Nathalie mit Methanol-Brennstoffzelle – das bessere Elektroauto

Im Juni 2019 war das 21. internationale Sportwagentreffen am Wörthersee. Nathalie, das erste und einzige Methanol-Brennstoffzellen-Elektroauto war auch dabei.

Velden am Wörthersee ,Fahrzeugpräsentation am Schloss in Velden am Wörthersee Foto: Torpeto Motor GmbH

Gleichzeitig eröffnet der erste Gumpert Händler – “Auto Salon Velden”. (s. Pressemitteilung)

Und ganz frisch vom 13.09.2019 diese Newslettermitteilung hier im Volltext:

Nathalie bekommt „Best of Best“ beim Automotive Brand Contest verliehen und ist ab sofort bestellbar.

INGOLSTADT, 13.09.2019


Lieber Sportwagenfreund,

es gibt Grund zur Freude! Auf der IAA in Frankfurt wurden in dieser Woche traditionell die Preise des Automotive Brand Contest 2019 vergeben. Nathalie, unser Team und unser Designpartner IDEENION bekamen zusammen die höchste Auszeichnung „Best of Best“ in der Kategorie „Concepts“.

Die Jury des Rates für Formgebung überzeugte sowohl die Umsetzung der zukunftsweisenden Technologie, als auch Roland Gumperts innovative und ästhetische Interpretation des Themas Sportwagen.


v.l.n.r: Martin Schopka (Creative Director IDEENION DESIGN AG),
Lorenz Loew (CEO IDEENION DESIGN AG),
Zhao Wu (Head of Finance GUMPERT AIWAYS AUTOMOBILE GmbH)

Bloß nicht langweilig – Unser Entwurf transformiert emotionale Tugenden des Automobils in das Elektrozeitalter“,
so Chef-Designer Lorenz Loew über die Linien des Fahrzeuges.

„Wir sind die ersten mit einer Methanol-Brennstoffzelle und haben das Fahrzeug, was sich beim Fahren und Parken selbst wieder auflädt und damit 850km weit kommt. Ganz ohne Steckdose“, erläutert Marketingdirektor Harald Schlegel.

Und es gibt noch eine Neuigkeit: Ab sofort kann unsere mehrfach ausgezeichnete Nathalie in der Sonderausstattungsvariante „First Edition“ unter www.rolandgumpert.com verbindlich bestellt und reserviert werden.

Mit legendären Grüßen aus Ingolstadt

Ihr Roland Gumpert Team

Jetzt reservieren 

Weitere Infos unter www.rolandgumpert.com

Soweit die Mitteilung von Roland Gumpert.com

Fotos: Roland Gumpert.com

Diese Technik von Roland Gumpert mit der Methanol-Brennstoffzelle zum Laden der Batterie und auch die Flusszellentechnik von nanoFlowcell© sind die bisher besten Techniken für saubere, umweltfreundliche Elektromobilität.

Im Gegensatz zu der Lithiumionenbatterietechnik, die unsere verlogenen und korrupten Politiker auch noch mit Steuergeldern fördern, die aber schwerste Umweltschäden verursachen.

Solardachziegel von Tesla

Am 28.10.2016 hatte Elon Musk, Gründer und Chef von Tesla Motors, seinen dritten Streich vorgestellt.

Nach den “Tesla” Elektroautos und dem Stromspeicher “Powerwall” nun die Solardachziegel.

Elon MuskDamit möchte der smarte Elon Musk seine grüne Vision den Verbrauchern vorgaukeln – eigenen Strom vom Dach am Tage in den Powerwall-Akku speichern und nachts dann das eigene Elektroauto aufladen.

„Solardachziegel von Tesla“ weiterlesen

Ein Elektroauto für ALLE!!

Vielen Dank an Frau O. für diesen wichtigen Hinweis.

Seit nun mehr vier Jahren verfolge ich die Entwicklung der Elektromobilität aus deutschen Landen. Das, was uns von der sogenannten Hi Tech-Autoindustrie in diesem Bereich geboten wird, war es mir nicht wert, darüber auch nur eine Zeile zu berichten.

SionEndlich!
Das ehemalige Land der Dichter und Denker ist zwar scheinbar zum Land der ferngesteuerten App-Zombies mit rapide sinkenden Durchschnitts IQ geworden. Aber Ausnahmen bestätigen nicht nur die Regel, sondern machen mir wirklich Hoffnung, dass es auch noch Menschen mit freiem Denken, Intelligenz und Schöpferkraft gibt. Menschen die sich nicht in die vorgegebenen Schubladen sperren lassen.

„Ein Elektroauto für ALLE!!“ weiterlesen

Die 10 größten EEG-Lügen

Eine Vorbemerkung erlaube ich mir:

“Die 10 EEG-Lügen”, die der Prof. Appel im nachfolgenden Bericht auf mmnews aufzählt, sind nur ein Teil des gigantischen Lügengebildes, das uns dieses Politikerpack (danke Sigmar Gabriel, was Sie können, können wir auch) seit Jahrzehnten auftischt.

Erneuerbare EnergienDie Klimaerwärmungs- oder CO2-Lüge und die Lüge von den endlichen Öl- oder Gasvorkommen zwei weitere. Die größte Schweinerei aber ist die Unterdrückung echter Lösungen.

„Die 10 größten EEG-Lügen“ weiterlesen

Batterie funktioniert mit Wasser!!??

Den Link zu einem Bericht von heise.de erhielt ich von einem Besucher unserer Seite. Vielen Dank an Wolfgang H.

 

H2onlyBattery
Nachdem ich den Bericht gelesen hatte, wollte ich es erst nicht glauben. Schon gar nicht, nachdem ich die zugehörigen Youtube-Videos angeschaut hatte (alle Links ganz unten).

„Batterie funktioniert mit Wasser!!??“ weiterlesen

2.000 KM Reichweite für Elektroautos bald möglich?

Bereits im Juli hatten wir von einem italienischen Entwickler berichtet, der eine neue Batterie entwickelt hat, die sich permanent selbständig auflädt. Er verwendet eine Schicht Graphene, den Superspeicherstoff auf Kohlenstoffbasis, und eine Schicht aus Quarz (kristallines Silizium SiO2).

Die natürliche Energie aus dem Raum, die uns ständig umgibt, wahrscheinlich wohl die Neutrinos, soll für das permanente Aufladen verantwortlich sein. Seine Experimentiermodelle funktionieren bereits. (Auf seine Bitte hin, hatten wir den Bericht zu seiner Technik von unseren Seiten wieder entfernt.)

Nun hat wohl eine deutsche Firma namens Neutrino Inc. eine ähnliche Technik entwickelt und ist scheinbar ein ganzes Stück weiter in der Entwicklung. Diese Firma träumt davon, bereits 2016 oder 2017 die ersten Akkus auf den Markt zu bringen.

„2.000 KM Reichweite für Elektroautos bald möglich?“ weiterlesen

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

Es lohnt sich den obigen Bericht zu lesen. Zwar klingt die Überschrift sensationeller, als die Sache wirklich ist. Doch zeigt es wieder Mal auf, was junge Leute mit einem lächerlich knappen Budget von USD 202.000,- schaffen können. Beachtet man das Gewicht des Fahrzeugs von 500 KG, relativieren sich alle im Bericht erwähnten Leistungen auf gängiges Niveau. Denn unsere sogenannten Hi – Tech – Autobauer verbraten schon mehr als das doppelte Gewicht für einen Kleinwagen der Polo-Klasse. Trotzdem eine tolle Leistung der türkischen Studenten.

Ein weiteres Foto vom Fahrzeug im Bericht von Daily News