Magmov 3000 – 3 kW-Magnetmotor

Magmov 3000 soll ein Magnetmotor(generator) mit 3 kW Leistung sein. So wird er wenigstens auf der Internetseite angeboten – mit 120 V für USA und 230 V für Europa.

magmov

Die Internetseite von Magmov.co ist professionell gemacht, was nicht billig zu haben ist. Ebenso kosten die Werbevideos auch gut Geld. Alles um leichtgläubige Menschen zu bes…??  Oder ist das doch ein funktionierender Stromerzeuger?

Die Technik kommt aus Georgien und der Entwickler ist ein Herr Daniel Youssefi.

Die technischen Daten stehen auf der Internetseite und die Betriebsanleitung (in Englisch) kann man dort ebenfalls runterladen. (Links am Textende)

Mit den Abmessungen 70 cm Länge, 45 cm Breite und 36,4 cm Höhe und einem Gewicht von 40 Kg ist das Gerät sogar für den mobilen Einsatz geeignet.

Der Preis von 3.800,- USD inkl. Lieferung ist für 3 kW Dauerleistung (eben rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr) ein Schnäppchen im Vergleich zu den wenig effizienten PV-Anlagen.

Drei bis fünf solcher Geräte könnten somit ein Einfamilienhaus mit Strom, Warmwasseraufbereitung und Heizung bereits versorgen. Also genau das, was alle Eigenheimbesitzer sich wünschen.

Aus unserem Netzwerk habe ich zu diesem Gerät noch keine Rückmeldung erhalten.

Aber: Auf dem Kongress „Zukunftstechnologien“ (am 29. September und 01. Oktober in Graz, hier die Hinweisseite) vom Jupiterverlag, ist der Entwickler Daniel Youssefi mit seinem Magmov 3000 eingeladen und soll diesen dort vorführen.

Da der Veranstalter, Herr Schneider, selbst Ingenieur ist, wird er wahrscheinlich dieses Gerät nicht nur kurzfristig laufen lassen.

Um halbwegs Beweiskraft zu haben, müsste das Gerät schon von in der Früh bis zum Abend mit einer angeschlossenen 3000-Watt-Last (Klimagerät, Heizstrahler, Halogenlampen o. ä.) durchlaufen. Dann könnte man davon ausgehen, dass tatsächlich nur eine Startbatterie darin verbaut ist und kein Akkusatz der einfach nur für wenige Stunden „Saft“ liefert. Der sollte dann nämlich leer sein.

Auf die Rückmeldungen von der Vorstellung bin ich schon gespannt.

Ich hoffe nur, dass das nicht wieder „eine Ente“ ist. Wie der Innovatehno IPP 7,4 aus Zagreb, den eine Gruppe aus unserem Netzwerk schon im Januar diesen Jahres – nach einem Besuch dort – als solche eingestuft hatte. Deshalb hatte ich das Ding auf dieser Seite hier gar nicht erst vorgestellt.

Internetseite: Magmov.co

Betriebsanleitung: hier

Nachtrag vom 01.10.2017

Auf Wunsch eines Stammbesuchers gebe ich hier seine Mitteilung zu dem Magmov weiter:

„Lieber Götz,

gerade habe ich den Artikel über MagMov auf Deiner Seite gesehen. Ich möchte Dich bitten eine
ausdrückliche Empfehlung zum NICHT-Kauf hinzuzufügen, denn das Gerät ist werder existent,
noch ist die dahinter stehende Idee glaubwürdig.

Ich war als einer von ca. 30 Teilnehmer zur Magmov-Tagung am 15. Juli d.J. in Zürich,
bei der auch eine Skye-Schaltung zum Erfinder veranlaßt worden war. Da ich selbst sehr
neugierig war und auch ein Gerät bestellt und dummerweise bezahlt habe, wollte ich
mehr wissen.

Zu meinem Bedauern mußte ich jedoch im Laufe dieses Nachmittags feststellen, dass
voraussichtlich keine der Erwartungen von dem Erfinder erfüllt werden wird, es sei denn
es geschieht ein Wunder oder ein echter Erfinder gibt ihm eine andere Idee.

Das tragische an dieser Geschichte ist, dass er selbst an die Funktion glaubt, weswegen
er im Internet sehr glaubwürdig präsentieren kann. Das Funktionsmuster was er per
Skype gezeigt hat, ist etwas Hingebastetes, nicht wirklich der Rede wert.

Eine Darstellung wie auf Deiner Seite gibt nicht nur wieder Psiram Rückendeckung, was
wir gar nicht gebrauchen können, sondern verlockt weitere Interessenten, Geld in ein
hoffnungsloses Projekt zu stecken.

Sehr schade dass es nicht vorangeht. Auch schade um das wieder mal teure Lehrgeld.

Hier noch ein paar Ergänzungen:

das Video ist „nett“, erklärt aber nicht warum ein Energieüberschuß erzielt werden sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=QPou_WdVVrY&feature=youtu.be

http://www.borderlands.de/Links/MAGMOV-Historie.pdf


Wer sich überzeugen will fährt nach Graz:

Herzlichst
A. S. “

Lieber A. S. Warum kaufst Du ein Gerät, von dem Du nicht weißt , ob es funktioniert??

 

Foto: Schnappschuss aus dem Video

Medizinskandal Bluthochdruck

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Magmov 3000 – 3 kW-Magnetmotor

  1. Franz Wilhelm sagt:

    Auch ich gehöre leider zu dem Dummköpfen, die
    Ein Gerät von Youseffi bestellt und auch bezahlt haben. Der
    ganze Kongress war mehr als enttäuschend. Nur
    Die von Schneider vorgeführte Spule mit einer
    Ausbeute von wenigen Watt hat funktioniert.
    Ansonsten viel „alter Käse“ .

  2. hasenknopf josef sagt:

    Servus zusammen ich befasse mich seit einen halben jahr intensiev mit magnetmotoren bin auch der meinung das es irgendwie funktionieren kann aber die ganze scheisse was auf youtub gezeigt wird da bekomme ich schön langsam zweifel oder die hersteller können nicht wirklich einen motor was einen generator antreibt präsentieren ich würde einen motor sofort kaufen der funktioniert brauch ich für meine almhütte vielleicht könnt ihr mir weiter helfen gruß seppo.

  3. Horst Ludwig sagt:

    Zum Kongress: Innova Tehno mit ihrem „Generator“ ist gar nicht erst aufgetaucht und Magmov zeigte nur ein funktionsuntüchtiges Plexiglasmodell. Merkwürdig, die verkaufen das doch schon?

  4. Bernhard sagt:

    Lieber Götz, lieber Andreas

    Vielen Dank für eure Berichte! Ich war doch jetzt sehr gespannt auf die von den Schneiders angekündigten Demos, kenne aber auch die mittlerweile schon übliche Praxis, dann doch nur Reden und höchstens Videos anzubieten. Du schreibst, das Gerät sei nicht existent. Hat demnach auch jetzt die angekündigte Vorführung wieder nicht stattgefunden? Oder sollte die Skype-Verbindung schon die Demo gewesen sein?

    Es gab ja außer der Ankündigung „autonomer 3-kW-Magnetmotor aus Georgien – mit Demo!“ auch noch „Autonomer 7,5-kW-Generator aus Kroatien – mit Demo!“ und „Die Keshe-Plasma-Technologie .. – mit Demo!“. Weiß jemand, was daraus geworden ist?

    schöne Grüße,
    Bernhard

  5. andreas sagt:

    Liebe Freund der FE,
    mittlerweile bereue ich, ein Gerät bestellt und bezahlt zu haben, denn alles was ich bisher über diese Technik erfahren habe, läßt mich schließen, dass es leider unwahrscheinlich ist, dass die Erfindung des Daniel Youssefi zum Erfolg kommen wird.
    Ob es wirkliche Neueigkeiten auf dem Kongress vom Jupiter-Verlag in Graz geben wird mag ich zu bezweifeln … lasse mich aber sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Wie immer gilt: Wer heilt, hat recht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.