FreevoltTM – Stromversorgung ohne Batterie oder Netzanschluß

Allerdings nur für Kleinstanwendungen, die nur einen geringen Strombedarf haben.

FreevoltTM ist eine Entwicklung der Firma Drayson Technologies Limited, London, Großbritannien.

Die FreevoltTM genannte Technik soll die ganzen, von Menschen verursachten Quellen von Radiofrequenzen, wie Radio- oder Fernsehwellen, W-Lan, Handystrahlung usw. anzapfen (ernten) und in Strom umwandeln, um diesen für kleinste Anwendungen, wie z. B. Sensoren, zur Verfügung zu stellen.

freevolt_camera

Überwachungskameras, Bewegungs- oder Rauchmelder, moderne Stromzähler und unzählige andere, angeblich smarte Anwendungen, könnten davon profitieren.

Schließlich ist es ja auch lebenswichtig, seinen Fernseher, den Kühlschrank oder sonstiges Zeug via Smartphone steuern zu können. Das geht dann natürlich auch, wenn der Strom im Haus ausgefallen ist, die Geräte aber mit dieser neuen Technik bereits ausgerüstet wurden. Blöd nur, dass der Fernseher oder Kühlschrank selbst ohne Strom trotzdem nicht funktioniert.

Aber ernsthaft:

Diese Technik, so sie denn tatsächlich auch funktioniert, könnte weltweit Millionen Kilowattstunden Strom und Batterien jährlich einsparen. Es wäre ein Segen für die Umwelt, aber sicherlich nicht im Interesse einiger Konzernleiter und Politikdarsteller. Wir werden sehen, ob von der Technik tatsächlich etwas auf den Markt kommt.

Jedenfalls hat Drayson Technologies Limited  diese Technik zum Patent angemeldet.

Ich bin mir fast sicher, dass diese Technik genau so sang- und klanglos ohne Erklärung von der Bildflächte verschwindet, wie Steorn Orbo vor ca. zwei Jahren (nach 10 Jahren Forschungsarbeit??) s. dort

Es wäre ja schön, wenn dieser ganze Verstrahlungsirrsinn auch einmal etwas Positives hätte – freier Strom für kleine Anwendungen.

Auf der Internetseite von Drayson/Freevolt   können Sie sich weiter informieren – bisher nur in Englisch.  Leider ist da nicht viel mehr zu erfahren.

Jedenfalls werden wir die Entwicklung  weiter beobachten.

Foto: Drayson Technologies Limited

Medizinskandal Krebs

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.