„Wasserbatterien“ – Nachtrag

Am 21.07.2015 brachten wir die Info „Batterie funktioniert mit Wasser!!??“

Bei dieser Meldung hatten wir auch auf die kleinen 1000 mAh 1,5 V AA Batterien NoPoPo und Aquacell hingewiesen.
Ein Freund unseres Kreises, Thomas L., hatte mir nun mitgeteilt, dass er beide Varianten gekauft hat und diese testet.

Für ihn ist schon ganz klar die Aquacell von der Handhabung her die bessere Wahl. Ein Video zum Befüllen s. ganz unten. Wie es mit der Lebensdauer aussieht, werden wir noch erfahren.

AquacellEin Nachteil beider Batterien ist nur, dass man sie – wie die üblichen Massenbatterien der gängigen Hersteller – nur einmal verwenden kann. Also nach dem Befüllen mit Wasser, wozu man die Batterien nur 10 Minuten in ein Wasserbad legen muss, kann man die Batterie nur so lange nutzen, bis sie „ausgebrannt“ ist. Dann muss man diese auch wegwerfen. Allerdings mit dem Vorteil, dass kein Giftmüll produziert wird, wie bei den handelsüblichen Batterien.

Ein weiterer, großer Nachteil ist auch der Preis. Zwei Stück für ca. Euro 28,- ist natürlich für die Masse der Menschen nicht akzeptabel. Für diesen Preis bekommt man beim Discounter einige 8er-Packs der handelsüblichen Batterien. Die „Wasserbatterien“ müssten erst als Massenware produziert werden – dann hätten sie auch den gleichen Preis.
Wo bleiben denn hier unsere Politikdarsteller in Brüssel und Berlin?
Es wäre doch ganz einfach, ein Gesetz zu verabschieden, dass vorschreibt, dass Batterien nur noch nach diesem Standard hergestellt und verkauft werden dürfen. Also diese Art der Batterien für Taschenlampen und Kleinelektrogeräte.
Wenn man so idiotische Gesetze, wie das Glühlampenverbot machen kann, sollte das doch wohl auch möglich sein. Mit dieser Technik wäre echter Umweltschutz gegeben. Nicht nur Energiespar- und Umweltgeheuchel wie beim Glühlampenverbot. Das einzig und allein dazu erlassen wurde, um den Leuchtmittelherstellern höhere Profite zu generieren. Korruption vom Feinsten eben – wie üblich.
Bezugsmöglichkeiten für Aquacell:

 

Habe ich gelöscht. Nach einem Hinweis unserer Mitstreiter sollen sowohl die schweizer Bezugsadresse, wie auch der Amazonhändler unseriös seine!!

Videoanleitung zum Befüllen der Aquacell:

 

Foto: Schnappschuß aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu „Wasserbatterien“ – Nachtrag

  1. Tom sagt:

    Hi.
    Bei Amazon ist das nicht (mehr) verfügbar.

    Würde es gerne mal testen, aber für soviele Euros ? Nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.