Kugellinse verbessert Photovoltaiktechnik ganz erheblich!

Die spanisch-deutsche Firma Rawlemon Solar Architecture verbessert die Energieausbeute mit ihrer neuen Photovoltaiktechnik um 70 Prozent!

Kugellinse

Der Schwachpunkt der Photovoltaik ist ja die geringe Effizienz. Die besten Anlagen kommen allenfalls auf magere 15 % Ausbeute. Wenn die Kugellinse nun 70 % effektiver ist, kommt die dann schon auf gute 25%. Das ist also schon ein erheblicher Zuwachs.

Der deutsche Architekt Andre Broessel hat die Idee umgesetzt, mit einer transparenten Kugel das Licht der Sonne zu bündeln und am Brennpunkt unterhalb der Kugel auf winzige PV-Module zu leiten.

Module Durch die Kugelform wird nicht nur die direkte Sonneneinstrahlung aufgefangen sondern erheblich mehr vom diffusen Licht. Sogar das Mondlicht bei sternenklarer Nacht soll noch was bringen.

Ergänzt wird das  Ganze  noch mit einem vertikal und horizontal arbeitenden Trackingsystem (folgt immer dem optimalen Sonnenstand), das GPS gesteuert ist und die Effizienz noch erheblich steigert.

Grafik Rawlemon

Diese Trackingsysteme sind nichts Neues. Die gibt es schon lange auch bei den flachen PV-Modulen. Der Vorteil durch die Kugelform ist aber, dass diese Systeme erheblich wetterbeständiger sind. Hier haben Wind und Sturm keine leichte Angriffsfläche mehr. Das war und ist ein großes Problem bei den flachen Modulen mit Trackingsystem. Die sollten sich ab einer bestimmten Windstärke immer flach legen, also parallel zum Boden. Dass das oft nicht geklappt hat, konnte man schon öfter sehen, wenn man an solchen „PV-Feldern“ mal vorbei gefahren ist.

Das Design dieser Anlagen ist sicher auch ganz ansprechend. Dass sich diese gut in ein Stadtbild integrieren lassen, steht sicher außer Frage.

Auf jeden Fall ist das ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Die Firma versucht über Crowdfunding weitere Investitionsgelder einzusammeln. Wer kann und will, kann sich dort beteiligen. Hier ist der Link zur Seite: http://www.indiegogo.com/projects/rawlemon-solar-devices

Dort ist auch alles nochmals genauer beschrieben, zwar in Englisch, aber mit Googleübersetzer kann man schon genug verstehen.

Fotos: Aus Rawlemonvideo

Grafik: Rawlemon

Internetseite: http://rawlemon.com/

 

Video:

http://vimeo.com/82017460#at=0

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.