Der Hammer!! N. Tesla´s selbstlaufender Stromerzeuger zum Nachbau!

Vorab: Bis zum heutigen Tage, den 20.03.2016, ist mir kein Nachbau bekannt, der auch tatsächlich funktioniert.

Ein Geschenk für die Welt nach 120 Jahren oder eine ordentliche Finte??

Baupläne in Deutsch und Englisch am Ende des Berichtes!!

Ich wage das nicht abschließend zu beurteilen. Dazu müsste ich wohl tagelange Übersetzungsarbeit aufbringen – Zeit, die ich nicht habe – um die ganzen Seiten von der Organisation Fix the World (FTW) / HopeGirl und weitere zu studieren.

Foto: Quantum Energy Generator
Quantum Energie Generator

Allerdings, wenn man der Initiatorin von Fix the World und dem blog HopeGirl in ihren Videos zuhört, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie ernst meint, was sie sagt. Dass Sie auch das faule System, in dem wir leben, durchschaut hat und mit ihrer Organisation einen Beitrag dazu leisten will, dieses System zum Positiven zu verändern.

Bei diesem Tesla Stromerzeuger handelt es sich um das Patent Nr. 511.916 vom 02. Januar 1894!! (An anderer Stelle auf der Internetseite wird auch auf das Patent Nr. 390414 vom 02. Okt. 1888 hingewiesen) Bauplan in Eglisch u. Deutsch am Ende des Beitrags.

Die ursprüngliche Version ist mit ein paar Modifikationen der heutigen Zeit angepasst. Schließlich sind über 100 Jahre vergangen und heute hat man elektronische Bauteile, von denen Nikola Tesla damals nur träumen konnte.

Der Quantum Energy Generator (QEG), wie das Fix the World Team diesen Tesla Stromerzeuger nennt, soll  10 KW Leistung bringen. Es handelt sich hierbei um eine Resonanzmaschine.

Fix the World

Foto:Initiatoren Fix the World

Das System wird von einer externen Energiequelle gestartet. Das kann eine einfache Handkurbel sein, Strom vom Netz oder von einer Batterie. Beim Start wird der Rotor im Stator in Bewegung gesetzt, bis das System in Resonanz geht. Dann läuft es selbständig. Zum eigenen Betrieb benötigt  es nur einen Bruchteil der Energie, die es erzeugt.

Somit kann das Gerät auch während des Betriebes sich selbst mit der notwendigen Antriebsenergie versorgen und seine Startbatterie wieder aufladen. Also ein richtiger Selbstläufer. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, ohne Öl, Gas, Sonne oder Wind.

Die in diesem Bauplan dargelegte Beschreibung ist deckungsgleich mit den Erkenntnissen eines Entwicklers aus unserem Netzwerk. Auch dieser konnte z. B. die Resonanz zwischen E-Motor und Generator beim Rotovertersystem mit einer elektronischen Schaltung herstellen. So bringt ein solcher Rotoverter gut das 10-fache an Leistung, was es für den Eigenantrieb benötigt. Genau  dieser Entwickler baut auch gerade ein solches Resonanzgerät, wie den QEG – allerdings vollkommen ohne bewegte Teile.

N. Tesla hat, wie Viktor Schauberger und andere Größen des 19./20. Jahrhunderts, nur die Natur verstanden. „Natur kapieren. Natur kopieren.“ „Ihr bewegt falsch!“ und „Implosion statt Explosion.“ Das waren wichtige Kernaussagen von Viktor Schauberger.

Tesla hat mit dieser Resonanzmaschine nur nachempfunden, was die Natur macht. Das ganze Universum funktioniert mit Schwingungen und Wirbel. Er hat dieses Prinzip in funktionierende Geräte/Apparaturen umgesetzt.

Deswegen waren diese großartigen Menschen damals um Welten weiter, als wir heute. Unsere sogenannte Hi Tech Gesellschaft ist, was Energiegewinnung und Antriebstechnik betrifft, tiefstes Mittelalter.

Aus diesem Grund gehe ich stark davon aus, dass auch dieser Bauplan zu dem Quantum Energy Generator kein Betrug ist. So, wie das bei den diversen Bauplänen von angeblich funktionierenden Magnetmotoren oder verschiedenen Teslamaschinen, der Fall  ist.

Bewahrheitet sich meine Vermutung, könnte dies eine gigantische Lawine lostreten. Je mehr Tüftler, Entwickler, Ingenieure usw. dieses Gerät nachbauen, ob für sich selbst, oder um es auch  zu produzieren und Jenen zu verkaufen, die sich so etwas nicht selber bauen können, was ja die Masse ist, um so kräftiger ist der Tritt in den Hintern der Kabale.

Schließlich zocken die uns seit über 100 Jahren ab – tagtäglich! Verdrecken und vergiften, in völlig unnötiger Weise, unsere Lebensgrundlage, Mutter Erde, nur um Macht durch Abhängigkeit zu erhalten und ihre unersättliche Profitgier zu befriedigen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Politikdarsteller, die ohnehin fast nur gegen den Willen der breiten Bevölkerung handeln.

Dies wäre dann die schnellste und sauberste Energiewende!!

Keine neuen Stromtrassen, keine neuen Kraftwerke mehr – schon gar nicht die stinkenden Kohlekraftwerke, die derzeit wieder gebaut werden, weil die Kohle im Ausland so billig ist.  Adieu AKW und Dreckschleudern!!

Dass dem tatsächlich so sein könnte, kann man sehr leicht aus der nachfolgenden Tabelle ersehen.

Stromverbrauch in der BRD:

Kundengruppen

2011

2012*

 

Mrd. kWh

Mrd. kWh

Produzierendes Gewerbe

 227,6

217,2

Haushalt

 136,6

137,0

Handel und Gewerbe

   76,5

  76,0

Öffentliche Einrichtungen

   46,9

   46,5

Landwirtschaft

     9.0

     8,9

Verkehr

   16,6

   16,5

Insgesamt

513,2

502,1

* vorläufige Zahlen, Quelle: BDEW 

 

Rund 222 Mrd. KWh machen Haushalte, Handel u. Gewerbe plus Landwirtschaft aus. Also fast die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs der BRD. Genau dieser Bereich kann sich mit solchen Geräten schnellstens eindecken.

Unternehmen, die die benötigten Teile und oder die kompletten Geräte bauen können, gibt es in der BRD und weltweit genug. Arbeitskräfte gibt es auch genügend. Unter den gut 8 Millionen offenen und versteckten Arbeitslosen, Hartz IV- und Sozialhilfeempfängern (oder wie auch immer die heute benannt werden), ist – meiner Meinung nach – die Mehrzahl bereit und gewillt dafür zu arbeiten.

Schließlich braucht man diese Arbeitnehmer nicht mit einem Hungerlohn von EUR 8,50 die Stunde abspeisen, um die Aufstockung durch die Allgemeinheit, also die Steuerzahler bezahlen zu lassen, damit die Unternehmen ihre überzogenen Gewinne machen können.

Ein Mindestlohn von EUR 18,-  die Stunde sollte es schon sein. Es macht gar nichts aus, dass die Geräte dadurch teurer werden. Durch den Wegfall von 80 % der Energiekosten für Strom, Warmwasseraufbereitung, Heizung und Mobilität (20% als Rücklage für Wartung, Reparatur und Wiederbeschaffung sollte ausreichen) bezahlen sich die Geräte von allein.

Dazu braucht es weder schwachsinnige Abwrackprämien noch einen Cent „staatliche“ Förderung, um ein gigantisches Wirtschaftsprogramm in die richtig Richtung einzuleiten.

Eine solche Technik würde so viel Kostenentlastung in den privaten Haushalten und Gewerbebetrieben bringen, dass wir uns alle auch gleich eine Abwrackprämie für Politikdarsteller leisten sollten.

HopeGirl

Die neuen Arbeitslosen aus der „sterbenden“ Energiewirtschaft finden sofort wieder neue Aufgabenbereiche. Der Umbau der befreiten Republik wird so viele neue Arbeitsplätze schaffen, wie nie zuvor. Das Ende der Energieknechtschaft ist auch das Ende der zerstörerischen  Globalisierung, die nur und ausschließlich der Profitmaximierung gemäß der falschen keynesianistischen „Wirtschafts“lehre dienlich ist.

Wohnungsmieter, was ja gut 55 % der Bevölkerung sind, müssten sich auch keine Gedanken machen. Die  Mieter legen ein paar Euro zusammen und lassen sich so einen Quantum Energy Generator plus einer neuen, Strom betriebenen Heizung,  zusammen mit dem Vermieter, für alle Parteien im Keller einbauen. Da macht auch der Vermieter gern mit – wenn er nicht sehr schnell ohne Mieter da stehen will.

Wenn der Quantum Energy Generator tatsächlich so funktioniert, wie im Bauplan beschrieben, könnte dieses Szenario durchaus sehr schnell Realität werden.

Wir müssen es nur selber TUN!Zeit für eine neue Revolution

Die Zeit der neuen Revolution kann beginnen!

 

Vielleicht findet sich ja hier unter den Besuchern ein zweisprachiger Mitstreiter, dem es leicht fällt, nur die Baubeschreibung des Tesla Stromerzeugers (s. PDF) in ein korrektes Deutsch zu übersetzen. Dann könnten wir das hier zum Download einstellen, damit auch jene Tüftler und versierte Menschen, die des Englischen nicht so mächtig sind, die Beschreibung überprüfen und den Nachbau schneller angehen können.

Nachtrag 29.03.2014

Das ging ja ruck zuck! Gestern kurz vor 24:00 Uhr eingestellt, heute schon von mehreren Mitstreitern die deutsche Übersetzung des Bauplans erhalten. Vielen Dank an ALLE!!

Ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=tCmu6sbXPlM

Die Internetseiten:

http://fixtheworldproject.net/

http://hopegirl2012.wordpress.com/2014/03/25/qeg-open-sourced/     

http://www.new-earth-project.org

Bauplan runterladen: Es öffnet sich ein neues Fenster und darin erscheint der Link zum Runterladen!! Wer es dennoch nicht runterladen kann, aus welchen Gründen auch immer, soll mir bitte über das Kontaktformular eine Anfrage senden – ich schicke den Plan dann per Mail. Aber das Postfach muss für über 6,5 MB geeignet sein!!

Bauplan als PDF in Deutsch: QEGBauplanDeutsch

Stator und Rotor mit metrischer Bemaßung als PDF stator_rotor_metrisch

mit deutschen Teileherstellern QEG-2

Bauplan als PDF in Englisch: qeg-user-manual-3-25-14-2:

Zip-Download Deutsch und Englisch:
http://timebrain.org/QEG/qeg.zip

Bauplan als PDF in Italienisch QEG – manuale d’uso (traduzione 27-3-14) (1)

Bauplan als PDF in Französisch qeg-user-manual-3-25-14_-_FR

Bitte helfen Sie mit!

Verteilen Sie den Bauplan an Freunde, Bekannte, Verwandte, Ihnen bekannte Handwerker oder Fachleute und Tüftler. Verschicken Sie den Link zu dieser Seite. Egal, was und wie!

Hauptsache ist, dass das Wissen um diese wunderbare Möglichkeit so weit verbreitet wird, wie nur möglich. Um so schneller wird es viele Menschen geben, die so ein Gerät bauen und wohlmöglich auch Firmen, die diese Geräte bauen und zum Kauf anbieten. Das ist dann eine echte Energiewende.

Nicht die Volksverdummung, die uns die Politikerkaste auftischen will. Den Schwachsinn, den die Kleinen bezahlen sollen, damit die Großen (Verbrecherorganisationen – was anderes ist das nicht) ihre Profite machen können und weiter unseren Planeten ungestört zerstören können.

Fotos: Schnappschüsse aus Video

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

151 Kommentare zu Der Hammer!! N. Tesla´s selbstlaufender Stromerzeuger zum Nachbau!

  1. Morozov sagt:

    Wie traurig, wieder mal nur was für die reichen.
    denn schon alleine die beiden Endplatten gehen ganz schön ins Geld:
    http://www.hartpapier-hartgewebe-glashartgewebe.de/pertinax/e-basket
    330,12 €
    für die zwei Endplatten. lt. Bauplan.
    für den Roter und Stator habe ich keine Preisliste gefunden, daher nehme ich mal an das diese erst angefertigt werden müßen, und das geht wahrscheinlich in die tausende.
    Auch die Keramische (Disk) Kondensatoren 15 pF 3150 Volt, sind in Deutschland nicht Verfügbar habe nur solche gefunden:
    http://www.ebay.de/itm/18pF-3-5kV-4kVAR-Keramische-Kondensatoren-Ceramic-Doorknob-Capacitor-K15Y-1-/292100125525?hash=item4402863355:g:BtgAAOSwA3dYjQEp.
    Folienkondensatoren 2,5 μF 2000 Volt, sind auch nicht zu finden, wobei das stück etwa bei 50,– € liegen dürfte.
    in großem und ganzen für mich nicht realisirbar.
    da unser stromnetz in deutschland eh nur 240 Volt und nur 50- 60 Hz hat.
    und laut Schematische Darstellung des QEP dort die Frequenz für den wechsel strom bei 400 Hz liegt.
    für unser elektronischen Geräte, nicht zumutbar.
    schade.

    • admin sagt:

      Sparen Sie sich die Zeit und das Geld weiter darüber nachzudenken. Über400 Tüftler im deutschsprachigen Raum sind dadran gescheitert.

  2. Der Buchheimer sagt:

    Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich bin Journalist in Rente und beschäftige mich aber schon seit ca. 5 Jahren mit ,,Freier Energie,,. Auch mit Leuten wie Tesla, Bedini, Turtur, Schauberger, Reid usw. Aber was soll ich hier noch 50 Namen aufführen.
    Kurz gesagt, ich kenn sie alle diese ,,Erfinder,, Weltverbesserer und geistigen Größen auf dem Gebiet der angeblichen Freien Energie, selbstlaufenden Maschinen und sogar die, welche aus Mist Gold machen wollten.
    Von all Denen waren 50% einfach nur armselige Irre, 30% haben sich in einer Idee hinein gesteiger und 20% ernsthafte Wissenschaftler, denen aber kein Durchbruch gelungen ist.
    Macht aber alles nichts, weil Genie und Wahnsinn sowieso nah beieinander liegen und die Welt mit solchen Leuten gut leben kann.
    NICHT GUT LEBEN können wir jedoch mit solchen Leuten, die diesen oben genannten Personenkreis mit viel Fantasie und einem Hauch von Schwachsinn oder Wunschträumerei, Erfindungen und angeblich unterdrückte Erfolge unterstellen, die es niemals gegeben hat.
    Sogenannte Fanatiker, Esoteriker und sonstige geistig kranke Menschen, die einfach die Naturgesetze ablehnen und an jeder Ecke ein Verschwörung sehen.

    Ich weis, ab hier hab ich schon verloren und werde als gekaufter Büttel der verschiedenen Industriezweige gehandelt. Macht nichts, damit muss man auskommen. Meine Katzen hören ja auch nicht auf mich.

    ABER, meine Damen und Herren Esoteriker, zeigen SIE MIR doch nur eine einzige funktionierende Freie Energieanwendung die funktioniert. Und dies im Zeitalter des Internets, wo es selbst Diktaturen schwer haben etwas unter den Tisch zu kehren.
    Ich hab Tesla-Seminare und Bedini-Vorträge über mich ergehen lassen, mir den totalen Blödsinn des Prof. Turtur x-mal angeschaut, Bücher von Besslers Rad bis hin zur Orgon-Energie gelesen.
    Und was ist bei rausgekommen, NUR pseudowissenschaftliches Gelabere, Verschwörungstheorien bis hin zum Betrug selbst bei Vorführungen.
    Was sagen uns zum Beispiel Teslas Patente?
    Nichts, rein Null, sie sagen uns nur dass er Patente angemeldet hat, aber nicht das dieselben auch ihre angedachte Funktion erfüllen.
    Oder nehmen wir die angeblichen Bedini-Kristallbatterien:
    Ich lach mich scheckisch.
    Im ,,Buch der Synergieen,, Teil für Batterien, wird dieser Mann gerade mal als Randnotiz aufegführt.
    Warum?
    Weil er von Voltas und Galvanie geklaut hat. Woher übrigens der Herr Turtur auch seine angeblich Quanten-Vakuum-Energie in seinen Schauvorführungen bezieht, wenn er als Beweis ein Kupferpfennig-Zahnpasta und ein Alustück auf einander legt und 0,7 V. ,,Freien Energie,, erzeugt.
    Und auf solche Leute hört ihr?
    Ich mach nebenbei Youtube-Videos und zeige wie man mit Kupfer-Magnesium und Alaun, sowie mit Hilfe eines Joule Thiefs eine LED-Birne zum leuchten bringt. Bin ich nun ein Genie. Nee ich hab von Alex Volta geklaut und leicht verbessert, genau wie Bedini.
    Ich mach Videos wie man Solar-Inselanlagen baut, Schnaps mit Turbohefe und reinen Zucken brennt. Eine Thermal-Solar-Heizluft-Anlage mit 100 Katzenfutterbüchsen kontruiert, oder Kolloidale Silberwasser selbst produziert und vieles mehr.
    Nächste Woche werde ich eine kleine Wasserstoffanlage bauen. Na und, was ist schon dabei, kann jeder Depp der lesen und schreiben kann und Internetanschluss hat.
    Aber auf die Idee einen Magnetmotor zu bauen der sich selbst antreibt, die Schwerkraft der Erde oder des Alls anzusapfen und von Vakuumenergie zu träumen, käme ich nie.
    Seit hundert Jahren hat sich in Sachen Energiegewinnung nicht viel geändert.
    Nehmt ein Atomkraftwerk. Toll, hört sich unheimlich modern an.
    Aber da wird nicht mit Atom Strom gemacht, nein. Da wird lediglich mit den Brennstäber Hitze erzeugt, ( wie mit Kohle, Öl oder Gas ) und es werden damit wie seit 1880 Dampfkessel erhitzt und mit dem Dampf werden wie seit 1900 Turbinen angetrieben und die treiben einen Stromgenerator an.
    Alles Technik von vor über 100 Jahre.
    Oder nehmen wir mal unsere Erkenntnis über Strom. Ich könnte jetzt mit Hundert Fachbegriffen nur so um mich schmeißen und Euch blöde schwätzen, obwohl ich in Wirklichkeit null Ahnung habe. ( aber davon viel)
    ………………………………………
    Nicht umsonst steht bei Wikipedia zum Thema elektrischer Strom gleich am Anfang; Der elektrische Strom ist ein Phänomen der Elektrizitätslehre.

    Aha, eine Lehre die auf ein Phänomen auf baut.
    Und was ist ein Phänomen:
    Siehe Wikipedia ; Ein Phänomen; von altgriechisch, ( ein sich Zeigendes, ein Erscheinendes‘) ist in der Erkenntnistheorie eine mit den Sinnen wahrnehmbare, abgrenzbare Einheit des Erlebens, beispielsweise ein Ereignis, ein empirischer Gegenstand oder eine Naturerscheinung.

    Na nun sind wir aber schlau geworden gelle?
    Demnächst frag ich mal meinen Hauselektriker, welche Farbe Strom hat. Vielleicht gibt der mir auch eine ,,abgrenzbare Einheit des Erlebens,, indem er mir die Finger in die Steckdose steckt.
    ……………………………………………….
    So, nun aber Schluss, muss noch schnell zur Buchhandlung mir ein Buch kaufen vom Jemanden, der beim Urknall dabei war und ein Patent auf Weltenerschaffung hat und nebenbei die Umwandlung von Wasser in Wein auf Seite 2469 erklärt.
    Inzwischen wünsch ich Euch Verschwörungstheoretikern weiterhin schöne Träume von der kostenlosen Energie für alle.
    Der Buchheimer

    • admin sagt:

      Auch Rentner des Mainstream von Lügenpresse und Propaganda-TV werden nicht schlauer. Die Gehirnwäsche war eben perfekt.

      • Techniker sagt:

        Die 20% ernsthafter Wissenschaftler können das Rätsel erst lösen, wenn sie die erforderlichen Resonanzen im INNENRAUM der Atome erzeugen. Unsere Materie wird von innen heraus am rotieren gehalten. Thomas Henry Moray hat das gut beschrieben. Diese Ding können sich erst in der Materie manifestieren, wenn man sich mit den zuständigen Stellen auf der anderen Seite (die eben für die stabile Energieversorgung unserer Materie zuständig sind) einigt. Es gibt aktuell noch ETWAS zu viel Eigennutz.

      • Hawranke sagt:

        Ihre Antwort an den „Buchheimer“ korrekt und angebracht ist, deshalb ich schließe mich an, obwohl auch ein Rentner bin (es juckt mich nicht). Nicht alle Rentner, wie er (Vermutung) Frau Merkel zur Kanzlerin wählen werden !

    • Materie-Techniker sagt:

      Die 20% ernsthafter Wissenschaftler können das Rätsel erst lösen, wenn sie die erforderlichen Resonanzen im INNENRAUM der Atome erzeugen. Unsere Materie wird von innen heraus am rotieren gehalten. Thomas Henry Moray hat das gut beschrieben. Diese Ding können sich erst in der Materie manifestieren, wenn man sich mit den zuständigen Stellen auf der anderen Seite (die eben für die stabile Energieversorgung unserer Materie zuständig sind) einigt. Es gibt aktuell noch ETWAS zu viel Eigennutz – der blockiert sehr viel.

  3. Klaus H. sagt:

    Ja, es wäre gut, dieses Gerät auszuprobieren)

  4. Ben sagt:

    Viel heisse Luft.

    In diesem Thema wird soooo viel geschrieben, gesprochen, erzählt und sogar vorgeführt (Youtube etx.). Bei der letzten Aufnahme die ich sah wurde sowas von offensichtlich getäusch: Es wurde nach „Anschmeißen“ des Generators eine Batterie von Lampen eingeschaltet (wieso blos waren das Energiesparlampen ??) und ein Heizstrahler (der komischerweise sofort beim Einschalten konstant rot „glühte“) zugeschaltet. Lustigerweise wurde die gesamte Last auch ganz schnell wieder abgeschaltet, und der Heizstrahler war (oh Wunder) auch SOFORT wieder ohne Farbe.
    Sehr seltsam, wenn ich so eine Maschine gehabt hätte, hätte ich ganz bewusst die uralten Glühbirnen genommen und die die gesamte Demonstration über an gelassen….kost ja dann nix…oder ? 😉

    Resonanzmaschinen: Eine Resonanz bekommt ihre Energie aus der Anregung. Wenn das „Überschwingen abgeerntet“ wird, wird die Resonanz zu einer bedämpften Resonanz. Was kommt an Energie raus ? NIX, lediglich die aufsummierte Anregungsenergie kann aus dem System „geerntet“ werden, es kommt NICHTS an Energie hinzu.

    Nicht umsonst gibt es bis heute keine einzige funktionsfähige Anlage nach diesem gedachten Prinzip.
    Wo haben die alle ihre Maschinen, die das seit Ewigkeiten bauen wollten…bis heute NIX existent. Ist auch klar warum, das Funktionsprinzip geht nämlich NICHT !!

    Übrigens, bin Dipl. Ing. Elektrotechnik mit Fachgebiet Antriebs- und Energietechnik….und kein „Schlafender“.

  5. flowersingolaritat sagt:

    hab seit jahren diesen gedanken das man alles mit Magnetismus energy bekommt ich hatte 2 jahre elektro wissen angearbeiten ich werde es versuchen nachzubauen wenn das klappt dann ficken wir die groß konzere und befreien die menschen
    dann kommt die dirkete Demokratie raus yeah

  6. Manfred Ullrich sagt:

    So eine Maschine wäre eine echte Sensation.
    Wo gibt es solch eine Maschine, die funktioniert(!), zu besichtigen?
    Ich wohne im Raum Freiburg.

    • admin sagt:

      Nirgemds! Von den ehemals über 400 Tüftlern im deutschsprachigen Raum hat es meines Wissens nach keiner geschafft ein funktionierendes Gerät zu bauen. Lohnt sich nicht weiter darüber nachzudenken.

  7. hh sagt:

    ihr seit idioten

    • admin sagt:

      Danke für den Kommentar. Zeigt doch wieder, was die Gehirngewaschenen so drauf haben.

      • hh sagt:

        Spricht der der selbst nur noch reflexartig mit „gehirngewaschenen Mainstreamlern“ antworten kann. Ein bisschen mehr Reflektion auch über die eigenen Vorstellungen sollte man in einer doch so fortschrittlichen Welt haben. Sonst seid ihr nämlich die Gehirngewaschenen

    • Pitter sagt:

      Wenn Sie der Meinung sind, dass hier nur Idioten Kommentare schreiben, dann sind Sie folglich selbst ein Idiot.
      Warum wollen Sie Menschen beleidigen, die ein Ziel verfolgen und über Ideen, Visionen und Machbarkeit von Erfindungen diskutieren.
      Wenn Sie damit nicht klar kommen dann wechseln Sie doch bitte das Forum.
      Ihre Kommentare sind flüssiger wie Wasser – überflüssig.

      ohne freundliche Grüsse
      Pitter

  8. Su Altezze sagt:

    Henry Kissinger: wer die Energie hat, hat ein Land, wer die Nahrung hat, hat ein Volk.
    Nur Länder sind interessant wegen der Beute. Völker weniger.
    Deshalb wird die Entwicklung unterdrückt, klingt ja auch logisch

  9. Tom Berger sagt:

    Oje, noch ein Perpetuum Mobile.

    Für alle, die über Vakuum- oder Raumenergie schadronieren: man kann Nutzenergie nur durch Einklinken in den Energiefluss zwischen zwei Potentialen gewinnen. Wenn es sowas wie Raumenergie gibt, dann muss man zwei Bereiche im Raum schaffen, die ein unterschiedliches Potential dieser Energie haben. Und dann kann man aus dem Fluss der Energie vom höheren zum niedrigeren Potential Nutzenergie abzweigen.

    Das Wasser in einem Bergsee hat ganz sicher enorme Lageenergie im Vergleich mit Wasser auf Merreshöhe. Aber aus der Lageenergie des Wassers im Bergsee kann man nur dadurch Nutzenergie gewinnen, indem man das Wasser aus dem Bergsee in ein tieferes Becken ableitet. Wo bitte soll denn das niedrigere Energiepotential bei der Raumenergie liegen?

    Wie immer zeigt solcher Unsinn nur eines auf: dass die Leute, die das propagieren, üble Schwindler und Scharlatane sind, und dass die Gläubigen völlig ahnungslos bzgl der elementaren Prinzipien der Physik sind. Ich hab‘ schon solchen Schwindlern das Handwerk gelegt: http://www.anti-ecojet.de

    • admin sagt:

      Nicht alle sind Betrüger, nur weil ihre Idee nicht funktioniert hat. Wohl aber, wenn, wie in Ihrem Fall, wissentlich und vorsätzlich, etwas nicht Funktionierendes verkauft wird.

  10. Jerry sagt:

    Alter Schwede wie geil ist das bitte!

    Ich muss sagen, Tesla wird mir immer sympathischer, auch wenn Musk ja „speziell“ sein soll 🙂

  11. Norbert Böwering sagt:

    Ich sage nur: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, die hatten so ein Perpetuum Mobile. Und haben die Baupläne über Michael Ende veröffentlicht. Baut’s doch nach! Ansonsten empfehle ich lieber die Nutzung der Solarenergie. Das kostet allerdings Geld. Und verstösst nicht gegen den ersten und zweiten Hauptsatz, die alle beide selbstverständlich voll und ganz gültig sind. Raumenergie – so ein Blödsinn!

    • admin sagt:

      Lieber „Jim Knopf“ blöd nur, dass die Raumenergie endlich wieder nutzbar ist Mr. Keshe sei Dank! http://www.slimlife.eu/plasmareaktor.html

      • H. Pangratz sagt:

        Und wo ist die unabhängige Bestätigung, dass der Keshe-Reaktor funktioniert? Keshe ist m.M. nach ein Spinner und Betrüger, sonst nichts.

        • admin sagt:

          Tausende Nachbauer der Keshe – Technik sind alles Spinner?

          • Lubbo sagt:

            Kennst Du einen von diesen Tausenden persönlich?

          • admin sagt:

            Nicht nur einen! Und nochmals zum mitschreiben. Ich habe schon mehrfach gesagt, dass ich keinen einzigen kenne, der den QEG zum Laufen gebracht hat. Von denen, die in unserem Sprachraum daran getüftelt haben, ist wohl auch keiner mehr da dran.

          • Lubbo sagt:

            > Nicht nur einen!

            Du kennst also mehrere Nachbauer der Keshe-Technik persönlich. Und die sind auch erfolgreich und ziehen ihre 3.5kW aus dem Generator und haben ihrem Energieversorger bereits gekündigt?

            > Und nochmals zum mitschreiben. Ich habe schon mehrfach gesagt, dass
            > ich keinen einzigen kenne, der den QEG zum Laufen gebracht hat.

            Das habe ich schon verstanden. Und, hast du eine Erklärung dafür?

            Vergessen sind jedenfalls wohl die großen Worte:

            „Die Zeit der neuen Revolution kann beginnen!“

            „Das ist dann eine echte Energiewende.“

            „Das wird die Mega-Energiewende!!“

            „Läuft der erste QEG als Prototyp, kann sich jeder Zweifler davon überzeugen, dass er real ist, dass er funktioniert. Und der wird funktionieren, […]“

            Note im Hellsehen: 6

          • admin sagt:

            1. Bin ich kein Hellseher.
            2. Geht es hier um die erste Generation Magravs, die an das Stromnetz angeschlossen werden und nur den Stromverbrauch reduzieren.
            3. Kommen die ersten erfolgreichen Nachbauten der Magrav Generatoren und die Erbauer würden sich sofort vom Stromnetz abmelden, wären das die größten Idioten unter Gottes Sonne. Die haben dann gar nichts verstanden und laufen direkt ins offene Messer.

        • grinder sagt:

          Es gibt doch dutzende unscharfe und verwackelte Youtube-Videos, die zeigen, dass der Keshe-Reaktor funktioniert, die können doch nicht alle gefaked sein!

          Außerdem gab Keshe am 16. August im Washington eine große Pressekonferenz, wo er einen funktionstüchtigem Magrav-Plasma-Generator vorführen ließ.
          Ok, das Teil war leider kurz vorher kaputt gegangen, aber Keshe hat persönlich versichert, dass es morgens noch lief!

  12. Eschbach sagt:

    Ganz offen gesagt, an ALLE Mitleser, der Schaltplan ist für die Mülltonne und würde nur zum Kurzschluss führen. Ich komme aus dem Maschinenbau, habe theoretische und praktische Erfahrung (mehr als 10 Jahre), egal ob es Schaltpläne, Einzelteilzeichnungen, oder Hydraulikschematas sind. Werde mir die nächsten Tage mal das Original Schaltbild vornehmen, und dieses näher studieren ( http://www.teslauniverse.com/sites/default/files/styles/full_width/public/images/00390721-1.jpg?itok=o47BL4m4 ). Danach kann ich evtl. einschätzen ob dies funktioniert. Wer da mit den Transistoren näher Bescheid weiß, bitte gerne um Tips dazu, da ich das meiste auch selber fertigen kann (ist nicht so ganz mein Thema)! Aber denke, darin liegt der entscheidende Schlüssel, weswegen ich den hier veröffentlichten Schaltplan auch in die Tonne kicke! Wenn man Spulen und Transistoren miteinander so verbindet, hat man 0-Effekt auf dem Transistor (Exciter, Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstandes, physikalisches Gesetz). Bin zwar „nur“ gelernte Elektrofachkraftaber Elektrophysik mag ich halt.^^ ?
    Btw, der Magrav ist noch eher elektrischer Schwachsinn, nach dem Motto: Nepper, Schlepper, Bauernfänger…
    Wer freie Energie haben will, der brauch nach Teslas Vorbild eine Tiefe Erdung, getrennt von einem Isolator (Über der Erde/Getrennt von Erde), und einem darüber liegenden „Empfänger“ (so nenn ich das einfach mal, Teslaspule währe es Original), um ein „Potential“ (Spannung) zu erzeugen. BITTE nicht einfach so ausprobieren, da es tödliche Folgen haben kann!!!! Entscheidend ist wie immer nicht die Spannung (V), sondern wie viel Ampere dabei entstehen!!!! Weil diese wirken tödlich!!!!!!!!

    • admin sagt:

      In der Tat ist dieser Plan für die Tonne. Das ist nun schon oft genug auch gesagt worden. Beschäftigt Euch doch nicht mehr mit diesem Mist. Baut Magrav Power Plasmageneratoren – spart Zeit und viel Geld.

  13. Ferenc Lorant sagt:

    Ich würde die Bauplan gerne kaufen aber nicht durch online banking.

    • admin sagt:

      die kann man hier kostenlos runterladen – nur bringen die nichts. Danach funktioniert gar nichts. Setzen Sie lieber auf Keshe Plasmatechnik. Da gibts über FB viele Kontakte auch alle Pläne und Baugruppen zum gemeinsamen Bau von Magravs.

  14. Hajo sagt:

    Ja, das ist auch wieder verschwunden, Stand 06.2016

    • Alfred Reustlen sagt:

      Anfrage Stromversorgung

      Guten Tag,

      Wir Interessieren uns für eine Lösung der Stromversorgung Stromversorgung. Ich stelle mir vor:

      – Ein Akku oder USV, treibt ein Elektromotor an.
      – Der Elektromotor treibt den Stromgenerator an.
      – Der Stromgenerator speist den AKKU und/oder USV ein.
      – AKKU oder USV speisen das Interne Netz und gewährleisten die
      Stromversorgung.

      Bitte teilen Sie mir mit, ist diese Lösung, wie ich mir diese vorstelle, technisch sinnvoll. Wenn ja, lassen Sie mir einen Vorschlag als Prototyp zukommen, Dieser Vorschlag muß noch nicht bis ins Detail erstellt sein. Der Preis kann nur ein ca. Preis sein, um eine Rentabilitätsberechnung zu erstellen.

      Ich würde mich auf einen Vorschlag freuen. Danach, wenn uns diese Lösung für Positiv
      Erscheint, setze ich mich mit Ihnen in Verbindung.

      Bitte Antworten Sie mir nur per Mail.

      mit freundlichen Grüßen

      Alfred Reustlen
      Uhlandstraße 30
      D-74243 Langenbrettach
      Mail: Alfred.Reustlen@gmx.de

  15. Marc sagt:

    bleibt festzuhalten, dass es „BRD“ schon lange nicht mehr gibt. Ich denke du meinst das Land Deutschland 😉

    • Hansi sagt:

      lol Sind wir also keine Bundesrepublik mehr? Das ist wohl an mir vorübergegangen…

    • Alfred Reustlen sagt:

      Wir Interessieren uns für eine Lösung der Stromversorgung Stromversorgung. Ich stelle mir vor:

      – Ein Akku oder USV, treibt ein Elektromotor an.
      – Der Elektromotor treibt den Stromgenerator an.
      – Der Stromgenerator speist den AKKU und/oder USV ein.
      – AKKU oder USV speisen das Interne Netz und gewährleisten die
      Stromversorgung.

      Wir suchen einen Hersteller dieser Lösung

  16. Rene Beil sagt:

    hallo ihr lieben ,
    das mit dieser maschine ist wirklich wahr , teslar hat sie entwickelt und einer der familie warburg (lobbyist , mitgründer der federal reserv bank ) hat diese maschine teslar geklaut und seine labor abbrennen lassen, die internetseite finde ich leider nicht mehr wo dies stand , denkt immer dran : die welt wird von den bankern ( lobbyisten ) geführt , alle nationen , auch unsere stehen unetr deren befehl, siehe flüchtlingskriese, ist auch von den verbrechern in gang gesetzt worden . ( erkennt die zeichen , lasst euch nicht verarschen)

    • admin sagt:

      Wohl wahr. Nur, dieses Gerät funktioniert nach diesen runterladbaren Plänen garantiert nicht. Allerdings sein Konverter, mit dem er seinen zum E-Auto umgebauten Pierce Arrow nur mit der Raumenergie aufgeladen hat, ohne je eine Steckdose zu brauchen, hat funktioniert.

      • Markuz sagt:

        Die Karre steht im Moment in der Rockefeller Stiftung und wird dort analysiert.
        Die haben den PierceArrow ca. 2010 bei einer Auktion ersteigert nach dem er
        auf einer Farm in den USA im Nachlass aufgetaucht ist.

        Leider haben wir zu spät davon erfahren und konnten nicht mitbieten…

      • Alfred Reustlen sagt:

        Wir Interessieren uns für eine Lösung der Stromversorgung . Ich stelle mir in 1. Stufe die Lösung mit dem Motor vor:

        – Ein Akku oder USV, treibt ein Elektromotor an.
        – Der Elektromotor treibt den Stromgenerator an.
        – Der Stromgenerator speist den AKKU und/oder USV ein.
        – AKKU oder USV speisen das Interne Netz und gewährleisten die Stromversorgung.

        Wir suchen einen Hersteller für diese Lösung

        • admin sagt:

          Waten Sie auf den Keshe Magrav Plasma Generator. Viel einfacher und selbst gebaut dann viel billiger. Nur zu diesem Plasma Generator gibt Mr. Keshe die Baupläne noch nicht frei. Wird noch etwas dauern. Kommt aber mit Sicherheit.

          • k.s. sagt:

            Administrator, mach mir doch mal einen rießen Gefallen , und lass doch bitte mal deine klugscheißenden kommentare weg!!!?

          • admin sagt:

            Tu Du mir bitte einen Gefallen. Bleib bitte in deinen Gehirnwäscheforen. Da läuffst Du nicht Gefahr, zu neuen Erkenntnissen zu kommen.

    • Thomas lange sagt:

      Guten Abend zusammen, wir haben mittlerweile eine Maschine entwickelt und im Modell gebaut, die zur Zeit beim patentamt geprüft wird. Sollten wir damit auf den Markt kommen, wie hoch wäre wohl die Nachfrage? Es hat aber nichts mit dem hier dargestellten zu tun. Wer wäre ein guter Ansprechpartner zur Vermarktung?

      • Nikodemus Volker sagt:

        Hallo Thomas,
        bitter mehr Infos dazu an per Email.

        Danke

        • Thomas lange sagt:

          Bei dummen Kommentaren, erübrigen sich die nächsten Fragen. Scheint nicht einfach zu sein, eine klare Antwort zu geben. Fakt ist, das das system mit aufsteigender Luft und einem zusätzlichen eigenantrieb arbeitet. Es wurde zusammen mit UNi Magdeburg entwickelt und da gibt es ja nicht nur dumme Menschen. Bitte einfach mal um hilfreiche Antworten, da ich Hilfe suche und gerne vermarkten oder das gesamte Patent verkaufen möchte. Die Revolution ist nicht weit entfernt. Entwicklungszeit für das ganze waren über 10 Jahre , nun wäre es an der Zeit, es zu veröffentlichen. Das es funktioniert zeigt es bereits am modell. Gerne könnt ihr mir auch eine Email schreiben. Quattrodriver02@freenet.de

          • Teslafan sagt:

            Ist das dann mit dem Auftriebskraftwerk vergleichbar?

          • Sartomus sagt:

            Na ja, wie soll man die Frage beantworten bei unklaren Begebenheiten.
            Beschreibe doch einfach, was das Modell macht, wie es funkioniert (ohne die Geheimnisse, wenn du Angst hast), und was Sinn und Zwekc der Apparatur ist…
            Auf diesen Seiten ist auch immer ganz wichitgi zu wissen, was kommt vorne an Energie rein und hinten raus….denn da kann man einschätzen, ob es sich lohnt, dumme oder nihct dumme Kommentare zu geben….jemand um Rat bitte oder ma in der Märchenstunde ist…

          • Alfred Reustlen sagt:

            Wir Interessieren uns für eine Lösung der Stromversorgung . Ich stelle mir in 1. Stufe die Lösung mit dem Motor vor:

            – Ein Akku oder USV, treibt ein Elektromotor an.
            – Der Elektromotor treibt den Stromgenerator an.
            – Der Stromgenerator speist den AKKU und/oder USV ein.
            – AKKU oder USV speisen das Interne Netz und gewährleisten die Stromversorgung.

            Wir suchen einen Hersteller für diese Lösung

      • Sartomus sagt:

        Na ja..sind doch einfache Fragen…

        Wie hoch wäre die Nachfrage? Na ja, alle Primärenegieträger sind out, wenn du kommst…2011 147.900 Mrd weltweit….gehen wir mal aus, du verkaufst für 5 Cent pro kWh…dann ist die Nachfrage bei 700 Mrd. Euro, die du pro Jahr machen kannst….da ist Bill Gates nur ein armer Schlucker gegen….

        Vermarkten….na ja…geh zuerst zu einem Elektrodiplomingenier, den du kennst, der schickt dich zum nächsten Universitätsprofessor und der meldet dich sofort als feststehenden nächsten Nobelpreisträger an plus 500 Journalisten vor der Tür am nächsten Tag. Tesla, Einstein, Hawking und Co. sind nur arme Trottel, die du jetzt in die Schranke weist….
        Um die Vermarktung bruachst du dir nach der Nobelpreisverleihung nunr wirklcih keine Sorgen mehr machen….gehst zur nächsten größeren Bank und sagst, wie viele hundert Millionen du gerne hättest….davon kannst du dir nun wahrlich genug Vermarktungsepxerten leisten….

        Jetzt die schlechte Nachricht….hört sich zu gut an, um wahr zu sein? Tja, warum wohl…..

      • Teslafan sagt:

        Wenn eine Patentanmeldung erfolgt ist, kannst du ja schon mal informationen hierzu herausgeben ohne befürchten zu müssen, dass man dich übervorteilt.
        Was genau wäre das denn? Ein Stromgenerator?
        Ohne zu wissen worum es sich handelt, kann man kaum eine Aussage treffen.

        • Thomas lange sagt:

          An teslafan, unseres funktioniert aber im Gegensatz dazu

          • Thomas lange sagt:

            Desweiteren funktioniert es ohne wasser

          • Teslafan sagt:

            Und produziert Overunity? Oder wie ist „funktioniert“ zu verstehen? Der QEG funktioniert ja auch – als Generator mit einem Wirkungsgrad <1.

          • Sartomus sagt:

            Sicher, das wird niemand bezweifeln, dass du einen Stromgenerator gebaut hast, der funktioniert. Das können die Menschen schon seit fast 200 Jahren.

            Der Unterschied ist bei manchen nur, dass sie sich für den neuen Messias halten. Damals war es noch das profane Brot, was Jesus vermehrte….

            Heute ist es die wundersame Stromvermehrung, für die manche gepriesen und gehuldigt werden wollen…..und das nicht mit Worten sondern mit harten Dollars….

            Hast du wirklich eine „Patenprüfung“ beantragt oder nur eine Anmeldung?

          • Thomas lange sagt:

            Wir haben keine Generator erfunden, sondern etwas das ihn antreibt ?

          • Sartomus sagt:

            Gut, dann also einen Motor, können die Menschen schon noch länger …

            Also, ja wahrscheinlich die Geschichte……hinten mehr raus als vorne rein?

            Daher die Frage..Patent nur „angemeldet“ oder auch „Prüfung“?

        • Alfred Reustlen sagt:

          Wir Interessieren uns für eine Lösung der Stromversorgung . Ich stelle mir in 1. Stufe die Lösung mit dem Motor vor:

          – Ein Akku oder USV, treibt ein Elektromotor an.
          – Der Elektromotor treibt den Stromgenerator an.
          – Der Stromgenerator speist den AKKU und/oder USV ein.
          – AKKU oder USV speisen das Interne Netz und gewährleisten die Stromversorgung.

          Wir suchen einen Hersteller für diese Lösung

          • dazoindo sagt:

            Denk mir, Deine Frage wird nicht beantwortet, weil es eben doch bloede Fragen gibt.
            Tipp: Wirkungsgrad, Reibungsverlust und so…

      • Josef Salzin sagt:

        Hallo,
        das mit dem Vermarkten ist in D sehr gefährlich UND auch sehr
        problematisch. Da gibt es schon Leute, die sitzen im Knast, weil die
        versucht haben, was ähnliches und gut Funktionierendes auf den
        Markt zu bringen. Hätte VW und Co. dieses Prinzip angewendet,
        dann hätten die das heutige Problem mit den Dieselautos NICHT!!
        Der Mann sitzt deswegen im Knast, weil er ein Verfahren hat, wo
        etwas Wasser mit eingespritzt, damit Motoren weniger „Rauchen“

      • Franz Wolter sagt:

        Hallo , wenn man alle Berichte so liest kommt man zu dem Ergebnis ihr seid nicht besser als die Strom-Maffia, wollt doch auch nur abkassieren. Warum meldet ihr sonst ein Patent an und sucht Produzenten für die Herstellung usw. Ich erkenne daraus keine Wohltäterschaft eher den Beweis dass ihr schlimmer vorgeht als die Strombanditen. Jetzt kassieren und ihr wollt sie unter dem Vorwandt Umweltschutz ablösen und weiter kassieren. Es ist im Augenblick die Ausrede für alles Mögliche. Der Mensch ist im Grund schlecht und habgierig. Wenn ihr die Welt verändern wollt stellt eure angeblich funktionierenden Ideen mit bemaßten Zeichnungen ins Netz und die die handwerklich in der Lage sind, werden sie nachbauen. Alle Anderen werden dann auch tätig und suchen sich im Netz welche die ihnen für kleines Geld das Teil nachbauen und nur so werden die Sklavenhalter enteignet, falls ihr das überhaupt wollt?

  17. Memo sagt:

    Alle haben gesagt und gedacht das nicht geht da kam einer der hat dad nicht gewußt einfach probiert und es geschaft

    • Schkeptiker sagt:

      Der PASSENDE Spruch dazu geht leider so:

      Alle sagten: Das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste
      das nicht und hats gemacht.
      Und siehe da: Es ging nicht.

      Tse-Tang der Ältere aka Lorenz Meyer.

      Das ist leider das Problem. Es reicht nicht, allein an etwas zu glauben und etwas zu machen. Es muss auch funktionieren. Der Nachweis dessen ist nicht schwierig, aber wird von den vielen Erfindern in der Freie Energie Szene nicht erbracht. Es gibt immer nur jemand, der etwas gesehen haben will, oder Videos. Damit allein kann man Messfehler und Tricks grundsätzlich nicht ausschließen. Weil irgendwann offensichtlich ist, dass es nicht funktioniert, werden dann – ebenso beleglos – Gründe angeführt wie die unterdrückende Energiemafia, die NWO, oder die dogmatische Wissenschaft, die das nicht haben will. Der viel einfachere und einleuchtendere und fast immer belegbare Grund „weils nicht geht“ wird meist vergessen. Träume sind halt viel schöner.

      • admin sagt:

        dass dieser qeg bis heute nicht geht, ist ein offenes Geheimnis – heißt aber nicht, dass andere Technik nicht geht, die nicht mit dem Lehrbuch erklärbar ist.

  18. R. Einecke sagt:

    Ich sehe hier jede Menge Zweifler und ich selbst glaube auch nicht alles und bezweifle das der bau dieser Konstruktion Sinn macht aber trotzdem sollte man sich mal intensiv mit der Thematik freier Energie und deren Nutzung beschäftigen. Grundsätzlich waren es die Spinner die diese Welt weitergebracht haben, also Menschen die auch scheinbar irrationale Wege beschritten haben um die Wissenschaft mit neuen Erkenntnissen zu bereichern. Unsere physikalischen Gesetze waren immer nur so lange Gesetz bis neue Erkenntnisse auch neue Gesetze erfordert haben. Einst wurden Zeiten in Tagen gerechnet, mit der Sonnenuhr wurde die Zeit in Stunden unterteilt. Auf Minuten und Sekunden mußte man warten bis Mathematik und Handwerk einen mechanischen Zeitmesser entwickelt haben. Seit wir gelernt haben das die Schwingungskonstanten von bestimmten Materialien die Zeit mit höchster Genauigkeit in viel kleinere Abschnitte teilen kann, ist eine Sekunde schon eine verdammt große Zeiteinheit. Warum denken einige Menschen wir sind beim Thema Energie schon am Ende der Fahnenstange angekommen? Ausgehend von der Urknalltheorie ist unser Universum ein Sammelbecken von Energie, teilweise in den Atomen gespeichert aber auch im feinatomaren Bereich, im Bereich des Lichts oder der Gravitation kann es noch Energievorkommen geben von deren Existenz wir höchstens Ahnungen haben aber kein konkretes Wissen.

    • Ronald Siegrist sagt:

      Fakt ist das seit 120 Jahren kein Perpetuum Mobile weder in dieser noch in einer anderen Art je funktioniert hat.

      • Klipper sagt:

        Es gibt ein Perpetuum Mobile, die Zeit, sie läuft weiter auch wenn wir schon nichtmehr existieren und wird nie aufhören zu laufen.

        • Green sagt:

          Äh, nun … dies ist ein Trick, das hat der Typ selber gesagt. Es ist ein trick und wer den echten Trick davon findet, soll eine bestimmte summe an Geld bekommen, aber keine Ahnung wie viel noch mal…

  19. unbekannt sagt:

    Leute Leute so wie es aussieht könnt ihr alle nur meckern und sagen das es nicht geht. Eigentlich schade weil wer sagt das es nicht geht ist in seinen Denken eingeschränkt. Physikalische Gesetze, sind dafür da um sie zu brechen. Aber was würde denn passieren wenn ihr so ein Ding in die Öffentlichkeit bringt???
    Mh was Wohl solche Leute wie ihr die behauten das ist Humbug das passiert …….. schon schade

  20. Zwenja sagt:

    Völliger Unsinn! Ein Perpetuum Mobile kann nicht existieren. Energetische Verluste fallen bei jeder Art von Energieumwandlung an. Ergo ist ein Wirkungsgrad von 1 oder höher nicht möglich.

  21. Zwenja sagt:

    Entferne mal bitte das Deppenapostroph in der Überschrift. Wirkt wenig seriös.

  22. Udo Urban sagt:

    Hallo,
    ich finde das alles ganz toll hier und würde mich über die PDF der Pläne sehr freuen. Ich weiß nicht warum aber ich bekomme die PDF nicht heruntergeladen.
    Würdet ihr sie mir bitte bitte per Mail zusenden.
    Alle liebsten dank im Voraus.
    Ich finde alle Menschen auf dieser Welt haben ein Recht darauf. Welch Armut dadurch behoben werden könnte. Udo Urban

    • Schaun wer mal sagt:

      Man muss hier zwei Dinge erst mal benennen:

      1. In Teslas genanntem Patent ist von selbstlaufendem Generator gar nicht die Rede, sondern dieser muss wie ein Fahrraddynamo ständig angetrieben werden. In der Patentschrift wird ein Antrieb per Dampfmaschine als Beispiel genannt.

      2. Den darauf angeblichen basierenden QEG hat man nach den veröffentlichten Plänen an mehreren Orten der Welt nachgebaut. In nicht einem Fall gelang die Erzeugung überschüssiger Energie. Mittlerweile hört man fast nichts mehr davon.

  23. Pellegrino Giuseppe sagt:

    Farrad Dynamo – Bauanleitung
    oder sonstigen Bauanleitung wo strom erzeuigen Kann.

  24. hartmut sagt:

    Na, wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Wenn das mit den 17% stimmt ist das ja noch eine schwächere Leistung als ich erwartet habe, eigentlich sollten bei dem einfachen elektromechanischen Aufbau doch min. 90% drin sein? Nie über 100%, aber man kann dem doch zumindest recht nahe kommen?

    Der *finanzielle* Wirkungsgrad für HopeGirl und Co. dagegen dürfte weit über „OverUnity“ gelegen haben …?

  25. Funktionslos... sagt:

    Leute, habt Ihr es noch nicht gemerkt,
    überall wo mit dem Namen NIKOLA TESLA
    für nicht oder sehr schwer nachzuweisende
    dafür aber anscheinend für manche Schwindler
    sehr profitable Dinge geworben oder hausiert wird,
    steckt der Wurm drin.
    Es geht um enorm viel Geld.
    Und zwar aus dem Verkauf von Büchern, DVDs, unnützem Material etc. betteln um Spendengelder, ergaunern von Finanzierungen und zig anderen Sachen. Sehr oft fallen Unwissende und Neugierige darauf herein, das Geld ist weg. Dazu kommt, anscheinend werden immer mehr Leute auch Fachkräfte von dem lügnerischen Geschäftsmodell überzeugt (Nicht von der Funktion) und machen bei der Gaunerei mit.
    Also spart Euch die Zeit und vor allem das Geld!

  26. chris sagt:

    Ja dann fahre ich auch die 1000 km und hau noch mal 1000 km drauf also 2000 km und die kosten durch 3 und ja Diesel power … nun muss mir einer so ein teil zeigen… egal op magnet oder Induktion wer hat so was in keller also bitte melden…
    Und ja komme aus Iserlohn ist bei Dortmund also bitte zeigen….

  27. Unknow sagt:

    Überall nur weiterführende Links oder 404’s ! Soviel zur Alternative für alle. Spinnerpack ausgelacht !

  28. Peter Paul Panther sagt:

    Es wird doch wohl irgendwo auf dieser Welt jemanden geben der so ein Ding gebaut hat;-)) Oder doch nicht?
    Ich weiß schon, jetzt kommt die Nummer mit der Geheimhaltung, Todesdrohungen durch die Isar-Amper-Werke (Nazi UFO lässt grüßen) usw.
    Ich bin bereit dieser Gefahr ins Auge zu sehen und auch 1000 km mit dem Auto (natürlich mit Diesel) zu fahren wenn mir jemand so ein Teil zeigt. Wenn das alles so wahr ist, sollten die 1000 km ja wohl reichen um jemand zu finden…
    Also auf auf Bastler der Republik, ich hol schon mal den Wagen.

    • Regen sagt:

      Es gibt weltweit dutzende Gruppen, die QEG-Prototypen bauen. Nur halten sich bisher alle an die klassische Physik und erzeugen wie jedes andere Generatorprinzip auch, elektrische Energie aus einer größeren Menge mechanischer Energie.
      Ein Überschuss wurde nirgend erreicht und aus den Bauplänen geht auch nicht hervor, wo dieser entstehen sollte.

    • Tori sagt:

      Hallo Peter,

      hast Du noch einen Platz frei? Ich komme mit und zahle den Diesel! Wo solls denn hingehen? Bastler der Nation, wer hat das Teil in der Garage oder im Keller stehen? Sagt Bescheid, wir kommen.

  29. Heinrich sagt:

    Den QEG kann man vergessen. Nach Messungen am Marokko-QEG hat das Ding einen Wirkungsgrad von 17%, d.h. nur 17% der zugeführten Energie kommen aus dem Ausgang heraus, und diese Energie kommt natürlich nicht aus dem Quantenfeld sondern aus der Steckdose. Kein QEG hat’s noch auf mehr gebracht. Bisherige Berichte über Overunity bezogen sich immer nur auf Scheinleistung, das ist uninteressant.
    Offensichtlich betrügerische Organisationen wie HopeGirl keilen weiterhin um Spenden – niemand kann kontrollieren, was mit diesen geschieht. Der QEG stammt ursprünglich von WITTS, die ganze WITTS-Homepage riecht nach Betrug dass es stärker nicht mehr geht. Dass man sich auf Tesla beruft, ist eine grobe Irreführung. Das angeführte Tesla-Patent hat mit dem QEG überhaupt nichts zu tun.

    • Wo kann ich das mit den 17% nachlesen?
      Es würde mich sehr wundern, wenn der Mann von hopegirl die viele Zeit aufwendet einen QEG zuhause zu bauen und dann nochmal vor einer größeren Gruppe in Marokko, wenn der QEG lächerliche 17% nutzbare Energie rausgibt? Dieser Elektro-Ingenieur wird sich doch nicht so blamieren wollen. Der zeitliche und finanzielle Aufwand ist einfach zu groß für einen Fake. Ich habe den QEG allerdings auch nur auf Videos gesehen, die als Last Glühbirnen hatten. Um die Leistungsfähigkeit von 10kw unter Beweis zu stellen, hätte man schon mal einen Herd mit vollaufgedrehten 4 Herdplatten und Backofen auf 250 Grad anschließen sollen.
      Sollte die Messung allerdings außerhalb des Resonanzbereichs des QEG stattgefunden haben, könnte ich mir das Messergebnis erklären.
      direkt@horstweyrich.de
      (Dipl.Ing.(FH)MaschBau)

      • admin sagt:

        Das Wissen von Elektro- oder Elektronikingenieuren reicht nicht aus. Weder von den amerikanischen noch deutschen oder sonstigen. Die lernen nur, was sie lernen dürfen. Nicht, was man wirklich alles weiß. Mir ist noch kein QEG, der dauerhat im Resonanzbereich läuft um die Überschussenergie zu erzielen, bekannt geworden. Dass es aber funktioniert, wissen wir durch Tests mit einem Rotoverteraufbau. Der ist ja fast nichts Anderes.

      • Regen sagt:

        Dieser Ingenieur hat sich längst blamiert weil nicht eine seiner Aktionen zu einem Überschuss von Energie geführt hat. Dafür hat er zwischezeitlich lauthals Overunity verkündet und später kleinlaut zugeben müssen, dass er Blind- nicht von Wirkleistung unterscheiden kann.

        Hier geht es nur noch darum mit regelmäßigen Pseudo-Erfolgsmeldungen weitere Spendengelder einzuheimsen.

  30. Phoenix sagt:

    Und nun, hats schon jemand gebaut?
    Funktioniert des Maschinle?

    • Regen sagt:

      Nachgebaut wurde es an mehrere Orten von größeren Entwicklerteams. Allerdings ist es bisher nirgend gelungen, dem Apparat mehr Energie zu entnehmen als zum Antrieb reingesteckt wurde. Und das gilt ja für alle anderen bekannten Generatorformen auch.

  31. Wir, ungarische QEG Gruppe, suchen Lieferer für Magnetdraht 20#, HTAIHSD 6” (152,4mm) SPL/060-Heavy MW35, 73, 36
    Wenn ein Lieferer bekannt, bitte mitteilen!
    herzlichen Dank
    Meszaros

  32. Hans Würtz sagt:

    Völlig unabhängig davon, ob nun die Maschine wirklich Energie aus dem Raum in Reale Energie wandelt oder nicht, möchte ich doch nochmals darauf hinweisen:

    Als Tesla im 19. Jahrhundert das Patent zu seiner Maschine anmeldete, gab es noch keine aktiven Bauelemente, wie Röhren oder Transistoren.
    Aus diesem Grund benutzte er zur Schwingungserzeugung Funkenstrecken (spark – gaps).
    Funkenstrecken erzeugen gedämpfte, also abklingende Schwingungen. Moderne aktive Bauelemente erzeugen ungedämpfte Schwingungen. Bedingt durch Einflüsse, wie Luftfeuchte und Elektrodenabstandsänderung durch Abbrand, weisen Funkenstrecken einen instabilen differenziellen negativen Widerstand auf, was zu einem instabilen elektrischen Verhalten der Maschine führt.

    Funkenstrecken haben noch einen weiteren Nachteil. Sie erzeugen gleichzeitig viele Schwingungungen. Dies führt im Telekommunikationsbereich zu starken breitbandigen Störungen. Abschirmmaßnahmen sind schwierig und teuer.
    Allein auf Grund ihres Störspektrums wird die Tesla – Maschine keine Zulassung bekommen können; weil sie die GRUNDLEGENDEN ANFORDERUNGEN ELEKTROMAGNETISCHER STÖRFESTIGKEIT DER GERÄTE nach deutschem und EU – Recht nicht erfüllen kann.

    Bevor diese Maschine aus technischen Gründen zugelassen werden kann, muß sie erst auf den modernen Stand der Bauelemente – Entwicklung gebracht werden.
    Wer das nicht berücksichtigt, muß mit finanziellem Verlust rechnen.

    • admin sagt:

      So ist es. Von Fachleuten sollte man doch so viel Mitdenken erwarten können. Aber für „Laien-Tüftler“, die nur 1 : 1 nachbauen, sollte dieser Hinweis sehr wichtig sein. Danke.

    • Raumenergie sagt:

      Richtig, ich kann mich noch sehr gut an die Zeit erinnern, als es quasi noch keine TV – Geräte gab. Da sahs die Familie abends oft vor dem Radio und lauschte den Hörspielen und den Kriminalgeschichen wie z.B. DICKI DICK DICKENS. Dann kam ab und zu EINER mit einem Quickli, heute etwa Mofa, vorbeigefahren und STÖRTE das RADIOSIGNAL so sehr, dass wir NICHTS mehr vom Hörspiel verstehen konnten. Die Störung fing langsam an und je näher das Quickli dem Haus kam, um so lauter und KRATZENDER wurde die Störung und sie verschwand auch wieder, je weiter sich das Qickli entfernte, bis wieder Ruhe war. Es gab aber auch Motorräder die störten den Radioemnpfang, es hieß dann immer, da fährt wieder ein NICHT – ENTSTÖRTER.

  33. sebastian sagt:

    hallo,

    für alle diejenigen die interesse am bau eines qeg haben, auch wenn ich auch erst etwas mit eigenen augen sehen muss um es zu glauben, kann ich grob geschätzt den rotor und stator nach bauplan fertigen für einige hundert euro. 30000 dollar erscheint mir etwas hoch, aber ich kann leider keine auskunft über das trafoblech machen.

    würde dies gerne mal kalkulieren, wenn mir ein elektrofachmann mal gem. materialliste thyssen krupp den genauen materialtyp mitteilen würde. gibt soviele verschiedene werte und beschichtungen die ich nicht verstehe.worauf kommts hier an??

    für laseranfragen und günstige produktion, fräsen drehen usw allerlei metallarbeiten bin ich gern bereit diese unterstützend anzubieten.

    wär schön wenn wir hier mal einen plan aller teile mit preis und hersteller, bestelladresse usw zusammenbekämen…

    gruss skeptiker;)

  34. Wo ist denn so ein Gerät zu bestaunen? Anscheinend gibt es ja schon sao ein Gerät, es gibt Photos, eine Gruppe, die eines Gebaut hat. Jetzt wären die Details überzeugend, damit es nicht nur eine fixe Idee ist. Also, konkrete Frage: Wo kann man so ein funktionierendes Gerät bestaunen?

  35. Tobias Graf sagt:

    Für den Bau eines Quanten-Energie-Generators suchen wir noch engagierte und interessierte Mitmenschen (m/w) im Großraum Berlin, wenn möglich mit Fachwissen oder Beziehungen zu ausgebildeten Fachkräften in den unten genannten Tätigkeitsfeldern:

    Bei einem ersten Treffen werden wir dann die benötigten Mittel besprechen. Unter anderem stehen folgende Punkte auf der Tagesordnung:

    Wissen
    Fachkräfte
    Materialien und Werkzeuge
    Sicherheitsvorkehrungen
    Finanzierung/Sponsorensuche
    Arbeitsteilung
    Bereitstellung einer Werkstatt und eines Gruppenhauptsitzes
    Organisation und Öffentlichkeitsarbeit

    Wir benötigen Fachkräfte aus folgenden Bereichen, die den offiziellen Bauplan (hier erhältlich) verstehen und uns Auskunft über die nötigen Arbeitskräfte, Werkzeuge, Geräte, Materialien und Sicherheitsvorkehrungen geben können.

    Elektrotechniker
    Elektroniker
    Elektromechaniker
    Elektroinstallateure
    Elektromechanik-Installateure
    Mechatroniker
    Mechaniker
    Physiker
    Wirtschaftsingenieure
    Betriebswirte
    Kaufmänner/frauen
    sowie Organisationstalente mit Berufserfahrung

    Bitte melden Sie sich unter tobias.graf@online.de

    Homepage im Aufbau: qeg.bplaced.net

    • Green sagt:

      Elektroniker mit gutem Fachwissen würden wissen, es ist nicht möglich kein QEG zu erbauen. Da ich auch kein angesehener alter Wissenschaftler bin, wird das ja wohl stimmen, dass es unmöglich ist.

  36. hartmut sagt:

    Hat mal jemand den angehängten Patentantrag tatsächlich gelesen?
    Und warum ist das überhaupt eine so schlechte Kopie wo doch genügend Online-Versionen verfügbar sind, zB. http://www.google.com/patents/US511916
    Und warum wurde die erste Abbildung aus dem Patentantrag unterschlagen und nur die zweite kopiert?

    Nach erstem drüberlesen scheint es mir in dem Antrag einfach nur um alternative Möglichkeiten zur Drehzahlregelung zu gehen (ist ja nicht unwichtig bei Wechselstrom), bei klassischem Antrieb aus einer mechanischen Quelle wie zB. einer Dampfmaschine.

    Wie man von da aus zu einem Quantenselbstläuferdings kommen will … möchte ich glaube ich garnicht wissen …

    Fröhliche Verwirrtheit!

    • Benjamin sagt:

      Laut dem 4. Post in diesem Thread wird die ganze Zeit auf ein falsches Patent verwiesen.

      http://www.overunity.com/14443/quantum-energy-generator-qeg-open-sourced-by-hopegirl/#.U1K5kVV_vkU

      Das hier soll das richtige Patent sein welches die Ausgangsidee zeigt.

      http://www.teslauniverse.com/nikola-tesla-patents-390,721-dynamo-electric-machine

      • hartmut sagt:

        Aber das ist doch nur das „Ich habe mein vorheriges Dynamo-Patent so verbessert das es auch bei niedrigen Drehzahlen effizient ist“ Patent … es ist und bleibt aber einfach ein Dynamo der von außen angetrieben werden muss.

        Der Kommentar dort zeigt ja schon im ersten Absatz dass das ursprünglich angegebene Patent nicht wirklich verstanden wurde

        „Actually this Patent shown is his Oscillator driven by a gas or steam. How is that applicable to what they are doing?“

        Es geht gerade nicht um den Antrieb in Patent 511,916 sondern um die Drehzahlregelung, und es wird nicht mit Gas angetrieben („driven“) sondern die Drehzahl über die Ausnutzung eines Federelements reguliert. Und einer der dargestellten möglichen Federmechanismen ist eine Gasdruck“feder“ …

        Und drei Kommentare weiter unten wird ja auch berechtigt gefragt:

        „In this patent no resonant capasitors, so this pattent, I think, is wrong.“

  37. Makro sagt:

    Scheint mir ein normaler LC-Schwingkreis zu sein, was innerhalb der normalen Elektrotechnik seine Erklärung findet. Keine Quantentheorie von nöten (Man baut auch kein Porschemotor in ein Rollator). Thermodynamik(Energieerhaltung) wird nicht verletzt. Die Welt bleibt diesbezüglich wie sie ist. Auch in Zukunft isst kein Lebewesen Kohlenstoff und scheißt dann Diamnten.

    Viel Spaß beim Basteln,
    Makro.

  38. Hansjörg Brösamle sagt:

    Das hört sich nach einem Perpetuum Mobile an. Und das gibt es nicht. Physikalisch unmöglich. Punkt.

    • admin sagt:

      Aha! Nun wissen wir es ganz genau.

    • heinrich huber sagt:

      Ja, klar. ganz einfach… geht nicht, kann nicht sein. Hättest Du vor 200 Jahren etwas erzählt von Kästen aus denen Musik kommt, oder sogar noch ein bild, oder von kleinen Geräten, nicht grösser wie ein Schuh, mit denen man man ohne eine Verbindung rund um die Erde telefonieren kann dann hätte man auch Dir auch gesagt.. .. klar .. ganz einfach…, geht nicht…
      und fliegen… sowieso, geht gar nicht. und Zug fahren auch nicht, weil bei der Geschwindigkeit sich das Blut im Rücken staut.
      Interessant ist dabei, daß alle wichtigen neuen Erfindungen durch „Spinner“ getätigt wurden… die Universätiten mit Ihren verbeamteten Professoren und die Doktoren haben nichts wesentliches für die weiterentwicklung der Menschheit beigetragen.
      Deshalb sollten die Gelder für öffentliche Forderungen radikal reduziert werden, ebenso auch die Subventionen für eine blödsinnige „Energiewende“. welche nur Betrug ist.

      • hartmut sagt:

        „Interessant ist dabei, daß alle wichtigen neuen Erfindungen durch “Spinner” getätigt wurden…“ …

        Das lässt sich doch bestimmt durch eine Liste belegen, oder?

    • Red John sagt:

      Es ist aber kein Perpetuum Mobile. Punkt.

      Also wird es wahrscheinlich auch funktionieren. Punkt.

      Der Verbrennungsmotor verbraucht bekanntlich Energie und erzeugt
      Energie. Die Energie die er verbraucht ist Benzin,Gas,Öl oder
      was auch immer.

      Der Quanten-Energie-Generator verbraucht Energie in Form von
      Raum-Energie. Nur sollte niemand dabei denken, daß sich im
      Raum eine geheimnisvolle Energie befindet.
      Der Raum selbst ist die „Energie“.

      Wenn der QEG läuft, verbraucht er ständig „Raum“.
      Dieser „Raum“ wird ständig durch neuen „Raum“ ersetzt.
      Dieser „Raum“ ist unendlich vorhanden.
      Würde es einmal keinen „Raum“ mehr geben, würde es auch diese
      Welt nicht mehr geben.
      Dieses „Raum“ ersetzen, geht so rasend schnell, daß es ein
      Mensch nicht wahrnehmen kann.

      Grüße
      Red John

    • Manfred sagt:

      Natürlich gibt es ein Perpetuum Mobile – oder hat schon mal jemand einen Magneten gesehen, der seine Anziehungskraft verloren hat, weil er zu viel anziehen musste?

      • hartmut sagt:

        Äpfel, Birnen, Vergleiche …

        Ein Perpetuum Mobile ist etwas sich endlos bewegendes.

        Ein Magnet zieht entweder etwas an bis es ihn berührt -> Ende der Bewegung, oder der angezogene Gegenstand bewegt sich nicht auf den Magnet zu weil er zu schwer oder anderweitig fixiert ist.

        D.h. ein Magnet würde erst dann zum Perpetuum Mobile wenn er etwas anzieht und sich dabei gleichzeitig vom angezogenen Gegenstand mit gleicher Geschwindigkeit entfernt so dass es nie zu einem Zusammentreffen und damit einem Bewegungsende kommt.

        So, jetzt kommst Du …

        • spinner sagt:

          Die Erde ist ein Perpetuum Mobile oder wird die auch immer wieder von einem motor angetrieben?

          • astronom sagt:

            Die Erde ist kein Perpetuum Mobile, sie hat lediglich einen Drehimpuls der dem Drehimpulserhaltungssatz gehorcht. Solange keiner Energie aus der Drehung der Erde herausnimmt, bleibt die Drehung erhalten. So wie ein Magnetmotor sich solange dreht, wie keiner Energie entnimmt. Hierzu wir auch die Reibungsenergie gezählt. Deshalb hört jeder Magnetmotor irgendwann auf sich zu drehen (außer man treibt ihn zusätzlich an) und deshalb wird auch die Drehgeschwindigkeit der Erde (unmerkbar) langsamer (hier ist es der Mond, der mit seiner Anziehungskraft die Erde bremst). Die Reibungsenergie wird als Wärme aus dem System abgestrahlt…

  39. andreas sagt:

    Merkwürdig: Die Pläne existieren seit über 100 Jahren.
    Laut Youtube kann jeder handwerklich begabte Trottel soetwas am Küchentisch nachbauen.
    Aber weder die Sowjets noch die Nordkoreaner noch irgendwelche anderen Mächte mit enormem wissenschaftlichem und militärischem Budgets haben das zum Laufen bekommen, um den Amerikaner oder wen auch immer zu übertrumpfen.

    Warum nur?

    Womöglich liegt es an den Gesetzen der Thermodynamik.

    Ich wollte als Kind auch immer mein Fahrrad mit einem Motor antreiben, der sich aus dem Dynamo speist…

  40. Hans Blumenthal sagt:

    Hm….alles gut und schön. Gibt es ein Video, wo man den QEG mal richtig am laufen sieht ?

    Also wie er gestartet wird, und dann läuft und einen Verbraucher speist ?

    Ich kann mich gut mit was neuem anfreunden, allerdings gab und gibt es sehr viele Scharlante auf diesem „Markt“.

    Viele sogenannte „Quantenmaschinen“ ziehen eigentlich die Energie aus den Magneten ab. Den Magnete werden ja bei der Herstellung „energetisiert“, damit sie eben zu Magnete werden.

    Beim QEG wird viel Magnentischer Draht verwendet, hab ich beim groben Überfliegen der Anleitung gesehen. Nicht das aus diesem die „Energie“ gesaugt wird, und danach ist die Quelle erschöpft…

    Ich bin gespannt und werde das Projekt verfolgen. Falls es irgendwo ein Video gibt, könnt ihr bitte den Link hier reinstellen ? Danke

    • Tom Tesla sagt:

      Lieber Hans
      Im Plan des QEG bedeutet die Angabe Magnetic Wire nichts anderes als 0,8mm und 2,5mm Kupferlackdraht. Es gibt keinen Magnetischen Draht.
      MFG Tom

    • Benjamin sagt:

      Hallo,

      Hier ist ein Video welches ein Gerät zeigt das wie ein QEG aussieht und eine Demonstration des Generators zeigt.

      https://www.youtube.com/watch?v=LgEsSOphlp8&list=WL9mT3161ZP0beDQJ8QXVBvg&index=74

      Bei 1:40 sieht man wie der Stecker gezogen wird welcher das System anfänglich mit Energie versorgt. Dabei sackt die Drehzahl kurz ab, fängt sich allerdings wieder als die zwei Schalter umgelegt werden, dies könnte man als Indiz für die Echtheit der Behauptung der Selbsterhaltung des Systems werten.

      Die Nagelprobe ob der Echtheit der Behauptung liegt aber im Nachbau und der Überprüfung der Funktion.

      • admin sagt:

        Das ist der Vorläufer von Witts Ministries, nach dem der QEG aufgebaut ist.

      • „Die Nagelprobe ob der Echtheit der Behauptung liegt aber im Nachbau und der Überprüfung der Funktion.“ Und warum verweist man nicht einfach auf ein funktionierendes Gerät und überprüft es dort? Viel überzeugender für jeden kann doch eine Möglichkeit kaum sein. Kennen Sie denn jemanden persönlich, der so ein Gerät besitzt/gebaut hat? Oder kommen diese Infos von einer weiteren Seite, die davon gehört hat und zwar auf einer weiteren Seite?

        Ich mache Ihnen einen Vorschlag. Ich baue das Gerät für Sie. Und übernehme alle Kosten. Vorausgesetzt es funktioniert so wie beschrieben. Tut es das nicht übernehmen Sie alle Kosten. (Notarvertrag) Einverstanden?

        • M Greif sagt:

          Auf wie viele würde sich die Summe bei dem Bauplan belaufen ? Ich persönlich habe nicht die Zeit/Ahnung um es selbst zu bauen, auch wenn es mich in den Fingern juckt es zu probieren^^

          Wenn sie wissen wie viel es grob kosten würde und ich es mir leisten kann, wäre ich bereit das Risiko ein zu gehen um endgültig zu wissen ob oder ob nicht^^

  41. Gixxepower sagt:

    Hi

    wie lange habe ich auf diesen Moment gewartet.
    Hoffentlich ist jetzt endlich der Knoten geplatzt und wir können gemeinsam der allmächtigen Lobby die Stirn bieten.
    Verschweigen geht nicht mehr (-: soviel Zellen haben die nicht zur Verfügung.
    Bravo weiter so, das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.

  42. Hans Würtz sagt:

    Als Tesla im 19. Jahrhundert das Patent zu seiner Maschine anmeldete, gab es noch keine aktiven Bauelemente, wie Röhren oder Transistoren.
    Aus diesem Grund benutzte er zur Schwingungserzeugung Funkenstrecken (Sparks).
    Funkenstrecken erzeugen gedämpfte, also abklingende Schwingungen. Moderne aktive Bauelemente erzeugen ungedämpfte Schwingungen. Bedingt durch Einflüsse, wie Luftfeuchte und Elektrodenabstandsänderung durch Abbrand, weisen Funkenstrecken einen instabilen differenziellen negativen Widerstand auf, was zu einem instabilen elektrischen Verhalten der Maschine führt.

    Funkenstrecken haben noch einen weiteren Nachteil. Sie erzeugen gleichzeitig viele Schwingungungen. Dies führt im Telekommunikationsbereich zu starken breitbandigen Störungen. Abschirmmaßnahmen sind schwierig und teuer.
    Allein auf Grund ihres Störspektrums wird die Tesla – Maschine keine Zulassung bekommen können; weil sie die GRUNDLEGENDEN ANFORDERUNGEN ELEKTROMAGNETISCHER STÖRFESTIGKEIT DER GERÄTE nicht erfüllen kann.

    Trotzallerdem, alle Ehre für Nicola Tesla!
    Die Maschine wird funktionieren, wenn die Relativbewegung zwischen dem magnetischen Stator – und Rotorfeld eine Mindestgeschwindigkeit übersteigt. Das heißt: „Sehr hohe Rotordrehzahl“. Entscheidend sind hier die magnetischen retardierten Feldpotentiale zwischen Stator und Rotor. Hier kommt in aller Gänze die Realivitätstheorie nach Einstein zur Geltung.
    Bei ausreichend hoher Drehgeschwindigkeit des Rotors krümmen die magnetischen Felder den Raum – d. h.: „Der Raum wird kleiner“ – und diese Raumverminderung wird direkt in Reale Energie und letztendlich in elektrische Leistung gewandelt. Diese Wandlung findet mit Lichtgeschwindigkeit statt. Der geringfügig verschwindende Raum ist kein Problem; denn er wird aus direkter Umgebung auch mit Lichtgeschwindigkeit nachgeliefert.
    Wir sehen, hören und merken davon gar nichts.
    Prof. Dr. Turtur hat zur Realisierung von Raumenergie – Convertern eine umfassende Theorie geliefert.

    Was ist zu tun? Die Maschine von Nicola Tesla muß auf den heutigen Entwicklungsstand gebracht werden; also Lichtbogenstrecke raus und Leistungstransistoren rein in die Schaltung, usw.

    Hans Würtz

    • hartmut sagt:

      Schon mal in den in der Anleitung verlinkten Patentantrag geschaut? Da geht es u.a. um Drehzahlregelung durch Druckluft, nicht um Funkenstrecken … (deshalb auch weiter oben meine Frage warum Abbildung 1 des Patentantrags unterschlagen wurde, auf der sind die Druckkammern und entsprechenden Leitungen nämlich deutlich zu sehen … das passt aber dann überhaupt nicht mehr zum in der Bauanleitung beschriebenen Mechanismus … Ein Schelm wer Böses dabei denkt?) …

  43. Erdenebat sagt:

    Guten Tag, Ich brauche so einige fertige QEG 30-40KW Stromerzeuger. Wer hilft mir? Danke Erdenebat

    • heinrich huber sagt:

      ich auch….

      • Rudolf sagt:

        Wenn ihr das nötige Kapital investieren wollt, baue ich Euch das Gerät zusammen.
        Ich garantiere aber nur den ordnungsgemäßen Bau.

        • Anonymous sagt:

          Wie viel Kapital wird denn für die Einzelteile benötigt?

        • heinrich huber sagt:

          nur den Bau? also keine Garantie für Lieferung von Strom?

        • tom sagt:

          ja genau, was kostet so´n Ding……….

          bzw. dessen Teile ………….

          • Tobias Graf sagt:

            ca 30.000 haben die Entwickler mitgeteilt:

            http://hopegirl2012.wordpress.com/2014/02/20/managing-expectations-for-qeg-distribution-important-information/

            „The QEG circumstances:
            -A Crowdfunded budget of a total of $30,000
            -A team of three people: one developer and two assistants
            -No established supply chain, but a few good leads and connections“

          • Eschbach sagt:

            Ganz offen gesagt, an ALLE Mitleser, der Schaltplan ist für die Mülltonne und würde nur zum Kurzschluss führen. Ich komme aus dem Maschinenbau, habe theoretische und praktische Erfahrung (mehr als 10 Jahre), egal ob es Schaltpläne, Einzelteilzeichnungen, oder Hydraulikschematas sind. Werde mir die nächsten Tage mal das Original Schaltbild vornehmen, und dieses näher studieren ( http://www.teslauniverse.com/sites/default/files/styles/full_width/public/images/00390721-1.jpg?itok=o47BL4m4 ). Danach kann ich evtl. einschätzen ob dies funktioniert. Wer da mit den Transistoren näher Bescheid weiß, bitte gerne um Tips dazu, da ich das meiste auch selber fertigen kann (ist nicht so ganz mein Thema)! Aber denke, darin liegt der entscheidende Schlüssel, weswegen ich den hier veröffentlichten Schaltplan auch in die Tonne kicke! Wenn man Spulen und Transistoren miteinander so verbindet, hat man 0-Effekt auf dem Transistor (Exciter, Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstandes, physikalisches Gesetz). Bin zwar „nur“ gelernte Elektrofachkraftaber Elektrophysik mag ich halt.^^ 😀
            Btw, der Magrav ist noch eher elektrischer Schwachsinn, nach dem Motto: Nepper, Schlepper, Bauernfänger…
            Wer freie Energie haben will, der brauch nach Teslas Vorbild eine Tiefe Erdung, getrennt von einem Isolator (Über der Erde/Getrennt von Erde), und einem darüber liegenden „Empfänger“ (so nenn ich das einfach mal, Teslaspule währe es Original), um ein „Potential“ (Spannung) zu erzeugen. BITTE nicht einfach so ausprobieren, da es tödliche Folgen haben kann!!!! Entscheidend ist wie immer nicht die Spannung (V), sondern wie viel Ampere dabei entstehen!!!! Weil diese wirken tödlich!!!!!!!!

  44. Karsten sagt:

    Auf Seite/Page 7 ist der Ausgang/Output mit 400Hz beschrieben.
    Wie sollen wir da unsere Geräte anschließen wenn unser Netz 50Hz hat.

    • Umlandt Gerhard sagt:

      Ich habe den Plan dieses Stromerzeugers nicht gelesen, aber davon unabhängig läßt sich die Frage beantworten.
      Ich gehe davon aus, daß es sich bei diesem „Output mit 400Hz“ um den energieliefernden – Stromnetz ersetzenden – Ausgang handelt.
      Dann gilt folgendes:
      Für Geräte, die nur ENERGIE aus dem Netz ziehen, kommt es auf die veränderte Frequenz nicht an. Beispiele: Heizplatte vom E-Herd, Tauchsieder, Glühlampe oder auch elektronische Geräte, die direkt durch Gleichrichtung der Spannung eine Gleichspannung erzeugen.
      Allerdings sollte man bei solchen elektronischen Geräten vorsichtig wegen Überspannung sein.
      Bei Geräten, wo es auf die richtige Frequenz ankommt, wie z.B. bei Motoren, gibt es elektronische Spannungswandler, die gleichzeitig die Ausgangsspannung stabilisieren. Sowas würde ich in jedem Fall immer zwischenschalten, auch bei teurem Elektronikgerät.

    • heinrich huber sagt:

      Die ist ja wohl das einfachste.. Standartarbeit für einen Elektrotechniker.

      • elektroberolina sagt:

        @ h.hubert: Standards definieren und „Standart“ schreiben sind echt zwei verschiedene Dinge x)))

        • Pitter sagt:

          Sei nicht so pingelig. Es weiss doch jeder was er meint.
          „Kauf dich mal nen Lexikon, das hat mich auch gehelft.“ 🙂
          Nichts für ungut.

          LG
          Pitter

  45. Ivo sagt:

    Schaut mal,
    hier gibt es bereits eine Übersetzung des Manuals!
    http://wirsindeins.files.wordpress.com/2014/03/qeg_dt.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.