Konische, sich drehende PV-Anlage – Spin Cell™

Auch bei den bekannten Erneuerbaren Energietechniken Windkraft- und Solaranlagen, kommen jetzt ständig Verbesserungen, was die Effizienz betrifft.

PortaSpin
So bringt eine US-Firma namens V3Solar zwei neue PV-Anlagen. Eine für den mobilen Einsatz – PORTA-Spin™– die kostengünstig sein soll und effektiv Strom liefert.

Gedacht für den kurzzeitigen Einsatz z. B. durch Hilfsorganisationen bei Katastrophen. Aber auch zur Nutzung beim Camping oder anderen Gelegenheiten, wo kein Stromnetz verfügbar ist. So können eine oder mehrere Anlagen zusammen über eine Steuerung betrieben werden. Diese Anlagen sind entweder mit einem manuell betriebenen oder automatischen Nachführsystem für höhere Effizienz ausgerüstet. Die Anlage lässt sich auf kleinsten Raum zusammenlegen für den Transport.

Wirklich interessant ist aber die zweite Technik für den festen Einbau auf Häusern oder Grundstücken, die SPIN Cell™.

Diese Anlage hat eine Kegelform. Hier sind die PV-Module – Blasenlinsen – in Reihen übereinander über die ganze Kegelform angebracht. Durch die Bauform ergibt sich, dass die Blasenlinsen in unterschiedlichen Größen, von unten nach oben immer kleiner werdend, angebracht sind. (Ist auf dem Bild gut zu erkennen.)

Spin CellDiese Linsen konzentrieren das Sonnenlicht extrem, wodurch eine höhere Effizienz zu erreichen ist. Das haben wir alle schon in Kindertagen entdeckt, wenn wir das Sonnenlicht durch ein Vergrößerungsglas auf einen Punkt konzentriert hatten, bis das Holzstück oder der Strohhalm zu brennen anfing.

Diese Hitzeentwicklung wird durch eine dynamische Rotation des Kegels kontrolliert. Die Kegelform und die Drehung bewirken eine optimale Ausbeute des Sonnenlichtes während der Tagesstunden. Aufgrund der konischen Form sind diese Anlagen auch unempfindlich gegen die Einwirkung von starkem Wind.

Diese Anlagen werden mit Sicherheit weitaus effizienter sein, als die flachen Module. So wird man mit kleineren Flächen mehr Sonnenenergie gewinnen können. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis dieser Anlagen sollte dann wohl besser sein.

Diese Technik hat viel Ähnlichkeit mit der spanisch/deutschen Technik der Kugellinse.

Fotos: V3Solar

Internetseite V3Solar

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Konische, sich drehende PV-Anlage – Spin Cell™

  1. digitalpirat sagt:

    ÄÄÄääää,

    besteht dann mein Hausdach aus ein paar hundert von diesen “Pickeln” oder wie?!???

    Sieht sicher ganz spacig aus, wenn die sich dann allesamt auch noch drehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.