Die Batterie ist tot!

Ein Mobiltelefon das nicht mehr aufgeladen werden muss und eine Ladestation, die nicht mehr an das Stromnetz angeschlossen wird!

OPhoneSeit Jahren forscht die Entwicklerfirma Steorn in Dublin, Irland, an der Möglichkeit mittels einer speziellen Magnettechnik saubere Energie zu produzieren. Eine Idee an der viele Tüftler und Entwickler weltweit gearbeitet hatten und auch immer noch arbeiten. Diverse Magnetmotoren wurden bekannt. Die meisten sind verschwunden – aus welchen Gründen auch immer. Bei dieser Technik geht es aber nicht um Magnetmotoren, sondern um die Viskosität von Magnetismus. Dazu mehr weiter unten.

Gegen Ende 2015 hieß es bei Steorn, dass im ersten Quartal 2016 die ersten Geräte ausgeliefert werden sollen. Tatsächlich sollen auch die ersten Mobiltelefone und Ladegeräte ausgeliefert worden sein. Auch fehlerhafte, wie es scheint.

Das OPhone

OPhone

ist ein einfaches Retrodesigntelefon als Mobiltelefon. Allerdings mit dem entscheidenden Vorteil, dass es nie mehr aufgeladen werden muss. Dieses bisher einzigartige Gerät wird für ERU 480,- verkauft.

Das OCube

Ocube

ist ein Ladegerät, das 2,1 Ampere ausgibt. Es hat einen USB Steckplatz, an dem man ein Tabletgerät oder 2 bis 3 Smartphones laden kann. Es wird für EUR 1.200,- angeboten. Auch dieses Gerät braucht an keine Steckdose angeschlossen werden.

Die Preise sind natürlich noch “gesalzen” und stehen in keiner Relation zu den verbauten Teilen. Aber so ist das immer, wenn eine völlig neue Technik eingeführt wird. Schließlich werden diese Geräte noch nicht in Massenproduktion gebaut. Man darf sich nur mal daran erinnern, als die Flachbildschirme erstmals eingeführt wurden. Über DM 30.000,- konnten die ersten Käufer berappen. Heute wird einem schon ein durchaus gutes 42-Zoll-Gerät für unter EUR 300,- praktisch nachgeschmissen. Nicht anders wird es eines Tages mit dieser neuen Technik auch sein.

Wie die Technik funktioniert, ist mir nicht genau klar. Es soll sich um ein seit dem 18. Jahrhundert bekannten Effekt handeln – die Viskosität von Magnetismus oder auch magnetic viscosity. Davon habe ich vorher noch nie etwas gehört und wahrscheinlich 99,99 % der restlichen Bevölkerung auch nicht. Wer dazu mehr wissen möchte, kann das in einem Bericht aus 2007 auf futurebytes nachlesen.

Tatsache ist, dass Steorn seine Technik so klein hinbekommen hat, dass diese “Ladezellen” die gleiche Größe haben, wie eine normale 1,5 V AA-Batterie. Davon sind wohl 2 x 4 Stück in dem OCube Ladegerät drin. Diese Steorn Ladezellen – so will ich die mal bezeichnen – laden den ganz normalen Lithium Ionenakku, der in diesem Gerät verbaut ist. In dem letzten Update-Video auf der Facebook-Seite von Steorn ist das gut zu sehen.

Wie lange man nun mit einer Ladung telefonieren kann oder wie viele Handys man aufladen kann, bis man das Gerät wieder in Ruhe lassen muss, damit es sich neu auflädt, ist jetzt eigentlich egal. Hauptsache ist, dass es bereits funktioniert. Dass diese Technik jetzt noch stetig weiter entwickelt wird, ist wohl klar. Steorn scheint auch finanziell wohl gut ausgestattet zu sein.

Was jetzt bei Handy und Ladestation funktioniert, kann mit Sicherheit auch leistungsstärker gebaut werden, um E-Autos und ganze Häuser mit Strom zu versorgen, ohne an die Steckdose der Stromkonzerne zu müssen.

Das wird diesen bestimmt nicht recht gefallen. Auch nicht den Batterieherstellern und schon gar nicht den korrupten Politikern weltweit. Gehen die Stromkonzerne über die Wupper, fallen viele schöne und gut dotierte Aufsichtsratpöstchen weg. Mir kommen die Tränen – vor Freude.

Die Internetseite von Steorn:

Fotos: Steorn

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die Batterie ist tot!

  1. grinder sagt:

    “Mir kommen die Tränen – vor Freude”

    Sie können aufhören zu weinen, denn nicht die Batterie ist tot, sondern die Firma “Steorn” selbst:

    http://dispatchesfromthefuture.com/2016/11/steorn-liquidates/

  2. Andy Puzicha sagt:

    Hier ein Video https://www.facebook.com/thebatteryisdead/videos/vb.217496297671/10153531949942672/?type=2&theater von Jemandem der das Innenleben von dem Teil analysiert hat. Es ist definitiv kein magnetischer Selbstläufer eingebaut wie man an Hand der Beschreibung oben und Informationen von Steorn annehmen sollte. Warum auch immer. Statt dessen ist wieder nur irgendein elektronischer Firlefanz eingebaut, der ganz offenbar auch nicht richtig funktioniert wie das im Video gezeigt wird. Die Rückläufer Quote liegt bei 100%. Ganz schön dreist für immerhin 1200€ ein absolut nicht ausgereiftes Produkt zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.