Keppemotor

Ein Motor, der die Welt verändern könnte, aber totgeschwiegen wird!

Ein unschlagbarer Beweis für die Unterdrückung bahnbrechender Technologien durch Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien! Von wegen Verschwörungstheorien – diese angeblichen Theorien sind blanke Realität!!

Der Keppemotor ist im Prinzip ein Elektromotor, aber ein ganz besonderer, ein super effizienter, denn er bezieht seinen Strom nicht nur aus einer Steckdose oder von einer Batterie. Den größten Teil bezieht er aus der Raumenergie, der Skalarenergie, wie Norberto  Keppe sie bezeichnet. Anscheinend „läuft“ der Keppe Motor mit  2/3 Raumenergie gegenüber der gängigen Technik – was da wohl wieder unsere Lehrbuchphysiker sagen?

Gänzlich ausflippen werden diese, wenn sie nun erfahren müssen, dass die beiden brasilianischen Forscher Carlos Cesar Soós und Roberto Heitor Frascari diesen Motor auf  den Grundlagen der Forschungsergebnisse des brasilianischen Wissenschaftlers Norberto da Rocha Keppe entwickelt haben. Der aber kein Physiker ist, sondern diplomierter Psychologe und Psychoanalytiker!!??

Norberto Keppe hat der Lehrphysik ganz entscheidende Erkenntnisse hinzugefügt, was er im Jahre 1996 in seinem Buch „Neue Physik, abgeleitet von der Richtigstellung der Metaphysik“, Originaltitel: „The New Physics Derived from a Disinverted Metaphysics.“ darlegt. In seiner Forschung werden die göttlichen Prinzipien berücksichtigt und mit der „fixen Idee“ der Lehrbuchphysik aufgeräumt, dass Energie immer an Materie gebunden sein muss.

Video:

http://www.youtube.com/v/-tzudcCsbzE

 

Mehr dazu und zum Keppemotor mit Anwendungs-beispielen, Prototypen und bereits käuflich zu erwerbender Maschinen mit Keppemotor  finden Sie auf der deutschsprachigen Internetseite zum Keppemotor und in den Videos.

Die beiden zuvor erwähnten brasilianischen Wissenschaftler Carlos Cesar Soós und Roberto Heitor Frascari brauchten 12 Jahre um auf den wissenschaftlichen Grundlagen Keppes den Motor zu entwickeln – deshalb heißt dieser Motor auch Keppemotor. Im Jahr 2008 war der erste Motor fertiggestellt.

Video:

http://www.youtube.com/v/0w00uHdU-Ls

 

 

Die Vorteile dieses neuen Elektromotors kann man nur als sensationell bezeichnen:

– gut 2/3 weniger Stromverbrauch
– leicht zu bauen
– weniger Bauteile und damit
– weniger Rohstoffverbrauch
– leichter
– wird nicht warm (wandelt also nicht zugeführte
Energie in Wärme um, wie die derzeitigen
E-Motoren)
– somit hohe Effizienz

Natürlich steckt in so einer jungen Entwicklung noch viel Forschungs- und Entwicklungspotential. Aber, da man schon jetzt diese Technik einsetzen kann, müsste man sich die Frage stellen: Warum wird das nicht getan? Die Antwort darauf kennen wir ja schon, womit wir bei der eingangs erwähnten, angeblichen Verschwörungstheorie, die absolute Realität ist, wieder angekommen sind. Eine so hohe Energieersparnis ist nicht erwünscht!

Man stelle sich nur vor, jeder Elektrorasierer, Rasenmäher, Kühlschrank, jede Spülmaschine oder sonstige Maschine irgendeiner Art, S-, U-Bahn oder Deutsche Bahn, jedes Elektroauto würde mit dieser Technik laufen. Die Verluste der Energiemultis wären gewaltig. Die Leute würden sich doch tatsächlich Elektroautos kaufen, bei einer Reichweite von gut 1.500 KM, beispielsweise für ein Tesla-Elektroauto, dass jetzt bereits mit einer Akkuladung knapp 500 KM schafft. Das darf natürlich nicht sein. Braucht es zum Thema Verschwörungstheorie oder Realität  noch mehr Beweise??

Video:

http://www.youtube.com/v/rTaKwW8MtGs

 

Nachtrag vom 08.02.2012 –  Überlegungen vom Freund Friedhelm I.

Die Seite von Sterling D. Allan und seine Angaben über den Keppe Motor habe ich auch vor ca. 2 Tagen gefunden. Der Zweck der Patentrechte von STOP für den Keppe Motor sind mir auch bekannt.  Als Generator verwende ich aber das Unipolarmaschine mit Kontaktkugellager (Kugellagermaschine) und die theoretischen Überlegungen von Prof. Turtur. Selbstverständlich kann man auch den RotoVerter verwenden.

Zur Zeit mache ich mir Notizen meiner Ideen zum Keppe Motor. Einen Schaltplan der Statorspule habe ich schon gezeichnet. Ich habe dabei auch berücksichtigt, daß der Motor vorwärts und rückwärts laufen soll.  Ferner habe ich eine Skizze des Rotors mit den Permanetmagneten gezeichnet. Eine DIN A4 Seite ist schon voll. Jetzt kommt die Puls-Steuerung der Spule an die Reihe. Die ist nicht so einfach wie von den Keppe Leuten dargestellt. Wenn man einen Wirkungsgrad über 100% erreichen will, muß man den Rotor anders konstruieren und die Pulssteuerung der Spule anders gestalten. Diese ist auch noch von der Drehzahl des Motors abhängig. Zu diesem Zweck habe ich mir einmal die Zündzeitpunkt-Verstellung von einem Ottomotor angesehen. So ähnlich muß ich auch etwas konstruieren. Vor den Preis hat der Skalar-Gott den Schweiß gesetzt. Die Skalar-Energie lässt sich nicht so einfach anzapfen. Theoretisch am Rechner geht das wunderbar. Es muß aber auch noch  praktisch umgesetzt werden.

Von Norberto Keppe und STOP habe ich noch etwas interessantes gefunden. Siehe Die Befreiung der Voelker von der Patologie der Macht.

Ferner wäre es auch sinnvoll etwas über die Permakultur von Sepp Holzer zu sagen. Siehe www.krameterhof.at .

Ferner auch etwas über den Wasserkegel ( Watercone ). Siehe Anlage Webphaenomen Watercone + Augustin Produktentwicklung.

Keppe Motor is in Open Source Production  Bericht von Sterling Allan peswiki.com

Dr. Norberto Keppes Buch „Die neue Physik“ in Deutsch über JournalStop hier:

JournalStop

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Keppemotor

  1. Bernhard sagt:

    Sehr geehrter Herr Rutschmann,
    die Tatsache das ich diesem Motor bzw. an dessen Prinzip nicht glaube hält mich ja nicht davon ab ihn zu testen. Ich möchte mich jetzt auch gar nicht über die benutzten Begriffe auslassen.
    Bringen wir es auf einen ganz einfachen Nenner. Dem Motor wird eine elektrische Energie zugeführt und er gibt dabei eine mechanische Leistung ab. Ist diese gleich oder größer 100% werde ich hier abbitte leisten. Ich brächte nur einen Motor.

  2. Karl sagt:

    Zum Keppemotor,
    ich habe einige motore in verschiedener bauart nachgebaut,
    ich konnte nicht feststellen das der motor nur annähernd 100 PROZENT wirkungsgrad haben soll.

  3. Bernhard sagt:

    Die neue Physik oder neuer Bödsinn??

    ein neuer Motor wird also totgeschwiegen wieder mal eine Verschwörungstherorie!
    Da werden von der Industrie Millarden in Forschungsprojekte für effizientere Elektromotore gesteckt und hier eine angebliche Lösung totgeschwiegen. Wenn also die „Macher“ oder Beführworter
    dieses Wundermotores so sicher sind das „Ei des Kolumbus“ entdeckt zu haben,dann haben sie auch sicher keine Scheu ihr Wunderwerk einer seriösen technischen Untersuchung zur Verfügung zu stellen. Mir stehen dafür die notwendigen Messeinrichtungen (nach Feierabend)
    zur Verfügung.

    – Motorprüfstände mit Drehmomentmesswellen
    – Poweranalyser zur erfassung von:
    – Versorgungsspannung
    – Stromaufname
    – Aufgenommene elektrische Leistung
    – abgegebene Wellenleistung
    – Wirkungsgrad (!!!!)
    – Wellenleistung in Abhängigkeit der Drehzahl
    – Anlaufveralten (läuft der überhaupt von alleine an???)

    So und nun bin ich ich mal gespannt ob dieser Kommentar hier stehen bleibt oder überhaupt eingestellt werden
    kann. Ich denke ich wede mir mal so einen „Bausatz“ kaufen und das Ergebniss im Internet veröffentlichen.

    • admin sagt:

      Lieber Bernhard,
      vielen Dank für Ihr Angebot. Warum sollte Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden? Ein Zweck von http://www.slimlife.eu ist, die verschlafene (was Antrieb und Energie betrifft) Großindustrie zu provozieren und bloß zu stellen. Nicht alle Menschen konnten der kollektiven Gehirnwäsche unterzogen werden, so dass sie ihr eigenständiges Denken eingestellt haben. Dazu gehört auch ein Herr Keppe, auf dessen Grundlagen der Motor entwickelt wurde.
      Gerne nehmen wir Ihr Angebot an, so brauchen Sie sich nicht erst einen Bausatz kaufen. Sie können gleich einen Gleichstrommotor aus der Serienfertigung, „neuster Stand der Technik“ unserer „Hi Tech Industrie“ mit dem gleichen Modell, aber modifiziert, testen. Sie werden vom Glauben abfallen – und das ist nur eine Teilmodifikation noch nicht einmal die ganze Möglichkeit, diesen angeblichen Hi Tech Motor noch erheblich effizienter zu machen.

      • Bernhard sagt:

        Na das ist ja ein Angebot bzw. eine Herausforderung die ich gerne annehme, ich würde den ganzen Versuchsaufbau völlig transparent und nachvollziehbar beschreiben und dokumentieren. Alle mir zur Verfügung stehenden Messmittel sind DAkkS kalibriert, so das bezüglich der Messergebnisse keine Zweifel aufkommen dürften. Der fairnis halber möchte ich erwähnen das ich nicht an dieses Prinzip glaube, die Messungen aber völlig korrekt durchführen würde. Ein paar technische Daten bräuchte ich aber vorab:
        – für welche Betriebsspannung ist der Motor ausgelegt?
        – welches Drehmoment(Nm)steht mir zur Verfügung?
        Ich brauche diese Angaben um die geeignete Bremse auszuwählen wobei ich ein Mindestdrehmoment von 0,5 Nm bräuchte. Die zu erwartenden Messdaten habe ich bereits beschrieben ich würde sie Ihnen alle zur Verfügung stellen!!
        Zu guter Letzt wie bekomme ich den Motor?
        Gruß Bernhard

        • Bernhard sagt:

          Sehr geehrter Herr Rutschmann,
          ich habe erst heute Ihre Email gelesen da ich davon ausging diese Diskusion im Forum auszutragen.
          Zu Ihren Fragen möchte ich wie folgt Stellung nehmen:
          – Ich gehöre nach Ihrer Definition wohl zu den Dummschwäzern, Lehrbuchdogmatigern etc, jedoch mit dem Unterschied das diese nicht alles nachzuplappern, sondern sich in solide erlerntem nachvollziehbaren Fachwissen durchaus eine
          realistische Meinung bilden können.
          – Meine Zweifel gründen darin das es so etwas wie den Keppe Motor nicht geben kann da sich bisher alle Versuche die Physik zu überlisten als unhaltbar erwiesen haben.
          – Diese Messungen (selbsverständlich Kostenfrei) durchzuführen bin ich nach wie vor bereit offen und für jeden den es intressiert ersichtlich es gibt nicht zu verheimlichen.
          – Einerseits soll dieser Motor doch schon funktonieren, anderseits schreiben Sie mir von noch zu erbringenden „Entwicklungskosten“ Gibt es nun diesen Motor oder nicht.
          – Zu Guterletzt, meine Fragen zu den technischen Angaben haben Sie nicht beantwortet.

          Mit freundlichen Grüßen Benhard F.

          • admin sagt:

            Lieber Bernhard F.,
            schade, dass Sie nicht zur ersten Gruppe gehören, den echten Skeptikern, die völlig berechtigt und verständlich hinterfragen und mit Verstand und Akribie der Sache auf den Grund gehen und somit der ganzen Sache sehr dienlich sind. Wie soll man denn mit Jemandem weiter verfahren, der sich hinter einem Pseudonym versteckt und nicht auf dem angebotenen Weg per E-Mail offen in Kontakt tritt. Aus der Mail ging auch klar hervor, dass der Motor existiert – ist ja schließlich nur die Anwendung von bekanntem Wissen aus Physik und Elektronik, das ja auch Ihnen bekannt ist. Auch das der Motor nur ein Teil von einem selbstlaufenden Stromerzeuger ist, zu dem nur noch einige Bauteile fehlen. Ich schicke Ihnen auch noch die Stellungnahme des Entwicklers per Mail.

  4. Thorsten sagt:

    Ich habe mir den Keppe-Bausatz geholt und zusammengebaut, sehr erstaunliche Leistung.

    Eine Fliege hatte sich auf die Wicklung gesetzt (Motor war schon wieder aus), und war wie benommen, ich konnte direkt mit dem Finger über die Fliege gehen, sie flog nicht weg, hab das so 10 Sekunden immer wiederholt, sie flog nicht weg…

    Irgendwas war passiert 🙂

    Ein Link für slimlife:
    https://www.sites.google.com/site/aferlab/home/patrick-kelly—a-practical-guide-to-free-energy-devices

  5. Toni sagt:

    Hallo,
    Wenn, die „normalen“ Elektromotoren 98% Wirkungsgrad haben
    und der Keppemottor „zusätzlich“ 2/3 Energie aus dem Vakuum bezieht oder soll noch „effizienter“ werden wodurch wir das den
    passieren?
    Ich bin kein Elektrofachman, aber ich frage mich was habe ich hier falsch verstanden?
    So weit ich weiss der Keppe selber hat keine OverUnity für seine Erfindung zugegeben.
    Aus den restlichen 2% versuchen einige hier eine Debate zu machen.
    Habe ich etwas übersehen oder falsch angenommen. Für eine plausible Belehrung wäre ich sehr dankbar

    Grüsse…

    • admin sagt:

      Völlig richtig, der Keppemotor entwickelt kein Overunity. Das Bauprinzip soll mit der Einstreuung von Raumenergie arbeiten und Nachteile (permanente Bremswirkung) der normalen E-Motoren ausschalten. Aber ich bin keine Techniker so dass ich es nicht erklären kann.
      Aber unser Freund Friedhelm (Informationselektroniker), der diesen Keppemotor analysiert, ist schon auf eine sensationelle Idee dadurch gekommen. Diese – so sie denn funktioniert – würde E-Motoren mit über 100% Wirkungsgrad erlauben. Aber dazu starten wir eine offene Projektseite, an der sich alle Wissenden beteiligen können. Nur noch etwas Geduld.

  6. Sonja sagt:

    Prof. Dr. Claus W. Turtur referiert auf der 8. AZK über Nullpunktsenergie und deren Nutzbarkeit

    http://www.psyflex.de/nullpunktsenergie-des-quanten-vakuums/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.