Nachtrag zum Ritter Ladegerät – selbstlaufender Stromerzeuger

Eine kleine Sensation: Am Mittwoch, den 18.09.2013 berichtete eine kleine Zeitung über den Tüftler und Entwickler Richard Ritter und sein Ladegerät. Dafür müssen wir dem Journalisten und der Zeitung herzlichen Dank sagen – das ist bei unseren fremdgesteuerten Medien alles andere als selbstverständlich. Bekanntlich gibt es in der BRD ja keine Pressefreiheit – auch wenn man diese den Bürgern vorgaukelt. (Wer es nicht glaubt, der möge doch einmal die sogenannte Kanzlerakte lesen bzw. den Erlass, der bis zum heutigen Tage – also dem 21.09.2013 – in Kraft ist – hier als PDF DieKANZLERAKTE.docx.) Dies aber nur am Rande.

Copy ofBild (62)kleinDie eigentliche Sensation steht aber im Bericht, hier als PDF BerichtRitterLadegerät. Der ehemalige NASA – Ingenieur (Doktor der Physik) und mehrfacher Patentinhaber, Dipl. Ing. Chris Chrystowski bestätigt dem Ritter – Ladegerät nach ersten Messungen etwa einen 5- bis 8-fachen Output vom Input. D. h., dieses Gerät produziert etwa die 5- bis 8-fache Menge an Strom, die es zum eigenen Antrieb benötigt!!

In der gleichen Woche, in der Dr. Chrystowski Richards Ladegerät getestet hatte, konnte ein Freund aus der Münchner Freie Energie Gruppe, Andreas P., Elektroniker mit langjähriger Berufserfahrung, Richard Ritter besuchen. Auch ihm wurde alles offen gelegt, erklärt, vorgeführt und Andreas konnte auch seine Messungen vornehmen. Sein Ergebnis: 1/3 Output vom Input!!?? Also eine Luftnummer?? Ein Satz mit X??
Keines Wegs. Das Ritter – Ladegerät lässt sich mit den herkömmlichen Messgeräten genauso wenig überprüfen wie ein Bedini. Auch beim klassischen Bedini funktionieren diese Messgeräte nicht. Woher wohl auch der Spruch herstammt: “Wer misst, misst Mist.”

Beim klassischen Bedini ist aber eindeutig klar, dass er das 3- bis 4-fache an Energie produziert,  für jeden Laien einfach zu erkennen. Wenn der Bedini am Eingang mit einer 12 V Autobatterie betrieben wird und am Ausgang gleichzeitig 3 bis 4 identische Batterien aufgeladen werden können, muss ja wohl mehr Energie produziert werden. Woher der Bedini diese Energie aber nimmt, ist wohl nicht stichhaltig geklärt.

Nun, dieser Umstand war auch Freund Andreas P. klar, weshalb ein Gespräch mit Dr. Chrystowski sehr interessant wäre.

Vorgestern, also Donnerstag den 19.09.2013, bekomme ich zwei Anrufe von zwei – bis dahin – mir völlig unbekannten Menschen. Es waren zwei Freunde, von denen mich einer dann zu einer Veranstaltung über freie Energie am nächsten Tag in München einlud. Zu einer Gruppe, die mir ebenfalls unbekannt war. Unabhängig davon, bekam auch Freund Andreas P. eine Einladung zu dieser Veranstaltung. Wir waren überrascht, uns hier zu sehen. Gleich der erste Vortragsredner war dann?? Richtig, Dipl. Ing. Dr. Chris Chrystowski!!

Da ich nur an das kosmische Gesetz der Anziehung glaube und nicht an Zufälle, war dies wieder einmal bewiesen. So hatte sowohl Freund Andreas P., als auch ich die Möglichkeit, im Laufe der Veranstaltung Dr. Chrystowski zu dem Rittergerät zu befragen.

Er erklärte mir genau, wie er zu seinem Ergebnis gekommen ist. Nicht nur, dass er über zwei sehr teure Messgeräte verfügt, mit denen er einen Teil messen kann, sondern auch, welche ganzen Parameter er zusätzlich noch für weitere Berechnungen heranziehen muss, um letztendlich ein zuverlässiges Messergebnis zu haben. Leider bin ich außer Stande, die ganzen Schritte, die er mir aufzählte, hier wieder zu geben  – ich musste ja schon froh sein, dass ich ihm halbwegs geistig folgen konnte.

Eines ist für mich nach diesem Gespräch wichtig: Ich habe die Gewissheit, dass an dem Ritter – Ladegerät mehr dran ist, als ich es mir je erträumt hätte. Ich habe somit die Gewissheit, dass wir mit vereinten Kräften schon sehr bald über unsere eigenen Stromversorger verfügen können – ohne jegliche Resourcenvernichtung, Strahlung und Umweltzerstörung.

zum Erstbericht

zurück zur Hauptseite

 

 

 

 


13 thoughts on “Nachtrag zum Ritter Ladegerät – selbstlaufender Stromerzeuger”

  1. Hallo admin,

    können Sie mir bitte mitteilen, wie ich an Schaltpläne, Konstruktionszeichnungen und Bauanleitung für den Ritter-Ladegerät gelangen kann, eventuell mit Kontaktdaten. Möchte gern einen nachbauen. Ein Ritter-Ladegerät kaufen, ist vielleicht über meinem finanziellen Interesse, wäre trotzdem gut die Webseite zu kennen.

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
    Schütze, Ralf

  2. Echt schade…. Muss erst die Menschheit knapp am Aussterben sein. damit WIR erkennen das wir Uns Selbst mit 5G Unseren Körper die Natur usw. Aus dem gleich Gewicht und in den Tod steuern ….!?!?!?!

  3. Wie wäre es mit der Veröffentlichung des Schalt/Bauplanes der Schaltung und Spule, so daß man sich selbst überzeugen kann. Oder ist dies ein Geheimnis?

  4. Hallo, bin eben hier auf die Seite gestoßen und finde beide Varianten Rotoverter und Ritter Ladegerät interessant.
    Was ich mich frage ist, was passiert in Ritters Versuch, wenn er die Batterie abklemmt? Bzw. welchen Nutzen hat die Batterie, wenn doch mehr Energie gewonnen als benötigt wird.
    Besteht da keine Möglichkeit, das System autark laufen zu lassen, nach einem kurzen Anfangsstoß?

    Würde mich über Infos freuen.

    Lg

    1. Sinn und Zweck ist ja einen Selbstläufer zu bauen, wenn mehr Strom produziert wird, als für den eigenen Antrieb benötigt wird. Er ist fleißig am Arbeiten. Lassen wir uns mal überraschen, was dabei rauskommt.
      Den Rotoverter baut eine andere Gruppe. Der funktioniert auf jeden Fall so viel kann ich verraten.

      1. Energieerhaltungssatz & Impulserhaltungssatz sagen leider: nein. Leider genauso wie bei Magnetmotoren… solche Aussagen vom Admin machen diese Seite meiner Meinung nach eher sehr fragwürdig auch wenn ich keineswegs Massenmedien glauben schenke, dass hier ist auch nicht besser.

        “Admin: Die würden wir auch gerne haben – nur weigert sich die „Wissenschaft“ an freie Energie Technologien- auch wenn die Bezeichnung falsch ist – zu forschen. Besser gesagt, ist mein Eindruck – die dürfen es nicht. Verstößt gegen die noch vorhandenen Machtinteressen. Aber einige wenige Gelehrte tun es trotzdem.”

        Was ist mit Solarenergie, Wasserenergie, Windenergie, kann man alles selber je nach Standort nutzen und machen auch viele auf dem Land bzw. Solarenergie überall. Das oft überteuerte Gas/Strompreise beim Endverbraucher landen stelle ich nicht in Frage, aber solche Behauptungen schon. Die Windenergie/Solarenergie ist sozusagen kostenlos außer die Wartungs-, Herstell-, Fertigungskosten etc… Das wäre bei einem Magentmotor genauso…?! wenn er denn Funktionieren würde…

        MfG ein Ingenieur.

  5. An die Wärmepumpe hat auch niemand geglaubt, jetzt kennt sie fast jeder. Bei Ritter wird die Energie aus dem elektrischen Feld der Erde gewonnen. Das sind eben offene Systeme!

  6. Hallo HONORAT du kannst ja versuchen mit “wissenschaftlich” fundierten Erklärungen eine oder 2 Autobatterien zu laden , wie es Ritter gerne zeigt sowie auch den kompletten Aufbau !!! Wissen kann keiner erschaffen erst recht nicht ein Wissenschaftler klar ! Ich hab das Ritter Gerät bei ihm gesehen und testen dürfen. Darum weiß ich daß die Aussage von Dr.Chrystowski stimmt.

  7. Das alles über das Ritter Ladegerät klingt so interessant an. Allerdings vermisse ich hier eine wissenschaftlich fundierte Erklärung für Vorgänge in diesem Ladegerät. Erst dann wäre vielleicht ein Durchbruch für dieses Gerät denkbar. Ansonsten würden das sicher viele begrüßen, wenn man sich beispielweise an den Atomunfall in Fukushima erinnert. Liebe Grüße !

    1. Die würden wir auch gerne haben – nur weigert sich die “Wissenschaft” an freie Energie Technologien- auch wenn die Bezeichnung falsch ist – zu forschen. Besser gesagt, ist mein Eindruck – die dürfen es nicht. Verstößt gegen die noch vorhandenen Machtinteressen. Aber einige wenige Gelehrte tun es trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2011 www.slimlife.eu

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience. Cookie policy