Keshe-Plasma-Generator: Bauplan und Video vom Prototyp

Der selbstlaufende Stromerzeuger ist da!
Vorbei mit Öl, Gas, Kohle, PV-Anlagen und Windspargeln.

Prototyp Plasmagenerator

Schneller als gedacht! Hatte Mr. Keshe doch erst vor wenigen Wochen den Magrav Plasma Generator zur unabhängigen Stromerzeugung angekündigt und gesagt, dass es mit der
Veröffentlichung der Bueprints (Baupläne) dazu noch etwas dauern wird. Es sollten erst nur die Keshehersteller die Pläne bekommen, weil daran noch weiter entwickelt wird.

Vor ein paar Tagen wurde jetzt doch ein erster Bauplan auf der Seite der Keshe Foundation zum Download eingestellt und ein kurzes Video von einem laufenden Plasma Generator Prototyp veröffentlicht. Ob der Mord an dem Keshe Mitstreiter, Fabio Alfonso, am 6. Juli des Jahres was damit zu tun hat, dass ein erster Bauplan jetzt schon rausgekommen ist, weiß ich nicht. Denn Mr. Keshe ist bewusst – was er auch selbst angesprochen hat – dass dieser Stromgenerator  der Kabale großen Schaden zufügen wird. Denn schließlich ist das Abzocken der Menschheit mit der Energieabhängigkeit die zweitgrößte Einnahmequelle nach dem Abzocken mit dem Schuldgeldsystem (Zinseszinssystem).

PrototyptestWerden jetzt diese selbstlaufenden Stromgeneratoren weltweit millionenfach verkauft und selbst gebaut, kann man sich gut vorstellen, wie die Einnahmen sinken und natürlich auch die Steuereinnahmen der Psychopathenlakaien aus der Politik, die weltweit den Menschen vorgaukeln, sie seien demokratisch gewählte Volksvertreter. Volksverräter trifft es eher.

Jene, die sich bereits einen Magrav zur Senkung des Stromverbrauchs gebaut oder gekauft hatten, brauchen nur noch einen Adapter zu ihrem Magrav dazukaufen/bauen. Den Adapter bietet die Keshe-Foundation bereits für Euro 1200,. (plus MWSt. u. Versandkosten) an. Den kompletten Magrav Power Plasma Generator für Euro 1800,- (plus MWSt. u. Versandkosten) an.

Last am PrototypDieser Magrav Power Plasma Generator leistet offiziell ca. 3,5 KW. Mr. Keshe sagt aber dass er wohl eher 5 oder 10 KW bringt bzw. unbegrenzt Leistung hat. Bei dem Prototyp im Video hängen bereits knapp 5 KW Verbraucher dran. (s. Aufstellung rechts)

Zum Nachbau wird aber das ganze Vorwissen zur neuen Plasma-Technologie benötigt, Also das Nanocoating, die Herstellung der verschiedenen GANSsorten, Herstellung der Plasmakondensatoren usw. Da gibt es viel zu lernen. Aber der Selbstbau ist durchaus möglich.

Damit ist das Thema Energiekosten für Privathaushalte – Mieter, wie Hausbesitzer – und Gewerbebetriebe durch. Mit der richtigen, Strom betriebenen Heiztechnik, sind somit Warmwasser- u. Heizkosten auch erledigt. (Aus diesem Grund beschäftigen wir uns seit über vier Jahren mit Strom  betriebenen Heiztechniken.)

Aber nicht nur das.

Denkt man weiter, ist auch die Mobilität künftig fast kostenlos. Jetzt machen Elektroautos dann wirklich Sinn. Warum sollte so ein  Magrav Power Plasma Generator nicht auch die Batterie eines Elektroautos ständig laden?? Reichweite? Das war einmal.

Man braucht auch sein geliebtes Auto deswegen nicht verschrotten. Ein Umbau auf Elektroauto kommt billiger, als ein neues Elektroauto. Zwar sind die Autos ab Baujahr 2002 – wegen dem ganzen unnützen Elektronikschnickschnack – nicht so einfach umzubauen. Aber da wird eswohl auch Lösungen geben.
Nicht ohne Grund posaunen nun unsere Politpsychopathen schon mal eine Flexisteuer durch ihre Lügenpresse und Propagandasender. Die wissen sehr wohl, was die Keshe – Foundationan den Start gebracht hat. Die werden mit aller Macht versuchen, den Menschen die finanziellen Vorteile wieder abzugreifen. Nur, die sind ein paar Hansel. Wir sind dieMenschheit und  brauchen diesem Pack in keinster Weise Folge leisten.

Der Bauplan ist auf der Keshe Eingangsseite unter DIRECT z. Zt. als PDF runterladbar.

 

Fotos: Schnappschüsse aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Keshe-Plasma-Generator: Bauplan und Video vom Prototyp

  1. Peter Gee sagt:

    Ich warte nun schon 6 Monate, also 180 Tage auf meinen Adapter zum Generator, leider habe ich ihn immer noch nicht. Alle meine Nachbaren haben Photvoltaik Anlagen montieren lassen, nur ich nicht. Ich vertraute dem Keshe Magrav Magrav Power Generator. Ich hoffte, wenn er bei mir richtig funktionieren würde, könnte ich etwa 20 Anlagen verkaufen. Aber leider ist dem nun nicht mehr so. Trozdem hoffe ich, dass meine sFr. 1200.00 nicht für die Katze waren und dass ich den Adapter in den nächsten Wochen erhalten werde.

  2. Michael Meier sagt:

    Hallo zusammen.
    Ich verfolge das Thema freie Energie nun schon eine Weile. Es wird viel geschrieben und wenig getestet. Irre ist ja auch, dass man weder youtube Videos noch geschriebenen Testergebnissen aus dem Web trauen kann…. Betrüger oder doch ein Troll zur Desinformation???
    Wäre es nicht super das Ding mal zu testen?
    Wenn sich ein paar Mitstreiter finden könnte man auch die Kosten im Rahmen halten…. Und endlich mal einen seriösen Test veröffentlichen.
    Hat jemand Interesse?

    • admin sagt:

      Es gibt tausende von Keshe-Mitstreitern. Einfach über die Facebookgruppen D,A,CH Kontakt aufnehmen. Die Magravs zur Stromreduzierung laufen tausendfach. Diese neuen Generatoren werden noch entwickelt zur Verkaufsversion. Wenn man die deutschsprachigen Zusammenfassungen der Keshe WS verfolgt, kann man alles mitbekommen. Ich versuche die hier http://www.slimlife.eu/plasmareaktor.html immer nachzureichen!

      • Peter Gee sagt:

        Die Nachricht hört ich wohl, doch fehlt der Glaube mir. Ich war ein feuriger Verfechter der Keshe Idiologie, doch geblieben ist nicht mehr viel. Nächsten Monat ist es 12 Monate her, dass ich den Adapter bezahlt habe, — wo ist er geblieben? Begrenzt Lieferbar heisst soviel wie n i c h t l i e f e r b a r und nicht lieferbar heisst soviel wie: Dich haben wir erwischt! Keshe lässt grüssen!
        Ich kann die Art und Weise mit den Blueprints nicht begreifen. Wenn ich ein solches Dokument herausgebe bin ich doch interessiert, dass das möglicht rasch zufriedenstellend umgesetzt wird, oder liege ich da falsch?

        • admin sagt:

          Sie werden Ihren Adapter schon bekommen. D. h., Sie haben vorher schon einen Magrav gekauft. Wenn der doch gar nicht funktioniert, wie viele auch zu Recht behaupten, bei denen er auch nicht funktioniert, warum haben Sie dann überhaupt einen Adapter bestellt, statt zu warten, bis die Generatoren fertig sind und die Baupläne dazu veröffentlicht werden??

  3. Lotar Fleischer ist natürlich unter dem Link http://www.car-genossen.ch erreichbar.
    Der Fehler ist ein vergessenes “e”!

  4. Franz Eiche sagt:

    Wer weiß ob ich auch Drehstromanschlüsse bedienen kannmit dem Magrav?

    • Peter Gee sagt:

      Nein, das ist zZ. noch nicht möglich, aber soviel ich weiss wird daran gearbeitet. Bei mir zu Hause läuft ein singel phase Gerät seit 2 Monaten. Ich habe dauernd den Freezer, den Kühlschrank und eine induktions Kochplatte störungsfrei dran. Mein Magrav ist allerding noch ein Hybrid, den Zusatz zum Power Magrav wird möglicherweise so ende Januar fertig.
      Vorderhand braucht es für jede Phase noch einen eigenen Power Magrav. O K ?

  5. Liebe Leser,

    unser Fiasko mit einem “BHKW-Produzenten”, der sich dann als Betrüger entpuppte, wollen wir vergessen und sind nun gern bereit, einen entsprechenden Plasma-Generator zu bauen und dessen Entstehung zu dokumentieren.

    Wir haben in unserer Genossenschaft ein Objekt, welches bereits mit Laing-Elektroheizpumpen ausgestattet ist, die das Wasser in einer Fußbodenheizung elektrisch erwärmen und umwälzen. Ideale Bedingungen, den Nachweis der Praxistauglichkeit zu demonstrieren und nicht nur in nutzloser “Warmlufterzeugung mittels Föhn” einen “Test” zu absolvieren.

    Wir suchen daher praxiserfahrene Handwerker, die von der KF gelieferte Bauanleitungen umsetzen wollen und leistungsfähige Generatoren im Team und für das Team bauen helfen. Wir sind bereit, das Material zur Verfügung zu stellen, damit jede der beteiligten Personen ebenfalls einen Generator erhalten kann. Wir erwarten im Gegenzug eine Bereitschaft, bestimmte Produktionsabläufe zu übernehmen und die notwendige Anzahl der Komponenten für die beteiligten Personen zu fertigen.

    Ich würde mich freuen, wenn Herr Rutschmann das Projekt journalistisch und per Video professionell begleitet und koordiniert.

    Wer mitmachen möchte, bewerbe sich bitte über das Kontaktformular unserer Homepage und stelle seine Möglichkeiten kurz dar.
    http://www.car-genossen.ch/kontakt.html

    Getreu dem Motto, “viele Köche verderben den Brei” soll das “Team” zunächst in einer überschaubaren Größenordnung bleiben und nach Möglichkeit in räumlicher Nachbarschaft der beteiligten Personen liegen. Ich würde mir erlauben, das Team zu bilden und den Transport der gefertigten Komponenen untereinander zu organisieren.

    Mal schauen, ob auf ehrlicher und aufrichtiger Zusammenarbeit über räumliche Grenzen hinweg ein größeres Projekt zur “Befreiung aus der Versklavung” erfolgreich durchgezogen werden kann, oder sich die satanischen Sklaventreiber über das erfolglose Aufbäumen ihrer unterdrückten Massen weiterhin tot lachen können.

    Müßig zu erwähnen, dass die CG diskret und vertraulich agiert und weder Namen, Adressen usw. veröffentlichen wird. Zur Abstimmung der einzelnen Aufgaben und Arbeitsschritte sollte natürlich ein “Teamtreffen” stattfinden, welches ich gern arrangiere.

    Dieser Aufruf wird auf unserer Webseite unter “Plasma-Gen” reblogged.

    Herzlichst
    Lotar Fleischer

    Vorsitzender des Verwaltungsrates der
    Car-Genossenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.