrupt ist, wie Greenpeace, WWF, die Pädophilen- und Kinderschänderpartei, die Grünen, und der Rest dieser Organisationen. Wenn die Höhe des Spendenschecks stimmt, wird jeder Mist verbreitet und die eigenen angeblichen heheren Ziele über Bord geworfen. Nur zwei kleine Besipiele zum BUND
            http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/der-skandal-des-bund/

            http://www.rettet-den-taunuskamm.de/aktuelles-news/item/die-wildkatze-um-wiesbaden-als-wka-tolerante-art.html

            Und davon gibts noch jede Menge.
            Dass Sie zu den unwissend ferngesteuerten (manipulierten) Menschen gehören, die dieses sogenannte Wissen dann auch noch eifrig weiterverteilen, zieht sich wie ein roter Faden durch Ihre Komentare.
            Ihre nachgeplapperte Milchmädchenrechnung gilt allenfalls – wenn überhaupt – nur für die Heizstrahler, Radiatoren usw. – liegt aber völlig daneben in Bezug auf IFRH-Technik.
            Mir ist die Zeit zu schade auf solche Kommentare zu antworten. Bitte bleiben Sie bei Ihren Bildenden Mainstreammedien der Gehirnwäscheabteilung. Ich verschwende keine Zeit mehr für Anworten.
            Den Sinn dieser Seite haben Sie ohnehin nicht verstanden. Mit Öl oder Gas wird man nicht autark. Mit der eigenen Stromerzeugung aber in jeder Beziehung, auch mobil.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Der Kommentar ist gestern anscheinend nicht angekommen. Also nocmal versuchen.

            Die Grundlagen von Strahlungsheizungen sind mir geläufig. Hier geht es um eine elektrisch betriebene Variante der Strahlungsheizung. Da genügt es vollkommen sich einmal über die Verbrauchskosten und die Umweltverträglichkeit von elektrisch betriebenen Strahlungsheizungen schlau zu machen: http://www.bund-rvso.de/elektroheizungen-teuer.html . Dort findet man u.A. den aus den Grundlagen resultierenden und in der Praxis immer wieder bestätigten Satz: „So ist die elektrische Direktheizung (Wärmewellenheizung, Infrarotheizung) zumeist mit Abstand die teuerste aller Heizungsarten“. Und glauben Sie mir, der Bund für Umwelt und Naturschutz hat mit den Ölmultis nichts am Hut.

            Man kann es auch noch selbst ausrechnen. 1l Heizöl hat einen Energiegehalt von 9.8 kWh (man beachte das hat mit den immer wieder als Verbrauchswerte oder Energiewerte vorgetäuschten .. kW/h nichts zu tun) und kostet etwa 81 cent . Macht 81 Cent/ 9.8 kWh=8.2 Cent pro kWh. 1KWh Strom kosten etwa 25 Cent. Also ziemlich genau das Dreifache. Bei Erdgas ist es sogar mehr als das Vierfache. Man kann die Rechnung noch weiter präzisieren. Bei der elektrisch betriebenen Strahlungsheizung kommen aber immer die etwa dreifachen Energiekosten heraus.

            Ich denke aber auch, dass die Informationspflicht hier vorrangig bei Ihnen liegt. Mal abgesehen davon, dass sich das für einen Vermittler einfach so gehört, wissen Sie doch sicher auch, dass Vermittler per Gesetz die Verpflichtung haben jedes zu vermittelnde Produkt auf Fehler und Machbarkeit zu prüfen. Dafür haften sie mit ihrem Gesamtvermögen, und zwar nicht nur in Höhe der kassierten Provision, sondern für den gesamten Anlagebetrag. Da kann ein vorgegaukeltes oder gar versprochenes Wunder ziemlich teuer werden, wenn es dann nicht eintritt.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            „Hätten Sie sich mal mit dem Thema eingehend beschäftigt, also wirkliche Fachleute zu diesem Thema befragt, nachgelesen und/oder sich mit Entwicklern, die u. a. seit über 40 Jahren,“
            Ja, wahrscheinlich wenn gerade kein IONTHERM zur Hand ist.

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Von Sockelleistenh ist bei der von Ihnen derzeit vermittelten Heizung keine Rede. Es ist eine elektrisch betriebene Strahlungsheizung: http://www.bio-heat-plus.de/BioHeat/ für die in den von Ihnen mitgelieferten Unterlagen auch noch eine Mindestmontagehöhe von 1.80m angeegeben ist. Für diese Heizung gelten die Aussagen vom BUND (http://www.bund-rvso.de/elektroheizungen-teuer.html) und für diese Heizung gilt die oben gemachte Rechnung.

            IFRH /Wärmewellen waren in den Sechzigern ziemlich populär. Diese Heizungen hat man damals einfach Infrarotheizung oder Infrarotstrahler genannt. Die haben in vielen Bädern gehangen, weil man da schlecht einen damals üblichen Kohleofen rein stellen konnte. Elektrisch betriebene Konvektoren und Infrarotheizungen waren da die gängige Lösung. Man ist aber davon weggekommen, weil die Dinger zum ersten nicht wirklich warm machen und zu zweiten enorme Verbrauchskosten verursachen. Auch da gilt die von mir gemachte Rechnung dazu ziemlich exakt. Ebenso wie für die Heizung mit sogenannter „Kreuzwellen-Infrarottechnik“ die Sie ihrer technisch unversierten Kundschaft andrehen wollen. Die nutzt nämlich genau das gleiche Prinzip. Man hätte übrigens auch genau so gut Quanten oder Resonanzheizung schreiben können. Aber da fällt inzwischen keiner mehr drauf rein. Ist doch wohl klar, dass die wundersame Energievermehrung frei erfunden ist.

            Ist Ihnen eigentlich mal aufgefallen, dass die von Ihnen ständig erwähnten „wirklichen Fachleute „, „Mehrere Fachleute aus unserem Netzwerk “ u.s.w. hier nur durch ständige Abwesenheit glänzen. Gibt es die uberhaupt? Oder sind die auch nur frei erfunden? Und sie betonen ja doch selbst immer , dass Sie nur Kaufmann sind und keine Ahnung von Technik haben. Das bringen Sie auch glaubhaft rüber. Deshalb sollten Sie diese so genannten Fachleute doch mal zu Wort kommen lassen, wenn es sie denn gibt. Oder sind das etwa die „Fachleute“ die selbst in Vermarktung von Wunderkisten involviert sind. Das würde auch so einiges erklären.

          • admin sagt:

            http://www.slimlife.eu/sockelleistenheizung.html
            womit sich jeder über die Werthaltigkeit vom Rest des Kommentars seine Gedanken machen kann

          • Auftriebs Gauner sagt:

            Heizungen mit Sockelleisten sin ein alter Hut, was man leich ergoogeln kann. Davon war in dem Schreiben keine Rede.
            Verschickt habe Sie folgenden Text:
            ********************************************
            vielen Dank für Ihre Anfrage.

            Die neue Wärmewellenheizung führen wir jetzt zusammen mit dem deutschen Entwickler/Hersteller (und tatsächlich auch in D. gefertigt!) in den Markt ein. Hierzu gibt es aber derzeit noch kein Prospektmaterial usw. Wird voraussichtlich Mitte/Ende July soweit sein.

            Eine Kurzbeschreibung füge ich im Anhang bei, ebenso Infos zu Strahlungsheizungen, da diese Technik viel zu wenig bekannt ist und von der Heizungsindustrie bewusst viel Falschinformation gestreut wird.

            Nach 20 Jahren Entwicklungszeit und die letzten Jahre ausgiebige Erprobungszeit im Testeinsatz, wurde die effizienteste Wärmewellen-/Infrarotheizung entwickelt, die es – meines Wissens nach – zur Zeit gibt, mit einem Wirkungsgrad von 1 : 4,5. Bedingt u.a. durch Speicher und Taktung.

            Ein Gerät (1400 Watt Heizleistung bei nur ca. 311 Watt/h Verbrauch) reicht für Raumgrößen bis 20 bzw 25 m2 bei 2,40 m Raumhöhe, je nach Dämmung des Hauses. Bei kleineren Räumen passt sich das Gerät in Leistung und Verbrauch durch die Thermostatführung an. Bei sehr kleinen Räumen, wie z. B. Gäste-WCs, kann man alternativ auch ein kleines Infrarotpaneel verwenden.

            Da die wenigsten Menschen mit dem Wirkungsgrad was anfangen können:

            Dieser Wirkungsgrad besagt, dass mit 1 KWh Strom 4,5 KWh Wärme produziert werden. Zum Vergleich: 1 Liter Heizöl oder ca. 1 m3 Stadtgas bringen ca. 10 KWh Wärme. (Mit Öl, Gas, Pellets usw. wird man allerdings nie autark.)

            Mit diesem Wirkungsgrad ist die Wärmewellenheizung günstiger, als eine moderne Ölheizung trotz
            der vorrübergehend günstigen Ölpreise von ca. 60 Cent pro Liter.

            1 Liter Öl bringt etwa 10 KWh Wärme. Die Wärmewellenheizung bringt mit 1 KWh Strom 4,5 KWh Wärme. Also bringen ca. 2,22 KWh (= 55 Cent bei 25 Cent/KWH Strompreis) Strom, 10 KWh Wärme. (Neben der weiteren Vorteile: Kein Kaminkehrer mehr, keine Wartung, kein Öltank/-raum, kein Heizungskeller mehr, nur einen kleinen Platz für den Pufferspeicher, erheblicher Kostenvorteil bei Anschaffungspreis und Installationskosten, gesundheitliche Vorteile usw.)

            Stellt man die Heizung komplett auf diese Technik um (oder Neubau), braucht man noch einen Pufferspeicher o. eine ähnliche Lösung für die Warmwasseraufbereitung, falls diese vorher über die Öl- oder Gasheizung gemacht/geplant wurde.

            Selbst mit der derzeitigen PV- und/oder Kleinwindkraftanlagentechnik plus Speicher, kann man hiermit schon nahe an die Energieautarkie kommen (unser Ziel).

            (Mit den eigenen Stromerzeugern, die ohne Öl, Gas, Atom, Wind, Sonne usw. funktionieren, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, sind wir dann endlich autark.. Das wird aber noch eine unbestimmte Zeit dauern. Dazu wird auch nichts auf der Internetseite veröffentlicht.)

            Die Wärmewellenheizungen sind über uns schon jetzt bestellbar – Abwicklung, Zahlung usw. dann direkt über den Hersteller.

            Für weitere Fragen bitte einfach anrufen oder eine kurze Mail schicken.
            *********************************************
            Und folgende Datei mit der Gerätebeschreibung: http://www.filedropper.com/gertebeschreibung

          • admin sagt:

            Wer Infos explizit zur Wärmewellenheizung anfragt, bekommt auch diese und keine Sockelleisten.
            Konvektionsheizkörper sind ein noch viel älterer Hut und erheblich ineffizienter als unsere Sockelheizleisten. Trotzdem wird diese völlig überholte Technik immer noch eingebaut. Ganz abgesehen von den gesundheitlichen Belastungen, die diese Dinger hervorrufen.
            Außerdem hätten Sie den zweiten Anhang mal sorgfältig durcharbeiten sollen.

          • Regen sagt:

            Dieses Antwortschreiben enthält technische Ungereimtheiten die gar keinen Sinn machen.
            Was soll das eigentlich sein, 311W/h? Leistung pro Zeit?
            Hat irgendwer im Prospekt eines Autoherstellers mal eine Angabe wie z.B. 90PS/h gesehen? Natürlich nicht, weil so etwas schlicht Unfug ist.

            Auf das ominöse Verhältnis 4,5:1 kommt man interessanterweise, indem man 1400 durch die genannten 311 teilt. Als Resultat dieser Division erhält man aber keinen Wirkungsgrad wie suggeriert wird, sondern eine Zeit: 1400W / 311W/h = 4,5h, also viereinhalb Stunden!
            Was fängt man nun mit dieser Information an?

          • admin sagt:

            Nein, aber gelogene 5 Liter/100 KM Durchschnittsverbrauch u. ähnliche Phantasieangaben, die nie der Realität entsprechen.
            Haben Sie schon mal was vom „3-Liter-Haus“ gehört? Also Jahresheizölverbrauch 3 Liter pro m2.
            Dann googlen Sie mal.

          • Hannilein sagt:

            3l pro m² ergibt ja auch einen Sinn. Irgendwas in Watt pro Stunde nicht

          • admin sagt:

            wenn Sie die beheizten m2 dazunehmen, wie es geschrieben steht, sehr wohl

      • debe sagt:

        Herr Admin!

        Sie können verdächtigen wen sie wollen, von mir aus glauben sie auch daran, dass die böse Energiemafia das AUKW verhindern will oder sonst was….
        A B E R :
        Über diese depperte kleine Zahnrad kann nie und nimmer die angegebene „Leistung“ übertragen werden- das geht einfach nicht.
        Zerlegen Sie doch bitte das Getriebe ihres Autos und vergleichen sie!!!!!!!!!!

  28. Burkhard sagt:

    mit einem gehärteten Zahnrad 15 mm Durchmesser und Modul 1 können Sie keine 400 Nm übertragen, sondern nur 2 Nm!
    Ganz klar hier wurde getrickst. Es wäre schön wenn es eine „Freie- Energie-Maschine“ geben würde, aber sicher nicht das AuKW oder KPP von Rosch.
    Ich wundere mich schon über die Naivität und die fehlenden Physikkentnisse des Moderators.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *