Die “SunCell” in den Mainstreammedien

Bereits am 1. Januar 2017 brachte der US-Propagandasender CNN einen Bericht über die “SunCell” von Brilliant Light Power. Was an sich schon eine kleine Sensation ist.

SunCell in CNN

Demnach soll die “SunCell” wohl im Jahr 2018 auf den Markt kommen. Leider nicht für Privathaushalte, weder in USA noch EU oder BRD. Denn mit 150 KW bis 250 KW Leistung wäre die mit reichlich  zu viel Leistung bemessen. (Diese Leistungsgrößen waren bisher angedacht; im Fernsehbericht wird dazu leider nichts gesagt.)

Aber für Gewerbebetriebe oder große Wohnanlagen wäre das schon einmal der Einstieg in eine absolut saubere, billige und Rohstoffe schonende Energieerzeugung.

Eigentlich wird nur Wasser und ein wenig Strom benötigt. Mittels Elektrolyse wird daraus Wasserstoff erzeugt.  Durch Verschiebung des Elektrons des Wasserstoffatoms auf eine andere Ebene (niedrigerer Energiezustand) wird scheinbar extrem helles Licht – x-fach heller als das Sonnenlicht – erzeugt. Dies trifft in der “SunCell” auf Hochleistungssolarzellen, mit denen dann der Strom erzeugt wird. (Ausführliche Beschreibung der Technik findet man auf der Internetseite von Brillant Light Power.)

Dr. Randell L. Mills, der Entwickler,  spricht hier – auch in diesem kurzen Fernsehbericht – von Dunkler Materie, wie sie im Universum vorhanden ist. Wenn er damit richtig liegt, ist die Quantenmechanik der Mainstreamwissenschaftler falsch.

Die glauben ohnehin nicht, dass diese Technik funktioniert, obwohl sie mehrfach nachgewiesen und bestätigt wurde. Nach dem Denkmodell der gängigen Physik ist es ja nicht möglich, mehr Energie herauszuholen, als man reinsteckt.

Schon klar, dass  die dann mit solchen Aussagen, wie sie auf der Internetseite von Brilliant Light Power zu lesen sind, nicht klarkommen:

” 17 Liter Wasser genügen, um einen amerikanischen Privathauhalt 1 Jahr  mit Strom zu versorgen.”

Oder:

” 1 Liter Wasser reicht aus, um einen Mittelklasse-PKW 1000 Meilen (1609 KM) weit zu fahren.” (Nachzulesen hier🙂

Unsere Matrixphysiker haben mit der Technik von Brillant Light Power ohnehin wieder eine dicke Kröte zu schlucken, die es zu verhindern gilt. Bin schon sehr gespannt, ob sich da nächstes Jahr tatsächlich was tut.

Internetseite: http://brilliantlightpower.com/

Foto: Schnappschuss aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die “SunCell” in den Mainstreammedien

  1. Es geht wie immer um den Profit. Wer diese Kreise stört, lebt gefährlich. Denn, wenn eine echte Energie-Einsparung auf den Markt käme, wären die Profite einiger weniger, die den Energie-Markt beherrschen, verloren, sie wären pleite. Das beste Beispiel sind die Saudis, wenn sie kein Öl mehr verkaufen könnten, könnten sie auch z. B. keine Waffen bei den Amis mehr kaufen und keinen Krieg gegen den Jemen mehr führen. Dann müßten sie auch wieder auf Kamelen reiten, statt mit Luxus-Karossen auf den Putz zu hauen.

  2. Lukas S. sagt:

    Dunkle Materie existiert nicht. Das ist eine Frage der Logik. Dunkle Materie und Dunkle Energie existieren nur in den Hirnen von Astrophysikern, die sich weigern, die kosmologische Bedeutung der Raman-Streuung anzuerkennen.
    Ich zitiere aus “Die Physik des Nichts” von R. Haumann, Auflage 2012, Seiten 78 bis 79:
    “Die Rotverschiebung der Quasare kann heute ohne Probleme durch eine speziel-
    le Form der Raman-Lichtstreuung im Plasma der Quasare erklärt werden. Diese
    Plasma-Rotverschiebung entzieht der Behauptung, die beobachteten Quasare sei-
    en extrem weit von uns entfernt, jeden Boden.
    Jacques Moret-Bailly erwähnt im letztzitierten Satz, daß der Raman-Effekt
    nicht nur den Glauben an ein expandierendes All schwächt, sondern auch die
    zweite Stütze des Urknalls – d. h. die Kosmische Hintergrundstrahlung. Dabei
    handelt es sich um eine gleichförmig aus allen Richtungen auf die Erde treffende
    Mikrowellenstrahlung, der eine Temperatur von 2,7°K zugeschrieben wird und
    die gemeinhin als »Echo des Urknalls« aufgefaßt wird. Moret-Bailly stellt je-
    doch fest:
    »ILCRS ist nicht einfach nur eine Alternative zum Dopplereffekt; die durch die
    Rotverschiebung verlorene Energie heißer Strahlen wird verwandelt in eine ther-
    male Strahlung, welche gewöhnlich bei 2,7°K liegt.« […]
    Mit anderen Worten: Das Licht entfernter Galaxien und Quasare muß sich auf
    seinem Weg zu uns durch nicht unbeträchtliche Mengen Plasma hindurchbewe-
    gen. Interaktionen mit diesem Plasma führen zu einer ›Ermüdung des Lichts‹,
    einer Verschiebung der Wellenlänge in den roten Bereich des Spektrums. Die ver-
    lorene Energie wird in Form der Erwärmung des Plasmas erhalten. Was wir letzt-
    lich beobachten, ist folgendes: Eine Rotverschiebung, die mit der Dichte des
    Plasma-Halos einer Galaxie oder eines Quasars selbst zu tun hat, und eine zuge-
    hörige gleichmäßige, schwache Wärmestrahlung des erhitzten Plasmas bei 2,7°K.”

  3. Mayr Günter sagt:

    Ich denke, dass die Sun Cell das Zeug hat, der Erdölmafia den Rang abspenstig zu machen. Was mich aber stört ist die Tatsache, dass Randell Mills auch nicht daran denkt, die Sun Cell in Haushaltsgröße zu liefern, was ohne weiteres möglich wäre. Da hat er sich wohl in die Fänge seiner Geldgeber begeben. Wie heißt es so schön: Jeder hat seinen Preis. Man sieht es auch bei Dr. Rossi und seinem E-Cat. Was haben wir von immer höheren COP`s die er aus seiner Erfindung herausholt, wenn bis zum St. Nimmerleinstag kein E-Cat zu kaufen sein wird. Traurig für die Lebewesen und die Umwelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.