Die Suncell® von Brilliant Light Power Inc.

Mehrfach bin ich nun aus dem Kreis unserer Besucher von http://www.slimlife.eu/ angesprochen worden, warum ich nichts Neues zu der Entwicklung von Black Light Power Inc., die jetzt auf Brillant Light Power Inc. umfirmiert haben, bringe.

SuncellIch hatte schon im Januar 2014 „orakelt“ dass wir die nächsten 5 Jahre von dieser Technik keine Endprodukte für die Verbraucher sehen werden. Zweieinhalb Jahre davon sind bereits verstrichen und es wird auch auf Jahre hinaus keine Endgeräte für den „kleinen Mann auf der Straße“ geben. Das ist nicht das Geschäftsmodell von Brillant Light Power Inc. (BLP)

BLP wird 100 KW bzw. 250 KW Suncells (Stromgeneratoren) bauen. Diese sollen allerdings nicht verkauft, sondern nur verleast werden. BLP bleibt Eigentümer der Anlagen und stellt die gelieferte Energie den Kunden in Rechnung und zwar unabhängig vom Verbrauch. Also als Pauschalbetrag. Das wird dann wohl für jene Kunden preiswerter sein, als die jetzige Energie vom Netz. Nur, auch diese Kunden sind wieder abhängig.

Abgesehen davon, dass 100 KW oder 250 KW-Anlagen nur für Gewerbebetriebe oder ganze Wohnblöcke in Frage kommen, oder auf die BRD bezogen, vielleicht auf Kommunen u. Städte oder auch Stromversorger, bleibt das altbekannte Abzockermodell erhalten. Endgeräte für den Privatkunden zur eigenen Stromerzeugung wird es somit auf Jahre hinaus nicht geben.

Nach Aussagen von Randall L. Mills, dem Chefentwickler dieser phantastischen Technologie, hat die Entwicklung bisher über 20 Jahre gedauert und 100 Millionen US-Dollar an Kosten verursacht.

Ohne dass mir bekannt ist, wer BLP während dieser Zeit finanziert hat, kann man sich vorstellen, dass da wohl einige Konzernlenker Gelder gegeben haben. Die sind groß (kapitalkräftig) genug, dass die das Risiko eingehen können, Kapital zu verlieren. Denn die Entwicklung hätte auch schief gehen können.

„Normale“ Investoren, also schon sehr reiche Leute die über ein paar überschaubare Dollar- oder Euromillionen verfügen, gehen solche Risiken meist nicht ein. Die wollen fast immer vorher einen Beweis haben, dass die Technologie funktioniert. Deswegen kommen viele aussichtsreiche Ideen gar nicht zur Realisierung. Denn die Entwickler brauchen vorher Kapital um einen Prototypen überhaupt entwickeln zu können, mit dem sie beweisen können, dass ihre Technologie funktioniert.

Ich vermute mal, dass BLP von solchen Konzernen gesponsort wurde und deshalb keine Anlagen für Endkunden gebaut werden dürfen. Denn das Abhängigkeitssystem soll erhalten bleiben. Die arbeitende Masse der Menschen soll weiterhin mit Energiekosten ausgebeutet werden.

Darum ist diese Firma für mich nicht sonderlich interessant. Sie löst nicht UNSER Problem – die Unabhängigkeit von korrupten Politikern und Konzernen zu erreichen.

So schön, so sauber wie diese Technologie ist, mit – einfach ausgedrückt – ein wenig Umwandlung von Wasserstoff aus dem Wasser in extrem helle Lichtenergie, die dann direkt über spezielle Solarzellen in Strom umgewandelt wird – uns Endverbrauchern nutzt das momentan gar nichts.

Mit dieser Technik kann aber eben alles angetrieben werden. Maschinen, KFZ, LKW, Busse, Eisenbahn oder Flugzeuge. Wenn man on board einen Stromgenerator betreiben kann, kann jeder Elektroantrieb damit versorgt werden. Da gibt es dann im KFZ keine Reichweitenbegrenzung mehr.

So ein Generator ist um einiges kleiner und leichter, als ein üblicher Verbrennungsmotor. Damit ist der Generator auch um einiges leichter und kleiner als die schweren Batteriepakete, die heutige Elektroautos mit sich rumschleppen müssen. Somit ist die Suncell® eine optimale Lösung.

Am 28.06.2016 stellte BLP einen 125 KW Suncell® Generator vor, der 2017 auf den Markt kommen soll. Hier:

Hoffentlich setzt sich diese Technik möglichst schnell durch. Umwelt, Mensch und Tier können nur davon profitieren.

Für USER Problem haben wir sehr bald schon die Keshe Plasma Generatoren.

Internetseite Brilliant Light Power

Foto: Schnappschuss aus Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.