Drahtlose Energieübertragung: Neuer Tesla-Turm in den USA?

Kürzlich kam ein Hinweis von Peter O. – danke dafür – zu einem neuen “Tesla-Tower” in den USA.

Kürzlich kam ein Hinweis von Peter O. – danke dafür – zu einem neuen “Tesla-Tower” in den USA.

Tesla-Tower USA
Tesla Twoer in USA

Gleich vorweg: Nein, es geht hier nicht um eine Entwicklung des angeblichen Innovationsgurus Elon Musk von Tesla Motors.  Dem seine Umwelt zerstörerischen Elektroautos mit Bezeichnung “Tesla” haben nichts mit Nikola Tesla zu tun.

Es geht um die drahtlose Energieübertragung, die eine Entwicklung von Nikola Tesla aus den 1890er Jahren ist. Eine Entwicklung, von der ich sehr froh bin, dass sie nie in die flächendeckende Realität umgesetzt wurde. 

Wardenclyffe-Tower
Wardenclyffe-Tower wurde nie fertiggestellt
Colorado Springs Tower

Ausnahmsweise bin ich hier mal der globalistischen Macht- und Profitgier  des zerstörerischen Raubtierkapitalismus dankbar, dass dieser diese Entwicklung verhindert hat. Nikola Tesla konnte Strom von einem Ort zum anderen ohne Kabel übertragen, so, wie die Radiowellen vom Sender zu den Empfängern übertragen werden.

Diese Technik hätte zwar unzählige Millionen von Tonnen an Kupfer, Stahl, Holz usw. einschließlich der damit verbundenen Zerstörungen der Umwelt vermieden und natürlich die Folgekosten zum Erhalt von Stromnetzen inklusive der ganzen parasitären Mitverdiener an diesem System zu Lasten der Stromkunden und Steuerzahler. Ganz klar!

Aber:  Wie verträglich bzw. unverträglich wäre diese Technik gewesen für die gesamte Umwelt, d. h., für die Gesundheit/Wachstum von Pflanzen, Tieren und Menschen?? Das war und ist nicht bekannt.

Die einfachen Funkwellen (CB-Funk usw. ), Radio – und TV-Wellen sind wohl unschädlich. Ganz anders sieht das aber bei der Telekommunikationstechnik aus. Die Strahlungen von schnurlosen Telefonen (Dect Telefone), W-Lan und Handystrahlung sind allerdings alles andere als harmlos. Auch wenn die Politikdarsteller mit ihren Auftraggebern aus der einschlägigen Industrie anderes behaupten.

Bei dieser jetzt schon völlig verstrahlten Umwelt stelle man sich auch noch den Stromtransport auf diesem Wege vor.  Wird dann alles nur noch “gegrillt”?

Dieses (unten angegebener  Link) Video zum Tesla Tower in den USA ist nur ein weiterer Testversuch für diese Technik, wie sich rausstellt, wenn man auf dieser Seite Vizivtechnologies.com nachliest.

Auch in Russland wird schon lange mit solchen Technologien experimentiert (s. Video unten).

Wahrscheinlich wohl auch noch in anderen Ländern.

Ich hoffe nur, dass dieser Sch…. nie umgesetzt wird. Denn wir bräuchten weder die Stromnetze noch “Energieversorger”! Wenn man die seit gut 100 Jahren bestehenden Techniken zur autarken Stromversorgung eines jeden Hauses, Unternehmens usw. nicht unterdrücken würde.

Ja, und dann und nur dann würden auch Elektroautos Sinn machen, weil man diese Technik auch in den Fahrzeugen nutzen könnte und auf diesen ganzen Akku-/Batteriemist verzichten könnte. Einen guten Rutsch!

Fotos: Videoschnappschüsse u. SFtesla.org

Keshe Foundation – vorbestellte 5-KW-Plasmareaktoren ab Dez. 2012 verfügbar!?

Keshe FoundationAm 21.09.2012 gab es in den Räumen der Keshe Foundation einen weiteren Vortrag, bei dem auch der deutsche Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl  über die Technologien von Nikola Tesla eine Präsentation hielt. Sterling Allan von peswiki.com interviewte bei der Gelegenheit Mehran T. Keshe und Prof. Meyl – wobei die Ankündigung von Herrn Keshe, dass die bereits vorbestellten 5-KW-Plasmareaktoren voraussichtlich ab Dezember 2012 zur Verfügung stehen, die spannendste Aussage war.

„Keshe Foundation – vorbestellte 5-KW-Plasmareaktoren ab Dez. 2012 verfügbar!?“ weiterlesen