Dämmwahnsinn: Abgefackelt

Wir haben schon öfter auf den Dämmwahnsinn hingewiesen. Auch in unseren „Qualitätsmedien“ gab es schon etliche Berichte zu dem organisierten Verbrechen aus korrupter Politik und der Dämmstoffindustrie. Zur Schaffung von Wachstum auf Kosten der Steuerzahler, Mieter, Häuslebauer und Hausbesitzer wurde dieser Wärmedämmungsschwachsinn erfunden, der nachweislich keinen Liter Heizöl einspart, wenn

nicht auch die Heizungsanlage völlig saniert wird. Allerdings kann man sich dann diesen Dämmwahnsinn auch sparen.

MMNews bringt unter der Überschrift „Wärmedämmung tötet“ einen kleinen Bericht zu den Brandfolgen bei Häusern, deren Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen zugekleistert wurden. Trotz sogenannter Brandriegel überspringen die Flammen diese mit Leichtigkeit.

FassadenbrandWie schön dieses „nicht brennbare Material“ brennt, kann man auch gut beobachten.  Da kann man sehen, wie rasend schnell sich der Wohnungsbrand im ersten Stock bis in das Dachgeschoß ausbreitet. Dazu noch ein weiteres Videobeispiel aus Frankfurt (s. u.)

Wann wachen angehende Häuslebauer und Hausbesitzer, die über Sanierung nachdenken, endlich mal auf und informieren sich bei unabhängigen Experten und nicht bei den bezahlten Systemschwätzern, die ihnen als Experten verkauft werden?

Wann wird das korrupte Politikerpack und die Dämmstoffindustrie für die verursachten Sachschäden, die Verletzten und die Toten zur Rechenschaft gezogen? Die ausführenden Handwerksbetriebe werden zwangsläufig zu Mittätern gemacht. Denen bleibt ja gar nichts anderes übrig als solche Aufträge auszuführen, wenn sie nicht auf der Strecke bleiben wollen.

Aufwachen, eigenständig informieren und Alternativen wählen. Das wird sogar noch billiger als der „staatlich“ verordnete Betrug.

Foto: Schnappschuss aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.