Rotoverter – selbstlaufender Stromerzeuger – den man kaufen kann??

Ein Rotoverter aus Rumänien käuflich zu erwerben?
Am 23.09.2013 berichtete Sterling Allan über dieses Gerät. Wer seinen ganzen Artikel lesen will (Englisch) kann das hier tun: 

Das sieht sehr vielversprechend aus. Eine Art RotoVerter, also eine Kombination von Elektromotor und Generator, bei der mehr Energie erzeugt wird, als zum Antrieb für den  Elektromotor benötigt wird.
Bei den meisten, mir bekannten, RotoVerter-Kombinationen sind E-Motor und Generator entweder direkt über die beiden Wellen verbunden oder sie stehen parallel zu einander und sind über einen Riemen und einer Riemenscheibe mit der jeweils anderen Welle verbunden.

Es heißt immer bei den Beschreibungen, die man findet, dass E-Motor und Generator in einer bestimmten Resonanz laufen müssen, weshalb wohl auch einige Tüftler allein deswegen schon scheitern.

Bei dem RotoVerter des Erfinders?Tüftlers? Valy Valintin aus Rumänien, stehen E-Motor und Generator auch parallel, sind auch über Riemen und Riemenscheiben verbunden – aber da fällt noch eine Umlenkrolle und eine Riemen-Verbindung vom Generator zu einer großen Schwungscheibe (rot) auf  – s. Foto.

SchwungscheibeWas auch auffällt, ist das hellgraue Kästchen mit diesen zwei “Gebilden” darauf. Die erinnern irgendwie an Hochspannungsanlagen, wo man so ähnliche Teile sieht. Die Fachleute mögen mir verzeihen  – ich weiß beim besten Willen nicht, was das ist. Sicher ist aber, dass dieses Kästchen über eine Welle mit der Schwungscheibe verbunden ist –  s. Fotos.

Was ist das?

 

 

 

 

 

VerbindungIst das eventuell der “handwerkliche Ersatz” für die, bei den eingangs erwähnten anderen Bauarten, bestimmte Resonanzerzeugung? Dies ist nur eine Vermutung von mir. Hier sind Fachleute gefragt, die sich eventuell einen Reim darauf machen können.

In Gang gesetzt wir dieser RotoVerter mit  Stromzufuhr aus dem Netz. Das könnte wohl genauso gut auch von einem Batterieblock gemacht werden. Aber wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass Valy Valintin beim Starten gleichzeitig die Schwingscheibe kurz andreht -. s. Foto.

AnschubWenn die Maschine angelaufen ist, kann er sie in den Selbstläufermodus schalten. Dabei geht die Leistung kurz runter und durch Betätigung eines Schalters an der Maschine legt diese wieder Kraft zu??
Mit einigen Verbrauchern – Flex, Schweißgerät, Tischsäge usw. – demonstriert er, dass genug Strom für deren Betrieb produziert wird.

Laut Beschreibung soll die im Video gezeigte Anlage 28 KW leisten, wobei sie nur 3 KW davon zum eigenen Antrieb benötigt. Also gut 8 x so viel Output, wie Input?? Im Video sieht man auch, dass hier ein Generator für Windkraftanlagen verwendet wird.

Scheinbar beschäftigt sich Valy Valintin mit verschiedenen Arten von Energieerzeugung. Diesen Eindruck kann man gewinnen, wenn man seine Internetseite besucht.

Angeblich sollen solche RotoVerter-Anlagen von 10 KW bis 100 KW käuflich zu erwerben sein. Für Euro 1,- pro Watt oder eben Euro 1.000,- für 1 KW. Das wäre ein guter Preis, denn mit einer 10 KW-Anlage kann man ein Einfamilienhaus mit ca. 150 m2 Wohnfläche energieautark machen, was Heizung, Warmwasseraufbereitung und Strom betrifft – vorausgesetzt, man hat eine Heizung, die mit Strom betrieben wird – also z. B. eine Ionenheizung oder eine Niedervolt-Infrarotheizung o. ä. plus Pufferspeicher fürs Warmwasser.

Angeblich sollen solche RotoVerter-Anlagen von 10 KW bis 100 KW käuflich zu erwerben sein. Für Euro 1,- pro Watt oder eben Euro 1.000,- für 1 KW. Das wäre ein guter Preis, denn mit einer 10 KW-Anlage kann man ein Einfamilienhaus mit ca. 150 m2 Wohnfläche energieautark machen, was Heizung, Warmwasseraufbereitung und Strom betrifft – vorausgesetzt, man hat eine Heizung, die mit Strom betrieben wird – also z. B. eine Ionenheizung oder eine Niedervolt-Infrarotheizung o. ä. plus Pufferspeicher fürs Warmwasser.

Dass die Anlage im Video (s. u.) keine unerhebliche Geräuschentwicklung von sich gibt, muss einen nicht schrecken. Dies wird ein Prototypaufbau sein. Würde man ein Mini-BHKW, wie schon einige Tausend in Privathäusern stehen sollen, ohne Entkoppelung vom Rahmen und vom Boden und ohne Schallkapselung laufen lassen, wären diese noch deutlich lauter.
Ich vermute einmal, dass eine 10-KW-Anlage, die man für Euro 10.000,- bekommen soll, über solche Schallschutzvorrichtungen verfügen wird. Wenn es stimmt, dass man solche Geräte kaufen kann.

Dass Elektromotoren/-generatoren langlebig und wartungsarm sind, wissen wir. Einer von mehreren Gründen, warum sich die Automobilindustrie seit über 100 Jahren weigert, solche E-Autos zu bauen. Noch dazu sind Elektromotoren auch leicht zu reparieren – Lager- oder Wicklungsschäden usw. sind für Fachbetriebe kein Problem. (Da ich mal vor über 30 Jahren ein Praktikum in einer Ankerwickelei gemacht habe, weiß ich das. Ob es aber solche Betriebe heute noch gibt, wage ich schon fast zu bezweifeln – bei der Wegwerf”wirtschaft” mit der wir heute gestraft sind.) Dass Keilriemen nach einer gewissen Laufzeit mal getauscht werden müssen, wissen wir vom Auto her. Weitere elektronische Bauteile, die möglicher Weise Verwendung finden, sollten auch einige Jahre halten. So könnte man davon ausgehen, dass eine solche Anlage schon einige Jahre nutzbar sein wird und sich der Anschaffungspreis und Wartungsaufwand X-fach bezahlt macht.

Hier das Video von Valy Valintin:

http://www.youtube.com/watch?v=zTM_EQim5JE&hd=1

Videos und Internetseiten kann man manipulieren, deswegen frage ich einmal alle Besucher dieser Seite, ob sie gute Verbindungen nach Rumänien haben? Könnte es sein, dass Jemand solche Verbindungen hat? Dass man mal die Firma und ihr Angebot dort vor Ort überprüfen lassen kann? Es wäre schön, wenn sich Jemand melden würde.

Am 07.10.2013 berichtet Sterling Allan auf seiner Seite von einem nahezu baugleichen RotoVerter. Auch mit so einer Schwungscheibe – aber ohne dieses geheimnisvolle graue Kästchen dahinter. Hier sein Bericht:

Liest man seinen Bericht, so hat man den Eindruck, dass es sich hierbei tatsächlich eher um einen Tüftler handelt – obwohl das eine saubere Arbeit darstellt. Da kann man von der Arbeit  Valy Valintin  schon mehr davon ausgehen, dass dieser ein Fachmann ist, was ich auch vermute.
Hier das Video zu dem Rotoverter:

http://www.youtube.com/watch?v=LHz-PjY-ASQ

Abschließend kann ich nur sagen, dass ein selbstlaufender Stromerzeuger nach dem Bauprinzip von Richard Ritters Ladegerät jeden RotoVerter in den Schatten stellen wird.
Resourcen schonender, einfacher, wartungsärmer, langlebiger und vom Anschaffungspreis voraussichtlich um Einiges günstiger. Bericht s. hier:

Es ist aber schön zu sehen, dass es einige unterschiedliche Lösungen schon in sehr naher Zukunft geben wird. Alle werden sich auch nicht mehr verhindern lassen.

Fotos: Schnappschüsse aus den Videos

 

Buchempfehlungen:

das optimierte Sonnenhausdie wahre EnergiezukunftDie freien Energien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu Rotoverter – selbstlaufender Stromerzeuger – den man kaufen kann??

  1. bagsik sagt:

    Egal was die gelernte Wissenschaftler sagen. Wen es funkcjoniert ist das schon in ordnung.

    • Günther sagt:

      Das hast du absolut recht. Kann man sich fast nicht vorstellen, dass jemand mit so einfachen Mitteln es schafft, Leute zu betuppen. Aber funktioniert nun mal immer wieder.

      • emil sagt:

        hallo günther,
        warum betuppen ?
        rotoverter direkt, also motor und generator, zu beteiben ist schwer zu glauben.
        aber mit einem wandler dawischen, der die fliehkraft ausnutzt und das drehmoment erhöht, wäre schon denkbar.
        natürlich muss der generator schneller laufen, damit er erst als generator funktioniert. mit erhöhter drehzahl vermindert sich wieder das drehmoment…. ein teufelskreis.
        aber…. mit der richtigen kombination motor zu motor sollten einige watt leistung übrig bleiben. wohl gemerkt, keine blindleistung !!
        wenn ein motor über seine nenndrehzahl , egal wie, angetrieben wird, so läuft er als generator und erzeugt wirkleistung. diese gleichgerichtet und über einen wechselrichter eingespeisst, die benötigte blindleistung für den generator mit kondensatorbank bereitstellen, was soll daran blödsinn sein ??
        es gibt sicher einige leute, die dieses problem schon gelöst haben. darunter sind garantiert keine schüler oder studenten, die ihr wissen nur aus dem buch haben. es ist schon wissenswert, was im buch steht, aber viel wichtiger ist, was nicht drin steht.
        also bitte nicht alle für blöd erklären, nur weil man selbst nicht damit klar kommt.

        gruss der emil

        • emil sagt:

          und zu jose

          mit ausprobieren und 14 tage testen is nich !!

          so ein aufbau kostet geld. das baut keiner aus jux und dollerei und verschenkt es.
          das thema interessiert mich schon lange.
          ich würde bei auslieferung (natürlich nur privat) das ding vorführen und kassieren.
          aber ständig erreichbar sein, falls was negatives auftritt.
          nachbauen kann es jeder, aber wenn er versucht ein patent anzumelden, dann geht die schei… erst richtig los. die energiekonzerne, aral shell und co kg werden euch jagen. die lassen euch dann nicht mehr zur ruhe kommen. ein prozess jagt den anderen. also vorsicht wenn ihr was erfindet !!!

          • Günther sagt:

            Sicher, wertlosen Schrott kann jeder nachbauen., das bezweifel ich nicht. Das Gute, der kann nicht besser oder schlechter funktionieren als das Original…:-)
            Dann kommt immer die schöne Verschwörungstheorie….
            Klar, ein unpatentiertes Teil, was sich quasi jeder nachbauen kan und darf, stellt ja keine Bedrohung für die Energiemafia dar….haha….

            Aber warum redest du dann nur und kaufst dir das nicht? Kleinste Anlage, wenn jemand 4000kWh verbraucht, spart er 2500 euro, die restlicehn 46000 kWh verkaufst du für 0,15 Cent an Nachbarn, dann machst du ab dem zweiten Jahr fetten Gewinn….
            Immer das Gerede…der Bruder von seiner Mutter , dessen haushälterin hat gesehen, wie jemand das Problem löst……blabla….

  2. Jose Reyes sagt:

    Alles was jeder einzelner darüber denkt ist lobenswert, jedoch ist fast alles auf spekulationen basiert.
    meine Frage ist, ob jemand den Kontakt zur diesen “Erfinder” hatt?, Ich würde mir gerne einen solchen gerät bei ihm Kaufen und dan selber festsetellen ob es tatsächlich alles bringt was es verspricht (ich würde es gerne in meinen Haus auf Teneriffa Anschliessen und Testen). Danach könnt ihr gerne alle meine Ergebnisse erfahren. So müsst ihr auch nicht gegeneinander diskutieren ohne jegliche erprobte und festgestellte information.

    Ich danke euch für euere Hilfe.

    Gruss
    José

    • Leo Mahler sagt:

      Guten Tag Jose.
      Ich habe deinen Komentar vom 20. November 2015 betreffend
      Schwungrad – Generator gelesen. Hast du nun eine solche Maschine
      deinem Haus auf Teneriffa ?
      Ich bin auch an so etwas interessiert und bitte um
      deine Nachricht auf e-mail leo.mahler@bluewin.ch
      Besten Dank und Gruss LM 13. Februar 2018

  3. Kurt Gminder sagt:

    Schulphysikglaubige spitzt mal eure Ohren -hier Heraklitphysik:Die Dauerhaften und deren verzögerte Nachjustierung. Wohlgemerkt so definiert man das Gesamtkontinuum! Warum es ohne eine auseinander difidierende Zeit und einen leerem Raum-Abgrund es viel kuschliger zugeht. Psy-Phänomene und eine Gravitative Allpräsenz wären durch die Vorhandenheit jener „Trenner“ undenkbar.
    Nach dem Umeinungsmodell demnach sich die Vereiniger gegenseitig umeinen und so den Eindruck von Kernen und Elektronenhüllen hinterlassen, ist es denen doch reichlich wurst wie weit die Andern weg sind. Weder gibt es für sie Fernere noch Nähere, sondern nur Wenigeauf die sie akut reagieren und Viele welche erst später-nach verzögerter Dauer reagiert wird. Die kennen also nur Ihresgleichen wobei den einen sofort gefolgt wird und Andern erst später. Es gibt sowieso nur sie Alle in Gemeinschaft und sonst gibt es rein gar nichts zusätzliches, und um mehr von der Welt zu erklären als andere Theorien reicht es sowieso. Sie sind einfach die vergängnislos still andauernden „Jetzigkeiten“. In einer gemeinsamen Kontinuität geben sie sich einander Form indem sie andere Umeinen-umhüllen und sind doch eigentlich lediglich Form um die Andern, nur dort wo die Umeinungshüllen eines Einzelnen zusammengeeint- sozusagen geerdet sind, dort bildet sich eine Individuelle topologische Singularität aus welche definitiv Punkt-also Null-voluminös ist, so dass auch ohne Voraussetzung eines zweiten, zusätzlichen Elementes – zum Beispiel der Vermutung eines zugrundeliegenden 3-D Raumes- auskommt. Es biegt sich nicht der Raum sondern verzögert sich die Aktualisierung der Umeinungen. Es verbiegt sich nicht die Zeit –die Dauert ohne unterlass ungerührt vort, sondern es ändert sich nur die Reaktionsgeschwindigkeit zueinander. So wird verständlich warum Alles mal mit einer Verzögerungsreaktion angefangen hat und promt entstanden nach weiterer verzögerung der Dauernden Wesen welche sich von Begriffen wie Zeit und Raum verarschen lassen.(Du.)
    Es reicht also für die Erklärung des Kontinuums der Wirklichkeit der pure Atomismus der klassischen Philosophen völlig aus, was sie wohl selbst kaum erhofften. Aristoteles fasste es zusammen mit dem zentralen Lehrsatz:“ Das Jetzt ist die eine, einzige Einheit welche sich erstreckt über alle Zeiten.“ Wenn bei diesem Satz das Wort –„Zeit „- fällt dann meint er damit lediglich die verbindlichkeit des Suggestivraumes- meint das Abstrake der Realität, wo wirklich alles mit Allem – Alles in Allem-ineinander-durcheinander -voneinander abhängt, und Alles vollkommen hermetisch geschlossen ist. Und sich kein verändernder Zeitenwandel trennend auswirken kann, und keine Abgründigkeit der Leere- sogenannter-„Raum“-sich dazwischen klemmen kann. Wir wissen inzwischen längst von der Allverbundenheit Aller genannt Gravitation wo jeder mit jedem Verknüpft ist, egal wieviele dazwischen stehen, sie ist völlig untrennbar zusammenhaltend- Allanwärtigkeit Aller in jedem demonstrierend (aber die alten Weisheiten haben wir längst vergessen-es macht nicht mehr Klickerdiklick!)
    Nun hat Aristoteles eine winzige Schlamperei begangen indem er die Jetzt –Definition zu Konkret ins strukturlose Ideenhafte, a la Platon, gestellt hat. Jetztt ist die eine Einheit welche abstrakt-konkret-ohne Zusammengesetzt zu sein-ohne Details ist – aber- die Natur ist eben noch viel extremer ungeheuerlich“ Gigantös“ so dass die Zusatzannahme erfolgen muss: Wass unzusammengesetzt vor irgendeiner Zeitlichkeit schon vorhanden ist- dies muss es logischerweise unendlichfach oft geben- eben weil sie so „einfach“ zu erzeugen sind- und sie müssen als detaillose –grenzenlose sich perfekt überlappen. Damit wäre über die entstehung der Materie alles gesagt- mehr wäre weniger,wäre nur noch verkomplizierend. Das hat Aristoteles Übersehen, soviel ich weiß, oder der Natur einfach nicht zugetraut, wie auch immer. Er hat dem eigentlichen Entdecker dieses ersten Satzes welcher die Natur beschreibt, nämlich Heraklit, mit diesem eingeschränkten Satz die Spitze gebrochen , als jener vermutete: „Die einzelnen Atomistischen müssten wohl über einander hinweg sich befinden und somit heben diese aktiven Vereiner die Vielfalt der Wirklichkeit in sich auf. Sind somit –ver-wirkt miteinander. “ Nur wenn so direkt mit dem Finger auf die Struktur welche doch reine Idee sein muss(reine Vektorialität) hingezeigt wird , nur dann trifft man die Ultraparadoxie am Kulminationspunkt! Wo es dem Laien richtig weh tut aber der analysierende Philosoph sich dagegen zufrieden zurücklehnen kann denn er suchte ja von Vorne herein den wunden Punkt nämlich jenen dass etwas ist welches Ursachelos aus dem Nichts sich selber erzeugt- wie kann sowas Paradoxes Funktionieren?

  4. Kurt Gminder sagt:

    Theresia Bauer vom Wisserschaftsministerium BW auf ihre FB Seite geladen-schau mer mal -Fortsetzung folgt….Die Massenträgheit hat wie alles eine Verzögerte Reaktion,
    – ein Impuls ist der bewegten Masse daher „abtricksbar“ ohne dass jene sich verlangsamt -!!-. ” Reynoldszahl “nennt sich dieses Kurzzeitphänomen der” zähen,klebrigen” Luftmassen welche aber auf große Prozesse welche zumeist langsamer stattfinden, keinerlei Auswirkungen hat. Aber auf Insektenflug, auf stabile Planeten Bahnen,bei Gewehren welche nicht sofort hochschnellen,bei Regentropfen welche „Männchen“ bauen.-u.v.m. Je kürzer der Puls abgenommen wird desto stärker kann er sein, desto effizienter die Energiegewinnung. Kürzer ,Härter, Öfters–ist der Ky…… http://www.youtube.com/watch?v=98aiISB2DNwSchwungrad mit 1,4kw leistung

    • admin sagt:

      Hallo Herr Gminder,
      das stimmt und das ist auch ein sehr interessantes Thema. Aber: Wir müssen Eines zur Kenntnis nehmen. Alle Rotovertersysteme, die in der letzten Zeit mit diesen “Schwungrädern”(Masseträgheit) aufgetaucht sind, verwenden diese, um Antriebsmotor u. Generator in Resonanz zu bekommen. Das geht auch. Aber das ist nur eine Verlegenheitslösung von Tüftlern, die zu wenig Wissen von Elektronik/Elektrotechnik haben. Man kann diese Resonanz nämlich rein elektron. herstellen. Man muss eben nur wissen, wie es geht. Dass es geht, wurde jetzt bewiesen. Damit funktionieren die Rotovertersysteme tatsächlich mit ausreichend Überschußenergie, so dass selbstlaufende Stromerzeuger machbar sind. Input zu Output 1 : 2,5, 1 : 3, 1:5 sind bereits nachgewiesen 1 : 10 ist auch möglich.

      • Kurt Gminder sagt:

        Resonanz-das sagt doch noch gar nichts wie was wo hier Trägheitsverwankung zu Bewegungsüberschuß führt. Bitte nicht so bescheiden einlullen lassen. Es gibt noch die Querverwankung im rechten Winkel genannt Kappillar Energie aber auch Galaxien blasen rechtwinklig aus, genauso wie Wasserpfützen mit entsprechenden Wellenbewegungen, Rutengänger spüren diese . auch Statische Stromverstärker haben eine rechtwinklige Anordnung nach dem Prinzip Quer versteifte Trägheit längs freiere Beschleunigung durch reduzierte aufortung von Quergestellten Strukturen -oder kurzzeitigere Beeinflussung von quer durchwanderten Strukturen. HHO und kalte Fusion nutzen diese Trägheitsassymmetrie ebenso. Bei Makroskopischen Magnetfelder wundert sich über die Variabilität der Träge niemand mehr.

  5. Melchior Sandmaier sagt:

    Wenn bei mir GRATIS für ein paar Wochen ein solcher “Selbstläufer” stehen und nachweislich drei- oder viermal so viel Strom erzeugen wie zu seinem Betrieb verbrauchen würde, O.K…..
    Ohne KOSTENLOSES AUSPROBIEREN über mindestens 2 Wochen habe ich meine Probleme damit.
    Am besten wäre da ein Elektroauto, da es nicht stationär, sondern mobil betrieben wird.

    MfG

  6. David R. sagt:

    Leider ist das Gerät vom Valy Valintin ein Fake. 🙁
    Das kann man in dem Youtube video erkennen.
    Das Gerät steht auf zwei brettern und unter einem läuft ein Kabel.

    mfg David

    • admin sagt:

      Da müssen Sie aber Röntgenaugen haben. Selbst mit Einzelbildern ist das nicht zweifelfrei zu erkennen. Natürlich liegt die Vermutung nahe, da das Brett unter die Werkbank führt. Aber so lange Niemand dort war und es überprüft hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.