Wir wollen den Frieden und zwar weltweit!

Wir wollen den Frieden und zwar weltweit!

Stadtrat Karl RichterWir wollen keinen III. Weltkrieg, den die westlichen Provokateure gerade wieder versuchen  vom Zaun zu brechen. Die USRAEL Kolonie BRD ist natürlich wieder mit dabei. Mutti macht´s möglich.

Mit Syrien hatte es letztes Jahr nicht geklappt – dank dem Eingreifen vom russischen Präsidenten Putin sowie China und Iran. Jetzt versucht es die durchgeknallte Weltherrschaftsclique über die Ukraine, weil sie genau weiß, dass Russland nie auf seinen Marinestützpunkt auf der Krim verzichten kann und wird.

Seit über 300 Jahren ist es immer das selbe Strickmuster der selben verbrecherischen Clans. Nahezu alle Revolutionen und Kriege in dieser Zeit, inklusive dem etsten und zweiten Weltkrieg und alle nachfolgenden wurden so inszeniert.

Erst schickt man unauffälligen Nichtregierungsorganisationen die Stimmung gegen das bestehende System machen, dann kommen die Chaoten, Schlägertrupps und Terroristen, bis alles eskaliert. Möglichst wird das Land in den Bürgerkrieg getrieben,  damit die Verursacher dann zur Hilfe gerufen werden um das Land „zu befreien“.

Natürlich werden immer beide Seiten finanziert und mit Waffen beliefert. Wenn alles zerschlagen ist kommen die Konzerne der „Befreier“ um wieder alles neu auf zu bauen. Selbstverständlich muss das „befreite“ Volk dann auf Generationen dafür bezahlen mit Zins und Zinseszins. Klar ist auch, dass alle Reichtümer des „befreieten“ Landes an Rohstoffen usw. für die Wiedergutmachung der „Befreier“ abgedrückt wird usw. … Es langweilt schon, weil es immer das Selbe ist.

Die bankrotten Amis und die ebenso bankrotten EU-Staaten brauchen den Krieg – meinen die schizophrenen „Volksvertreter“.

Natürlich nicht die Bürger dieser Länder. Die wollten noch nie einen Krieg. Die sollen sich dann wieder abschlachten lassen – sind ja sowieso zu viele. Das erklärte Ziel dieser größenwahnsinnigen Irren ist sowieso die Reduzierung der Weltbevölkerung auf maximal 500 Millionen.

Darum ist dieser kleine „Weckruf“, den ein Münchner Stadtrat verlautbart, sehr lobenswert!

Hören Sie gut zu – der Mann sagt die Wahrheit:

Video – dauert nur knapp 4 Minuten:

Erste Politiker erkennen Merkels Steuerung der Gewalt in der Ukraine

https://www.youtube.com/watch?v=EYdIIIxFvco

 

Die friedlichen Demonstranten für Demokratie:

Verschwörung der Medien aufgedeckt: Ukraine/Kiew: Terroristische Aktionen friedlicher Demomstranten:

http://www.youtube.com/watch?v=_EOyz8yS5cc&app=desktop

 

Must see!! EU/USA unterstützen diese Faschisten.Nichts für schwache Nerven.

http://www.youtube.com/watch?v=RN5eRxOQrnU#t=60

 

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Wir wollen den Frieden und zwar weltweit!

  1. Thorsten sagt:

    Seid 300 Jahren ?

    …. nenee, die Typen machen das schon seid tausenden von Jahren.

    • admin sagt:

      Stimmt! Die Unterorganisation, die ich meine, ist aber erst in dieser Form seit gut 300 Jahren tätig. Bestimmte Dinge darf man ja nicht namentlich nennen – in der BRD – ohne in die Klapse zu kommen. Die Informierten wissen aber um welche Organisationen es sich handelt.

  2. heinrich huber sagt:

    Wir wissen nicht genau, was dort abgeht. Welche Nachrichten können wir trauen. Sicherlich nicht ARD und ZDF.
    Vielleicht helfen auch diese Nachrichten dazu, daß man sich ein anderes Urteil bilden kann. Den Boxer, den unsesere Politiker hochheben braucht niemanden. Ebensowenig wie Fussballspieler oder Tennisspieler. Wo sind wir den gelandet, daß Boxer plitisch hoffert werden und die Vernünft völlig auf der Strecke bleibt.
    Die Nachrichten in ARD und ZDF sind sicherlich nicht ausgewogen, warscheinlich massiv verfälscht.
    Hier eine andere Berichtserstattung. Man möge sich dann selber eine Meinung machen.
    https://www.compact-magazin.com/

  3. Erwin Ströbele sagt:

    Hallo Götz, der Bericht ist ein absoluter Volltreffer, wird von mir immer wieder gepostet. HG E

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.