Ecat-SKLed – Perlen vor die Säue

Am 25.11.2021 soll die Ecat-SKLed, also eine LED-Lampe mit Ecat-Technik, die zehnmal weniger Strom verbraucht, als eine vergleichbare LED-Lampe ohne Ecat-Technik,  offiziell in einer Onlinepräsentation vorgestellt werden.

 

Jeder, der 100 Watt LED-Lampen (vergleichbar mit 700 Watt Glühlampe), die aber nur 4 Watt pro Stunde Strom verbrauchen, nutzen kann und haben will, kann sich diese Lampen vorbestellen.

 

 

Die erste Million Stück dieser Lampe soll in der Vorabbestellung USD 25,- ohne Steuer/Versand kosten. Die Zahlung soll erst zum Versand erfolgen.

Hier ist der Link zur Vorbestellungsseite: https://ecatorders.com/   Mehr zur Beschreibung der Lampe auf dieser Seite   https://ecatorders.com/menu/

So weit, so gut. Bzw. nicht gut. Denn:

Meiner Meinung nach ist das absolut nicht das, was Dr. Andrea Rossi vorschwebt und ihn über mehr als 20 Jahre angetrieben hat, diese geniale Technik der kalten Fusion (Low Energy Nuclear Reaktion, LENR) Wirklichkeit werden zu lassen.

Sein Ziel war und ist – meiner Meinung nach – die gesamte Energieerzeugung (Strom, Wärme, Warmwasserproduktion und Mobilität) mit dieser sauberen, hoch effizienten, Ressourcen schonenden neuen Energieerzeugung zu revolutionieren.

Man lässt ihn aber nicht tun, was er könnte – das ist für mich ziemlich offensichtlich.

Fakt ist, dass

– die Technik funktioniert, was x-fach wissenschaftlich bestätigt ist

– die Effizienz unerreicht ist mit einem COP von 57 (Coefficient of performance,

Leistungszahl – also Inputenergie z. B. 1 kw zu 57 kw Outputenergie)

– Temperaturen von gut 1.000  °Celsius erreicht werden können, somit Strom aus   Wärme generiert werden könnte

– Strom- und Wärmeerzeuger jederzeit kommerzialisiert werden könnten, was aus Dr. Rossi´s  Präsentation des Ecat-SK vom 31.01.2019 ganz klar ersichtlich war (s. Bericht auf meiner Seite https://www.slimlife.eu/kalte_Fusion.html (bis zum Eintrag vom 05.02.2019 runterscrollen)

Also ist die Produktion der Ecat-SKLed -Lampe meiner Meinung nach “Perlen vor die Säue werfen” (Matthäus Evangelium, Neues Testament), wenn statt dessen Stromerzeuger mit Heizungen für alle privaten Haushalte und Gewerbebetriebe gebaut werden könnten. Sogar größere Kraftwerke im Megawattbereich für große Industriebetriebe, Krankenhäuser, Stadtwerke oder ganze Ortschaften wären damit möglich. Für eine stabile Stromproduktion rund um die Uhr und 360 Tage im Jahr.

Warum das wohl nicht angegangen wird?

Es ist ihnen allen bekannt, sowohl den angeblichen Umweltorganisationen die mit B.. oder G…, W.. usw. anfangen, wie auch der pädophilen Kinderschänderpartei und dem restlichen Politsumpf.

Es ist natürlich viel einträglicher die Gesamtbevölkerung mit der CO2– Lüge und der darauf anfallenden Steuer (und dem Megageschäft CO2 Zertifikate) abzuzocken.

Foto: Leonardo Corporation


2 thoughts on “Ecat-SKLed – Perlen vor die Säue”

  1. Was ich über die kalte Fusion weiß, wird reichlich Abwärme erzeugt und mit dem
    Licht kann Mann über eine Photovoltaik Strom aus koppeln.
    Martin Quickert

  2. “Um die Lampe so günstig wie möglich zu machen, benötigen wir vor Produktionsbeginn eine Million Vorbestellungen.”
    “Der Ecat SKLed wird am 25. November 2021 auf einer Online-Veranstaltung vorgestellt und anschließend 😎 auf Sicherheit und Leistung zertifiziert.”
    Hat Rossi keine Angst, dass findige Ingenieure die Lampen auseinander bauen und so das Geheimnis des günstigen Energieverbrauchs (4 W/h 🤣, das ist der Hammer) entdecken. Das würde natürlich allen an der Erhaltung des Planeten ernsthaft Interessierten neue Wege eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2011 www.slimlife.eu

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience. Cookie policy