Gedenken an Dresden 13. auf 14. Februar 1945

Wir erinnern an die 250.000 bis 500.000 zivilen Opfer der Brandbombennacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 in Dresden. An die noch ungesühnten Kriegsverbrechen und den Völkermord der alliierten Besatzer.

BrandbombennachtNamentlich die übelsten Kriegsverbrecher und Völkermörder Winston Churchill, Franklin D. Roosevelt, Harry S. Truman und Josef Stalin, die skrupellos sowohl ihre eigenen Völker, als auch das deutsche Volk in einen Vernichtungskrieg geführt haben.

Wir erinnern an die bis zu 12 Millionen Deutsche, Zivilisten und Kriegsgefangenen, die nach dem 8. Mai 1945 von den Alliierten ermordet wurden.

Wir, die Nachkriegsgeneration, die mit den Zeitzeugen des ersten, wie zweiten Weltkrieges aufgewachsen sind, kennen die Wahrheit.

Wir lassen uns nicht mit den Lügen und der Geschichtsfälschung der alliierten Besatzer das Ansehen unserer Ahnen besudeln. Wir lassen uns auch nicht den Mund verbieten und erinnern weiterhin an diese unmenschlichen Verbrechen, die alle längst auch bewiesen und bestätigt sind.

Auch gedenken wir an die Kriegs- und Völkerrechtsverbrechen gegen das japanische Volk mit den Atombombenabwürfen vom 6. und 9. August 1945 auf Hiroshima und Nagasaki.

Die westlichen Kriegshetzer aus der linksgrün versifften, Multikulti, Gender, Pädophilen Kinderschänder Blockpartei CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE samt ihren Propagandamedien sollten mal an diese Verbrechen denken, statt das eigene Volk zu verunglimpfen.

Aufklärungsfilme:

HÖLLENSTURM (OFFIZIELL) – Die Vernichtung Deutschlands [Hellstorm in Deutsch]

Leider wird dieser Originalfilm immer wieder aus Youtube entfernt. Die Wahrheit soll eben nicht an das Tageslicht.

Ein Licht für Dresden:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Gedenken an Dresden 13. auf 14. Februar 1945

  1. Der Andi P hat offensichtlich die Genderschule besucht und mit Bestnoten abgeschlossen. Wer gutmütig oder wohlgesinnt ist, würde vermutlich verzeihen, würde sagen: „Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“ Da unsere „seriösen“ Medien und Politdarsteller ja keinen Tag auslassen, an dem sie das Volk belügen und aufhetzen, woher sollen (hauptsächlich die Jüngeren Generationen) ausreichend selbst befähigt sein, ihre Augen, ihren Verstand zu gebrauchen, um zu erkennen, wer für die Verbrechen, Völkermorde, Zerstörung, Vertreibung weltweit verantwortlich war und fortgesetzt ist ? Das alles entspringt der Bildung im RechtS-Staat. In einem Recht-Staat hätten wir Deutschen diese Probleme alle nicht !

  2. Andy P sagt:

    Was ich meine Landsleute von früher dafür hasse was sie angerichtet haben. Wir hatten ein weitläufiges Land ( Ostgebiete). Unsere diplomatischen Kontakte waren leidlich. Und dann kam das: „Der total Krieg“. Wir wollten ihn, wir bekamen ihn. Sodom und Gommorra.
    Unsere Städte einschließlich Dresden, ausschließlich Königsberg und andere Städte im Osten sind lang wieder aufgebaut. Aber die Altlasten aus dem Bombenkrieg stecken noch zu tausenden im Boden als tickende Zeitbomben.
    Was ich die Deutschen von früher dafür hasse.

    • admin sagt:

      Würden Sie die wahre Geschichte erforschen, würden Sie so einen anerzogenen Mist durch 72 Jahre Geschichtsfälschung, Umerziehung und Gehirnwäsche nicht schreiben. Die Wahrheit ist heute leicht auffindbar, sogar für Menschen, die keinen Kontakt zu Zeitzeugen hatten.

  3. Horst Ludwig sagt:

    Gut, nehmen wir mal an, die Alliierten hätten einen „Vernichtungkrieg“ gegen Deutschland geführt. Dann sollte man nicht außer Acht lassen, dass dies die Antwort auf einen Eroberungsfeldzug Deutschlands war, der zum Ziel hatte ganz Europa und die Sowjetunion zu reichsdeutschem „Lebensraum“ zu machen. Diese Idee wurde schon in „Mein Kampf“ formuliert. Oder salopp formuliert, wer Streit anfängt, darf sich nicht wundern, ganz gehörig was auf die Schnauze zu kriegen.

    • admin sagt:

      Ein Paradebeispiel für erfolgreiche Gehirnwäsche/Umerziehung. Ich bezweifle, dass Sie Mein Kampf gelesen haben und wenn doch, wohl kaum verstanden haben. Es gibt kein zweites Volk, dass seine Wurzeln verrät, seine Ahnen verunglimpft und den Kriegsverbrechern nach dem Mund redet, ausser einer Masse des deutschen Volkes, was zweifelsfrei schon Napolenon genau gewusst hat:
      „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch keine leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nur zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinen, damit ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volks auf der Erde. Keine Lüge kann groß genug ersonnen sein, die Deutschen glauben sie.“

  4. Günther sagt:

    12 Millionen NACH dem 8. Mai??….soso…
    Ansonsten….vor anderer Leute Haustür kehren macht besonders viel Spaß, natürlcih mehr, als sich mit dem eigenen Dreck zu beschäftigen…damals wie heute…….:-)

    • admin sagt:

      »Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.

      Johann Wolfgang von Goethe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.