Europäisches Patentamt verwehrt A. Rossi Patentrecht für E-Cat/kalte Fusion!

Die Überprüfung der Patentschrift EP2259998 hat aufgezeigt,  dass sie nicht den Anforderungen/Vorgaben der  Regeln des Europäischen Patentamtes  entspricht. Rossi hat nun vier Monate Zeit, die ihm angezeigten Mängel seiner Patenteinreichung zu beheben, damit die Patentprüfer seine Technik geistig nachvollziehen können. Entsprechend den Normen des Europ. Patentamtes und der Lehrbuchphysik.

A. Rossi

Eine Erklärung gemäß den Grundlagen der Lehrbuchphysik wird allerdings kaum möglich sein, da nach dieser eine kalte Fusion ja gar  nicht möglich sein kann. Dass die Lehrbuchphysik in einigen Teilen falsch ist, wissen wir. Das ist ähnlich wie bei der “freien” Energie, die ja laut dieser Lehrmeinung auch nicht existiert – aber trotzdem nachweislich vorhanden ist.

Nun, Rossi war ja schon in einigen Interviews gefragt worden, wie denn diese Technik genau funktioniert. Einerseits verrät natürlich kein Entwickler die genauen Abläufe, die zum Ziel führen. Aber andererseits hatte er mir den Eindruck gemacht, als hätte er wirklich keine wissenschaftlich eindeutige Erklärung dafür.

Unsereins – Nichtphysiker, Nichtchemiker, Nichtingenieur usw. – bleibt doch ohnehin nichts anderes übrig, als der einen oder der anderen Seite Glauben zu schenken. Deswegen kann man sich auch nur überraschen lassen, was dabei rauskommt. Dass die kalte Fusion aber funktioniert, ist mittlerweile unzweifelhaft, da weltweit daran gearbeitet wird und Rossis Arbeit vielfach wiederholt und bestätigt wurde.

Rossi Tagung Zürich

Ob die Patentämter – egal ob europäisches oder US Patentamt – in Wahrheit auch eine staatliche Stelle zur Abwehr unliebsamer Erfindungen sind, ist eine berechtigte Frage, die sich aber jeder selbst beantworten muss. Viele Aussagen in verschiedenen Foren bringen diese Vermutung zum Ausdruck. Angesichts Tausender Erfindungen und Patente, die nie zu einer entsprechenden Umsetzung kamen, kann einen so ein Gedanke schon in den Sinn kommen.

Sicher ist allerdings, dass Erfindungen, die den Profit der “Herrschenden” gefährden, beseitigt und unterdrückt wurden und werden, was im Falle von Nikola Tesla unübersehbar und ein offenes Geheimnis ist. Allerdings ist eine solche Unterdrückung  nicht nur auf den Sektor der Energie beschränkt. Im Bereich Medizin, Pharma, Chemie und anderer Industriezweige ist es keinen Deut besser. So lassen diese “Herrschaften”  beispielsweise die Leute heute noch an Krebs verrecken (ich finde leider kein anderes Wort für ein so übles Verhalten), obwohl dieser in über 90 % der Fälle heilbar ist – seit fast 100 Jahren. Das Milliardengeschäft OP, Chemo, Bestrahlung, Pflege, “Forschung” ist einfach zu einträglich.

Prinzipiell ist es völlig egal, ob man ein Patent erhält oder nicht. Der Patentschutz wird doch ohnehin leicht zu umgehen sein. Rossi sollte sich die Zeit sparen und den Kern seiner Erfindung mit einem Selbstzerstörungsmechanismus versehen – das ist vielleicht ein sicherer Schutz für sein geistiges Eigentum.

Auch ohne Patent kann man die Geräte produzieren. Nur, da kommt schon die nächste Hürde auf A. Rossi und seine Lizenznehmer zu. Die Endprodukte müssen ja zugelassen werden für den Verkauf und die Nutzung. Da liegt meiner Meinung nach – ich bin kein Fachmann, was das betrifft – das viel größere Potential der einzelnen Länder, diese Technologie zu verhindern. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Lassen wir uns überraschen.

Hier die Originaltexte des Patentamtes vom 19.10.2012:

https://register.epo.org/espacenet/application?number=EP08873805&lng=en&tab=doclist

Fotos: Snapshots vom Video der Tagung in Zürich 2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Europäisches Patentamt verwehrt A. Rossi Patentrecht für E-Cat/kalte Fusion!

  1. digitalpirat sagt:

    Bis das mit den e-cats soweit ist, kann man ja mal mit diesen
    “fuel to heat convertern” rumspielen. Sehen spektakulär aus und hören sich auch so an. Und machen zweifelsohne warm, sehr sogar.

    http://www.youtube.com/watch?v=b0KJwa5iWTY&list=PLD99A6446ACD7D6C7
    http://www.youtube.com/watch?v=rbn8qvjjAW4

  2. nebukadnezarin sagt:

    an Heinrich Huber

    das das europäische Patentamt und alle anderen angeschlossenen Verhinderungsbehörden sehr wohl Technologien und deren Umsetzung verhindern, kann man sehr einfach nachvollziehen.
    Immer wieder verschwinden Erfindungen in Schubladen wie z.B. das japanische Wasserauto das 2008 oder 09 vorgestellt wurde.
    Die Polit- Versallen und ihre Strippenzieher faseln laufend was von globaler Erwärmung und lassen dann die Lösungen für “IHR” angebliches Problem sang und klanglos verschwinden.
    Hier von Verschwörungstheorien zu brabbeln zeugt von Ihrer Naivität.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, 1998 wurde ein Patent für eine neue Technik der Verbrennung bei Ölheizungen eingereicht und bekam tatsächlich auch eine Patentzulassung.
    Als das Projekt dann umgesetzt wurde (mit erheblichen ruinösen finanziellen Aufwand) wurde der Technik vom TÜV (total überflüssiger Verein) die Abnahme verweigert.
    Die Reduzierung des Brennstoffverbrauchs um mehr als 50 % war den Verschwörern wohl zu viel!
    “Wach werden” ist schon lange angesagt

    • heinrich huber sagt:

      Also liebe Frau Zarin, Naiv bin ich in aller keinster weise. Durchaus ist es so, daß der Staat Einfluß nimmt auf das was entwickelt werden soll und auch vieles abgeblockt wird. Der Tüv ist in meiner meinung sowieso ein “krimineller Sauhaufen”.
      Im übringen empfehle ich hier das buch von Oliver janich, das Kapitalismuskomplott. Er zeigt darin auf wer uns wirklich reagiert und wie die Medien uns beinflussen.

      Aber deshalb muss ich noch lange nicht dem “Flaschner Rossini” oder den Peng Peng rohner oder einem “Keshe Iraker” alls glauben, Prof. Dr. Turtur ist für mich glaubhaft.
      Mit sicherheit gibt es Energietechniken, welche uns vorenthalten werden, aber ich glaube auch an Betrüger, welche die Situation ausnützen wollen und die ganze Sache dadurch ins lächerliche bringen.

  3. Pingback: Zeiten des Wandels: eine Sammlung von Links auf dem Weg in ein neues Zeitalter – Oktober 2012 « architektur, umwelt + bewusstsein Irmgard Brottrager

  4. heinrich huber sagt:

    Also, es mag ja sein, daß durch staatliche Stellen so manches behindert oder verhindert wird. Aber jeder Verschwörungstheorie würde ich nicht hinterherlaufen. Schließlich hätte Rossini mit dem Geist eines “Erfinders” schon etwas eindrucksvollere Vorfühgungen durchführen können. Sein Erfindungsreichtum und seine Kreativität in Bezug einer glaubwürdigen Vorführung ist nicht sehr ausgeprägt. Seine Glaubwürdigkeit auf Grund seiner merkwürdigen Vermarktungsmethode (ähnlich wie beim Pen-Peng Rohner) ist sehr zu bezweifeln.

    Leider ist es so und nicht anders. Mit glauben im übrigen hat meine Einstellung nichts zu tuen. Ich glaube nix, was ich wissen sollte. Also deshalb logisches denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.