H2prO: Wasserreinigung und Energieerzeugung

Die „Datenkrake“ Google veranstaltet alljährlich für Kinder und Jugendliche einen Wettbewerb namens Google Science Fair. So etwas Ähnliches, wie „Jugend Forscht“.
Unter der Überschrift „15 Ideen, um die Welt zu verändern“ stellt Google hier die 15 Finalisten vor.

Cynthia Sin Nga Lam

Sehr interessant ist die Erfindung von der 17-jährigen „Forscherin“ Cynthia Sin Nga Lam aus Australien.

Mit ihrem tragbaren Gerät – H2prO – kann die 17-jährige nicht nur verschmutztes Wasser so reinigen, dass es wieder zu Trinkwasser wird. Da sie zur Reinigung die Photokatalyse anwendet, soll auch eine Aufspaltung des Wassers in Wasserstoff (H2) und Sauerstoff (O) gelingen. Aus dem Wasserstoff ließe sich dann wiederum Strom produzieren. Die ganze Projektbeschreibung und mehr zum Menschen Cynthia Sin Nga Lam findet man hier:

Ich gehe mal davon aus, dass die Talentsucher von Google Science Fair keine „Nasenbohrer“ sind und wohl wissen, wen und was sie da vorstellen.

Dann stellt sich doch gleich die Frage, warum kann so eine junge Hobbyforscherin auf so eine Idee kommen und unsere hoch bezahlten Wissenschaftler pennen jahrzehntelang? Dass die Forscher an Universitäten und privaten Forschungseinrichtungen nie an diese Möglichkeit gedacht hätten, kann ich nicht glauben. Aber da kann sich ja jeder selbst seinen Reim drauf machen.

Jedenfalls ist die Arbeit von Cynthia Sin Nga Lam eine tolle Leistung. Hut ab!

Video von Cynthia:

https://www.youtube.com/watch?v=LBS_PbpXnrM

Foto: Schnappschuss aus dem Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.