Erster Kontaktbericht zum Rotoverter aus Rumänien

Dank an Michael L.! Es ist schön, wenn Besucher dieser Seite und/oder Mitstreiter helfen, dem Angebot auf den Grund zu gehen. Gemeinsam kann man schneller Ergebnisse erzielen.

SchwungscheibeMichael L., Unternehmer in der BRD mit bestehenden Geschäftsverbindungen nach Rumänien, hatte bei Valy Valintin  in der Firma angerufen, zusammen mit seinem rumänischen Dolmetcher.
Missverständnisse wegen möglicher Verständigungsschwierigkeiten waren somit ausgeschlossen.

Michael L. wollte für seinen Geschäftspartner (Ingenieur), der in Rumänien lebt, einen Besuchstermin zur Überprüfung des Rotoverters vereinbaren. Ein solcher Termin wurde abgelehnt. Begründung: Es werde Ende Dezember eine offizielle, öffentliche Präsentation dieser Technik geben. Ausländer können eine Einladung dazu bekommen, wenn Sie EUR 500,- vorab überweisen.

Nun, dass man einzelne Besuchstermine verweigert, wenn man eine offizielle Vorstellung plant, verstehe ich noch. Das kostet nur unnötig viel Zeit, wenn diverse unbekannte Leute anrufen, um sich das Gerät anzusehen. Dass Ausländer dann aber vorab noch EUR 500.- zahlen sollen, um an der Vorstellung teilnehmen zu können, ist schon etwas sonderbar, um es vorsichtig auszudrücken.

Wie dem auch sei – sollte Jemand mit Kontaktmöglichkeit dort in Rumänien mehr erreichen können, so wäre es schön, wenn sich dieser meldet und berichtet.

Bevor wir von hier aus Zeit und wohlmöglich noch Geld verschwenden, warten wir lieber die offizielle Präsentation ab. Davon werden wir bestimmt etwas mitbekommen.

Wie heißt es bei Gericht? Nein, nicht:”Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes hand!” sondern: “Im Zweifel für den Angeklagten!”

Schauen wir einfach mal, was sich da entwickelt, bevor wieder irgendwelche Verdächtigungen postuliert werden.

Nochmals danke Michael!

 

Foto: Schnappschuss aus Video


5 thoughts on “Erster Kontaktbericht zum Rotoverter aus Rumänien”

  1. Bitte genau auf das Video achten. Dort ist ein langer Holzbalken unter dem Fußpaar erkennbar welches zufälligerweise unter einer Kabelkiste endet und nicht unbedingt flach auf dem Boden aufliegt. Da das Gerüst selbst innen hol zu sein scheint, lässt sich hier relativ einfach ein Kabel durch das eine Bein hochführen und an den Elektromotor anschließen -> das schwarze Kabel das parallel zum Stromkabel am Elektromotor angeschloßen ist. Damit ist es ein Fake und auch die Aufforderung, Geld zu überweisen um eine Reservierung zu bekommen spricht dafür das man hier nur auf leichtes Geld von gutgläubigen Menschen aus ist.

    1. Unsere Mitstreiter sind mit Valy Valintin in Kontakt. Ihre Vermutung ist falsch -aber ich hatte auch gedacht, was Sie schreiben. Ist aber nicht so. Die offizielle Präsentation für den 31.12.13 wurde abgesagt, weil es noch techn. Probleme gibt, die aber wohl noch gelöst werden können. Wir bleiben auf jeden Fall dran!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2011 www.slimlife.eu

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience. Cookie policy