In eigener Sache: Nein, slimlife.eu wurde nicht abgeschaltet!

Liebe Besucher

von www.slimlife.eu und dem zugehörigen Blog www.slimlife.eu/wordpress!!

In den letzten Tagen hatten sich diverse Stammbesucher dieser Seite per Telefon oder Mail gemeldet, dass die Seite nicht mehr erreichbar ist.

Nein, die Seite wurde nicht von mir abgeschaltet und die Seite wurde auch nicht angegriffen.

Eine sofortige Überprüfung durch meinen Hoster (die Fa., die den Internetplatz zur Verfügung stellt) hat keine Viren o. ä. Angriffe  gefunden.

Das Problem liegt bei den Besuchern selbst. Obwohl es wirklich sehr merkwürdig ist, dass nur diese Seite nicht aufrufbar war/ist und alle anderen Seiten funktionieren lt. Aussagen der Betroffenen.

Da auch ich mit allen gängigen Browsern keine Problem hatte die Seite zu erreichen, vermute ich, dass die Betroffenen sich im Netz einen Browservirus eingefangen haben.

Diese kleinen „Viehcherl“, die zwar hoch intelligente, aber irgendwie verkorkste oder kriminelle Individuen in Umlauf bringen, nisten sich im Browser ein, obwohl man eine aktive Firewall und ein stetig laufendes Virenprogramm hat. Zumindest bei den Windowsnutzern, die dann zu allem Überfluss auch noch meist Google – Nutzer sind. Das ist wie Spiritus ins offene Feuer zu kippen. Da das die Schnüffelprogramme von NSA, CIA und Konsorten sind.

Ich nutze schon seit Jahren die Spionagemaschine Google nicht mehr. Mein Tipp: ixquick verwenden, geht genau so gut, ist nicht so vermüllt und schützt die Privatspähre. https://www.ixquick.com/deu/
Ebenso verwende ich die Browser Internetexplorer (MicroSoft) und Goggle Chrome nicht und habe auch keine Konten bei Microsoft, Google oder Apple.

Ich hatte so ein Problem mit einem Browservirus vor einem 3/4 Jahr auch. Konnte einige Seiten nicht erreichen und hatte sogar noch Werbung, die sich nicht abschalten ließ.

Einfach mal den AdwCleaner runterladen, installieren und laufen lassen, einach nur den Anweisungen folgen, nichts verstellen. Der wird dann eine ganze Zeit laufen, dann fängt er an, einen Laufbalken zu zeigen und meldet wenn er fertig ist.
Dann auf Löschen klicken. Der entfernt alle „unerwünschten Gäste“ und muss den Comp neu starten. Dann kommt nochmals eine Liste nach dem Neustart auf der er die ganzen infizierten Dateien zeigt, die er gelöscht hat.
https://toolslib.net/downloads/viewdownload/1-adwcleaner/

Ob das in diesem Fall auch hilft, kann ich nicht sagen. Seit dem ich den AdwCleaner 1x monatlich laufen lasse, habe ich Ruhe.

Man kann auch den/die Browser vollständig vom System entfernen, die Registry reinigen z. B. mit CCleaner (ebenfalls kostenlos im Netz zu finden http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html ), neu starten und anschließend den Browser wieder neu installieren. Das hilft meist auch kurze Zeit, bis man wieder so einen Virus einfängt.

Es gibt für manche Browser auch gute „ad ons“, wie adblock plus und ghostery usw.

Wer das Internet hauptsächlich zum Sammeln von Informationen und  Runterladen von Videos usw. nutzt, tut sich selbst den besten Gefallen, wenn sie/er neben Windows ein zweites Betriebssystem, wie z. B. Linux Mint 17 (aktuelle Version), installiert.
http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=9668.0
Bei genügend Platz auf der C-Platte – z. B.100 GB – lässt sich das Linux problemlos neben Windows auftomatisch installieren. Ein Ladeprogramm lässt einen dann beim Start des PC wählen, ob man mit Windows arbeiten will, oder ob man Linux starten will. Also ganz einfach, sogar für unser eins Computer-Dummy.

Seit Windows 7 und ganz schlimm, seit Win 8, ist die Spionage-Schnittstelle für die NSA bereits im Programm integriert. Für diesen Mist muss man auch noch bezahlen. Wer das nicht mehr will kann auch gänzlich nur noch mit Linux arbeiten – auch das geht mittlerweile problemlos, bis auf wenige Ausnahmen.

Man kann eigentlich jedem Nutzer von Computern mit Internetverbindung nur dringlichst dazu raten, die Sicherheit seines Gerätes an vorderster Stelle zu sehen. Tipps dazu gibt es im Internet und den diversen Computerzeitungen genug. Will man nicht permanent ausspioniert werden, ist für private Internetnutzer die sicherste Lösung – meiner Meinung nach – ein PC zum Arbeiten mit egal welchem Betriebssystem und einen Computer fürs Internet ausschließlich mit Linux. Dann ist Ruhe.

Das sind nur meine Erfahrungen – mehr kann ich den Betroffenen leider auch nicht sagen.

Ich wünsche allen viel Erfolg bei der Schädlingsbekämpfung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu In eigener Sache: Nein, slimlife.eu wurde nicht abgeschaltet!

  1. Udo Wittkowski sagt:

    Hallo,

    ich kann zusätzlich die BitBox (Browser in the Box), ein Browser auf Linux-Basis (Firefox oder Chrome), empfehlen.
    Dieser sichere Browser wird nach Installation im Windows-System eingebettet und ist im Auftrag vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelt worden; für Privatnutzer kostenlos.

    Hier Infos vom BSI:
    https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ProdukteTools/BitBox/BitBox.html

    Hier die Downloads:
    download.sirrix.com/content/pages/bbdl.htm

    Ich selbst nutze diesen Browser bereits mehrere Monate und funktioniert einwandfrei.

    Gruß
    Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.