Magnet-Motor-Generator aus Südkorea

Im April des laufenden Jahres ist ein neuer Magnet-Motor-Generator aus Südkorea auf Youtube vorgestellt worden. Magnetmotorvideos gibt es zu Hauf auf youtube usw. Zumeist nichtsnutzige Spielereien, aber auch tatsächlich funktionierende Technik. Nur ist die bis heute nie auf den Markt gekommen.

magnetmotorgenerator1Letztes Verhinderungs-beispiel ist der Magnetmotor vom türkischen Entwickler Muammar Yildiz, der für einen einstelligen Millionenbetrag aufgekauft worden sein soll. Zumindest behaupten das Quellen, die mit M. Yildiz in intensivem Kontakt standen.

Dieser neue Magnet-Motor-Generator von Andrji Slobodian scheint wohl zu funktionieren. Zumindest wird das im Video so vorgeführt. Auch mit der Zerlegung des kleinen 1-KW Magnet-Motor-Generators (auch ein 10 -KW-Gerät soll funktionieren) soll wohl die einfache Bauweise der Technik dargelegt werden. Selbst ein Blick in das Steuergerät wird gewährt.magnetmotorgenerator10-KW-Magnetmotorgenerator

Nun ist zwar jedem Menschen klar, der die Manipulationen, Fälschungen und bewussten Irreführungen von Hollywood, ARD und ZDF usw. kennt, dass man jedes Video so erstellen kann, wie man es braucht, um sein Ziel zu erreichen.

Aus dem Begleittext zum Video ist aber ersichtlich, dass man Geschäftspartner für diese neue Technik sucht. Schaut man sich die Internetseite der Entwicklerfirma Infinity.sav mal etwas genauer an, findet man diverse Techniken, die in gleicher oder ähnlicher Weise funktionieren wie Magnetheizung, Magnetboiler, Induktionsboiler bis hin zum kraftstofflosen Motor.

Alles nur Fälschung, Blabla, Hokupokus um gutgläubige Menschen abzuzocken??

Die Dampfplauderer und Trolle werden das natürlich gleich wieder so raus posaunen.

Es gibt nur einen Weg, der Klarheit schafft. Hinfliegen, begutachten und messen.

Vielleicht finden sich ja ein paar Menschen, die die finanziellen Mittel, die Sprachkenntnisse und die technischen Voraussetzungen zur Überprüfung auf die Beine stellen können um die Technik zu prüfen und die Konditionen herauszufinden, die sich die Firma Infinity so vorstellt.

Wer dazu beitragen kann und will, der kann sich ja melden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Magnet-Motor-Generator aus Südkorea

  1. Welby sagt:

    Einen Magnetmotor zu bauen ist gar nicht so schwer, wenn man das richtige Werkzeug und die Magnete hat. Um so größere Magnetkraft die einzelnen Magnete haben umso größer und Leistungsstärker kann man den Generator wählen.
    Bei der Anordnung der Magnete ist nur darauf zu achten, dass zwischen den Magneten soviel Platz ist, wo die abstoßende Kraft nur gering ist, bevor der nächste Magnet vorbeikommt. Nur so kann sich der Magnetmotor von alleine drehen. Das wußte schon Friedrich Lüling 1955.
    Leistungsstarke Neodymmagnete in einer größeren Anzahl sind nur nicht gerade billig. Aber um so leistungsstärker die Magnete sind, umso weniger benötigt man von diesen.
    Wer sich einen Magnetgenerator bauen will und aber im Moment nicht soviel Geld hat, kann ihn in Modularbauweise (aus trockenem Holz oder PE) bauen. Wenn man dann wieder etwas Geld übrig hat, kann man den Magnetmotor erweitern und so leistungsstärker machen ( step by step).
    Ich kann ihnen versichern, Magnetmotoren funktionieren und es gibt sie zahlreich. Man darf damit nur nicht an die Öffentlichkeit oder ins Internet gehen, dann kann man den Magnetmotor und die daraus resultierende Energie auch ohne Angst nutzen.
    Noch ein kleiner Tipp am Rande:
    Zur Befestingung der Magnet hat sich flüssiger Stickstoff bewährt. Dabei wird die Bohrung für den Magneten minimal kleiner als der Magnet gebohrt. Vor Einbringen der Magnete werden diese kurz in den Stickstoff gehalten, der Magnet zieht sich etwas zusammen und weitet sich nach der Montage beim Erwärmen wieder aus. Hierdurch sitzen die Magnete bombenfest.
    Vor Inbetriebnahme erst fein auswuchten!!
    In diesem Sinne, viel Spaß und viel Erfolg beim basteln und Geld sparen.

    In größerer Stückzahl wird die niemand bauen, man muss es schon selbst machen.

    • Nikodemus Volker sagt:

      Hallo Welby ,
      können Sie auch einen genauen Bauplan dazu beitragen ?

    • HansJue sagt:

      „Ich kann ihnen versichern, Magnetmotoren funktionieren……
      ….ohne Angst nutzen.“

      Dann klär uns doch bitte mal auf, warum du das „versichern“ kannst.

  2. Beatus sagt:

    Liebe Freunde der Forschung

    Wenn es in Südkorea oder anderswo einen echten freien Energie-Reaktor geben würde, dann wäre dieser und alle die damit zu tun haben schon lange vom Mi6, der CIA und dem FBI sowie dem Mossad infiltriert, überfallen, ausgeraubt und abgeholt worden. Ueberlegt euch doch mal, ein solches Gerät im kleinen würde im grossen Styl Energien bereit stellen, mit denen man ohne Probleme sogleich die Weltmacht übernehmen könnte. Das Problem einer jeden Armee ist immer die Energie, die USA ist da gar nicht faul, alles genau zu beobachten. Uebrigens, beim 1 kw Generator ist die Batterie mit Sicherheit im Rotor verbaut. Man achte darauf wie die Kamera zwischendurch wegschwenkt. Würde jemand eine solche Technologie entdecken und sofort im Interent Open Source freigeben, wäre er auf der Stelle der berühmteste Wohltäter der Welt und würde alleine durch seine Tat durch Spenden und Ansehen nie mehr sich Sorgen machen müssen. Gleichzeitig würde er das Macht-Gleichgewicht der Nationen sichern. Diese Betrüger hier, auch der mit seinen angeblichen 1.8 Kw geprüften Leistung, sollte man alle wegen Betrugsversuch kollektiv verklagen. tats it… Der Energieerhaltungssatz kann nicht verletzt werden, Permanentmagnetismus sind keine fliessenden, sondern geschlossene Felder, die keine Energie abgeben können, die zuvor nicht reingesteckt wurde. Yildiz Motoren laufen 40 Stunden, dann sind die Neodymmagneten auf null entladen. Das Aufladen neuer Neodyms braucht mehr Energie als diese dann abgeben. Alles ein Beschiss. Das einzige was funktionieren könnte, ware der Casimir Effekt von Klaus Turtur. Doch der wirbt so ungeschickt darüber, dass kein Finanzier in ernst nehmen kann. Gruss Beatus

  3. wierczinski sagt:

    Hallo zusammen,

    wir hatten den Erfinder zu einem Gespräch bei uns. Hatten großes Interesse, das Produkt zur Serienreife zu bringen und hätten auch einen Geldbetrag von über 100 TE (mit Sicherheiten) für die Präsentation in Deutschland zur Verfügung gestellt.
    Das Gespräch mit dem Erfinder lief im eigentlichen sehr gut und wir gingen davon aus, dass wir zusammen kommen.
    Der geforderte Geldbetrag in 8-stelliger Höhe wurde ebenfalls zugesichert, jedoch erst nach Prüfung durch Ing.
    Nach gemeinsamen Essen nach der Besprechung haben wir keine Nachricht mehr erhalten.
    Somit war die Sache für uns erledigt. Schade.
    Desweiteren haben wir einen serbischen Generator gemessen. NULL
    Die gleiche Info über die Funktion wurde uns von einem Generator aus Ex – Jugoslawien mitgeteilt, welche den Generator anscheinend gemessen haben.
    Bis zum heutigen Tage haben wir tatsächlich nur einen Generator mit 1,8kW Überschuss gesehen und welcher auch von einem Ing. aus Deutschland geprüft wurde. Leider will der Erfinder mit Anhang eine sehr hohe Summe, welches derzeit das Produkt uninteressant macht. Gier ist ein vereitler guter Dinge.

    Allen viel Erfolg bei der Suche des Perpeto ZAHLBAR
    francesco

    • Da Nette sagt:

      Dann gibtes ja doch Magnet-Generatoren die Strom liefern oder verstehe ich das Falsch???

      • Paul sagt:

        ja, das verstehst du falsch.

        • Da Nette sagt:

          wierczinski scvhreibt Bis zum heutigen Tage haben wir tatsächlich nur einen Generator mit 1,8kW Überschuss gesehen und welcher auch von einem Ing. aus Deutschland geprüft wurde. ??????????????????
          und Paul was sagst du dazu

          • Da Nette sagt:

            Ich finde es gut, und würde auch gerne mitmachen einfach melden.
            Zu Paul sei gesagt sollte er kein Interesse haben warum ist er dann auf diesen webseiten. komisch

          • Paul sagt:

            Was ich dazu sage?
            Es gibt genügend Leute, die behaupten, Nessi im Loch gesehen haben. Wer folgen möchte…
            Hohe Summe…….. Das ist ja sehr relativ. (Betrag wird uns wierczinski bestimmt noch verraten).
            Würde es existieren, ist zu wetten, dass die hohe Summe ein Schnäppchen gewesen wäre.
            Jedoch ist für das Produkt ohne Funktion jeder Cent zu hoch, eine hohe Summe, stimmt.

    • Da Nette sagt:

      Kann man den Kontakt haben mit dem 1,8 Kw Generator

    • Peter Torresin sagt:

      Mmmm was soll ich zu dem Beitrag sagen. Also ich verfolge seit geraumer Zeit und finde es sehr interessant. Aber ich will mal was anderes in Frage stellen. Welcher Geldbetrag wäre denn gerechtfertigt für eine Maschine die ich mir in den Keller stellen kann und die mir ein Lebenlang freie kostenlose Energie liefert ? Somit komme ich eher zu dem Ergebnis dass unsere Industrie und Wirtschaft eine Maschine dieser Art nicht verkraften würde. Das Machtverhältnis würde von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Ich kann mir durchaus vorstellen dass es die technische Möglichkeit einer solchen Maschine gibt und sie auch realisierbar ist. Die Erfinder von Früher hatten es nicht einfach heutzutage was neues zu erfinden ist noch wesentlich schwerer weil mehrere Leute solche Projekte unter die Lupe nehmen. Also ich werde privat mit meinen mir zur verfügung stehenden Mitteln an einer solchen Technik weiterbasteln und dann mal sehen was man damit anstellen kann.

      • Paul sagt:

        Da wird kein Machtverhältnis auf den Kopf gestellt, weil darüber gar keine Macht ausgeübt wird. Oder hat dir schon mal jemand gesagt, er stellt dir den Strom ab, wenn du nicht eine dumme Alternative wählst?
        Energiebetriebe verlieren seit Jahren wegen erneuerbaren Energien ständig an Wert und verschwinden dann, wenn „Energie“ keinen Transaktionswert mehr hat.

        Es ist heute nicht schwerer, weil viele Leute was unter die Lupe nehmen, sondern die Einstiegskomplexität viel höher ist und es kaum Sinn macht, wenn man sich mit Sachen beschäftigt, die schon abertausend Leute vorher sich angeschaut haben. Wenn man als McGyver mit einer Heftklammer, Heißkleber, Kaugummi und zehn Magneten den Motor neu erfinden möchte und dann noch als Overunity, dann darf man das ja ruhig versuchen.
        Die Gefahr, dass man erfolgreicher ist als aberzigtausend andere Menshcen in den letzten fünf Jahrhunderten wird wohl entsprechend überschaubar sein…
        Ob man dann entsprechedn selbstbewusst ist oder naiv, wenn man meint, man sei besser als alle anderee nMenschen der Welt, sei mal dahingestellt…
        Ich sehe dann wenig Gefahr, dass sich bei dir eine Investitionsmöglihckeit in eine Goldgrube bietet oder man bspw. persönlichen Kontakt zum Präsi des dt. Erfinderverbandes als Ehrenmitglied anbieten sollte. Eben wie beim Rest hier auch.

  4. Glaubdran sagt:

    Kann mir jemand erklären wie sich das Ding drehen soll wenn im stator nur spulen sind die von keiner stromquelle durchflossen werden?? Am Rotor sind ja neodym magnete, aber woran stoßen sie sich ab?

    • s sagt:

      Hi schau mal genau hin im viedeos vom 1kw Generator wo es zerlegt wird da sieht man innen an den stratoren kleine Magnete !
      Genau hinschauen oder was soll das sein was da innen noch sitzt ?

  5. Juri Schimanski sagt:

    Приветствую у меня есть интерес купить и помочь распространять в Германий если есть интерес то соединитель самной

  6. Ralf Eduard Prostak sagt:

    Hallo
    Ich würde mich für die Vermarktung in unserem Landkreis zur Verfügung stellen,
    Geld verdienen steht bei mir nicht an erster Stelle, sondern den Menschen was gutes bringen. Also zum Wohle der Menschheit.
    Ich bin ein Vertriebs-Mensch, und Guerillamarketing macht mir Spaß.

  7. Birich Alexander sagt:

    Hallo zusammen,
    mich interessiert diese Sache sehr. Ich glaube auch daran das es funktioniert.
    Falls da jemand hin fliegt, kann ich meine russische Sprachkenntnisse anbieten. Von Fach bin ich auch.

    • Christian Winkler sagt:

      Hallo Alexander,

      vielleicht könnte man überhaupt einmal Kontakt zu den Entwicklern aufnehmen. Ich hätte größte Lust dazu.

      Bitte melde Dich mal, wenn das noch ein Thema für Dich ist.

      Herzliche Grüße
      Christian Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.