Die ‚Freie Energie’-Revolution hat begonnen – Teil 1

Von ANONYMOUS PATRIOTS am 1. Mai 2017; übersetzt von Taygeta

Dies ist ein langer, aber wichtiger Beitrag. Wir sollen und dürfen zur Kenntnis nehmen, dass wir auf der Schwelle stehen zu einer Zeit, in der so genannte ‚Freie Energie’ praktisch umsonst und in beliebiger Menge zur Verfügung stehen wird. Es wird im folgenden Artikel anhand von vielen konkreten Beispielen gezeigt, dass der menschliche Erfinder- und Ingenieursgeist schon lange und auf vielfache Weise die Lösung für unser vermeintliches Energieproblem gefunden hat, und dass es nur darum geht, diese Pioniere nicht mehr schlecht zu machen, zu unterdrücken oder gar zu verfolgen, sondern ihnen jene Unterstützung zukommen zu lassen, die man anderen Forschungszweigen, die mehr Schaden als Nutzen gebracht haben, seit Jahrzehnten gewährt. Und es darf festgestellt werden, dass alle die Diskussionen über die so genannten neuen Energie-Strategien, mit den Wortgefechten für oder gegen die Kernenergie und den Behauptungen, dass das Setzen auf alternativen Energien uns zu teuer zu stehen komme, nichts anderes ist als ein Streit um des Kaisers Bart.
Bitte diese Zusammenstellung möglichst weit verbreiten.

Dieser Artikel Freie Energiewird dich vielleicht zuerst einmal fuchsteufelswild machen.
Dann könnten sich einige von euch für dumm verkauft, verraten, naiv, missbraucht oder traurig fühlen.

Die ‚Anonymous Patriots’ (Anonymen Patrioten) bitten dich, dass du dich mit den Lügen konfrontierst, die dir dein ganzes Leben lang über Energie, Kriege, Banken und das Leben im Allgemeinen erzählt worden sind. Dann mache dich kundig über die erstaunlichen Lösungen, die wir sofort einsetzen könnten, um buchstäblich eine ‚Freie Energie’-Revolution in die Welt zu bringen.

weiter bei Transinformationen.net

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die ‚Freie Energie’-Revolution hat begonnen – Teil 1

  1. T. sagt:

    Bitte kapiert es endlich Das Auftriebskraftwerk ist ein Fake !
    Des 5KW Demokraftwerk war einige Tage nach dem Probebetrieb unbeaufsichtigt und wurde in der Zeit abgebaut. Danach wurde es unter Zeugen zerlegt. Fotos zeigen deutlich das bei der Wandbefestigung was verputzt und gestrichen war. Hier war die Stromzufuhr während des Probebetriebs. Das größere Probekraftwerk wurde sicherlich über ein Tischbein des Generator-tisches „versorgt“ Das ist auf Wärmebilder von Sterling Allan zu erkennen. Der wurde auch geblendet. GAIA tut mir eigentlich leid die sind auf den Fake auch reingefallen und versuchen nun da irgendwie rauszukommen deshalb halten die sich so ruhig. Es gibt keine einziges Kraftwerk das angeblich in Afrika läuft alles Lüge. Ich hatte es mir so gewünscht dass die Sache funktioniert, war schon am Bestellen aber bin dann noch rechtzeitig aufmerksam geworden.
    Ich bin der Meinung dass es einiges an freier Energiegeräte gibt und geben wird, aber das AUKW ist definitiv keins. Freie Energie ist die einzige Zukunft für die Menschheit.

  2. OTTO sagt:

    Freie Energie existiert und wird bereits von einigen Entwicklern an den Markt gebracht. Allerdings wird diese Entwicklung nicht durch Big-Oil verhindert, sondern durch die Freie Energie Szene.
    Beispiel: Das Auftriebskraftwerk
    Es wurde in Deutschland von der Firma Rosch entwickelt und wird über verschiedene Vertriebskanäle (Verein GAIA in Österreich, isd Immobilien in Deutschland) beworben. Leider wird der Vertrieb durch genau diese Akteure (Rosch, GAIA, isd) verhindert. Nicht Big-Oil hat Rosch zum Scheitern verurteilt. Rosch konnte ungehindert eine Demo-Anlage in Spich bei Köln installieren und öffentlich vorführen. Man war auf Messen und Informationsveranstaltungen vertreten. Keine Angriffe von Big-Oil. Ganz im Gegenteil, Rosch seinerseits versucht nun einen Gegner gerichtlich mundtot zu machen, anstatt ihm ein Auftriebskraftwerk in den Garten zu stellen und damit aus einem Saulus einen Paulus zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.