In 41 Tagen zum Mars – statt über ein Jahr Flugzeit!

Einfach nur herrlich!

Schon wieder haben sich unsere Lehrbuchdogmatiker blamiert.

EmDriveJahrelang haben sie die Arbeit vom britischen Wissenschaftler Dr. Roger Shawyer, der mit dem EmDrive (elektromagnetischer Antrieb) einen revolutionären neuen Antrieb erfunden hat, quasi in den Dreck gezogen. Nachdem die Chinesen bereits verkündet hatten, dass der Antrieb funktioniert, hat nun auch die NASA das Funktionieren des Antriebs bestätigt.

Das gleiche Spiel, wie mit der kalten Fusion. 1989 erstmals von Martin Fleischman und Stanley Pons vorgestellt und von Andrea Rossi in jahrelanger Arbeit dann verwirklicht. Auch Fleischman, Pons und Rossi wurden von den Lehrbuchdogmatikern als Spinner und Betrüger abqualifiziert. Bis dann erst die NASA und einige Universitäten Rossi´s kalte Fusion bestätigten.

Zitat:

“Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Univer-sitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.”

Johann Wolfgang von Goethe

Es lohnt sich, die zwei kurzen Berichte zum EmDrive auf Grenzwissenschaften aktuell zu lesen. Was in der Raumfahrt funktioniert, kann sicher auch in die zivile Welt Einzug halten.

Hier die Links:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/08/emdrive-nasa-tests-bestatigen.html

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2008/09/mythos-emdrive-verwirklicht-china-den.html

Hier noch der Link zur Internetseite von Dr. Roger Shawyer http://www.emdrive.com/
Foto: Copyright: SPR Ltd. / emdrive.com

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu In 41 Tagen zum Mars – statt über ein Jahr Flugzeit!

  1. SKirko sagt:

    Leider funktioniert das Ding nicht. Die von der Nasa getestete Version (cannae-drive) hat einen minimalen Schub erzeugt. Eine Zweite Version, die keine Schuberzeugende Einheit enthielt hat ebenfalls Schub erzeugt.
    Das bedeutet: Die Hypothese zur Schuberzeugung stimmt nicht.
    Mein Tipp: Luftverwirbelungen durch ungleichmäßige Erwärmung.
    Leider wurde der Test nicht im Vakuum durchgeführt.

    (wird hier zensiert?)

  2. digitalpirat sagt:

    Dass wir (also im Sinne unserer Lebensspanne) den bemannten Marsflug noch erleben werden, wage ich zu bezweifeln.

    In dieser Hinsicht beneide ich doch sehr unserere Nach-Nach-Nachfahren um die technischen Möglichkeiten die sie zur Verfügung haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.