Wurden die Bundestagswahlen manipuliert?

Nachdem schon vor der Bundestagswahl im Netz Stimmen laut wurden, dass diese Wahlen manipuliert werden, ist jetzt im Nachgang die Diskussion richtig losgegangen.

Dazu erst der Rundbrief vom Aufbruch gold-rot-schwarz/das Deutschlandprojekt und anschließend auch meine Meinung dazu:

Rundbrief

Wurden die Bundestagswahlen manipuliert?

Aufbruch gold-rot-schwarz

Hallo liebe Freunde,

 Die Medien haben offensichtlich kein Interesse an einer Berichterstattung. Wir machen das mal für euch :-)

Seit 2 Tagen tobt eine riesige Diskussion in sämtlichen sozialen Netzwerken. Kurz nach Bekanntgabe der ersten Prognosen, fanden sich mehrere hunderttausende auf Facebook und Twitter ein und äußerten zeitgleich Ihre Zweifel an Korrektheit der Bundestagswahl 2013. Das böse Wort Wahlbetrug machte relativ schnell die Runde. Auch gestern wurde wieder heftig diskutiert. Per Kommentar berichteten viele Tausend Facebook Nutzer, von zum Teil unglaublichen Vorkommnissen in deutschen Wahllokalen.

Trotz der Heftigen Reaktionen der User auf Facebook, findet man so gut wie keine Zeitungsartikel zum Thema. Man hat den Eindruck, als besteht Nirgendswo auch nur das Geringste Interesse den offenen Fragen nachzugehen.

1. Fall

– Nachgewiesener Wahlbetrug im Wahlbezirk Detmold. Zu sehen ist das Kontrollformular von Dennis Bottek, einem bei der Stimmauszählung anwesenden Wahlbeobachter. Darauf notiert sind alle gezählten Stimmen der einzelnen Parteien für den Wahlbezirk Detmold (Pivitsheide). Für die SPD wurden zum Beispiel 92 erhaltene Stimmen vermerkt. Amtlich veröffentlicht wurden kurze Zeit später allerdings 241 Stimmen für die SPD. Also 149 Stimmen mehr. Der Anteil der AfD fiel in diesem Wahlbezirk folglich von 6,5% auf 5,25%. Quelle:

Wahl-krz

2. Fall

– Hamburger CDU vermisst die Stimmen von 100.000 Briefwählern. Ob die CDU versehentlich die CDU beklaut hat ist nicht bekannt. Gesichert ist hingegen, dass die 100.000 Stimmen verschwunden sind. Möglicherweise hat sie der Hund gefressen. Die CDU Hamburg veröffentlicht auf Ihrer Internet-Präsenz eine Meldung mit der Überschrift: ”Wo sind 100.000 Hamburger Briefwähler geblieben? Massive Ungereimtheiten beim Hamburger Wahlergebnis dringend aufklären” 


3. Fall

– Unregelmäßigkeiten bei Stimmauszählung. Zweitstimmen von AfD in Meppen einfach für ungültig erklärt. Hier der ein Zeitungsartikel dazu: 7.Pic

4. Fall

– Mehr Wähler als Wahlberechtigte Ein Facebook-User veröffentlichte auf der offiziellen Facebook Seite von der AfD ein Foto eines Stimmenauszählungsprotokolls, worauf zu erkennen, dass mehr Wähler ihre Stimmen abgegeben haben, als es Wahlberechtigte gibt. Aufrufbar unter:

FB-Bild


5. Fall

– Augenzeugenbericht von David Wittwer, einem Facebook Nutzer. Hier sein Kommentar auf der offiziellen Seite der AfD:

“So passt mal auf!!!!!!!!!!! Ganz neu Info für alle! !!!! Bei uns gibt es gerade Stress im Ort. Warum kann ich euch sagen. Es haben 65 Mann die AfD gewählt. Und in der Zeitung hieß es null Stimmen für die AfD. Hm! Ein paar Leute wollten sich das nicht gefallen lassen und haben die Zeitung angerufen. Als Antwort hieß es wir lassen uns kein Wahlbetrug vorwerfen. Und sie haben die Zahl von Wahlbeauftragten. Der die Zahlen weiter gibt. Und einer von meinem Ort war bei der Auszählung dabei und hat genau gesehen das es 65 waren und der Wahlbeauftragte gibt die Zahlen weiter und sagt nein AfD hat null. Was soll das. Also meine und der anderen 64 stimmen fehlen euch!!!!!!! Und ich will nicht wissen wo es noch überall war das die Stimmen verschwunden sind. AfD kümmert euch darum das ist WAHLBETRUG.”

6. Fall

– Trotz nur drei Stimmen Unterschied sieht das städtische Wahlamt keinen Grund nochmal nachzählen zu lassen. Im Essener Süden entschied Matthias Hauer (CDU) im Kampf um das Direktmandat das Rennen für sich. Nur zu drei Stimmen weniger brachte es Petra Hinz von der SPD. Nun, aufgrund dieser Knappheit ist ein Antrag die Stimmen nochmals nachzuzählen verständlich. Das städtische Wahlamt sieht jedoch keinen Anlass noch einmal alle Stimmen zu zählen, schreibt “derwesten” – Auf Grund des großen Drucks werde man sich aber die Listen nochmal ansehen. Ob dann wirklich nochmal nachgezählt wird, wird in ein paar Tagen entschieden. Hier der Bericht auf “derwesten”

7. Fall

– Bewiesen ist auch, dass nur bei wenigen Wählern die Identität mittels Ausweis überprüft wurde. Es gibt einige hundert Kommentare von Nutzern auf Facebook, die bestätigen, dass man ohne Kontrolle eine gültige Stimme abgeben konnte. Folglich weiß man auch nicht, ob tatsächlich der Wahlberechtigte selbst abgestimmt hat oder eine andere Person für eine ganz andere Partei. Die Wahlkarten nicht mal ansatzweise fälschungssicher. Einfacher Druck auf Pappe. Unklar ist bisher auch was mit den Stimmrechten der ganzen Nichtwähler passiert ist. In der Vergangenheit gab es bereits Fälle, wo Stimmzettel von Leuten aufgetaucht sind, die nachweislich keine Stimme abgegeben haben. Da die Anzahl der Nichtwähler nicht gerade unbeträchtlich ist, wäre  eine Manipulation durchaus profitabel. Das sollte geprüft werden. Anhand der Listen ist bekannt wer wählen war und wer nicht. Ein gegenseitiger Abgleich und eine entsprechende Nachfrage beim Wahlberechtigten könnten hier sehr schnell Klarheit bringen. Alles nur Einzelfälle? Nein! Seit 2010 wurden gut zwei Dutzend Fälle von Wahlbetrug in Deutschland dokumentiert. Eine entsprechende Liste inkl. Quelle finden ihr unter:Wahlbetrug

Hier noch ein Artikel aus der Wirtschaftswoche, indem sich Autor Oliver Voß auf 2 Seiten süffisant über alle lustig macht, die auch nur im Entferntesten an Wahlbetrug denken.

WIWO.de

Menschen die berechtigten Zweifel an der Bundestagswahl haben werden vom Autor pauschal als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Auf die Möglichkeit der Manipulation durch Verwendung von Bleistiften wird gar nicht erst weiter eingegangen. Der Wähler habe sich gefälligst einen Kuli mitzubringen. Unter dem Artikel wurden diverse Kommentare abgegeben. Wieder ist zu lesen, dass Wählern die Stimmabgabe verweigert wurde und wieder wird als Grund genannt, dass man angeblich schon da gewesen sei und seine Stimme längst abgegeben hätte. 

Abgesehen davon, wurden die Wahlen sowieso 2011 vom Bundesverfassungsgericht für Verfassungswidrig erklärt. Das war überall in den Nachrichten wie Tagesschau usw. zu hören. Originale Aufnahmen vom Urteil gibt es auf YouTube zu sehen. Das Internet ist voll damit.

Erwin Pelzig hat es im  ZDF in 2 min. auf den Punkt gebracht.

ZDF

 Unsere täglichern Nachrichten findet ihr hier.

Herzliche Grüße an euch alle.

Euer Team vom Aufbruch Gold Rot Schwarz

Facebook     Aufbruchforum     TV-Kanal

Soweit der Rundbrief vom Deutschland Projekt.

Meine Meinung, dass diese Wahl von A bis Z manipuliert wurde, war für mich schon vorher klar. Die Indizien dafür waren unübersehbar:

Ein “Wahlkampf”, der praktisch nicht stattgefunden hat. Nur sinnloses Politgeschwafel auf Plakaten. Jegliche Vermeidung der wahren Probleme, wie die Bankenrettung, um das westliche Geldsystem noch möglichst lange am Leben zu erhalten, was aber nicht auf ewig geht. Die daraus entstandenen Staatsverschuldungen, die man den manipulierten Bürgern als Eurokrise verhökert. Der Eurozusammenbruch, der jedem vor der Einführung klar war, der etwas von Wirtschaft verstand. Der Zusammenbruch der USA, der noch schneller kommen kann als der Europas. Die diversen Rettungstöpfe, die den deutschen und europäischen Steuerzahlern auf die Füße fallen und die damit unvermeidliche Enteignung der Ersparnisse der BRD- u. EU-Bürger. Die bevorstehende Währungsreform oder der Staatsbankrott (wäre ja erst der 9. in den deutschen Ländern).

Das Verunglimpfen der einzigen Partei (AfD), die die ganzen Lügen und Vertragsbrüche dieser EU- und BRD-Banditen offen anprangert, indem man versucht hat, sie in die rechte Ecke zu stellen. Die offensichtliche Manipulation der Meinungsmacher – der sogenannten Demoskopen der Politkaste, deren Ergebnisse – was die AfD betraf – völlig konträr waren zu den freien Umfragen im Internet.

Das  sogenanntes Kandidaten-Duell (warum eigentlich nur zwei?), das keines war, gerade, dass sie sich nicht noch auf ihrer Showbühne abgeschmust haben. Eine SPD, die auf ihren Wahlplakaten mit der “Kanzlerin” wirbt – die große Koalition war demnach vorher schon fest ausgemacht – anders kann man das nur sehen, wenn man blind und taub zugleich ist oder nichts mitbekommt, was wohl bei der Masse der Fall ist.

Ein krampfhaftes Trommeln, dass möglichst viele zur Wahl gehen – so deutlich war das noch nie. Wofür ja auch der Springerkonzern noch 41 Mio. kostenlose Zeitungen zur Verbildung verschenkt hat. Wer überprüft denn diese versteckte Wahlspende – schließlich wird die wieder dem Steuerzahler aufgedrückt, indem man diese ja – Dank Mutti und ihrer Steueroptimierer, die sich dann noch als “Finanzminister” titulieren – abschreiben kann.

Ganz schnell totgeschwiegen auch die nahezu “entrüstete” Feststellung des Linken Schauspielers Gysi, der, noch dazu Rechtsanwalt, so tat, als hörte er das erste Mal davon, dass die BRD nicht souverän sei. Ja, Herr Gysi, sie hätten sich auch ganz deutlich ausdrücken können: Die BRD ist weder souverän noch ein Staat – und schon gar kein Rechtsstaat.

Ein wunderbares Beispiel dazu: Die Feststellung des “Bundesverfassungsgerichtes” – welche Verfassung? – wir haben allenfalls ein Bundesgrundgesetzgericht, dass 2008 feststellte, dass das Bundeswahlgesetz – ich drücke mich mal richtig aus – nicht grundgesetzkonform ist. Da nichts getan wurde, stellte das “Bundesverfassungsgericht” das Gleiche dann nochmals am 25.07.2012 fest und forderte die Politik zum Handeln auf. Das wurde dann auch tatsächlich im Mai 2013 geändert. Nur, liebe “Verfassungsrichter”, können Sie mir mal erklären, wie ein Bundestag, der seit 1956 immer wieder illegal im “Amt” war, legale Gesetze und Verordnungen verabschieden kann? Und wie dieser illegale Bundestag dazu berechtigt ist, dann ein legales Bundeswahlgesetz zu fabrizieren? Als Rechtslaie habe ich da eine andere Rechtsauffassung und diverse Rechtsanwälte auch!

Ein paar nette Berichte zum Nachdenken:

Bundestagswahl 2013: Eine Serie von Pleiten, Pech und Pannen?

Neues “Wahl-Radar2013″ ist da: CDU/CSU in Meta-Prognose immer noch bei 37%, FDP knapp über 5%, AfD um 7%.

Wen werden Sie am Sonnatag wählen Focus – online

Für die Tonne gewählt? Wahlbriefe im Müll gefunden

Dritte Zählpanne in Berlin – SPD verliert Direktmandat

Zähl-Chaos in Berlin – SPD verliert Direktmandat

“110% Wahlbeteiligung”: Panne in Emt­mannsberg

 

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wurden die Bundestagswahlen manipuliert?

  1. Elke sagt:

    Hallo, bei der Wahlwerbung der AfD kam nicht rüber, warum der Euro abgeschafft werden soll. Leute, welchen die Hintergründe nicht bekannt sind, haben dementsprechend gar nichts verstanden.- da hätten mehr Hintergründe für die breite Öffentlichkeit erklärt werden müssen.
    Ich finde es schrecklich, dass die AfD gegen Homosexualität ist. Was soll das? Aus der Matriarchatsforschung ist mir bekannt, dass die patriarchalische Kleinfamilienehe nur Unglück über die Menschheit gebracht hat. Viele Homosexuelle Paare streben neue Familienmodelle an, die sich sogar Ansatzweise den uralten Formen der Gruppen- und Besucherehen von zum Beispiel vielen Germanen- und Keltenstämmen langsam angleichen könnten. Bei diesen Modellen sterben die Kinder nicht aus!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.