Jedem Auto, LKW, Bus oder Flieger sein Atomreaktor??

Die spinnen, die Amis!

Das ist ja nichts Neues, aber die Firma Laser Power Systems ist gänzlich durchgeknallt – meiner Meinung nach.

Wenn irgendein Mensch behauptet – dabei ist mir egal, wie viele Professoren- oder Doktortitel der angesammelt hat – die Nutzung von Atomkraft ist sicher, sollte der mal seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

Laser Power SystemsLaser Power Systems will doch ernsthaft alle Autos, LKWs, Busse, Schiffe, Maschinen, Flugzeuge und Raufahrzeuge mit Minireaktoren, die mit Thorium als Brennstoff arbeiten, ausrüsten. Natürlich auch jedes Haus, kleine und große Unternehmen, die damit dann ihren Strom und ihre Wärme selbst herstellen.

Die Grundidee dieser Firma ist ja richtig, da wird auch jeder Verbraucher freudig zustimmen. Weg von der zentralen, dreckigen und teuren Energieerzeugung, weg von der Abhängigkeit, hin zur eigenen Versorgung mit sauberer, billiger Energie für Strom und Wärme.

Gibt es so viele Verbraucher, die dann freiwillig über ihrem eigenen Atomreaktor im Keller schlafen wollen? Die mit ihrem eigenen Atomreaktor im Auto zur Arbeit fahren wollen? Die bei einem Zusammenstoß damit rechnen müssen, gleich auch noch radioaktiv verstrahlt zu werden?

Mal abgesehen davon, dass diese Technik auch nicht gänzlich unabhängig macht, denn irgendwann muss auch Thorium wieder nachgefüllt werden, ist die Thoriumtechnik nicht so harmlos, wie die Atompropheten es immer gern darstellen.

Mensch und Umwelt ist egal, ob die Verstrahlung durch Uran, Plutonium oder Thorium verursacht wird, das Ergebnis ist das Gleiche. Auch ist es völlig egal, ob der Atommüll ein paar Hundert oder ein paar Tausend Jahre weniger lang strahlt. Es ist auch keine Sicherheit, wenn es tatsächlich nie zu einer Kernschmelze, wie in Fukushima, kommen kann.  

Scheinbar war aber die Thoriumtechnik das kleinere Übel der Atomkraft. Die BRD war ja mal führend in dieser Forschung mit dem Prototyp THTR 300 (Thorium Hochtemperatur Reaktor) in Hamm-Uentrop in NRW.

Kurz nach der Tschernobylkatastrophe ereignete sich in diesem Reaktor ein harmloser  Kugelstau (Kugelhaufen-Reaktror), bei dem nicht messbare Strahlung ausgetreten sein soll.

Nachdem der Regen schön die Tschernobylstrahlung vom Himmel gewaschen hatte, wurde im Umfeld des THTR 300 eine erhöhte Strahlung festgestellt – welch ein Wunder. Dies wurde dann zum Anlass genommen, den Betrieb einzustellen. Seit dem sitzen die Steuerzahler auf einem Milliardengrab, statt auf einer weniger gefährlichen Atomtechnik. Die Unfähigkeit von BRD-Politikern kennt damals, wie heute keine Grenzen.

Wie unübersichtlich die wirkliche Wahrheit um diese Techniken ist, zeigt schon, dass Norwegen ebenfalls Abstand genommen hat vom Bau von Thoriumreaktoren. Aber China, Indien und andere Staaten diese Technik bauen werden.

Berichte über Thoriumtechnik gibt es einige, hier eine kleine Auswahl

http://www.faz.net/aktuell/politik/energiepolitik/thorium-versuchsreaktor-die-schoenste-der-maschinen-1609488-p2.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/energiepolitik/thorium-versuchsreaktor-die-schoenste-der-maschinen-1609488-p2.html

http://www.taz.de/!28259/

http://www.science-skeptical.de/energieerzeugung/china-baut-thorium-reaktor/008236/

Sei es, wie es ist. Die Firma Laser Power System ist meiner Meinung nach auf einem gefährlichen „Holzweg“ und ich hoffe, dass die nie genug Gelder zusammen bekommen und solch eine menschen- und umweltfeindliche Technik auf den Markt bringen können.

Internetseite Laser Power Systems

Foto: Laser Power Systems

Nachtrag 26.02.2014 gerade gelesen:

Fukushima ist überall!

Tepco gesteht: Strahlung durch Fukushima heftig heruntergespielt

Da muss man sich doch fragen, warum wird dieser „Laden“ nicht einfach entschädigungslos verstaatlicht, das Vermögen in den Staatssäckel gesteckt, mit den laufenden fetten Gewinnen die Aufräumarbeiten bezahlt, zumindest, was damit möglich ist und die Verantwortlichen lebenslang weggesperrt?

Nein, die Steuerzahler weltweit (überall, wo der Dreck anfällt) zahlen die Zeche, damit die ungestört weiter ihre Profite einstreichen können. Die japanische Geschäftsführung ist genau so unfähig und korrupt, wie die unsere. Schließlich dient sie ja den gleichen Herren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Jedem Auto, LKW, Bus oder Flieger sein Atomreaktor??

  1. Bauer sagt:

    sicher ist der Weg weg von allen Verstrahlungen und Müllabfall.
    Doch wie bei allen Brennstoffe ist ein Übergang zu neuen Techniken mit Zeit und Interessen Lobby verbunden und bedarf der Durchsetzung. Das System von der Firma LLC sieht Minireaktoren mit Dampfkessel, Turbine und Generator vor und alles zusammen für 250kg
    bei 8g Thorium vor. wobei die Laufzeit mit 100 Jahre angegeben wird.
    Damit wäre das Thema Auswechseln mit einem ausreichendem Schutzmantel, wohl kein Problem für die Nutzer. Durch Nicht Spaltung von Atomkernen ist auch die Strahlung um das 1000 fache geringer und auch die Menge auf der Erde für 100te von Jahre möglich. 60€/to ist zur Zeit der Marktpreis, sodass keine Kohle, Gas, Öl u.a. je mithalten kann.
    Wobei es auch hier nur um eine Übergang Lösung handeln könnte und Freie Energie und andere Lösungen wie z.B. Wasser Auftrieb werden mit an der Neu Gestaltung der Zukunft beteiligt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.