Wieder ein „Wasser-Motorrad“??

In den letzten Tagen haben neben RT (Russia Today) noch diverse Netzseiten den kurzen Youtube-Film über den Brasilianer Ricardo Azevedo gebracht, der sein Motorrad auf Wasserbetrieb umgebaut haben soll.

Wassermotorrad

 

 

 

 

Mit einem Liter Wasser kommt er nach seinen Aussagen ca. 500 KM weit. Es hat schon viele Umbauten von Autos und Motrorrädern gegeben, die dann – statt Benzin -mit Wasser gefahren sein sollen. Alle sind auch verschwunden und man hat nichts mehr gehört.

 

Dass es möglich ist, Verbrennungsmotoren mit Wasserstoff, statt mit Benzin oder Diesel, zu betreiben, ist ja keine Frage. Die Autoindustrie hat es ja selbst bewiesen von BMW über Daimler bis VW.
Wassermotorrad2Doch ein Kraftstoff, der sauber ist, nichts kostet und auf den man keine Steuern erheben kann, ist ja nicht erwünscht.
Aber wir lassen uns ja gern weiterhin vera…. und ausbeuten.

 

BMW-Wasserstoffmotoren – Pressemeldung von BMW hier als PDF – da ja Leute noch bezweifeln, dass es Wasserstoffmotoren geben könnte: BMW__ Wasserstoffmotor erreicht Spitzenwirkungsgrad – bmw–205

Fotos: Schnappschüsse aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Wieder ein „Wasser-Motorrad“??

  1. Felix sagt:

    Um 1kWH elektrische Energie zu erzeugen, muss man etwa 4kWH Energie samt Schadstoffe von ÖL oder Gas in die Luft blasen. Eine E-Heizung ist also schon einmal wesentlich umweltschädlicher als eine Öl oder Gas-Heizung. Eine mit HHO betriebene Heizung ist noch einmal etwa doppelt so umweltschädlich wie eine elektrisch betriebene Heizung, weil das HHO ja elektrisch erzeugt wird. Es müssen also 8kWH über Öl oder Gas in die Luft geblasen werden um gerade einmal 1kWh an Nutzenergie zu erzeugen. Analoges gilt für alle mit HHO-betriebenen Gerätschaften. Kann man leicht nach recherchieren und mit ein wenig technischem Verständnis auch nachvollziehen. Das behalten die HHO-Vermarkter natürlich lieber für sich. Wenn die Dinger großflächig eingesetzt würden, dann würde nicht die Wirtschaft sondern die Umwelt zusammenbrechen.

    HHO wird immer wieder mit Wasserstoff verwechselt. HHO und Wasserstoff sind aber zwei unterschiedliche Stoffe mit vor allem völlig unterschiedlichen Eigenschaften. Reiner Wasserstoff ist auch bei weitem nicht so einfach zu erzeugen wie HHO.

    • admin sagt:

      Wo haben Sie denn Ihre Rechenkünste her? Wahrscheinlich von den angeblich grünen Naturschützern?
      Es müssen also 8kWH über Öl oder Gas in die Luft geblasen werden um gerade einmal 1kWh an Nutzenergie zu erzeugen.“ Dann muss der HHO-Zusatz, der gut 25% ÖL- oder Gas einspart, bei minmalem zusätzlichen Stromverbrauch eine Fatamorgana sein. Dann waren Dingels oder Mayers Wasserauto, die nur die Lima/Batterie nutzten und nie widerlegt wurden, auch nur Wahnvorstellungen! Eine hocheffiziente E-Heizung wandelt auf Knopfdruck 100 % des Stroms in Wärme. Perfekt über PV- oder Kleinwindkraft und künftig über Plasmareaktoren sauber. Die Verbrennungsheizungen verpuffen die meiste Energie über den Kamin und den Verlustreichen weg vom Brenner zur widersinnigen Luftbeheizung, bei der die Wäme unter der Decke hängt.

      • Felix sagt:

        Eine reproduzierbare Messung zu den angeblichen 25% mit dem angeblich minimalem Stromverbrauch gibt es nicht. Von daher ist die Idee mit der Fatamorgana gar nicht so schlecht. Wahrscheinlich ist es aber nur eine Behauptung von den üblichen in der Richtung agierenden Ganoven. Mit der Wahrheit können die die Dinger sicher nicht an die Leute bringen. Daniel Dingel stand 2009 vor Gericht, weil er mit seinem „Wasserauto“ 410.000 US-Dollar bei einem Investor aus Taiwan erschwindelt haben soll. Das ist ihm offensichtlich nicht gut bekommen. Mayers kenne ich nicht. Aber sie sehen ja selbst, YT ist voll von Wassermotorerfindern. Die kann man unmöglich alle kennen. Ewige Batterien gibt es da auch haufenweise. Und Magnetmotore und etliches andere mehr. Da sind jede Menge „neue Physiker“ unterwegs. Als offensichtlicher Anhänger dieser „neuen Physik“ können sie sich ja mal einiges von dem Zeug zulegen und darüber berichten. Müssen ja nicht immer nur die Anderen dazu animiert werden.

        Kein vernünftiger Mensch käme auf die Idee eine HHO-Heizung an eine PV oder Kleinwindanlage zu hängen. Jeder Heizlüfter aus dem Baumarkt wäre da etwa doppelt so effektiv und dazu auch noch vollkommen ungefährlich. Halbwegs moderne Verbrennungsheizungen nutzen weit über 80% der zugeführten Energie und sind damit um ein Vielfaches umweltverträglicher als jede E-Heizung und erst recht umweltvertäglicher als jede HHO-Heizung. Der Nachweis ist für jeden Techniker reproduzierbar. Seriöse Daten und Messwerte findet man zu hauf dazu im Netz. Man braucht dazu auch kein Rechenkünstler zu sein.

        Ach ja, HHO-Zusatz im Gas würde ich nur in unbewohnten und weithin abgesperrten freistehenden Häusern empfehlen. Wie schon geschrieben, HHO und Wasserstoff sind zwei völlig verschiedene Sachen, auch wenn einige Ganoven regelmäßig etwas anderes vorgaukeln.

        • admin sagt:

          Lehrbuchweisheiten gebetsmühlenartig stetig zu wiederholen macht die Aussagen nicht wahrer. Ist aber gängige Praxis der Geschichts- und Wissensfälscher, wie des Politikerpacks (Danke Sigmar Gabriel). Ich verlasse mich lieber auf Menschen, die 15 Jahre und mehr praktische Erfahrung mit HHo/Brownsgas usw. haben und das auch in anwendbare Produkte umgesetzt haben.

  2. H2O sagt:

    Ich glaube das es in keinem land der erde erwünscht ist wenn jeder nur wasser in den tank gibt und los fährt ! Es würde weltweit die wirtschaft zusammenbrechen und das will und wird als aller erstes die öl maffia verhindern sei es mit geld oder anderen mitteln .
    Es ist sehr gefährlich seine wasserstoff erfindungen ins netz zu stellen . Allerdings wäre diese technik das ende des treibhauseffektes .

    • admin sagt:

      Ja, für die Elektrolysezelle zur HHO-Produktion wird die wohl sein müssen?? Leide sieht man in dem Film nicht viel von seiner Anlage. Kann auch alles nur wieder ein Fake sein.

  3. nocheinPoet sagt:

    Moin Admin,

    Du schriebst: „Es hat schon viele Umbauten von Autos und Motorrädern gegeben, die dann – statt Benzin – mit Wasser gefahren sein sollen. Alle sind auch verschwunden und man hat nichts mehr gehört.“

    Könnte daran liegen, dass es nicht geht und Du schreibst ja selber „… sein sollen“ – es wird ja gerne mal vieles behauptet.

    Du schriebst: „Dass es möglich ist, Verbrennungsmotoren mit Wasserstoff, statt mit Benzin oder Diesel, zu betreiben, ist ja keine Frage. Die Autoindustrie hat es ja selbst bewiesen von BMW über Daimler bis VW.“

    Doch ist eine „Frage“ und beantwortet mit „nein“, denn es geht nicht und die Autoindustrie nutzt das Wasser nicht selber als Brennstoff und zieht daraus Energie, hast Du Dich damit nicht mal näher beschäftigt?

    Du schriebst: „Doch ein Kraftstoff, der sauber ist, nichts kostet und auf den man keine Steuern erheben kann, ist ja nicht erwünscht.“

    Doch ich wünsche mir den und Du doch auch und ganz viele wünschen sich den, gibt es ja auch schon, Solarenergie ist da nur ein Beispiel, Du darfst so viele Solarzellen nutzen wie Du magst, auf Solarstrom zahle ich auch keine Steuern, kann damit mein Laptop aufladen, Wasserpumpe im Garten betreiben, Licht ebenso, hab deswegen noch keinen Ärger bekommen.

    Du schriebst: „Aber wir lassen uns ja gern weiterhin vera… und ausbeuten.“

    Ich nicht, Du echt?

    Lieben Gruß

    Manuel

    • admin sagt:

      Falls es entgangen sein sollte, die überschrift hat zwei ??
      zu den Wasserstoffmotoren empfehle ich u. a. BMW Presse-Information vom 12.03.2009 im BMW-Forum
      ich lade die als PDF in den Beitragstext
      ansonsten bitte beachtung meiner letzten Antwort
      somit war dies meine allerletzte Antwort

  4. Christian sagt:

    Womit fährt der jetzt? Wasser oder Wasserstoff? Das ist schon ein beträchtlicher Unterschied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.