HHO-Zusatz jetzt auch ganz legal für deutsche Autos?

Gestern in der Nacht brachte Euro News einen Bericht über eine kleine Firma aus Portugal, die HHO-Kits, also Wasserstoffgas-Zusatzgeräte für Verbrennungsmotoren vertreibt – ganz legal.

ultimate celle2

 

Gemäß dem Bericht (Link u. Video s. unten) sollen bereits 5.000 Einheiten verkauft worden sein.

 

Das Gerät verfügt über eine CE – Kennzeichnung.

Laut Wikipedia:“Die CE-Kennzeichnung ist kein (Prüf-) „Siegel“, sondern ein Verwaltungszeichen, das die Freiverkehrsfähigkeit entsprechend gekennzeichneter Industrieerzeugnisse im Europäischen Binnenmarkt zum Ausdruck bringt.“

Freiverkehrsfähigkeit in der EU bedeutet dann wohl, dass diese Geräte auch in der BRD verkauft und eingebaut werden können. Demnach müsste man den Einbau sicherheitshalber nur noch seiner Versicherung melden. Man bräuchte also – wie in Portugal – dann keine Eintragung im KFZ-Schein??

Dann wäre dieser korrupte, Mensch, Natur und Wahlvieh verachtende Haufen selbst ernannter Diktatoren tatsächlich mal zu was nutze.

ultimate celle 1Die meisten Anbieter von HHO-Kits (ausländische und deutsche) haben für ihre Geräte keine ABE oder CE-Kennzeichnung. Das wäre für so kleine Firmen wohl zu teuer.

Deswegen muss man in der BRD eine Einzelbetriebserlaubnis beim TÜV beantragen, um auch vollen Versicherungsschutz zu haben. Die EBE soll ca. EUR 800,- kosten. Damit wäre so ein Einbau für die Masse der PKW-Fahrer unwirtschaftlich. Das ist wohl auch so gewollt, damit so wenig wie möglich so eine Anlage einbauen. Denn schließlich sollen wir ja so viel wie möglich Benzin und Diesel verbrauchen.

Auch wenn diese HHO-Anlagen von der Fa. Ultimate Cell nicht gerade der Hit sind (ich kenne bessere), so können doch bis zu 30% Treibstoff (Diesel, Benzin, Gas) und bis zu 80% Schadstoffausstoss eingespart werden.

ultimatecell3

Der Taxler in dem Interview freut sich bereits über 1 Liter weniger Verbrauch auf 100 KM. Bei der KM-Leistung, die ein Taxifahrer im Jahr zusammen bringt, summiert sich das auch ganz schön.

Bei diesen Anlagen von Ultimate Cell wird es genau so sein, wie bei den anderen Anbietern. Die Ersparnis wird bei alten Autos (Vergaser/Turbo) am höchsten sein und bei den „modernen“ Elektronikkisten am geringsten.

Erst am 6. des Monats hatten wir gemeldet, dass in den wichtigsten US-Fernsehsendern ein Bericht über einen amerikanischen Anbieter von HHO-Kits lief. Da es bekanntlich keine Zufälle gibt und in den westlichen Medien alles gesteuert ist, frage ich mich, was das Wahre Organisierte Verbrechen mit diesen Meldungen bezweckt, nachdem diese Möglichkeit, die es seit Urzeiten gibt, bisher immer tot geschwiege wurde?? Was brüten die wieder aus? Oder wurden sie nun doch von der stärker werdenden Gegenbewegung gezwungen??

Ich weiß es nicht.

Hier der Euro News Bericht:

 

http://de.euronews.com/2014/06/17/wasserstoff-als-brennstoffoptimierer-macht-fahren-billiger/

 

Fotos: Schnappschüsse aus dem Video

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu HHO-Zusatz jetzt auch ganz legal für deutsche Autos?

  1. Neumann Mario sagt:

    Die CE-Kennzeichnung bestätigt , dass das Produkt den produktspezifisch geltenden europäischen Richtlinien entspricht und erlaubt die Freiverkehrsfähigkeit in der EU.
    Eine TÜV -Abnahme ist bei einem Eingriff oder bei einer Änderung in das bestehende Motor-System notwendig, insofern das einzubauende Gerät nicht eintragungsfrei ist.
    Wenn man vor dem Luftfilter Wasserstoff der Umgebungsluft als Additiv zusetzt, ist man eigentlich außerhalb des Systems.
    Die bei manchen HHO-Anlagen zusätzlich erhältlichen Zwischenringe für die Lambdasonde stellt aber einen Eingriff bzw. eine Manipulation am Motorsystem da.
    Somit ist es sinnvoller auf reine H2-Generatoren zu setzen.

    • Manfred Kase sagt:

      Hallo

      Mir ist heute ( 12. 05. 2017 12 °° Uhr ) beim DEKRA Bremen – Habenhausen unter Hohngelächter die TÜV – Plakette abgekratzt worden, da ich einen HHO – Generator [ DC 8000 ] von einer der vielen Internetseiten von Helmut Eder gekauft und eingebaut hatte.
      Sonst wurden keinerlei Änerungen an irgend einem Systemteil des Sprinter vorgenommen.
      Laut Aussage vom Prüfingenieur, ist diese `Höchst – gefährliche ´ Technik nicht zulassungsfähig in der BRD !

      Stimmt dieses ? Mein alter Sprinter, Bj. 1998, hat zwar nicht weniger verbraucht, dafür aber tatsächlich nicht mehr gequalmt oder geräuchert !

      Bitte um Antworten, hat jemand eine aus Portugal stammende Anlage schon zugelassen bekommen ?

      Im Voraus vielen Dank,
      Manfred Kase

  2. eXiT sagt:

    das würde mich auch interessiren !

    • Ultimate Cell bekommt Mitte Oktober das E – Prüfzeichen und somit als erstes und einziges Gerät die Zulassung für den deutschen Markt.Bis dahin ist dann auch die webpage online.
      http://www.ultimatecell.de

    • ULTIMATE CELL hat jetzt das E 11 Zertifakt und Prüfzeichen und darf damit WELTWEIT vertrieben und verbaut werden.
      Die ursprüngliche ABE gibt es nicht mehr.
      Sie wird durch das E – Prüfzeichen ersetzt.
      Das Gerät ist somit eintragungsfrei !!!
      DAMIT IST ULTIMATE CELL DAS EINZIGE GERÄT MIT GENEHMIGUNG !!!!

  3. Dirk Edelmann sagt:

    Der zukünftige Deutschlandvertrieb von ULTIMATECELL ist zu erreichen unter:ultimatecell@deutschland.ms

  4. JOshua sagt:

    Ich überlege schon länger, eine HHO-Zelle bei meinem Bulli einzubauen. Was mich bisher abgehalten hat, war tatsächlich die TÜV-Frage…

    Jedoch gibt es auf der Webseite der Ultimate Cell keinerlei direkte Bestellmöglichkeit, lediglich den Verweis auf die lokalen Installateure. Im Raum in und um Deutschland sind dort jedoch keine vermerkt.
    Auch gibt es das CE-Zertifikat nicht als z.B. PDF Download…

    Hat jemand genauere Informationen?

    Über verschiedene Maßnahmen habe ich bereits den Dieselverbrauch von etwa 7,7 L/100km auf 6,1 L/100km gebracht. Angenommen die HHO-Zelle würde auch nur 10% Ersparnis vom aktuellen Zustand bringen, weren es theoretisch errechnet 5,49 L/100km – und das für einen Bulli, der die Windschnittigkeit wie eine Betonwand hat 😉

    • admin sagt:

      CE interessiert nicht. Für den Vers.schutz brauchen Sie hier in dieser BRD eine EBE – Einzelbetriebserlaubnis – was ca. EUR 800,- kostet. Dafür kann man viel Diesel kaufen. Leider gibt es keine Hersteller, die eine HHO-Anlage mit ABE anbieten, zumindest ist mir kein solcher bekannt. Auch eine Wassereinspritzung gibt es nicht mit ABE – wäre zumindest eine Alternative.

  5. Arnold sagt:

    Hallo,

    zur Ihrer Frage :

    Was brüten die wieder aus? Oder wurden sie nun doch von der stärker werdenden Gegenbewegung gezwungen??

    …es ist ganz einfach, seit mehr als 12 Jahren bemühen sich bestimmte visionäre Gruppen, diese Technik zu erarbeiten und soweit zu bringen, dass man so ein Teil im eigenen PKW nutzen kann…und nicht nur da.( siehe HHO-Schweiss- und Heiztechnik). Man muss davon ausgehen, dass diese Technik seit mehr als 100 Jahren bekannt sind. Eine Trenngaszelle z.B. lässt sich bis 1893 zurückverfolgen. Der US Miltiärische Industrielle Komplex ist mit verschieden Technologien ca. 60 Jahre unseren „öfffentlich“ zugänglichen Technologien voraus. Die eingangs genannten „visionären“ Entwickler haben seit Jahren harte Aufklärungsarbeit geleistet sowie technisches Know How erarbeitet und haben somit das Feld für eine kommerzielle Nutzung vorbereitet. Es kommt, wie es immer kommen muss, die entsprechenden Industriezweige nutzen die Gunst der Stunde und fluten den Markt mit enstprechenden Geräten – die ja schon Jahre im Voraus fertig in der Schublade lagen – denn der Erfolg ist sicher, das Feld ist vorbereitet.. Das Marketing, sowie das Risiko ist minimiert.

    M.A

    • admin sagt:

      Stimmt. Mit Wasser bzw. HHO zu schweißen, geht sogar noch um ein Vielfaches besser, als mit HHO-Gas aus einer Elektrolysezelle. Mit Wasserstoff zu fahren hat ja sogar schon unsere sogenannte Hi-Tech-Autoindustrie bewiesen. Das es auch nur (100%) mit on-board hergestelltem HHO-Gas geht, wissen wir auch. Dass so etwas aber freiwillig in den nächsten 10 Jahren auf den Markt kommt, wage ich zu bezweifeln. Trotdem wäre ich froh, wenn Ihre Einschätzung schneller wahr werden würde.
      Woher stammt denn die 60-Jahre-voraus-Technik des US Militär? Die hätten doch nicht einmal eine Silvesterrakete hoch gebracht. Sämtliche technischen Grundlagenforschungen inklusive funktionierender Technik, haben die aus Reichsdeutschland geklaut, inklusive der Atombombe, die diese Verbrecher – äh „Befreier“ heißt das ja nach Political Correctness – auf Nagasaki und Hiroshima geschmissen haben. Was nicht einmal die Nazibrut gemacht hätte.

  6. brand sagt:

    suche auch einen bausatz

  7. Thomas Lorentz sagt:

    Hallo Götz,

    weißt du, wo man solches Equipment in Deutschland kaufen und einbauen lassen kann?
    Würde mir das sofort kaufen und einbauen lassen.
    Habe selbst ein zweites Steuergerät (Racechip Pro) in meinem BMW 4er Diesel eingebaut und von 0,5 – 1 Liter Spritverbrauch weniger.

    Gruß
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.