Waren die Pyramiden die ersten Elektrizitätskraftwerke??

Dass die Pyramiden nur Grabmale von Pharaonen waren, glaube ich schon lange nicht mehr. In der Schule hat man uns so ein Zeug eingeredet. Die etablierte Archäologie, Ägyptologie und Pyramidenforschung erzählt das immer noch. Mag teilweise wohl auch so sein.

Pyramiden1

Spätestens nach der Lektüre (entweder 1970 oder 1972 war das) des ersten Buches von Erich von Däniken, “Erinnerungen an die Zukunft“, glaube ich den sogenannten Wissenschaftlern nur noch bedingt, wenn es für mich logisch nachvollziehbar ist. Bei den “Wissenschaften” – gleich welche Fakultäten – wird so viel verschwiegen, gelogen,  gebogen, nachgerichtet, wie in der Politik.

Besonders wenn es um die Entstehung der Menschheitsgeschichte geht, darf an dem vom satanistischen Vatikan zurecht gezimmerten Weltbildes zur eigenen Machterhaltung, Selbstbereicherung und Ausbeutung, nicht  gerüttelt werden. Auch heute nicht.

Wie verlogen die etablierte Ägyptologie, Archäologie ist, wenn es um die Pyramiden geht, konnte man in den letzten 12 Jahren gut mit verfolgen. Seit der Entdeckung der bosnischen Pyramiden. Die zuvor genannten “Kapazitäten” behaupten teilweise heute noch, dass diese bosnischen Pyramiden nicht existieren – obwohl man sie seit Jahren besuchen kann und sie stetig mehr und mehr freigelegt werden.

Aber klar. Ein mehrfach bestätigtes Alter von 34.000 Jahren passt diesen Herrschaften natürlich nicht. Auch nicht, dass diese aus von Menschenhand gemachtem Beton sind. Ganz besonders passt diesen natürlich nicht, dass auch heute noch von der Sonnenpyramide ein Energiestrahl ins All geht. Was auch bei anderen Pyramiden in Mittel- und Südamerika der Fall ist. Pyramiden gibt es fast überall auf der Welt. Der Bosnier Dr. Sam Osmanagic hatte diese Pyramiden 2005 entdeckt. Die größte, die Sonnenpyramide ist noch wesentlich größer als die größte ägyptische Cheopspyramide.

Pyramiden2

In dem ersten nachfolgenden Video wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass die Pyramiden zur Stromerzeugung dienten und der Vergleich zu Nikola Teslas Stromerzeugung und kabelloser Energieübertragung gebracht.

Allerdings haben die Macher dieses Videos auch einen schönen Blödsinn verzapft. Freie Energie ist unendlich und wird nicht nur nach dem Muster Teslas (Wardencliff Tower) oder der Pyramiden “von der Erde erzeugt und sei damit endlich.” Das ganze Universum ist Energie. Stetig wachsende unendliche Energie. Nikola Tesla hatte auch diese Energie anzapfen und nutzen können. Das sind zwei verschieden Techniken von Nikola Tesla – liebe Videomacher!

Pyramiden3

Das zweite Video vom Vortrag von Dr. Sam Osmanagic über die bosnischen Pyramiden kann ich jedem Interessierten nur empfehlen. Da geht es auch u. a. um Energieerzeugung, aber auch um die sogenannten Experten von Archäologen und Pyramidenforschern – also hoch interessant für jene Menschen, die mehr Wahrheit erfahren wollen.

Viel Spaß beim Gewinnen neuer Erkenntnisse.

Der wahre Zweck der Pyramiden !!!

Ein Hammer Vortrag ! Bosnische Pyramiden!

Fotos: Schnappschüsse aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Waren die Pyramiden die ersten Elektrizitätskraftwerke??

  1. Hallo ich bin Veta,
    und ich baue seit 1999 die Licht-Kristall-Pyramide. Einer hochwirksame Energiepyramide aus Kupfer, im selben Größenverhältnis wie die Cheops Pyramide mit einem Spitzenstein aus Bergkristall. Auf der Website gibt es viele zusätzliche Informationen für alles die es interessiert…
    Herzliche Grüße
    Veta Kietzmann

    http://www.licht-kristall-pyramide.de

  2. Daniel Porter sagt:

    Hallo,
    deine Theorien finde ich super elektrisierend. Ich habe erst neulich eine Pyramide bei meinem Nachbarn Jean-Achim im Garten entdeckt. Ich habe ein Bild der Cheops-Pyramide daneben gehalten, die Jean-Achim-Pyramide schien im ersten Moment größer. Jean-Achim hat neulich neue Induktions-Töpfe bestellt, dabei hat er gar keinen Induktions-Herd. Seine Katze musste zudem letzte Woche 3-mal vom Baum gerettet werden, dabei kann sie gar nicht fliegen, dachte ich. Schon Adel Tawil sagte ja, Jean-Achim ging wie ein Ägypter ins alte Griechenland. Weshalb die alten Griechen nach der Pythagoras-Pyramide aufhörten, diese zu bauen, finde ich komisch, da doch jedem in der Schule der Satz der Pythagoras-Pyramide beigebracht wird. Ich habe mich mit Andreas Beutel, Forscher und Autor in diesem Gebiet, intensiv ausgetauscht zu geomantischen Gebieten. Wenn ich auf der Spitze meines Schornsteins stehe, und auf Jean-Achims glatte Stirnfläche schaue, welche eingebunden in seinen Haar-Kahlkessel ist, dann sieht man dass er über die Jahre eine Kolportation im geomantischen Areal seines Kopf-Äquators zum Opfer gefallen ist. Sein Bauch, welcher einem verbackenem Tumulus ähnelt, wirkt seit neuestem unnatürlich. Seit 11/9 (Inside job) glaube ich gar nichts mehr. Merkel muss weg.

  3. Juliane Plock sagt:

    Da der Bau der Pyramiden keine wissenschaftlichen Belege mit sich gebracht hat, weiß natürlich keiner so genau wie und warum die das gemacht haben. Interessant finde ich zu dem Thema die 10 Plagen Ägyptens. Denn eine Plage davon war die Dunkelheit im ganzen Land. Dass es tagsüber Finster wird ist schwer vorstellbar. Vielleicht war ja auch die Nacht gemeint…. Und der Nil war auch verseucht. Klingt meiner Meinung nach einer Reaktorkatastrophe zu Zeiten der israelitischen Revolution. (soll jetzt keine Judenhetze sein, geht ja um Moses und deren Befreiung)

  4. Hallo, ich würde mich gern zu diesem Thema mit Ihnen austauschen. Antworten Sie doch bitte auf die E-Mail-Adresse, dann können wir uns dort austauschen. Freundliche Grüsse H. K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.