Elektrobus mit 1000 KM Reichweite

Die Elektromobilität entwickelt sich weltweit immer schneller und besser. Nur nicht in der BRD.
Hatten wir erst Anfang Oktober von einem amerikanischen Elektrobus erfahren, der schon knapp über 400 KM Reichweite hat, so setzen jetzt die Australier noch eins drauf. Ein Elektrobus der bis zu 1.000 KM Reichweite schaffen soll.

ElektrobusEinige Internetseiten berichten dazu – bitte selbst nachlesen:. Hier zwei deutschsprachige:
Energyload und Green WiWo

Diesen Elektrobus baut die austaralisch-chinesische Firma Brighsun Ev-Tech Co., Limited mit Hauptsitz in Melbourne, Australien.

 

Das erscheint mir deshalb interessant, da die Vermutung nahe liegt, dass wohl einige Komponenten von dem Bus in China produziert werden. Eventuell führt das zu einem guten Endpreis so dass sich der Import solcher Busse mehr als lohnen könnte.

 

Die Verkehrsbetriebe deutscher Städte sollten dann mal schleunigst nachfragen, wann die Technik verfügbar ist. Die Investition – sind ja immerhin die Steuergelder und Fahrpreiseinnahmen der Bürger – würde sich lohnen. Statt überholte deutsche „Dinosauriertechnik“ zu kaufen, die noch dazu die Luft verpestet.

 
Hier auch gleich die Kontaktdaten für die Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe damit sie nicht lange suchen müssen:

 
530 Little Collins St. Melbourne Victory 3000 Australia,
Tel. +86-572-2700081
Fax: +86-572-2033016
E-Mail: main@brighsun.com
Internetseite: http://brighsunauto.com
Hier die Internetseite mit den techn. Daten: http://www.brighsunauto.com/En/ProductView.asp?ID=1

 

Video:

Foto: Schnappschuss aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Elektrobus mit 1000 KM Reichweite

  1. Andy Puzicha sagt:

    Auf sowas sind die: http://www.magnet-motor.de/index.php?id=3
    Spezialisiert.

  2. günter mayr sagt:

    Kommt darauf an, wie groß der Akku ist, der den Bus antreibt und wie lange die Ladezeit dauert. Auch wo der Strom herkommt, spielt eine große Rolle. Ich denke, die LENR wird auch im KFZ den Ton angeben.

    Gruß
    Günter Mayr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.